Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon Mikado » Mi 21. Dez 2016, 20:15

pikachu hat geschrieben:...
Was soll denn Deiner Meinung nach das Pendant zu "SSB" sein...


Lies Dir doch erstmal die Historie durch, wie und wann SSB entstanden ist und ob das überhaupt mit Quarzen zu tun haben kann...


a)zu SSB gibt es in dem Sinne kein Pendant! Erkennt man durch rhythmisches hinkucken...
b)auf deine Erklärung hinsichtlich der Quarze oder nicht bin ich auch ziemlich gespannt. Wir hören...
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))
Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9
 
Beiträge: 1477
Registriert: So 11. Apr 2010, 16:31
Wohnort: JO42UK

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon Benson04 » Mi 21. Dez 2016, 22:50

Seit langem mal ein Thread, dem ich gespannt folge, hatten wir ewig nicht mehr[FACE WITH STUCK-OUT TONGUE AND WINKING EYE].
Wo ist der "gefällt mir" Button ?
DL8JRH JO53BF
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. Heinrich Heine (1797 – 1856)


http://www.Bensons-Funktechnik.de
Benutzeravatar
Benson04
Santiago 9+30
 
Beiträge: 2638
Registriert: Mo 10. Mai 2004, 19:46
Wohnort: QTH Garlstorf , QRL Hamburg

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon 13sf1508 » Mi 21. Dez 2016, 23:18

Ihr habt doch alle keine Ahnung.
SSB wurde eingeführt, weil man sich weder auf USB noch LSB einigen konnte... :dlol:

Uuuupps, sorry. Mir war gerade danach.

Nun wieder ernsthaft.
Schön zu lesen, dass sich im 60m-Band nun auch in DL mal etwas tut.

Ich hatte echt Angst, dort mal versehentlich einen der HFPack-Gruppe zu hören.
Und dann nicht antworten zu dürfen. :D

Nachdem ich auf den üblichen Afubändern bisher noch nie jemals einen auf den HFPack Frequenzen hören konnte,
war das seltene 60m Band meine letzte Hoffnung mal irgendwann ein paar µV zu erhaschen.

vy 73,
Jochen
13OP25 ▪ DG2??Q ▪ Jochen
ICOM IC-7100 ▪ ICOM IC-7200 ▪ Yaesu FT-817ND ▪ Yaesu FTM-10e ▪ Tytera MD-380 ▪ Baofeng GT-3WP ▪ Baofeng UV82L ▪ Yaesu VX-3
QRV 438.875 RU710 (Relais DB0XQ in Dietlingen, JN48HV)
Benutzeravatar
13sf1508
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3064
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 08:33
Wohnort: Mühlacker (Enzberg)

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon ax73 » Mi 21. Dez 2016, 23:40

SSB eingeführt? iiiiihhh...
ax73
Santiago 6
 
Beiträge: 460
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon 29dk02 » Do 22. Dez 2016, 00:43

Gibt da eine Menge Stationen, die auf 5366.5 KHz in USB senden und nicht merken, dass sie schon weit "out of band" senden.
Wie lange der Primaeruser da wohl mitspielt ?
Mal darueber nachdenken, wie breit so ein SSB Signal ist....
29dk02
Santiago 6
 
Beiträge: 424
Registriert: Fr 5. Mär 2004, 02:28

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon DK5VQ » Do 22. Dez 2016, 07:17

Gibt auch einen DK.... der macht Betrieb ohne Ende mit einem TS-870 und hat fast 4kHz Bandbreite im Sendesignal. Darauf angesprochen wurde er nur pampig ohne ein Einsehen zu haben...

...via Tapatalk
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2181
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 21:01

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon salat » Do 22. Dez 2016, 08:35

29dk02 hat geschrieben:Gibt da eine Menge Stationen, die auf 5366.5 KHz in USB senden und nicht merken, dass sie schon weit "out of band" senden.
Wie lange der Primaeruser da wohl mitspielt ?


Das ist natürlich unschön, aber von wegen Primärnutzer: Ist es nicht hauptsächlich Russland und seinen Nachbarn zu verdanken, dass auf der WRC-15 nur ein kleiner Bereich und 15W EIRP auf 60m für uns rausgesprungen sind?
Wenn man bedenkt, das z.B. dänische OMs mit 1 kW PEP von 5250.0 - 5450.0 kHz oder Niederländer auf 5350 – 5450 kHz mit 100W PEP senden dürfen würde mich interessieren, wie es da mit eventuellen Störungen von Primärnutzern aussieht - da verteilen sich die Leute wenigstens etwas :)
Bin gespannt wie sich das entwickelt..
salat
Santiago 5
 
Beiträge: 317
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon pikachu » Do 22. Dez 2016, 10:25

Ok, ich gebe zu, ich habe die Aussage, heute sei "das LSB/USB-Zeugs" unnötig, falsch verstanden habe. Ich hatte es so verstanden, daß IC-202 der Meinung sei, SSB als solches sei "unnötig".

Nachdem ich alles noch einmal gelesen habe, meint er es jedoch offenbar so, daß (z.B.) die Nutzung "LSB" im Prinzip unnötig sei und alle Nutzer auf USB arbeiten könnten. (Oder umgekehrt)

Sorry für mein anfängliches Mißverständnis.

Die Story mit der ZF 9 MHz und daß einmal auf USB und das andere mal auf LSB gemischt wird, ist natürlich technisch klar. Ich war allerdings davon ausgegangen, daß IC202 die Einführung von SSB nach 1923 (Patentanmeldung) gemeint hatte. Da spielten "teure Quarze" noch keine Rolle...
;)
pikachu
Santiago 4
 
Beiträge: 240
Registriert: Di 5. Jan 2010, 11:16

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon Wolf » Do 22. Dez 2016, 13:03

pikachu hat geschrieben:(...)Die Story mit der ZF 9 MHz und daß einmal auf USB und das andere mal auf LSB gemischt wird, ist natürlich technisch klar. (...)

Nur kurz zur Ergänzung: Diese Historie zur SSB-Seitenbandwahl hatte hier ein freundlicher User (als Auszug aus dem Moltrecht) vor längerer Zeit schon mal eingestellt:
http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?f ... =0#p152218

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1029
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon DF5WW » Do 22. Dez 2016, 18:51

salat hat geschrieben: oder Niederländer auf 5350 – 5450 kHz mit 100W PEP senden dürfen würde mich interessieren, wie es da mit eventuellen Störungen von Primärnutzern aussieht - da verteilen sich die Leute wenigstens etwas :)
Bin gespannt wie sich das entwickelt..


Wie sich das entwickelt steht, zumindest für die Niederländer, schon fest, Nach dem Beschluss auf der WRC Konferenz hat die dortige Behörde beschlossen genau auf den R1 Frequenzbereich und die Leistung von 15 W EIRP zurückzurudern. Konnte man vor längerem bereits lesen. Wann das ganze in Kraft tritt muss man allerdings abwarten. Also auch dort dann künftig 5351,5 . 5366,5 :clue: :clue:

Die gleichen Änderungen gibt es bereits auch im Bandplan der IARU Region 2 für das 60m Band. Gleicher Frequenzbereich und gleiche Leistung. Könnte also durchaus passieren das auch die US Boys von ihrem Kanalgehampel befreit werden.

Ich finde im übrigen solch einen Bandbereich mit Leistungsbeschränkung nicht schlecht. Dann hört, zumindest dort, die Marotte auf das man angeblich dann auf einmel die Station nicht mehr hören kann wenn diese dann auf einmal damit rausrückt das sie QRP sendet obwohl vorher ein guter Rapport gegeben wurde :dlol: :dlol:
DF5WW, Juergen, 5 Watt out auf KW .. Mittlerweile wieder zurück auf Indoor :-(
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 8
 
Beiträge: 889
Registriert: Do 16. Mai 2013, 18:31

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon Holgi » Do 22. Dez 2016, 18:58

DF5WW hat geschrieben:... QRP ...


Das gute an QRP-Stationen ist ja gerade das sie so schön leise sind!
Am besten funktioniert das natürlich an guten Antennen, 10m Rödeldraht mit 1:9 DeltaOscar-Balloon oder ähnlichem Hightec-Equipment. :dlol:

73s Holgi
http://www.proamateurfunk.de
NEU: Jetzt NOCH freundlicher gegenüber beratungsresistenten Usern!
Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
 
Beiträge: 1125
Registriert: So 8. Aug 2004, 14:21

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon as1muc » Do 22. Dez 2016, 21:50

Signale sind hier in München 9 +40....Und das mit 15Watt Ei....
Benutzeravatar
as1muc
Santiago 4
 
Beiträge: 283
Registriert: Do 22. Nov 2012, 16:03

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon DF5WW » Do 22. Dez 2016, 23:37

@ Holgi,

das man mit QRP am besten gute Antennen betreiben muss/sollte steht doch ausser Frage. Fakt is aber das ein grosser Teil der FA das garnicht mehr an Antenne aufwenden kann. Und da geht es nicht um evtl. Kostengründe sondern eher um die Genehmigungen der Hausbesitzer/Vermieter. Bei mir sind die Signale eher "dünn" denn eine 2 x 10,5 m Doublet in einer Dachwohnung und dann auch noch gefaltet wie eine Schleife (also etwa 4 x 5,05 m) lässt dann nicht wirklich viel zu um Pegel zu erzeugen. Aber wem erzähl ich das :?
DF5WW, Juergen, 5 Watt out auf KW .. Mittlerweile wieder zurück auf Indoor :-(
Benutzeravatar
DF5WW
Santiago 8
 
Beiträge: 889
Registriert: Do 16. Mai 2013, 18:31

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon DL7MDX » Fr 23. Dez 2016, 07:04

Guten Morgen liebe OM´s,

gibt es denn auf dem 60m Band schon ein BPSK Aktivitätszentrum (frequenz??)? Ich sehe nämlich nur JT-65 Signale, aber PSK habe ich leider noch nicht entdeckt...
würde mich freuen, wenn der ein oder andere OM vielleicht auch für ein Test-QSO bereit wäre.


73 de Harald DL7MDX
vy 73 de Harald DL7MDX
------------------------------
http://www.qrz.com/db/dl7mdx
Benutzeravatar
DL7MDX
Santiago 7
 
Beiträge: 587
Registriert: Fr 7. Nov 2008, 22:51
Wohnort: Wunsiedel

Re: Freigabe (Duldung) 60m Band ab sofort.

Beitragvon Woody » Fr 23. Dez 2016, 10:16

Um mal etwas auf den DARC Infos zu zitieren:

Es ist nicht erforderlich, dass Stationen exakt auf den "VFO"-Frequenzen 5354, 5357, 5360 und 5363 kHz USB senden, aber es hat durchaus Vorteile. So arbeiten US-Stationen auf 5357 kHz (Kanalzuweisung durch FCC!), UK-Stationen auf den beiden Kanälen 5354 und 5363 kHz (aber nicht auf 5357 und 5360 kHz).

Außerdem ist es nur durch die Verwendung dieser genauen Frequenzen ausreichend Platz für vier simultane SSB-QSOs - ohne gegenseitige Interferenz, wobei die genehmigte 2,7 kHz Bandbreite de facto der Standardbandbreite gebräuchlicher Amateurfunk-SSB-Sendeempfängern entspricht.

WICHTIG: Für SSB-Betrieb in Stellung „oberes Seitenband, USB“ ist 5363 kHz die höchste einzustellende Anzeige der VFO-Frequenz (Dial Frequency). Für Digimode-Aussendungen gilt Sinngemäßes, hier muss die Addition von VFO-Frequenzanzeige und Frequenz des eingespeistem niederfrequenten Signals der Soundkarte unter oder maximal gleich 5366,5 kHz bleiben.

Es ist also dringend darauf zu achten, dass alle Anteile einer Aussendung des oberen Seitenbandes innerhalb des Bandes liegen. Man darf sich nicht dazu verleiten lassen, von dieser Festlegung abzuweichen, wenn dies andere Funkamateure im Ausland machen – diese funken dann auf Frequenzen gemäß ihrer nationalen Regelung nach Artikel 4.4 der VO-Funk. Da sich viele Funkamateure das schmale 15 kHz breite Band teilen müssen, gilt: Jeder muss sich „kurz fassen“ – ausgedehnte Plauderrunden sind nicht angebracht.



in diesem Sinne

73 frohes Fest
YAESU FT-847 | IC-7300 | Spiderbeam 20-17-15-12-10m | 2*27,5m symm. | MFJ-993B IntelliTuner | MFJ-969 Versa Tuner II | Baofeng UV-5r+Plus | Diamond X510
Benutzeravatar
Woody
Santiago 3
 
Beiträge: 150
Registriert: So 30. Mär 2014, 11:32
Wohnort: JO62SM

VorherigeNächste

Zurück zu AFU - Allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste