AT-778u/v neuer Mini Duobander

AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon hf-doktor » Mo 31. Jul 2017, 11:48

Kurzbeschreibung / Fred dient auch zum Erfahrungsaustausch...

Habe das AT-778 u/v seit letzten Freitag und die ersten Eindrücke sind sehr positiv. Hier bei uns soll es unter der Bezeichnung
CRT Micron demnächst auf den Markt kommen.
Zum "Strassenpreis" gibt es noch keine Informationen.

Die Verarbeitung -aussen sowohl innen- ist sehr gut, wie von diesem Hersteller in gewohnter Qualität.
Auch die bekannte Langlebigkeit sollte hier keine Ausnahme machen...
In dieser Hinsicht kann das AT-778u/v mit den meisst doch teuren Markengeräten ganz locker mithalten.

Die Tasten haben definierte Druckpunkte mit taktiler Rückmeldung. Der Kanalschalter bzw. VFO arbeitet nahezu spielfrei und
rastet sauber. Hier merkt man bereits die gute Verarbeitung schon allein beim Anfassen.

Das Farbdisplay bietet kontrastreiche und übersichtliche Darstellung und ist dimmbar. Auch lässt sich die Darstellung um 180
Grad drehen, so das auch umgekehrte Montage "überkopf" möglich ist.
Beide Bänder, sowohl Main- und Subband haben getrennte S-Meter und weitere Anzeigensymbole,
z.B.VFO/Kanalmode/Alphanummerisch (z.B. Kanalname oder verwendeter Repeater), verwendete Bandbreite narrow, mid und wide
sowie aktivierte Ablage.

Gut ist auch die Anzeige der Betriebsspannung, was bei /m oder /p Betrieb unterwegs sehr sinnvoll ist
Die 6 Funktionstasten lassen sich auf 2 Ebenen umschalten (2 x 6) und die wichtigsten Funktionen individuell und einfach
zuordnen.

Das Menü ist selbsterklärend, ohne das man hier in verschachtelten Untermenüs "rumwühlen" und suchen muss.
Nach kurzer Zeit hat man sich hier schnell eingefunden.

Das original Lautsprecher-Mikrofon ist beleuchtet und ebenfalls unabhängig vom Gerätedisplay dimmbar.
Es gibt 3 Einstellmöglichkeiten bei RX:
Nur Gerätelautsprecher, beides oder nur Wiedergabe über das Lautsprechermikrofon.
Die RX Wiedergabe ist trotz des relativ kleinen LS und Gehäuse erstaunlich kräftig, sauber und gut verständlich.
Blechener, quakiger Klang ist für die 778u/v ein Fremdwort.
Auch stehen neben direkter Frequenzeingabe, PTT und up/down noch 4 frei definierbare Funktionstasten zur Verfügung.
Der UHF oder VHF Modus wird gut erkennbar angezeigt, auch die jeweilige TX Anzeige dazu. 1750 Hz ist werksseitig
voreingestellt >PTT und up-Taste gleichzeitig drücken.

Die Modulation wurde mit sauber und gut verständich und ausreichend laut zurückgemeldet.
Die Ausgangsleistung ist 3 stufig einstellbar, unabhängig UHF/VHF

Die ermittelten Werte:
VHF 5, 15 und 25 Watt
UHF 4, 12,5 und 20 Watt.

Die Empfängerempfindlichkeit ist sehr gut und zeigt keinerlei Schwächen, muss sich hinter den "Grossen" keinesfalls
verstecken... ganz im Gegensatz zu den Mini-Billiggeräten von Leixen oder QYT was ja häufiger bemängelt wird.
Die Temperaturentwicklung ist auch bei längeren Durchgängen in der höchsten Stufe noch moderat und nicht höher als gut erträglich
Handwarm.. Aber jeder hat hier andere subjektive Vorstellungen zu warm+"heiss". So richtig heiss wurde sie aber unter keinen
Betriebsumständen, ohne das man sich Sorgen machen müsste.

Fazit:
Ein grundsolides, gut durchdachtes und ausgestattetes Gerät, welches in einer ganz anderen Liga spielt als z.B. o.g.
Leixen/QYT und wie sie alle heissen....
Die paar Euro mehr sind sicherlich gut angelegtes Geld, und man kauft keine Katze im Sack...





Mic-Belegung AT-778uv AT-5888uv + baugleiche.jpg
Mic-Belegung AT-778uv AT-5888uv + baugleiche.jpg (14.82 KiB) 1139-mal betrachtet
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon funkfan » Mo 31. Jul 2017, 14:40

wir werden sehen was drinnen steckt und was dann die labormesswerte so sagen. wunder darf man sicherlich keine erwarten! was mich persönlich interessieren würde um wieviel schlechter oder besser das gerät als ein markengerät ist und zu welchem preisvorteil !!!?? natürlich sollte rücklaufrate der geräte auch berücksichtigt werden denn eine qualitätskontrolle findet bei vielen chinesischen hersteller noch nicht statt. leider! bin mal gespannt was der kasten hier kostet am markt. anytone hat ja schon ganz anständige monobander gebaut wie das at 588 das auch von alinco gelabelt wurde auch wenn sie in mechanik und ausführung sehr viel einfacher gestaltet waren als die geräte der markenhersteller
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 235
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon hf-doktor » Mo 31. Jul 2017, 15:31

Ich selbst hab ihn zwar noch nicht am Messplatz gehabt, aber böse Überraschungen erwarte ich nicht.
Was "sauberes" Spektrum sendeseitig angeht, habe ich erstrecht keine Bedenken > siehe z.B. AT-6666, eher Referenzklasse. Dagegen sieht so mancher AFU TRX in der 1500€ Klasse eher blass aus.
Inzwischen ist der Hersteller selbst ein "Markenfabrikat".... auch was Qualitätsmanagement angeht.

Und sicherlich können die Händler/Forenbetreiber hier einiges zu "Rückläufen, Defekten, Garantiefällen" dieses Herstellers sagen.

Auch vertraue ich auf meine eigenen Qualitätsbewertungen / Berurteilungen nach fast 50 Jahren, nicht nur subjektiv aus dem Bauch heraus... meisst möglichst objektiv und (sehr) kritisch... Und zu 99% lag ich nicht (weit) daneben.
Nicht umsonst ordern die Gerätehersteller wie Albrecht, Team, Stabo/President (auch die US "Edelmarke" Stryker), CRT, CRE, Maas Eigenlabel und auch Alinco dort ihre Geräte (nicht nur CB) bei diesem nach ISO Norm 9001 zertifizierten Hersteller. Yaesu war (ist?) zumindest auch mal im Gespräch gewesen (VHF/UHF Sektor). Dort stehen übrigens die modernsten und neusten Produktionsanlagen aus Japan, nichts anderes (ggf sogar noch moderner) als bei Yaesu, Icom usw. auch...
Ohne QM geht heute nix mehr, erst recht nicht i.Z. mit ISO.

Man sollte aber auch mal grundsätzlich die Vorurteile ablegen und alte Zöpfe abschneiden hinsichtlich China Geräte.

Hier hat sich die Spreu vom Weizen längst getrennt... Die Spreu findet man billig bei Ebay, den Weizen im Fachhandel...



Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon funkfan » Mo 31. Jul 2017, 17:55

naja es gibt ja auch nicht mehr so viele funkgerätegerätehersteller in fernost auf dem cb oder afu-markt. bei cb-edelmarken bin ich sowieso eher vorsichtig hier gab es auch jede menge grottenschlechte krücken aber auch bei kleinen afu-brands der 80ziger jahre gab es jede menge schrott ! messen schauen wie es in der praxis funktioniert und klingt ist bei mir die devise! bei diesen endkundenpreisen darf man allerdings auch keine mechanischen wunderwerke in qualität erwarten.aber wie du schon sagtest die chinesen lernen sehr schnell und sind mittlerweile selbst zur marke geworden wie du es bereits sagtest. es bleibt spannend! mach mal einen kompletten test mit allem drum und dran.
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 235
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon MKB1 » Fr 6. Okt 2017, 14:30

Nun haben wir die erste Oktoberwoche fast rum.
Ob das vor Weihnachten noch was wird? :clue:
narf
Benutzeravatar
MKB1
Santiago 6
 
Beiträge: 420
Registriert: So 22. Aug 2010, 11:33
Wohnort: Filsum

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon hf-doktor » Fr 6. Okt 2017, 16:54

Die Uhren hier und in Frankreich gehen etwas anders.
Auf der grossen Insel nebenan gibts das Ding schon über 2 Monate.
Wer nicht warten will, bzw. nicht warten wollte, bestellt(e) dort...
Ebay wird sie wohl auch noch angeboten.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon hf-doktor » Mo 30. Okt 2017, 09:57

Nur zur Info.
Gerät gibt es inzwischen auch als Brand unter der Modellbezeichnung Retevis RT 95

(Q: Retevis)

Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon DocEmmettBrown » Mo 30. Okt 2017, 17:09

hf-doktor hat geschrieben:Nicht umsonst ordern die Gerätehersteller wie Albrecht, Team, Stabo/President (auch die US "Edelmarke" Stryker), CRT, CRE, Maas Eigenlabel und auch Alinco dort ihre Geräte (nicht nur CB) bei diesem nach ISO Norm 9001 zertifizierten Hersteller.
ISO9001 ist eine Norm, die definiert, wie die Entwicklung und Produktion von Produkten durchzuführen sind. Das heißt aber absolut nicht, daß Produkte, die nach ISO9001 gefertigt wurden, deswegen auch fehlerfrei sind. Im wesentlichen wird dabei einfach nur der Fertigungsweg mitprotokolliert, sonst nichts. ISO9001 wird völlig überbewertet und hat mit der Qualität des Endprodukts nichts zu tun.
hf-doktor hat geschrieben:Ohne QM geht heute nix mehr, erst recht nicht i.Z. mit ISO.
Die meisten denken, QM diene dazu, eine möglichst gute Qualität zu liefern. Das ist aber leider ein Irrtum. QM im wirtschaftlichen Sinne bedeutet, die Qualität so weit nach unten zu drücken, daß das Endprodukt gerade noch so mit nicht allzuvielen Rückläufern die Garantiezeit überlebt, ist daher eng verwandt mit der geplanten Obsoleszenz. Das ist auch keineswegs auf chinesische Produkte beschränkt, sondern wird leider weltweit so gehandhabt. :?
China liefert übrigens das, wofür man bezahlt. Man kann sehr hochwertige, chinesische Produkte mit entsprechendem Preis kaufen oder aber eben auch den berühmten Chinaschrott. Nur eines wird man in China nicht bekommen: Hochwertige Produkte zum Schleuderpreis. Die Chinesen können nämlich genauso rechnen wie wir. ;)

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2340
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon hf-doktor » Mo 30. Okt 2017, 23:46

DocEmmettBrown hat geschrieben: Nur eines wird man in China nicht bekommen: Hochwertige Produkte zum Schleuderpreis.


Aber was man in China bekommen kann, sind Geräte mit sehr gutem Preis/Leistungsverhältnis.

Würde dieses Gerät in dieser Qualität in Deutschland unter gleichem QM und QS Aspekt (ISO) produziert, würde es rund 500 bis 600 € kosten.

... auch mit eingebauter, geplanter deutscher Obsoleszenz.

Solange diese bei o.g. Gerät bei 6 bis 8 Jahren liegt, also rund 15-20€ pro Jahr bezogen auf den Kaufpreis, liegt das im normalem Rahmen bei Verbrauchsgütern.

Sieht man sich auf dem Gebrauchtgerätemarkt mal um, haben viele Geräte dieses Herstellers schon 3 mal die Garantiezeit überlebt...
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon DK4DW » Di 31. Okt 2017, 16:04

@ hf-Doktor : Hast du schon ein paar praxisnahe Info`s zu dem Gerät..?? Meine Frage geht speziell in Richtung Squelch...die wird ja wohl auch über Menü gesteuert/eingestellt. Ist die denn zumindest besser justierbar als bei der VV898...weil die "verschluckt" ja mal das eine oder andere Signal. Und dieses "Leixxen-Typische" stummschalten für ca 1sekunde des RX ...ist das auch noch vorhanden..???


MfG Dieter
26689 Apen JO33VF http://www.qrz.com/db/DK4DW
Benutzeravatar
DK4DW
Santiago 9
 
Beiträge: 1344
Registriert: Di 30. Okt 2007, 11:15
Wohnort: 26689 APEN

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon hf-doktor » Di 31. Okt 2017, 16:49

Hab sie hier immer auf 1 stehen von insgesamt 9 Stufen. Alles was 1 nicht öffnet, ist eh nicht empfangswürdig, will sagen, unverständlich...
Man muss also keine Angst haben, etwas zu "verpassen" wenn sie nicht öffnet

Öffnet sofort und schliesst auch bei fehlendem Signal sofort. Letzteres mit kleinem noise-tail.
[Nachtrag]
Trotz schnellem Reagieren hab ich aber auch noch kein SQ Flattern erlebt. Liegt wohl an einer ausgewogenen Hysteresis ?!

Unabhängig, ob gerade auf 2 meter oder auf 70cm ein Signal empfangen wird und das Gerät entscheiden muss, UHF oder VHF wiederzugeben. Je nach dem, wo just gerade was "los" ist.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon DK4DW » Di 31. Okt 2017, 19:02

Also ist das Gerät ein "echter" Duobander..?? Kann 2m und 70cm zeitgleich empfangen 7 widergeben und man kann es per "Überblendregler" hörbar machen..??
Oder kann es "Entweder-Oder"..??? So wie mein FT7800 z.B..


MfG Dieter
26689 Apen JO33VF http://www.qrz.com/db/DK4DW
Benutzeravatar
DK4DW
Santiago 9
 
Beiträge: 1344
Registriert: Di 30. Okt 2007, 11:15
Wohnort: 26689 APEN

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 31. Okt 2017, 20:29

DocEmmettBrown hat geschrieben:China liefert übrigens das, wofür man bezahlt. Man kann sehr hochwertige, chinesische Produkte mit entsprechendem Preis kaufen oder aber eben auch den berühmten Chinaschrott. Nur eines wird man in China nicht bekommen: Hochwertige Produkte zum Schleuderpreis. Die Chinesen können nämlich genauso rechnen wie wir. ;)

73 de Daniel

Folgendes sollte man bei ALLEN Funkgeräten aus der VR China bedenken und sich wohlweislich bei Händlern umsehen, die hier in D oder NL ect. liegen:
Funkgeräte die nach ausserhalb der VR China geliefert werden, sind seit ca. 2 Jahren nur für diesen Markt produziert worden.
Alles andere, das in das Inland verkauft wird, ist der berühmte Chinaschrott.
Die Chinesen wollen sich gegenüber Herstellern auf dem Weltmarkt wie Japanern, US-Amerikanern und denen aus "Good Old Germany" behaupten.
Das kann man nicht, wenn man dauernd schlechte Ware liefert, die nach 1-2 Jahren hinüber ist, obwohl die nur 1/4 bis 1/3 des Preises anderer Mitbewerber kostet...

So meine und das andere OMs Erfahrung, die Funkgeräte in den letzten Jahren aus chinesischer Produktion (Tytera, Baofeng usw.) gekauft haben/hatten. :roll:
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon hf-doktor » Di 31. Okt 2017, 21:49

DK4DW hat geschrieben:Also ist das Gerät ein "echter" Duobander..??


Ein "echter" Duobander ist das schon, nur halt kein "richtig echter" ;)
Er kann gleichzeitig UHF+VHF emfangen, aber nicht zeitgleich.

Gerät hat 3 Modi.
Entweder VHF oder UHF Monoband oder Duo.

Dann funktioniert das bei Duo nach dem Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Der jeweils andere RX ist dann tot + taub
Ob nun im Main oder Sub etwas empfangen wird, sieht man am jeweiligen der beiden S-Meter
TX ist dann nur im Main möglich.
"Hört" das Gerät gerade ein QSO im Sub auf UHF/70cm, und du möchtest über Main (d)ein VHF Relais rufen, wechselt der RX nach Drücken der PTT auf VHF, sofern das Relais öffnet und "antwortet".
Wenn nicht, springt es wieder auf UHF und hört weiter zu.

Semi-Crossband müsste auch gehen, also UHF senden und VHF empfangen oder umgekehrt... natürlich nicht zeitgleich.
Muss mir erst ein Programmierkabel basteln, um alle Optionen in der Übersicht zu sehen bzw. zu testen...

Das dürfte bei deinem Yaesu auch nicht anders sein ?!

uv.jpg
uv.jpg (35.84 KiB) 268-mal betrachtet




main b.jpg
main b.jpg (37.28 KiB) 268-mal betrachtet
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: AT-778u/v neuer Mini Duobander

Beitragvon DK4DW » Di 31. Okt 2017, 22:13

Der 7800er Yesus kann entweder 2m oder 70cm...aber nicht beides zeitgleich....weder RX oder TX...


MfG Dieter
26689 Apen JO33VF http://www.qrz.com/db/DK4DW
Benutzeravatar
DK4DW
Santiago 9
 
Beiträge: 1344
Registriert: Di 30. Okt 2007, 11:15
Wohnort: 26689 APEN

Nächste

Zurück zu Technik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 3 Gäste