Wie versorgt ihr euch mit Strom bei Blackout?

Re: Wie versorgt ihr euch mit Strom bei Blackout?

Beitragvon Hopi » Fr 9. Feb 2018, 18:18

ax73 hat geschrieben:
Hopi hat geschrieben:... Diesel kann man nicht so lange lagern, wenige Monate ...

Ja, der muss gleich verbraucht werden. Überlagerter Diesel wird kostenpflichtig entsorgt. Ich mache das
bei Bedarf :mrgreen:


https://www.bsi.bund.de/SharedDocs/Down ... cationFile

73 Chris
Benutzeravatar
Hopi
Santiago 2
 
Beiträge: 53
Registriert: So 10. Sep 2017, 13:41

Re: Wie versorgt ihr euch mit Strom bei Blackout?

Beitragvon 13STW » Sa 10. Feb 2018, 01:08

Ich behaupte mal, das diejenigen, die sich ernsthaft mit Notfunk beschäftigen, ihre Stromversorgung im Griff haben.
Der Rest hat wohl andere Sorgen, wenn es tatsächlich zu einem flächendeckenden Blackout kommt, der länger als ein zwei Tage dauert.

Vermutlich ist es auch besser, wenn in so einem Fall nicht jeder die Frequenzen zulabert.


Weilˋs mein Beruf ist und das Zeug eh da ist, kann ich im Falle direkt mittels Stromerzeuger fachgerecht in das Hausnetz speisen.
Das Aggregat mit 6kVA hat einen Benzinmotor, Kraftstoff für 2 Tage ist in Form von langzeit-lagerfähigem Alkylatbenzin vorhanden.
Dann gibt es noch eine feste 300Wp Solarinselanlage mit 200Ah Batteriekapazität, den Wohnwagen mit 100Ah und mobilen 100Wp PV und mein Firmenfahrzeug kann 3kVA aus dem Wechelrichter liefern bis der Tank leer ist. Ein paar mobile Kleinakkus fürˋs Funkgerät gibt es auch noch.
Das alles aber nicht auch Angst vor einem Blackout.
13STW
Santiago 1
 
Beiträge: 8
Registriert: Sa 30. Dez 2017, 08:01

Vorherige

Zurück zu Technik allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast