TETRA-Digitalfunk für jedermann

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon 13HN516 » So 18. Dez 2016, 11:20

Bezogen auf das eigentliche Thema aus der Heise URL
Tera Funk BOS (nicht Afu) das Mithören von Funkdiensten Krankenwagen Polizei etc.
Das soll jetzt kein Moralapostel Beitrag werden, es gilt nach wie vor siehe Link:
http://www.funkmagazin.de/101116.htm

Man sollte nicht an die Große Glocke hängen, das es per SDR Software möglich ist, unverschlüsselter Tetra Funk von Rettungsdienste und der gleichen abzuhören.
Am Ende verbietet man noch die Software , die es möglich macht auch verbotenes Abzuhören.
Es währe eventuell bei genauer Betrachtung der Behörden, eine zweckentfremde Verwendung eines DVBT Empfänger.

Wie gesagt wer es machen will und braucht sollte Stillschweigen darüber bewahren.

Grüße

73&55 Peter
13HN516
 

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon KLC » So 18. Dez 2016, 11:25

grinsekater hat geschrieben:
13GT5 hat geschrieben:
13DB81 hat geschrieben:... dann war alles für die Katz . . . .
... Ja genau, das kann man damit, also ist alles für die "Katz"
Wer ist die Katz???? :clue:

:wave: :wave:


Ich. :D :dlol:

73, Andy


Steht doch alles da. Wer vorher auch zwischen den Zeilen lesen kann ist noch mehr im Vorteil.
Der ANDY wünscht sich ne Digital-Breake zu Weihnachten.
Er hofft , seine Lieben lesen hier mit , dann brauch er keinen Brief zu schreiben ...

Wir haben hier in Saarbrücken das SEPURA-Zeugs. Selbiges habe ich auch bei der Polizei gesehen.
Meiner Meinung nach kann man mit dem Ramsch keine Grinse-Katze hinter dem Ofen rauslocken.
Abgesehen , daß ich Analog-Fan bin , bestätigt die grauenhafte vergurkte Modulation von diesem Krampf-Kram meine sämtlichen Vorurteile.
Die Sprache klingt als würde man in einen Joghurtbecher (inkl. Joghurt-Reste) sprechen, und dabei mit seinem Kopf in einem gefüllten Aquarium stecken.
Prädikat: Nicht Zumutbar !!
So'n Zeug kann man nur im WWWeb-basierten Versandhandel verschachern, den wenn man sowas seinen Kunden im Ladengeschäft andrehen würde, kämen die Teile nach kurzer Zeit wieder zurück. Und zwar durch die Schaufensterscheibe !!

Ne olle analoge AEG Telefunken SE 6168 (hat nichtmal FM , weiß aber nicht , ob der Maurer-Gerd da was modden kann ?) würde mir da viel besser zu Gesicht stehen. Da würde ich mir mindestens bis Ostern "vor Freude ein Zelt bauen" !! :banane: :banane: :banane: (Ich hoffe , "Meine" lesen hier das auch gerade mit) :mrgreen:

Na dann frohe Weihnachten :wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3239
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon grinsekater » So 18. Dez 2016, 15:28

KLC hat geschrieben:Prädikat: Nicht Zumutbar !!
:


Eben. :)

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7044
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon doeskopp » So 18. Dez 2016, 16:42

13HN516 hat geschrieben:Am Ende verbietet man noch die Software , die es möglich macht auch verbotenes Abzuhören.

So wie bei den "Hackertools"? Seitdem man die verboten hat ist das mit dem Hacking erst richtig los gegangen. Alte Faustregel: "Was verboten ist funktioniert." Eine bessere Werbung als Verbote gibts nicht.

Grüße from Doeskopp
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4510
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 16:45

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon Teddy01 » So 18. Dez 2016, 17:22

Ich teste auch grad Tetra (DMO,TMO)aber ich weiß garnicht, was die Behörden da so geil dran finden. Modulationstechnisch haben die sich damit verschlechtert. Da klingt C4FM ja wie SuperHiFiStereo.
Benutzeravatar
Teddy01
Santiago 8
 
Beiträge: 762
Registriert: Fr 13. Feb 2004, 20:35
Wohnort: Neuruppin

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon Kermit_t_f » So 18. Dez 2016, 18:41

Modulation ist vermutlich auch der wichtigste Faktor bei der Auswahl eines landesweiten Sprechfunknetzes mit 500.000+ Nutzern, hohen Anforderungen an Datensicherheit und Verschlüsselung und die Verfügbarkeit. Manchmal hilft der Blick über den Tellerrand durchaus ein wenig :roll:
Kermit_t_f
Santiago 4
 
Beiträge: 228
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 00:18

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon wasserbueffel » So 18. Dez 2016, 21:26

Kermit_t_f hat geschrieben:Modulation ist vermutlich auch der wichtigste Faktor bei der Auswahl eines landesweiten Sprechfunknetzes mit 500.000+ Nutzern, hohen Anforderungen an Datensicherheit und Verschlüsselung und die Verfügbarkeit. Manchmal hilft der Blick über den Tellerrand durchaus ein wenig :roll:


Was bringt der Tellerrand wenn alles unverständlich ist????
Schon mal mit so einem Schrotthaufen gefunkt????

Übrigens
Mit Geräten aus Baden Württemberg kann man nicht in NRW funken....(ohne das sie vorher umprogrammiert werden)
"Geldverbrennen" nennt man das....

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4656
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon mixery » So 18. Dez 2016, 21:31

...Übrigens
Mit Geräten aus Baden Württemberg kann man nicht in NRW funken....(ohne das sie vorher umprogrammiert werden)
"Geldverbrennen" nennt man das....


Wie bitte?? Wenn die mal in einem anderen Bundesland aushelfen müssen, stehen die praktisch erst mal im Funkloch??
Ist ja irre...
mixery
Santiago 3
 
Beiträge: 148
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:14

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon Kermit_t_f » So 18. Dez 2016, 21:53

wasserbueffel hat geschrieben:Was bringt der Tellerrand wenn alles unverständlich ist????
Schon mal mit so einem Schrotthaufen gefunkt????


Sorry Walter, da hast du jetzt den falschen erwischt, ich benutze die Teile seit Jahren beruflich. Ja, die Modulation ist gewöhnungsbedürftig, aber sie funktioniert.

Übrigens
Mit Geräten aus Baden Württemberg kann man nicht in NRW funken....(ohne das sie vorher umprogrammiert werden)
"Geldverbrennen" nennt man das....

Walter

Leider ist diese Aussage so pauschal völlig falsch und hat keine Grundlage, sorry.
Kermit_t_f
Santiago 4
 
Beiträge: 228
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 00:18

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon Holgi » So 18. Dez 2016, 22:02

wasserbueffel hat geschrieben:...

Übrigens
Mit Geräten aus Baden Württemberg kann man nicht in NRW funken....(ohne das sie vorher umprogrammiert werden)
..



Sorry Walter, aber diese Aussage von Dir ist falsch.

73s Holgi
http://www.proamateurfunk.de
NEU: Jetzt NOCH freundlicher gegenüber beratungsresistenten Usern!
Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
 
Beiträge: 1125
Registriert: So 8. Aug 2004, 14:21

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon wasserbueffel » Mo 19. Dez 2016, 00:47

Eine Kompatibilität zu den Systemen der europäischen Nachbaren ist beim Tetra-Funk genauso wenig gegeben,
wie eine ausreichend Kapazität bei einer Datenübertragungsrate.

Feuerwehr und Rettungsdienst in Kopenhagen machten schlechte erfahrungen mit dem neuen Digitalfunk,.
dass sie ihre alten Funkgeräte wieder in Betrieb nahmen.
In den letzten sechs Wochen versuchte die Kopenhagener Feuerwehr,
die neuen Tetra-Geräte als Einsatzstellenfunk in Betrieb zu nehmen.

Jedoch taugen die Geräte nicht zu dieser Form der Kommunikation.
Bei einer Großübung mit einem angenommenen Selbstmordanschlag auf einem voll besetzten Bus offenbarten sich die Schwächen des Systems.

Der „Leiter Rettung“ war nicht im Stande, Kontakt mit seinen Einheiten aufzunehmen. Er musste statt dessen auf sein Handy zurückgreifen.
So vergingen eine Stunde und 20 Minuten, bis der erste Patient abtransportiert wurde.

Einige Probleme waren u.a. nicht durchstellbare Rufe, blockierte Kanäle sowie „Rückkoppelungen“ (Pfeifen)
wenn die Geräte zu nah aneinander waren.

Wenn Crypto benutzt und eingebaut wird, dann nicht mehr herstellerübergreifend kompatibel.

Wenn die Verschlüsselung national tatsächlich benutzt wird, wird man spätestens bei internationalen Großereignissen Probleme haben.

Auf Dauer und mit zunehmenden Alter der Geräte wird keine Verschlüsselung eingesetzt werden können,
wenn dort nicht noch vorher ein Standard zur Datenrespräsentation verabschiedet wird (oder dieser schon existiert und ich ihn jetzt nur übersehen habe...)

TETRAPOL und TETRA sind auf der Luftschnittstelle nicht kompatibel. daher wird es beim Einsatz der Bundeswehr im Inland keine gemeinsame digitale Kommunikation mit BOS geben.

Aus verfassungsrechtlichen Gründen zählt die Bundeswehr nicht zu den BOS und muss daher ihre Anschaffungen nicht mit Institutionen wie Polizei und Feuerwehr abstimmen.
Vergaberechtlich genießen die Streitkräfte, die dem Bundesverteidigungsministerium unterstehen, weit größeren Spielraum als die BOS,
die für ihr gemeinsames Beschaffungsvorhaben im Digitalfunk auf einen Konsens des Bundes mit allen sechzehn Bundesländern angewiesen sind.
Allerdings wurde in der Debatte um den Einsatz der Bundeswehr für zivile Aufgaben wie die Hochwasserbekämpfung ein gemeinsamer
Digitalfunkstandard für Bundeswehr und BOS gewünscht. Entsprechende Standards gibt es noch nicht.

Stellungnahme zu Vor- und Nachteilen des digitalen TETRAFunknetzes
im Vergleich zum herkömmlichen analogen Funk von Ulrich Weiner:

http://www.feldkirchen-westerham-tetra. ... einer.html

Investitionsruine Tetrafunk
http://www.skverlag.de/rettungsdienst/m ... afunk.html

Und zum Schluss noch einige Technicals(wen es interssiert wie sowas funktioniert)
http://www.digitaler-bos-funk.de/tetra/tetra.htm

Kann sich Jeder seine eigene Meinung bilden.

Fazit: Im Katastrophenfall würde ich immer gern ein Analog Funk Gerät auf Reserve haben...

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4656
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: TETRA-Digitalfunk für jedermann

Beitragvon Holgi » Mo 19. Dez 2016, 08:58

wasserbueffel hat geschrieben:...
Kann sich Jeder seine eigene Meinung bilden.

Fazit: Im Katastrophenfall würde ich immer gern ein Analog Funk Gerät auf Reserve haben...

Walter


Ich halte eine Verlinkung auf 3 Jahre alte Artikel für wenig zielführend in einer aktuellen Diskussion.
Ziel ist es EIN Netz für ALLE BOS in DL zu schaffen. Da ist man auf einem guten Weg.

Man hat ja schließlich von den europäischen Nachbarn gelernt und deshalb gibt es EINEN Standard. Eben TETRA.
Man hat bewusst auf den propietären TETRAPOL-Standard verzichtet.

In England z.B. kocht jede Behörde ihr eigenes Süppchen und funkt teilweise im gleichen Verwaltungsbezirk mit unterschiedlichen Systemen, die können GAR NICHT miteinander direkt kommunizieren.

Bei uns geht das! Wie kannst Du selbst nachlesen. Gibt mittlerweile genug IuK-Ausbildungsunterlagen für Feuerwehren im Netz.

Das Argument mit der zu geringen Datenübertragungsrate kann man auch nicht so stehen lassen. Ja, TETRA wurde vor 15 Jahren mit ordentlich Datenübertragungsrate beworben. Man benötigt aber effiziente SPRACH-kommunikation.

Ist wie im richtigen Leben wenn man schnell fahren möchte braucht man nen Porsche. Der nutzt aber nix wenn man ein Loch buddeln will.
Die BOS brauchen also einen Bagger. :D

Für mich die letzten Worte hier in dieser Diskussion.

73s Holgi
http://www.proamateurfunk.de
NEU: Jetzt NOCH freundlicher gegenüber beratungsresistenten Usern!
Benutzeravatar
Holgi
Santiago 9
 
Beiträge: 1125
Registriert: So 8. Aug 2004, 14:21

Vorherige

Zurück zu SWL - Allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste