Frequenzfieber nach 20 Jahren wider ausgebrochen

Frequenzfieber nach 20 Jahren wider ausgebrochen

Beitragvon Lindwurm » Do 27. Apr 2017, 22:09

Servus HF-Gemeinde,

ich bin Dieter aus Amberg/Opf 49 Jahre alt und neu gepackt vom alten Fieber.

Angefangen hat das Fieber ca. 1980. Habe eine Handquetsche beim Christkind geordert. Mutti hat das unbekannte Ding ausprobiert und Weihnachten stand schon eine Meteor 5000 bei Mutti und Vati.
Wir waren alle drei in einem Funkclub, sind auf Treffen, Funkzeltlager und Fuchsjagden gefahren.
1996 habe ich mir noch eine Albrecht 5180 zu meiner Kurier 5000, einer Uniden und einer Stabo gekauft aber dann aufgehört weil nichts mehr zu hören war auf der QRG.
Nach einem Wasserschaden im Keller blieb nur noch die AE und ein kleines Netzgerät übrig. In der Garage fand ich die alte DV 27l die auf meinem Ascona gebaumelt hatte und baute alles mal im Garten auf um zu lauschen. Aber die AE ist inzwischen stocktaub und stumm. Im Netz fand ich dieses Forum und stellte fest das nichts mehr angemeldet werden muss und sogar SSB geht. :shock: :lol:
Rothammel von Paps raus gezogen, aus der DV eine Tripple-Leg-GP gebaut, bei Jörn eine Jackson 2 geordert (ich glaube das war seine letzte) weil ich auf Schalter und Drehregler stehe und festgestellt das ein 2,5 Ampere Netzgerät nicht reicht. :angry:
Zur Funkstaffel bin ich kurzentschlossen auf den Berg gefahren und habe die Kanäle durchgehorcht. Ich konnte auf Anhieb die Gummipuppe (ca 140 Km) und den Roten Baron (ca 110 Km) erreichen. :banane: Jetzt bin ich wieder voll druff auf HF! Hoffe auf viele QSO`s und werde die Berge wieder unsicher machen.

73 & 55 vom Lindwurm
Benutzeravatar
Lindwurm
Santiago 1
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 20:57

Re: Frequenzfieber nach 20 Jahren wider ausgebrochen

Beitragvon ultra1 » Fr 28. Apr 2017, 11:07

Freu mich sehr deinen Beitrag zu lesen, lieber Frequenzfieber-Lindwurm .
Wünsche weiterhin fiebrige Verbindungen und viel Spaß beim Funken.

55/73, ingo -ultra 1- aus OWL
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Frequenzfieber nach 20 Jahren wider ausgebrochen

Beitragvon Gummipuppe » Fr 28. Apr 2017, 16:17

Hi,
Dieter hatte mich auch gefreut nettes QSO mit Dir :tup:
Am Wochenende ist AM CONTEST vielleicht hört man sich :sup:
Ich habe gar kein Adapter und brauche auch kein(-:
SIMSALABIM CHLEBO
Benutzeravatar
Gummipuppe
Santiago 9
 
Beiträge: 1086
Registriert: Do 11. Apr 2013, 19:32

Re: Frequenzfieber nach 20 Jahren wider ausgebrochen

Beitragvon Tornado » Fr 28. Apr 2017, 20:39

Schön zu lesen ;-) Ja, Ja der HF-Virus. Einmal infiziert, immer infiziert :-)

Viel Spass beim schönen Hobby!!!
http://www.forestradio.tk
| Norman | DO5DKL | 13HN457 | QRV auf CB-Anruf Kanal 1FM und DB0HK 145.7875MHz | JO40GQ |
Tornado
Santiago 9
 
Beiträge: 1192
Registriert: Mo 13. Jan 2003, 16:58
Wohnort: Hohenahr-Erda

Re: Frequenzfieber nach 20 Jahren wider ausgebrochen

Beitragvon Lindwurm » Fr 28. Apr 2017, 21:35

Hi,

@ ultra 1 und Tornado: Danke. War eine schöne Zeit damals. Das Fieber hat meine OW ausbrechen lassen. Sie meinte ich solle mir wieder ein Hobby zulegen und auch mal was ohne Familie unternehmen :shock: :D Sachen gibt es :clue: :tup:

@ Gummipuppe: Danke hat mich auch gefreut. Ich hatte nicht damit gerechnet überhaupt gehört zu werden. Dass es gleich bis Thüringen klappt hat mich geplättet. Das war mein erster Gehversuch auf SSB. Der Berg ist an der Stelle 460 Meter hoch und bei meinem DV-Eingenbau mit nur kurzem Mast :banane: WOW. Ich versuche am Wochenende auf den Berg zu kommen, keine Ahnung ob´s mit AM auch so funzt.

Nochmal Danke an Alle für die freundliche Aufnahme

Gute Verbindungen

Gruß Dieter
Benutzeravatar
Lindwurm
Santiago 1
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 20:57


Zurück zu Uservorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast