Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon shy » So 23. Jul 2017, 10:08

Hallo Zusammen,

Ich möchte mir für Paddeln auf der Ostsee ein Set PMR-Geräte anschaffen, um die Verständigung bei rauer See und etwas weiterer Entfernung als Rufweite zu verbessern, um nicht nur auf Zeichensprache angewiesen zu sein. Dazu müssen die Geräte zwingend wasserdicht und schwimmfähig sein. Ich habe mir schon die technischen Daten einiger Geräte angesehen und mich würde eure Meinung dazu interessieren. Und falls jemand noch weitere Geräte kennt, die evt. besser sind - nur zu.

Folgende habe ich bisher recherchiert:

Motorola TLKR T92 H2O
Albrecht 29661 Tectalk Float
Stabo Freecom 850
Topcom Protalker 1078 PMR RC-6420

Der Preis spielt zwar auch eine gewisse Rolle, aber die technischen Eigenschaften und Zuverlässigkeit stehen ganz oben - es darf im Zweifelsfall also auch etwas teurer sein. Wichtig wäre mir eine moderne Akkutechnologie und kurze Ladezeit und das man im Notfall evt. auch normale AA-Akkus oder Batterien einsetzen kann, falls normales Laden mal nicht möglich ist. Und natürlich sollten sie auch ein paar Stunden durchhalten. Die absolute Reichweite ist nicht ganz so wichtig.
Was haltet ihr von den oben genannten Geräten und/oder was wären eure Empfehlungen?
shy
Santiago 0
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 22. Jul 2017, 21:49

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Yaesu FT857D » Mo 24. Jul 2017, 11:48

Hallo erst mal.
Deine "Einschränkungen" oder Bedingungen gelten nur für bestimmte Geräte, eben die, die du selbst recherchiert hast.

Akkus:
Ich würde mir eher einen Zweitakku (Lipo oder LiIon) dazu kaufen und ein Solarpanel inkl. Solarladeregler, zum ständigen nachladen des Reserveakkus bzw. später des leeren Akkus.
Das Solarpanel auf dem Kanu/Boot drehbar anbringen und das möglichst mit V4A (Edelstahl) Material, wegen dem Salzwasser.
Bedenke: Batterien (Mignons) sind bei so etwas eher hinderlich und gehen schnell mal verloren (ausser sie sind in einer Box fest und wasserdicht verstaut)!

Wasserdichtigkeit:
Manche Hersteller von PMR-Geräten, bieten für ihre Modelle noch spezielle stoss und wasserfeste Hüllen aus Gummi an.
(kenne ich aus dem Amateurfunkbereich für die neuesten Handfunkgeräte und im Mobilfunkbereich für Handys/Smartphones)
Gibt es auch in Leder.

Folgende Geräte würde ich bei so etwas nehmen:
http://www.maas-elektronik.com/ENTEL-HT-446-E-PMR-446-Handfunkgeraet.2.html
Dafür gibt es zwar den Ersatzakku separat, aber kein Ladegerät für 12 Volt (bei Solarpanel wichtig!) und noch

http://www.maas-elektronik.com/ENTEL-HT-446-L-PMR-446-Handfunkgeraet.2.html
Da gibt es Zweitakku und ein Standladegerät für 12 Volt.
Für beide gibt es auch eine Ledertasche und (ganz wichtig für deinen Einsatz) die beiden Geräte sind IP68 geschützt, also 1 Std. in 5m Wassertiefe, stossfest usw.,
haben eine Cloningfunktion und einen Panikalarm mit Auffindungsfunktion (falls das Gerät mal verloren geht; beim Handy rufst du das an, um es zu finden)....
Ausserdem können beide schon die 16 analogen Kanäle und nicht nur die bisherigen 8 Kanäle. :wink:
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon wasserbueffel » Mo 24. Jul 2017, 12:36

Es muss nicht unbedingt Entel sein.
Ob Deine o.G Geräte schwimmfähig sind???
Glaube eher wasserresistent,"untergehen" werden sie wohl alle.

Hier das Gerät ist auch top,hat bei mir sogar 30 Minuten im Angelteich überlebt.
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :1344.html

IPX5 reicht in der Regel auch.
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... 10128.html

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :9357.html

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4840
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon shy » Di 25. Jul 2017, 15:58

Vielen Dank an alle. Hat mir erst einmal weitergeholfen.
shy
Santiago 0
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 22. Jul 2017, 21:49

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon DocEmmettBrown » Di 25. Jul 2017, 22:23

Yaesu FT857D hat geschrieben:und das möglichst mit V4A (Edelstahl) Material, wegen dem Salzwasser.
Bedenke: Edelstahl ist nicht (bzw. nur sehr bedingt) seewasserbeständig! Seewasserfest sind z.B. U-Bootstahl und andere Stähle, diese aber nicht ganz so leicht aufzutreiben. ;)

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2340
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Yaesu FT857D » Mi 26. Jul 2017, 16:24

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Yaesu FT857D hat geschrieben:und das möglichst mit V4A (Edelstahl) Material, wegen dem Salzwasser.
Bedenke: Edelstahl ist nicht (bzw. nur sehr bedingt) seewasserbeständig! Seewasserfest sind z.B. U-Bootstahl und andere Stähle, diese aber nicht ganz so leicht aufzutreiben. ;)

73 de Daniel

Ach Daniel....
Gehe mal zu einem Bootsbauer wie den hier in unserer Region in Bexbach/Saar. (es gibt sie auch woanders noch)
Da findest du Schäkel, Rollen, Unterlegscheiben, Muttern usw. alles in Edelstahl (V4A).
Da habe ich mich z.T. eingedeckt und das zu einem besseren Preis, als wie bei den üblichen Baumärkten oder Stahlzubehörhandel....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon DocEmmettBrown » Mi 26. Jul 2017, 19:51

Yaesu FT857D hat geschrieben:Gehe mal zu einem Bootsbauer wie den hier in unserer Region in Bexbach/Saar.
Mosel und Saar sind aber Süßgewässer! ;)
Und manches Bootszubehör ist ja auch tatsächlich aus edlem Edelstahl. Übrigens: Es hat schon seinen Grund, warum Sinn z.B. Taucheruhren aus U-Bootstahl fertigt und nicht aus irgendeinem Russenstahl.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2340
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Yaesu FT857D » Do 27. Jul 2017, 16:08

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Yaesu FT857D hat geschrieben:Gehe mal zu einem Bootsbauer wie den hier in unserer Region in Bexbach/Saar.
Mosel und Saar sind aber Süßgewässer! ;)
Und manches Bootszubehör ist ja auch tatsächlich aus edlem Edelstahl. Übrigens: Es hat schon seinen Grund, warum Sinn z.B. Taucheruhren aus U-Bootstahl fertigt und nicht aus irgendeinem Russenstahl.

73 de Daniel

Daniel, Bootsbauer bauen Boote usw. für Süss wie Salzgewässer. Ob die den Haupteinsatzort, vor dem Bau des Bootes erfragen? Ganz sicher ja würde ich mal sagen.
Was dann schlussendlich beim Zubehör wie Rollen, Schäkel usw. als Grundmaterial zum Einsatz kommt, entscheidet nicht nur der Auftraggeber,
sondern ganz bestimmt auch der Geldbeutel mit....?!
Ich wollte nur den Hinweis geben, dass man für solches Befestigungsmaterial auf Booten usw., mal bei einem örtlichen Bootsbauer nachfragt.
Meistens habe ich dort Material aus Edelstahl (V4A) gesehen und auch günstiger (da mehrere Teile) kaufen können. :)
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Grundig-Fan » Do 27. Jul 2017, 18:38

Walter, welche Fische wolltest du denn mit der Handgurke anlocken??? Karpfen, Aal oder Zander?

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1600
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Username: » Do 24. Aug 2017, 18:22

Kaufe dir gleich was gescheites: https://hytera.co.uk/products/pd505lf
Bei Digi kann es noch so schlecht sein aber die Sprache ist 1A.

ACHTUNG Schaue umbedingt das du eine neues hast mit 16 Kanäle Analog + 16 Kanäle Digital das sind die nach der Aktuellen Kanal Norm!
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Skipper 330 » Fr 25. Aug 2017, 17:58

Ahoi Shy,
bin selber Seekajaker, auf verschiedenen Meeren unterwegs und möchte gerne meinen Senf dazugeben.
Wenn du für eine Verständigung in der Gruppe ein Funkgerät benötigst fahrt ihr vielleicht etwas zu weit auseinander um im Fall der Fälle helfen zu können. Aber egal, wie die tschechischen Kollegen sagen: PMR vždy a všade (...immer und überall) und wir wollen ja funken :D
Letztens in Griechenland hatte ich bei einem kommerziellen Strandbespasser einen ganzen Berg Albrecht Floats gesehen, und die gehen damit und mit Kindern richtig baden. Mit dem Clip leicht an der Weste zu befestigen, mit einer Schnur sichern, Reserveakku falls notwendig im Packsack und fertig.
Bitte keine drehbaren Solarpaneele an Deck aufbauen :dlol:
Wüsste nicht wo da Platz dafür wäre, neben Reservepaddel, Pumpe, Paddelfloat, Wasser...
Ich fahre meist noch das Pacific Action am Vorderdeck, also auch kein Platz. Das ist übrigens mit V4A befestigt, der "U-Bootstahl" war grad aus, die Schrauben rosten noch immer nicht.
Wenn du schon ein PMR Gerät hast oder auch CB-Funk machen möchtest, nimm das hier:
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/Zubehoer-PMR/Freenet/Aquapacs/Aquapac-VHF-small-228::1603.html
Damit bin ich manchmal unterwegs, mit Alan 42 Multi (kleiner Akku u. kurze Antenne passen rein) oder PMR Maas PT 555.

73 und Gut Holz!
Andreas
Benutzeravatar
Skipper 330
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Bratislava

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Username: » Fr 25. Aug 2017, 18:36

Genau mit einen Kondom über den Gerät versteht man genau nix. :think:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Wasserdichte (IPX7) PMR-Geräte für Meerespaddeln

Beitragvon Skipper 330 » Fr 25. Aug 2017, 19:49

Username: hat geschrieben:Genau mit einen Kondom über den Gerät versteht man genau nix. :think:


Hallo Radio 2.0, kann deine Aussage aus meiner Praxis nicht bestätigen.
Hattest du mittlerweile schon etwas Praxis?
Benutzeravatar
Skipper 330
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Bratislava


Zurück zu PMR allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste