Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon DD1GG » Do 30. Mär 2017, 03:31

Ich habe hier auch auf PMR Blagen, die brabbeln und knatschen. Dann ist das halt so, richtige QSO´s hört man nie bis selten.

@Helmut: Wenn >Du Zeit hast, Dich über zerfledderte Jacken aufzuregen und auf Baustellen rumzukrauchen, bist Du nicht ausgelastet. Unterrichte den Nachwuchs, da machst Du dann was sinnvolles.
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 386
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon grinsekater » Do 30. Mär 2017, 08:24

der_Jeff hat geschrieben:Ich glaube sowas würde unter "Rundfunkähnliche Sendung" fallen.
Und in der PMR-Allgemeinzuteilung steht auch was von 180 Sekunden und 3 Minuten maximaler Sendezyklus.


Na ja, das bricht auch manchmal ab und sendet dann weiter, nach ein paar Sekunden. Finde ich jetzt auch nicht unbedingt schlimm. Ich hatte diese "Nutzung" halt irgendwann mal bemerkt. Sollen sie machen, stört ja niemanden. :)

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7050
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon Yaesu FT857D » Do 30. Mär 2017, 16:54

PMRFreak hat geschrieben:Oh Hilfe, jetzt geht das schon wieder los.

Ja, PMR446 und auch Freenet werden auch für betriebliche Zwecke eingesetzt. Das ist absolut legal und auch nicht verwerflich.

Wie bitte? Legal ja, das bestreite ich nicht.
Aber wenn es um die Sicherheit, um Menschenleben geht, hört für mich das "legale" auf
und es wird verwerflich, auf Kanälen zu funken, auf der Hinz und Kunz ihr Unwesen treiben können...
PMRFreak hat geschrieben:Inzwischen wird auch immer mehr digitales PMR eingesetzt, da ist man dann auch von den armen belästigten spielenden Kindern
weg und stört die dann nicht mehr.

Das aber benutzen die Firmen nicht. Kosten minimieren auf Kosten der Menschenleben der Mitarbeiter, heisst das vielfach.
Lieber die Baumarkt oder Discounterteile eingesetzt (die analogen 8 Kanal Teile), als neuere dPMR-Teile oder gar richtige "echte" Betriebsfunkgeräte (die kosten doch ein vielfaches mehr)....


PMRFreak hat geschrieben:Sicherheit mag tatsächlich ein Thema sein, allerdings dürfte - außer durch absichtliche Störer - das Problem relativ gering
sein. Nachdem es inzwischen schon baustellentaugliche PMR446-Geräte analog/digital für um die 90 Euro das Stück gibt,
wird eben sowas verkauft. Und im Digitalbereich ist die Störwahrscheinlichkeit extrem gering.

Ich rede hier von unbedarften Erwachsenen, von Jugendlichen und Kindern, deren Strafmündigkeit herabgesetzt und denen das "reindrücken" auf den PMR-Kanälen völlig egal ist.
Denen nicht bewusst ist, was passieren könnte, wenn sie das tun, wo es diesen Baustellenfunk gibt.

Ausserdem: Wie sieht es damit aus, wenn das Gerät (häufig auf Baustellen anzutreffen) öfters runterfällt? Geht es dann noch? Oder zerspringt es in tausend Teile?
Wie ist es mit der Wasserfestigkeit? IP67 sollte mind. drin sein und das alles für 90 Euro pro Stück? (also fast den Geräten aus chinesischer Produktion nahe, was den Preis angeht...)

Es sollte niemand, später nach mehreren Unfällen auf diversen Baustellen auf denen solche PMR-Funkgerätchen zum Einsatz kamen und als Ursache ausgemacht wurden, dann sagen, dass musste mal so kommen...
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3106
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon Yaesu FT857D » Do 30. Mär 2017, 17:10

DD1GG hat geschrieben:@Helmut: Wenn >Du Zeit hast, Dich über zerfledderte Jacken aufzuregen und auf Baustellen rumzukrauchen, bist Du nicht ausgelastet. Unterrichte den Nachwuchs, da machst Du dann was sinnvolles.

@Detlef:
Die Jacke ist nicht zerfleddert. Der Reissverschluss funktioniert nicht so, wie er das sollte/müsste. Die Schwierigkeiten einer Reklamation und das man sich schlussendlich mit dem Hersteller auseinandersetzen muss, ist der Gipfel der Frechheit eines Händlers/Verkäufers! :angry:
Wo bitte soll man solche "Mängel" anprangern, ausser in der Tageszeitung (denen ist das nicht eine Meldung wert, sie könnten ja geschäftsschädigend sein...)?
Bei der Verbraucherzentrale? Da war ich schon....

Ich bin nicht auf Baustellen herumgekraxelt. Es genügte, den Gesprächen zu lauschen, eine HB9CV zu nehmen und über die Stadt zu drehen.
Die diversen Baustellen, fallen einem im Vorbeifahren (beim Einkaufen z.B.) irgendwann auf.

Letzteres (Unterricht des Nachwuchses) hatte ich vor vielen Jahren in einem OV (ja ich war mal im DARC) mal angedacht (es waren nur Gedanken, die ich in die Tat umsetzen wollte)...
Was ich dafür geerntet habe? Nee Danke!
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3106
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon DF5WW » Do 30. Mär 2017, 19:24

Hallo Helmut,

first of all: Das Baustellengefunke ist rechtlich i.O. und man braucht da auch nicht mit Sicherheitsaspekten zu kommen. Wenn was passiert zahlt zunächst mal die VS des Unternehmers und schmeisst ihn anschliessend aus dem Vertrag.
Was mich eher verwundert ist die Tatsache das man PMR und dPMR als FA hinterher schnüffelt. Mir ist das schon bei diversesten Codeplugs für DMR Geräte aufgefallen das diese "besonderen" Frequenzen immer mit drin stehn. Ich hätte
selbst garkeine Zeit dazu mich darum zu kümmern was da läuft, dazu hat der AFu viel zu viele eigene Möglichkeiten. In meinem Codeplug gibt es diese "besonderen" Frequenzen nicht mehr und selbst analogen AFu hab ich deleted.

Lasst die Leute doch machen, sie haben das Recht dazu ....

Was den DARC betrifft ... Nur weil man mit OV Kollegen nicht auskommt auszutreten ist schon heftig. Man könnte ja wechseln. Aber meist sucht man ja nur einen Grund um den Schritt zu erklären ... :?: :?:
DF5WW
 

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon der_Kölner » Do 30. Mär 2017, 23:21

Yaesu FT857D hat geschrieben:Wie bitte? Legal ja, das bestreite ich nicht.
Aber wenn es um die Sicherheit, um Menschenleben geht, hört für mich das "legale" auf
und es wird verwerflich, auf Kanälen zu funken, auf der Hinz und Kunz ihr Unwesen treiben können...

Das beruht aber auf Gegenseitigkeit:
Wie schon an anderer Stelle hier erwähnt hatte ich in Sichtweite eine Baustelle wo die Kommunikation per Freenet lief.
50km entfernte Stationen bügelten die aber platt.
Da erzähl mir einer was von "legal".
Wenn sich alle an die Regeln halten würden (500mW ERP!), egal ob bei PMR oder Freenet, dann wäre das überhaupt kein Problem.
Ich verstehe diese zweigeteilte Einstellung nicht.
Einerseits beschwert man sich über Betriebsfunk auf PMR/Freenet, andererseits fährt man an externen Antennen Leistungen jenseits von erlaubt und beschwert sich wiederum das der "Betriebsfunk" ja störanfällig sei.
Diejenigen hören aus zig Kilometern den Kranfahrer oder Einweiser selbst nicht, fahren den aber mit 50Watt über eine X300 aus zig Kilometern platt.
Was ist verwerflicher?
Die legale Nutzung als Betriebsfunk, oder das stören des selbigen durch exorbitante Leistungen ohne mitbekommen dass man die stört.
Also selbst ans Knie fassen und überlegen ob man nicht selbst der "Hinz und Kunz ist der sein Unwesen treibt".
Benutzeravatar
der_Kölner
Santiago 6
 
Beiträge: 438
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 00:07

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon PMRFreak » Fr 31. Mär 2017, 07:41

Wie ist es mit der Wasserfestigkeit? IP67 sollte mind. drin sein und das alles für 90 Euro pro Stück? (also fast den Geräten aus chinesischer Produktion nahe, was den Preis angeht...)


Nein, hat nur IP65. Also nicht zu gebrauchen... (autsch).

http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/PMR446-Digital/Maas/Kirisun/Polmar-DPMR/Kirisun-FP-520S-Digital-Analog-dPMR446::10352.html
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!
Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7514
Registriert: Di 23. Sep 2003, 15:13
Wohnort: Oberfranken

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon KLC » Fr 31. Mär 2017, 09:17

Scheint ja ein interessantes Thema zu werden ..... :hammer:
Jetzt nur noch fragen, ob an den PMR-Geräten Alu- oder Plastik-Spargel angeflanscht werden sollen, und dann haben noch ein paar Fronten aufgezogen an denen es knallt .... :gun1: :gun2:

Wer auf der Baustelle mit PMR rumfunkt , hat aber hoffentlich genug Kohle , um seinen Leuten den Lohn zu geben , der ihnen zusteht ....
Ansonsten ist es wirklich ein Zweischneidiges Schwert : billiger Betriebsfunk und lustige Kinder , die auf der Baustelle "mitreden" dürfen, ohne daß ihnen was passieren kann.
Ich kenne auch ein paar Betriebe, bei denen mit PMR "rumgerackert" wird. Da denke ich , wird (deswegen) aber so schnell keiner sterben.
Wenn man da ein paar vorlaute und "halbstarke Gören" im "Dienstgespräch" hat, ist das das Risiko.

Wem das zuviel wird , muß sich halt Betriebsfunk anschaffen. Wird dann nämlich von selbst passieren.

Man könnte auch die Knalltüten von SAT1, AKTE 08/15 draufhetzen. Die haben ja auch mokiert , daß die Bilder von ISM 2,4GHz-Kameras frei empfangbar sind.
Ein Skandal, fast so wie das abhören von low-cost-Babyphones .... :grrr: :nono: :sdown: :grrr:

Falls jemand noch Leute & Kinder auf Baustellen findet , bitte zum Anfunken morgen schicken ..... :link: http://funkbasis.de/viewtopic.php?f=23&t=44092
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3543
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon DD1GG » Fr 31. Mär 2017, 13:39

Yaesu FT857D hat geschrieben:
DD1GG hat geschrieben:@Helmut: Wenn >Du Zeit hast, Dich über zerfledderte Jacken aufzuregen und auf Baustellen rumzukrauchen, bist Du nicht ausgelastet. Unterrichte den Nachwuchs, da machst Du dann was sinnvolles.

@Detlef:
Die Jacke ist nicht zerfleddert. Der Reissverschluss funktioniert nicht so, wie er das sollte/müsste. Die Schwierigkeiten einer Reklamation und das man sich schlussendlich mit dem Hersteller auseinandersetzen muss, ist der Gipfel der Frechheit eines Händlers/Verkäufers! :angry:
Wo bitte soll man solche "Mängel" anprangern, ausser in der Tageszeitung (denen ist das nicht eine Meldung wert, sie könnten ja geschäftsschädigend sein...)?
Bei der Verbraucherzentrale? Da war ich schon....

Ich bin nicht auf Baustellen herumgekraxelt. Es genügte, den Gesprächen zu lauschen, eine HB9CV zu nehmen und über die Stadt zu drehen.
Die diversen Baustellen, fallen einem im Vorbeifahren (beim Einkaufen z.B.) irgendwann auf.

Letzteres (Unterricht des Nachwuchses) hatte ich vor vielen Jahren in einem OV (ja ich war mal im DARC) mal angedacht (es waren nur Gedanken, die ich in die Tat umsetzen wollte)...
Was ich dafür geerntet habe? Nee Danke!


Also ich heisse nicht Detlef. :mrgreen: Defektöse Jacken gehören doch nicht in ein Funkforum. Und die PMR Fuzzis..lass sie doch. Wenn der Nachwuchs mit Baofengs rumheizt, mosert auch kaum einer.

Nachwuchs muß man übrigens nicht im DARC ausbilden, dass geht auch anders.
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 386
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 31. Mär 2017, 19:21

DD1GG hat geschrieben:
Also ich heisse nicht Detlef. :mrgreen:


Dann heisst du eben Peter siehe http://ans.bundesnetzagentur.de/Amateurfunk/Rufzeichen.aspx


DD1GG hat geschrieben:Defektöse Jacken gehören doch nicht in ein Funkforum.

Klar und andere schreiben über die NSA und deren Machenschaften, dass es Herren geben soll die die Weltherrschaft an sich reissen wollen usw....
Im übrigen:
Der Tread ist auf einem Bereich des Funkforums eingestellt worden, wo in anderen Foren, dazu "Stammtisch" gesagt wird und keiner der Admins
des Forums hat bisher etwas dagegen gehabt.
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3106
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 31. Mär 2017, 19:29

DF5WW hat geschrieben:Hallo Helmut,

. Wenn was passiert zahlt zunächst mal die VS des Unternehmers und schmeisst ihn anschliessend aus dem Vertrag.

Die Bau BG (Berufsgenossenschaft) und der Staatsanwalt (nach einem Unfall) sagt denen mal was ganz anderes....
DF5WW hat geschrieben:Was mich eher verwundert ist die Tatsache das man PMR und dPMR als FA hinterher schnüffelt. Mir ist das schon bei diversesten Codeplugs für DMR Geräte aufgefallen das diese "besonderen" Frequenzen immer mit drin stehn. Ich hätte
selbst garkeine Zeit dazu mich darum zu kümmern was da läuft, dazu hat der AFu viel zu viele eigene Möglichkeiten. In meinem Codeplug gibt es diese "besonderen" Frequenzen nicht mehr und selbst analogen AFu hab ich deleted.

??? Du als Funkamateur bist quasi "verpflichtet", deine eigene Aussendung zu beobachten. Nicht das du auf Frequenzen (Oberwellen) sendest, die anderen zugeteilt sind (eben Freenet, PMR, BOS usw.)
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3106
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 31. Mär 2017, 19:36

der_Kölner hat geschrieben:
Yaesu FT857D hat geschrieben:Wie bitte? Legal ja, das bestreite ich nicht.
Aber wenn es um die Sicherheit, um Menschenleben geht, hört für mich das "legale" auf
und es wird verwerflich, auf Kanälen zu funken, auf der Hinz und Kunz ihr Unwesen treiben können...

Das beruht aber auf Gegenseitigkeit:
Wie schon an anderer Stelle hier erwähnt hatte ich in Sichtweite eine Baustelle wo die Kommunikation per Freenet lief.
50km entfernte Stationen bügelten die aber platt.
Da erzähl mir einer was von "legal".
....
Also selbst ans Knie fassen und überlegen ob man nicht selbst der "Hinz und Kunz ist der sein Unwesen treibt".

Da sprichst du gerade den "Richtigen" an....
Mir sind die Gespräche auf den PMR-Kanälen aufgefallen, die dort so nicht geführt werden sollten (dürften). Sonst nichts.
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3106
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon der_Kölner » Sa 1. Apr 2017, 00:15

Yaesu FT857D hat geschrieben:Da sprichst du gerade den "Richtigen" an....
Mir sind die Gespräche auf den PMR-Kanälen aufgefallen, die dort so nicht geführt werden sollten (dürften). Sonst nichts.

Ich weiß wer die Plattbügler sind.
Nachdem sie sich auf Freenet unterhalten hatten (und die Baustelle überbügelten) sind sie auf LPD gewechselt (ist ja im AFU-Bereich) und haben dort mit Rufzeichen weitergemacht.
Dass sie dabei auf der benutzen LPD-Frequenz außerhalb des FM-Simplex-Bereichs waren ist eine andere Sache.
Waren 2 A-Lizensierte und ein E-Lizensierter.
Karl-Heinz, Dirk und Günter.
Vielleicht lesen sie ja hier mit und denken mal drüber nach was sie da machen.
Benutzeravatar
der_Kölner
Santiago 6
 
Beiträge: 438
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 00:07

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon Maulwurf » Sa 1. Apr 2017, 08:50

Hallo,
nur mal angemerkt:

Es gibt bekannte Gerätehersteller, die sogar Ex-PMR anbieten. Sind die für Kinderspiele oder gewerblichen Einsatz gedacht?

Als Kranführer sollte man eh immer Sichtkontakt mit dem Einweiser haben. Es gibt sogar festgelegte Handzeichen.

http://www.bgbau-medien.de/zh/z103a/19.htm

Aber anscheinend haben sich bereits öfter Gerichte mit so etwas beschäftigen müssen.

http://www.kranmagazin.de/Kran/Archiv/Kranmagazin_104/technik1.pdf

Yaesu FT857D hat geschrieben: IP67 sollte mind. drin sein

Motorola Handfunkgerät DP1400 Kranfunk analog
bekommt man aber auch nur mit IP54 angeboten. Gibt es wie auch ein IP54 Vertex PMR bei einem langjährigen Händler für professionellen Funkanlagen.
73 Stefan
Maulwurf
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1689
Registriert: Mi 5. Okt 2005, 21:13
Wohnort: Neustadt a.d. Weinstr.

Re: Baustellenfunk auf PMR-Kanälen

Beitragvon grinsekater » Sa 1. Apr 2017, 13:44

Maulwurf hat geschrieben:
Aber anscheinend haben sich bereits öfter Gerichte mit so etwas beschäftigen müssen.

http://www.kranmagazin.de/Kran/Archiv/Kranmagazin_104/technik1.pdf



In dem Fall waren es aber wahrscheinlich normale Betriebsfunk-Frequenzen, die genutzt wurden, und keine PMR-Kanäle. Wahrscheinlich sog. "Wanderfrequenzen" (148.33 oder 147.59 MHz), wo sich etliche Bedarfsträger tummeln. Gerade in Ballungsgebieten.

Aber es gibt ja auch spezielle Kran-Frequenzen, die man hätte nutzen können: Hätten die das mal gemacht....


Quelle: https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... mcflvrqorw

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7050
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

VorherigeNächste

Zurück zu PMR allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste