Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon mixery » Sa 7. Jan 2017, 11:37

mixery
Santiago 3
 
Beiträge: 142
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:14

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » Sa 7. Jan 2017, 13:01

Na wär doch super wenn das EUR 15,-- Teil intern genauso sauber aufgebaut wäre wie das Gerät auf dem Foto ... mehr kann man um EUR 15,-- auch nicht verlangen ...

Grüße

Andreas

PS: im Urwald werden die Dinger um einiges teurer angeboten, siehe: https://www.amazon.com/s/ref=nb_sb_noss ... tevis+rt21
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » Sa 7. Jan 2017, 14:14

Die Geräte sind eben gerade angekommen - unglaublich wie schnell das ging! :banane:



Erster (optischer) Eindruck: für EUR 15,-- darf man nicht meckern. Hängen gerade zum Aufladen an der Steckdose und werden dann auf PMR446 programmiert - berichte Euch dann

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon mixery » Sa 7. Jan 2017, 14:50

Wie programmierst denn die, funktioniert das in einer VM?
Seh ich richtig, das ein USB Kabel nicht im Lieferumfang ist?
mixery
Santiago 3
 
Beiträge: 142
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:14

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » Sa 7. Jan 2017, 15:31

mixery hat geschrieben:Wie programmierst denn die, funktioniert das in einer VM?
Seh ich richtig, das ein USB Kabel nicht im Lieferumfang ist?


Mit meiner virtuellen Maschine (Windows 10) klappts leider nicht zuverlässig, gibt immer wieder Abbrüche. Nein, ich fahre einfach Windows 7 auf meinem Mac hoch, nativ. Apple bietet ja dafür eigens eine eigene, kostenlose Software an, nennt sich BootCamp. Damit lässt sich Windows auf einem Mac ganz normal booten, sprich mein iMac glaubt dann er sei ein Windows-PC ;)

Aber zurück zu den Funkgeräten: Programmierung auf PMR446 war eine Angelegenheit von 5min, klappte auf Anhieb. Sprich die Geräte lassen sich problemlos auslesen und beschreiben. Hier die Original-Konfiguration, bitte in dieser Form bei uns in Europa nicht betreiben, könnte Probleme machen, siehe: http://www.fotos-hochladen.net/uploads/ ... oqi9ln.jpg

Momentan befinden sich die Geräte noch in der Ladeschale, ein erster kurzer Test im Wohnzimmer ergab dass alles soweit funktioniert. Allerdings hab ich auch eine kleine "Unschärfe" in der Software entdeckt, folgendes: Der CTCSS Code 97,4 lässt sich zwar auswählen, abgespeichert wird er hingegen nur mit 97,0. Trotzdem klappt die Kommunikation mit 97,0 und meinen anderen Funkgeräten welche auf 97,4 eingestellt sind, in beide Richtungen, warum ???

Siehe: http://www.fotos-hochladen.net/uploads/ ... eut4pf.jpg

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » Sa 7. Jan 2017, 17:09

mixery hat geschrieben:Seh ich richtig, das ein USB Kabel nicht im Lieferumfang ist?


Ja, siehst Du richtig. Ist bei dem Preis auch nicht zu erwarten. Ich verwende dieses Kabel hier: http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgerae ... :2406.html

Ansonsten tut es bestimmt auch jedes andere USB-Kabel mit Kenwood-Belegung (z.B. Boafeng, etc.) wie z.B.dieses hier: http://www.ebay.de/itm/2-Pin-USB-Progra ... SwBahUzs04

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » Sa 7. Jan 2017, 19:44

Akkus sind geladen, hier die ersten Ergebnisse: Die Sendeleistung des RT21 liegt deutlich über meinem Maas PT-600, selbst wenn das PT-600 in der Stellung "HIGH" betrieben wird aber deutlich unter der Leistung meines Alinco DJ-A446 (ebenfalls "HIGH"), sprich Leistungsmäßig liegt das RT21 relativ mittig zwischen PT-600 und DJ-A446.

Aber Walter hat recht: Die Sendeleistung des RT21 ist unabhängig von der Einstellung "LOW" oder "HIGH", da ändert sich nichts!

Die Modulation ist brauchbar und laut, Wunder darf man sich bei einem Gerät um EUR 15,-- allerdings nicht erwarten.

Das Gehäuse wirkt robust und liegt gut in der Hand. Der Druckpunkt der PTT-Taste gefällt mir sogar besser als bei meinem MD-680 (ebenfalls vom gleichen Hersteller http://www.tyt888.com )

Wer also wirklich günstige, offensichtlich robuste und recht leistungsstarke Geräte sucht ist mit dem Retevis RT21 sicher gut bedient

Grüße

Andreas

PS: Für einen Outdoor-Test ist es mir derzeit zu kalt ...
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Jack4300 » Sa 7. Jan 2017, 22:17

Krampfader hat geschrieben:Aber Walter hat recht: Die Sendeleistung des RT21 ist unabhängig von der Einstellung "LOW" oder "HIGH", da ändert sich nichts!


Ich vermute mal, dass du an anderer stelle die Sendeleistung für die Einstellungen LOW und HIGH noch justieren musst. So kenne ich das zumindest von meinen G14.
Jack4300
Santiago 4
 
Beiträge: 293
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » Sa 7. Jan 2017, 22:58

Jack4300 hat geschrieben:Ich vermute mal, dass du an anderer stelle die Sendeleistung für die Einstellungen LOW und HIGH noch justieren musst. So kenne ich das zumindest von meinen G14.


Ich finde lediglich in der Software die Funktion für "LOW" und "HIGH". Da tut sich aber nichts. Was meinst Du mit "anderer Stelle"?

- Nett finde ich die Sprachausgabe beim Wechsel des Kanals (Englisch mit chinesischem Akzent :wink: )
- Weniger nett ist der echt laute Einschaltton, der könnte ein wenig dezenter sein.
- Und die Drehknöpfe könnten auch ein wenig schwergängiger sein (um unbeabsichtigtes Verstellen zu verhindern)

Aber ich verlange vermutlich unverschämt viel, man bekommt für EUR 15,-- ein tolles vollwertiges und programmierbares Funkgerät, das sollte ich nicht andauernd vergessen :think:

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Jack4300 » So 8. Jan 2017, 09:35

Krampfader hat geschrieben:Ich finde lediglich in der Software die Funktion für "LOW" und "HIGH". Da tut sich aber nichts. Was meinst Du mit "anderer Stelle"?


Ich habe mir die Software mal angesehen, kann aber auch nix finden. Das Handbuch nennt auch nur 2,5W
Jack4300
Santiago 4
 
Beiträge: 293
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Yaesu FT857D » So 8. Jan 2017, 10:41

Andreas, entweder findet sich intern im Gerät noch 1-2 Potis, oder es gibt ein "Service Menü", in welchem für High und Low die Sendeleistung eingestellt werden kann.
Die meisten modernen Funkgeräte seit gut 15 Jahren (mein ehemaliges Yaesu FT847 hatte das auch schon) haben ein solches "Service Menü"....
Warum nicht auch so ein "billiges" HFG aus China?
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 2553
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » So 8. Jan 2017, 12:19

Danke Jungs!

Der Hinweis mit dem Servicemenü, da könnte was dran sein ... hmmm ... fragt sich nur wie man das Servicemenü aufruft und welche Parameter man da anpassen kann?

Weitere Ergebnisse: Das RT21 liegt offenbar gut auf der Frequenz, sender- als auch empfängerseitig. Weiters: Ein einfacher "Überschlagstest" auf den Nachbarkanälen ergab keinerlei Auffälligkeiten, selbst mit meinem MD-680 (7W) im Nahbereich (ca. 40cm) nicht, weder in die eine noch in die andere Richtung, sprich RT21 <=> RT81 (MD-680)

Hier ein Größenvergleich, man erkennt dass beide Geräte vom selben Hersteller stammen


Großes Bild: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads ... dq65i0.jpg

Danke und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon wasserbueffel » So 8. Jan 2017, 14:19

Yaesu FT857D hat geschrieben:Andreas, entweder findet sich intern im Gerät noch 1-2 Potis, oder es gibt ein "Service Menü", in welchem für High und Low die Sendeleistung eingestellt werden kann.
Die meisten modernen Funkgeräte seit gut 15 Jahren (mein ehemaliges Yaesu FT847 hatte das auch schon) haben ein solches "Service Menü"....
Warum nicht auch so ein "billiges" HFG aus China?


Da sind nur noch Potis für die Frequenz(wenn überhaupt) und evtl. Squelch.
Und teilweise Deviation für die unterschiedlichen Bereiche(LPD,FRS ,GMRS,MURS,KDR Band etc.etc.) drin.
Kenne kein Billggerät(ca 15-20 Euro) mit 3,7 Volt Akku wo das möglich ist.
Sonst wäre das schon lange bekannt bei einem Gerät wie das BF888S zum Beispiel.
Lohnt wahrscheinlich auch nicht....

Erst Geräte ab 40-50 Euro aufwärts (wie UV5R und Bao,Retevis,Pofung ,TYT und Konsorten) können das teilweise.
Kommt auch immer darauf an welche Software man nimmt.(gibt ja baugleiche Geräte mit verschiedener Software der Hersteller).
Auch sind die "Tuning" Einstellungen nicht immer bekannt oder etwas versteckt zu erreichen(Passwortabfrage oder STRG Taste drücken im Optionen Feld etc.)

Etwas Recherche im Netz ist da notwendig auf den einschlägigen bekannten Seiten im Netz.

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4628
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon Krampfader » So 8. Jan 2017, 20:36

So, meine beiden RT21 sind weg. Hab sie einem Freund um EUR 30,-- verkauft der die Dinger haben wollte nachdem er sie von der Tiefgarage hinauf in den dritten Stock getestet hatte. Problemlose Verständigung (obwohl massiver Stahlbetonbau) ... ein anderen Freund (ehemaliger Amateurfunker) hat daraufhin gleich 4 Stück davon bei mir "bestellt". Blieb mir also jetzt nichts anderes über als weitere 5 Geräte zum Selbstkosten-Stückpreis von EUR 14,-- zu ordern, siehe: http://www.ebay.de/itm/5x-Retevis-RT21- ... SwaB5Xv659

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Retevis RT21: Profi (PMR-) Gerät um EUR 15,--

Beitragvon PMRFreak » Di 10. Jan 2017, 21:56

Moin,

ich hatte mir aus Neugier auch mal ein Pärchen bestellt.

Die Geräte sind natürlich für den Preis brauchbar und sogar relativ robust, legal kann man sie wohl nur
für Amateurfunk einsetzen. Wäre mal interessant, wenn jemand die Teile mal an einen großen Prüfplatz
auf Nebenaussendungen & Co. testen könnte...

Was aber gar nicht geht, sind die Standlader. Direkt über 230 Volt versorgt, mit dünnsten Netzkabel, die
wahrscheinlich nicht einmal der Zugkraft eines Kleinkindes standhalten. Keinerlei Prüfzeichen, nichts.

Der Boden des Standladers nur eingeklipst, nicht verschraubt oder geklebt. Beim Sturz kann der Deckel
einfach davonfliegen. Dann liegen die netzspannungsführenden Kontakte frei.

Wären die Teile noch über ein Steckernetzteil versorgt, ginge das ja noch, aber direkt via 230 Volt
und dann mit einem Schnürchen als Stromkabel und keine Sicherung, nix im Lader selbst, da würde
ich mir zweimal überlegen, ob ich es wirklich so billig brauche.



Die Leistung beträgt übrigens 2,44 Watt bei voll geladenem Akku, unabhängig von der Einstellung Low/High...
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!
Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7390
Registriert: Di 23. Sep 2003, 15:13
Wohnort: Oberfranken

VorherigeNächste

Zurück zu PMR allgemein



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste