PMR Signal verstärken

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon salat » So 22. Okt 2017, 08:53

Username: hat geschrieben:Du kannst ein Relay oft mit einer Vielzahl von verschiedenen Frequenzen Betreiben zb. 230V oder 12V das ist schon ein grosser Frequenzabstand.

"Frequenzen", soso - aber es ist klar worauf du hinaus willst. Aus welchem Grund meinst Du denn, "Relay/Relais" würde nur für einen elektrisch betriebenen Schalter stehen?
Deutsch: Begriffserklärung Relais - kommt von Relaisstation
English: Disambiguation Relay
Français: Relais

Ich nehme an, dass hier im Forum jeder "Relais" im richtigen Kontext als die fachliche Abkürzung von Relaisstation versteht, oder?

73, Sascha
salat
Santiago 5
 
Beiträge: 338
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Username: » So 22. Okt 2017, 13:14

Mach dir nichts draus, "Yaesu FT857D" pöbelt und beleidigt hier häufiger grundlos im Forum.
Ich habe mitleid mit ihm und hoffe das ein Arzt seine Krankheit behandeln kann.
Ich nehme an, dass hier im Forum jeder "Relais" im richtigen Kontext als die fachliche Abkürzung von Relaisstation versteht, oder?
Link hat geschrieben:Sendestation, die eine Sendung aufnimmt und nach Verstärkung wieder ausstrahlt (um in Gebieten, die vom Hauptsender schwer erreichbar sind, den Empfang zu ermöglichen)
Dann ist es ein Signal Verstärker aber kein Relay. :tup:
Wenn du zb. DMR einsetzt dann von mir aus noch ein Digitaler Signal Verstärker.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » So 22. Okt 2017, 15:59

Fox5 hat geschrieben:@ Username: Mach dir nichts draus, "Yaesu FT857D" pöbelt und beleidigt hier häufiger grundlos im Forum. Hier z.B.: viewtopic.php?f=4&t=5506&start=105

Da sprichst du genau den richtigen an...
DER (Username) war mit Troll als Hinweis an dich gemeint, in meinem Beitrag auf dem von dir zitierten Link...!
Das mit dem Troll, haben schon andere User des Forums (inkl. Admins und Mods) erkannt....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Fox5 » Mo 23. Okt 2017, 00:17

DER (Username) war mit Troll als Hinweis an dich gemeint


Liest sich aber so als wäre genau ich gemeint mit "Troll" und Ostholsteiner "Der hier ist der DMR-Experte par excellens." (ironisch)
Dann musst du das deutlicher schreiben, weil getrollt hat keiner in dem gesamten Thread und Ostholsteiner kennt sich sehr gut aus, wegen seinem Tipp bin ich ja erst auf die Datenbank von Foxhollow gestoßen.

Welcher Admin hat das eigentlich gesagt? Egal wo ich lesen, ich sehe nirgendswo wo Username getrollt hätte, sind immer Antworten auf genau die Fragen die gestellt wurden... :?:

Und nun zum eigentlichen Thema: der Abstand der Antennen. Bei der Bundeswehr hat man uns immer gesagt (z.B. bei den SEM-Geräten und Antennen die mit dem AGAT aufgestellt werden) einen bestimmten Abstand (war das Wellenlänge : 10?, ich hab's vergessen), nur bei 10W FM im 10m-Band ist die Feldstärke genauso stark wie bei 10W FM auf UHF wenn beide Antennen sagen wir mal λ/4 sind... Nach dem Strahlungsdiagramm wäre es - theoretisch - besser beide Antennen übereinander zu stocken, die Empfangsantenne unter der Sendeantenne, alles rein theoretisch, da die Abstrahlung zur hauptsächlich Seite geht... Aber HF geht manchmal komische Wege... Bandpassfilter machen da auch viel aus.

Den Crossband-Repeater haben wir mit einem Wouxun KG-UV8D und einer einzigen Diamond X50 (ohne zusätzliche Filter) aufgebaut, hat funktioniert.

@ der_Kölner: das einzige was ich weiss, ist dass wohl jemand mal gemeldet hat der auf der 433.050 Störungen hatte und da illegale Export-Funkthermometer vermutet hat vom Nachbarn oder so die halt auf 433 senden, zumindest hat der gesagt er hätte das gemeldet. Aber ob jemand anderes das gemeldet hat weiss ich nicht, ich weiss auch nicht wie lange der TETRA-Sender "im Testbetrieb" bleiben wird, bin mal gespannt...
Fox5
Santiago 1
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 00:45

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » Mo 23. Okt 2017, 16:25

Fox5 hat geschrieben:Welcher Admin hat das eigentlich gesagt? Egal wo ich lesen, ich sehe nirgendswo wo Username getrollt hätte, sind immer Antworten auf genau die Fragen die gestellt wurden... :?:

Mehmet (richtig dein Vorname?) kein Admin oder Moderator eines Forums "ernennt" öffentlich jemanden zu einem Troll des Forums.
Das passiert im Hintergrund und erfolgt aufgrund gewisser Äusserungen, die u.a. so gar nicht in ein Funkforum wie dieses passen...

Fox5 hat geschrieben:Und nun zum eigentlichen Thema: der Abstand der Antennen. Bei der Bundeswehr hat man uns immer gesagt (z.B. bei den SEM-Geräten und Antennen die mit dem AGAT aufgestellt werden) einen bestimmten Abstand (war das Wellenlänge : 10?, ich hab's vergessen), nur bei 10W FM im 10m-Band ist die Feldstärke genauso stark wie bei 10W FM auf UHF wenn beide Antennen sagen wir mal λ/4 sind... Nach dem Strahlungsdiagramm wäre es - theoretisch - besser beide Antennen übereinander zu stocken, die Empfangsantenne unter der Sendeantenne, alles rein theoretisch, da die Abstrahlung zur hauptsächlich Seite geht... Aber HF geht manchmal komische Wege... Bandpassfilter machen da auch viel aus.

Bei der Bundeswehr wird einem soviel gesagt, was nicht unbedingt zu dem passen muss,
was man gerade tut bzw. nur soviel gesagt, um zu verstehen (in dem fall als Nichtfunker) was da vor sich geht.

Um das mit dem Abstand der Antennen (je nach Frequenzbereich/Wellenlänge) zu verstehen, sollte man Diagramme und Zeichnungen lesen und verstehen können (nichts gegen dich) so wie die bei Procom das mal auf ihrer Webseite eingestellt haben. (finde die Seite dazu mom. nicht auf Anhieb mehr...)

Fox5 hat geschrieben:Den Crossband-Repeater haben wir mit einem Wouxun KG-UV8D und einer einzigen Diamond X50 (ohne zusätzliche Filter) aufgebaut, hat funktioniert.

Ach ja, die Crossbandrepeater....
Klar, so etwas kann nur funktionieren, wenn das Funkgerät eben mind. 2 VFOs (eins pro Band) hat.
(hatte ich schon in meinem Yaesu FT530, das ist 25 Jahre alt gewesen und das hatte 4 VFOs)

Aber ein funktionierender Repeater im gleichen Band und noch dazu mit knapp 200 Khz Abstand (wie es Username sich für PMR vorstellt) doch nicht....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon do8ail » Mi 25. Okt 2017, 11:45

Fox5 hat geschrieben:Den Crossband-Repeater haben wir mit einem Wouxun KG-UV8D und einer einzigen Diamond X50 (ohne zusätzliche Filter) aufgebaut, hat funktioniert.

Ach ja, die Crossbandrepeater....
Klar, so etwas kann nur funktionieren, wenn das Funkgerät eben mind. 2 VFOs (eins pro Band) hat.
(hatte ich schon in meinem Yaesu FT530, das ist 25 Jahre alt gewesen und das hatte 4 VFOs)

..[/quote]

So So 4 VFOs.....????
Benutzeravatar
do8ail
Santiago 2
 
Beiträge: 62
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 10:16

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 12:23

Alexander hat geschrieben:
13DL04 hat geschrieben:Hier sprechen viel von Filtern, besonders auch für ein 10m FM-Relais mit einem Duplexabstand von gerade mal 100kHz.
Weiß überhaupt jemand wie so ein "Filter" aussieht?


Und wisst ihr auch, wie weit Sender und Empfänger einer Relaisfunkstelle im 10m Bereich mit 100kHz Frequenzabstand von einander entfernt sind? Gar nicht? 2m, 10m, 1 Kilometer 10 Kilometer? Einige von den ich weiß, sind gut 2km voneinander getrennt. Das braucht man nicht mehr großartige Filter.


So isset. Beispiel DFØMOT
Ausgabe steht auf dem Grossen Feldberg, Eingabe auf Kleinem Feldberg.
Verlinkt über 70cm, welches ebenfalls gleichzeitig als Einstieg für 70cm genutzt wird. Für Crossband 70cm/10m wird zur Differenzierung ein 67Hz Subaudio benötigt.
10m an einem Standort ist doch so gut wie nicht realisierbar. Monstergrosse Topfkreisfilter oder extrem steile Helix... ? 29 Mhz Quarzfilter im Eingabe Frontend? Geräte absolut und mehrfach HF-dicht machen? Ausgabe extrem sauberes Signal herbeizaubern? Man braucht mind. 80-90 dB Entkopplung

Bei CB geht das problemlos über eine Antenne bei dem möglichen 840 Khz Abstand.
Billig ist das nicht, wenn z.B. ein Procom Splitter verwendet wird...
Aber auch hier wird räumlich getrennt bei "ohne", alles kein Problem und konform zur Vfg.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 824
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 12:36

Und da hier wieder alles in einen Topf geworfen wird > PMR AFU, LPD/SDR... noch ein OT

Das mit den 433 Mhz im ISM Band des 70 cm AFU Band wird sich sowieso von alleine erledigen/bereinigen.

Wer kauft eine 433 Mhz Büchse, wenn ihm ein paar Mhz höher die 50 fache! Leistung -völlig legal- zur Verfügung steht ???
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 824
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon der_Jeff » Do 26. Okt 2017, 07:07

hf-doktor hat geschrieben:Wer kauft eine 433 Mhz Büchse, wenn ihm ein paar Mhz höher die 50 fache! Leistung -völlig legal- zur Verfügung steht ???

Bei den (meisten) Midland-Geräten ist das für lau ja mit dabei.
Oder bei viele ältere wie das Intek 5050
Die machen PMR und SRD.
Hier liegt auch noch ein G8 rum...
Da muss man nicht dauernd was neues kaufen.
der_Jeff
Santiago 4
 
Beiträge: 203
Registriert: Sa 27. Dez 2014, 16:37

Vorherige

Zurück zu PMR allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste