PMR Signal verstärken

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Alexander » Mi 11. Okt 2017, 20:07

Fox5 hat geschrieben:
Wenn ich hier über das UHF-Band drehe von 433 bis 434,79 MHz, dann sehe ich echt schwarz für 10mW:
- 433,025 MHz OV-Frequenz von Eutin, die haben echt gute Leistung drauf! schnack ich gerne mit, ich nehm aber eine LPDA weil ich nur 60W auf dem Kanal mache
- 433,1 - 433,3 sind Mobilstationen mit 20 - 60 Watt
- 433,350 MHz Lütjenburg OV-Freq. (Feststationen mit ein paar Hundert Watt)
- 433,450 MHz DMR-Anruffrequenz 5 - 40 Watt (/m und /p, Festatationen)
- 433,525 ist unsere OV-Frequenz, auch die von Preetz, wenn wir uns hören, haben wir alle viel Leistung drauf, die meisten dürfen da 750W machen
- 433,575 OV-Schleswig und Norderschlei, die sind ausgestattet mit dem allerbesten und machen mit Sicherheit so viel Leistung wie man machen darf auf der QRG :D
- 433,600 - 433,700 DMO-Frequenzen DMR (433,6125 und 433,625 und 433,65 ist hier immer was los!) 5 - 40 Watt (/m und /p, Festatationen)
- 433,700 Distrikt-Fax / Nordostseerundspruch etc... 200 Watt
- 434 MHz Datalinks vom Hamnet quer durch SH und DL!
- 434,150 TETRA-DMO Repeater im Testbetrieb 50 Watt
- 434,7875 MHz ist hier der DM0SL auf TETRA-DMO mit 50 Watt

.


Lieber Funkfreund, es mag ja sein, das all diese Frequenzen in der der von Dir benannten Weise belegt sind. Was mir immer etwas gegen den Strich geht - das meine ich nicht nur auf Dich bezogen, sondern generell - dass immer wieder behauptet dass Feststationen , wie in Deinem Beispiel 433,350 und 433,525 sowie 433,575, soviel Leistung machen wie es die Lizenzklasse hergibt oder ein paar hundert Watt verwenden. Die topographischen Eigenschaften der Gegend sind so, dass man gar keine exorbitanten Leitungen benötigt um große und größte Reichweiten zu erzielen. Die leistungsstarken Antennen tun ihr übriges noch dazu. Ich traue mich fast zu wetten, dass die angesagten Leistungen nicht stimmen. Leistungsstarke Endstufen für diesen Bereich, haben vielleicht 2-3% der deutschen Funkamateure, zum einen, weil man die nicht braucht und es völlig "hirnrissig" wäre für "normale" QSO's zu verbraten. Und ordentliche Endstufen - im von Dir angesprochenen Bereich, kosten zumindest den finanziellen Kostenanteil eines guten Kleinwagens. Ich sprach von einer ordentlichen und hochwertigen Endstufe.

Ich weiß dass dies wieder nach Nörgeln klingt, aber ich mag es nicht, wenn pauschale Verallgemeinerung in den Raum gestellt werden.. Nix für Ungut.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Username: » Do 12. Okt 2017, 07:34

Ich verstehe nicht wie die Behörde auf den freq einen Repeater erlauben kann.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » Do 12. Okt 2017, 16:27

@ Username:

1.PMR ist eine "europäische" Lösung für Kurzstreckenfunk mit kleiner Leistung auf bestimmten Kanälen von 446 bis 447 Mhz.
Das wurde von der CEPT so beschlossen und dort anwendbar.

2.DU wohnst in Österreich. Da gibt es zusätzlich Gesetze und Verordnungen zu dem, was PMR auf 446 Mhz angeht.

3.Das in bestimmten Ländern es möglich ist, dort auch Repeater laufen zu lassen, könnte durchaus sein.
NICHT aber in Deutschland und Österreich, weil dazu ein viel grösserer Frequenzbereich erforderlich wäre, den diese PMR-Regelung und unsere Gesetze nicht hergibt!

Beispiel: Auf Amateurfunk ist der geringste Frequenzabstand zwischen Sender und Empfänger, auf 70cm 1,5 Mhz.
Dagegen ist es möglich, auf 10m einen Sender und Empfänger mit 100 Khz Frequenzabstand laufen zu lassen, ohne dass sich diese gegenseitig beeinflussen...
Ausserdem sollte und muss man die Schaltungen innerhalb der Funkgeräte beachten.
Oder warum glaubst du "Username" sind die PMR-Gerätchen so billig und Amateurfunkgeräte so vieeel teuerer??
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon hf-doktor » Do 12. Okt 2017, 18:48

Yaesu FT857D hat geschrieben:@ Username:

1.PMR ist eine "europäische" Lösung für Kurzstreckenfunk mit kleiner Leistung auf bestimmten Kanälen von 446 bis 447 Mhz.
Das wurde von der CEPT so beschlossen und dort anwendbar.

2.DU wohnst in Österreich. Da gibt es zusätzlich Gesetze und Verordnungen zu dem, was PMR auf 446 Mhz angeht.

3.Das in bestimmten Ländern es möglich ist, dort auch Repeater laufen zu lassen, könnte durchaus sein.
NICHT aber in Deutschland und Österreich, weil dazu ein viel grösserer Frequenzbereich erforderlich wäre, den diese PMR-Regelung und unsere Gesetze nicht hergibt!

Beispiel: Auf Amateurfunk ist der geringste Frequenzabstand zwischen Sender und Empfänger, auf 70cm 1,5 Mhz.
Dagegen ist es möglich, auf 10m einen Sender und Empfänger mit 100 Khz Frequenzabstand laufen zu lassen, ohne dass sich diese gegenseitig beeinflussen...
Ausserdem sollte und muss man die Schaltungen innerhalb der Funkgeräte beachten.
Oder warum glaubst du "Username" sind die PMR-Gerätchen so billig und Amateurfunkgeräte so vieeel teuerer??



Kommt mir gerade vor, als würde der eine Blinde einem anderen Blinden die Sonne erklären... :dlol:

In Deuschland ist es schon möglich und legal, auf PMR einen Simplex-Repeater (Papagei) zu betreiben. Das ein Duplex nicht geht, sollte bei rund 180 Khz vorhandener Schaltbandbreite sicherlich klar sein.
Ebenso Crossband Repeater PMR <> 2 Meter Freenet.... oder PMR <> Cb Funk .... oder 2Meter Freenet <>CB sind ebenfalls Verfügungskonform und somit legal möglich.
Und wie weit man mit 500 mW ERP von exponierten, freien Standort mit einem guten Rundstrahler in entspr. Aufbauhöhe kommt.... da sind in der Praxis durchaus auch mal 50 Km möglich.


Das man allerdings auf 10 Meter einen Sender und einen Empfänger bei 100Khz Abstand (gleichzeitig) nebeneinander NICHT laufen lassen kann, sollte selbst einem DO'ler klar sein
Auf CB ist das allerdings legal möglich, da hier der Gesetzgeber einen Abstand zwischen Eingabe und Ausgabe von 840 Khz für Semi-Duplex Repeater eingeräumt.
Selbst an ein und derselben Antenne, wenn man entsprechenden Aufwand betreibt.
#
Hilft nun aber unserem Fragesteller auch nicht weiter, falls er konform zu Ösi-Verordnungen/Verfügungen bzw. Bundesgesetzblatt Funkschnittstellen-Beschreibungsverordnung-FSBV arbeiten möchte.
Zuletzt geändert von hf-doktor am Do 12. Okt 2017, 18:57, insgesamt 1-mal geändert.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Alexander » Do 12. Okt 2017, 18:56

Klasse, einfach nur Klasse. Danke
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Username: » Fr 13. Okt 2017, 13:07

auf bestimmten Kanälen von 446 bis 447 Mhz.
Liege Ich falsch wenn ich behaupte es nur von 446.000 - 446.200 ist?
2.DU wohnst in Österreich.
Bestreiten nur die Nazi Fernsehsender.
3.Das in bestimmten Ländern es möglich ist, dort auch Repeater laufen zu lassen, könnte durchaus sein.
Das es in bisher unbestimmten Länder möglich sein soll bestreitet auch niemand.
NICHT aber in Deutschland und Österreich, weil dazu ein viel grösserer Frequenzbereich erforderlich wäre
Jain bei PMR446 ist zumindest bei uns die Stationäre Nutzung nicht gestattet das heisst in einen Auto, Bus, Schiff,... das sich bewegt also Mobil ist das was anderes. :lol:
Dagegen ist es möglich, auf 10m einen Sender und Empfänger mit 100 Khz Frequenzabstand laufen zu lassen, ohne dass sich diese gegenseitig beeinflussen...
Ich wage zu behaupten das es auch 1m geht.
Oder warum glaubst du "Username" sind die PMR-Gerätchen so billig und Amateurfunkgeräte so vieeel teuerer??
Wieso sind die (AFU) Baofeng so billig und die (Motorola/ Hytera) PMR446 Funkgeräte so teuer. :holy:
freien Standort mit einem guten Rundstrahler
Wo man zumindest in DE schauen sollte ob das Gesetzt auch nur einen Mobilen Funk erlaubt. Die Antenne muss beim PMR446 fix montiert sein da wird es schon ein wenig schwierig.
da sind in der Praxis durchaus auch mal 50 Km möglich.
Am Land ja in/ um der Stadt nicht weil da so viel mit legalen und illegalen herrum funkt da ist alles zu. Ich habe mir bei uns auf einen Berg gesetzt und mal das Funkgerät eingeschaltet und mit gehört. Da hörst du nichts weil alle "durcheinander" senden.
bei 100Khz Abstand
Dank der EU hat man jetzt 200khz. :angry:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 13. Okt 2017, 14:07

hf-doktor hat geschrieben:
Yaesu FT857D hat geschrieben:@ Username:

1.PMR ist eine "europäische" Lösung für Kurzstreckenfunk mit kleiner Leistung auf bestimmten Kanälen von 446 bis 447 Mhz.
Das wurde von der CEPT so beschlossen und dort anwendbar.

2.DU wohnst in Österreich. Da gibt es zusätzlich Gesetze und Verordnungen zu dem, was PMR auf 446 Mhz angeht.

3.Das in bestimmten Ländern es möglich ist, dort auch Repeater laufen zu lassen, könnte durchaus sein.
NICHT aber in Deutschland und Österreich, weil dazu ein viel grösserer Frequenzbereich erforderlich wäre, den diese PMR-Regelung und unsere Gesetze nicht hergibt!

Beispiel: Auf Amateurfunk ist der geringste Frequenzabstand zwischen Sender und Empfänger, auf 70cm 1,5 Mhz.
Dagegen ist es möglich, auf 10m einen Sender und Empfänger mit 100 Khz Frequenzabstand laufen zu lassen, ohne dass sich diese gegenseitig beeinflussen...
Ausserdem sollte und muss man die Schaltungen innerhalb der Funkgeräte beachten.
Oder warum glaubst du "Username" sind die PMR-Gerätchen so billig und Amateurfunkgeräte so vieeel teuerer??



Kommt mir gerade vor, als würde der eine Blinde einem anderen Blinden die Sonne erklären... :dlol:

In Deuschland ist es schon möglich und legal, auf PMR einen Simplex-Repeater (Papagei) zu betreiben. Das ein Duplex nicht geht, sollte bei rund 180 Khz vorhandener Schaltbandbreite sicherlich klar sein.

Mein lieber Funkfreund HF-Doktor:
Ich sprach mit dem Wort Repeater von Duplex oder Semiduplexrepeatern und nicht von Simplexrepeatern.
Sonst hätte ich im nachfolgenden nicht die Frequenzabstände auf AFU als Beispiel genannt und das mit 180 Khz der Abstand frequenzmässig zu gering ist/wäre....
hf-doktor hat geschrieben:Ebenso Crossband Repeater PMR <> 2 Meter Freenet.... oder PMR <> Cb Funk .... oder 2Meter Freenet <>CB sind ebenfalls Verfügungskonform und somit legal möglich.
Und wie weit man mit 500 mW ERP von exponierten, freien Standort mit einem guten Rundstrahler in entspr. Aufbauhöhe kommt.... da sind in der Praxis durchaus auch mal 50 Km möglich.

Das bestreite ich doch gar nicht und selbst wenn es nicht legal wäre: Wayne interessiert das? Ist auf den genannten Bereichen eh nicht mehr viel los.
Die Gründe dafür sind hinreichend bekannt und schon vielfach Thema in Funkforen gewesen....

hf-doktor hat geschrieben:Das man allerdings auf 10 Meter einen Sender und einen Empfänger bei 100Khz Abstand (gleichzeitig) nebeneinander NICHT laufen lassen kann, sollte selbst einem DO'ler klar sein

Was hat das eine (Frequenzabstand eines Relais) mit dem anderen (technisches Verständnis und Kompetenz eines FA mit DO-Rufzeichen) zu tun?
Im übrigen gibt es Beispiele, wo das gemacht wurde (mit viel Aufwand über räumliche Trennung der Geräte und Antennen) und es geht!
Aber egal...

hf-doktor hat geschrieben:Hilft nun aber unserem Fragesteller auch nicht weiter, falls er konform zu Ösi-Verordnungen/Verfügungen bzw. Bundesgesetzblatt Funkschnittstellen-Beschreibungsverordnung-FSBV arbeiten möchte.

Eben und da der User Username ein Troll ist, wir beide über seine Halbfrage und bez. der Antworten, uns auch noch auslassen, dürfte den nun köstlich amüsieren...!
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 13. Okt 2017, 14:40

Username: hat geschrieben:
auf bestimmten Kanälen von 446 bis 447 Mhz.
Liege Ich falsch wenn ich behaupte es nur von 446.000 - 446.200 ist?

Mann, Mann... eine genaue Frequenzangabe habe ich mir erspart, nur mal grob gesagt.


Username: hat geschrieben:
3.Das in bestimmten Ländern es möglich ist, dort auch Repeater laufen zu lassen, könnte durchaus sein.
Das es in bisher unbestimmten Länder möglich sein soll bestreitet auch niemand.

Hallo, mal was von Frequenzbereichen in anderen europäischen Ländern (die der CEPT angehören) gehört, die andere Frequenzbereiche zu diesem PMR-Frequenzbereich hinzugefügt haben könnten, die nicht weit auseinander liegen, um so etwas wie Duplexrepeater mit mind. 1,5 Mhz Abstand der Eingabe und Ausgabe möglich zu machen? :angry:

Username: hat geschrieben:
NICHT aber in Deutschland und Österreich, weil dazu ein viel grösserer Frequenzbereich erforderlich wäre
Jain bei PMR446 ist zumindest bei uns die Stationäre Nutzung nicht gestattet das heisst in einen Auto, Bus, Schiff,... das sich bewegt also Mobil ist das was anderes. :lol:

WAS soll dieses einwerfen (völlig an meiner Antwort vorbei) von österreichischen Gesetzen und Vorschriften für den Betrieb auf PMR?

Username: hat geschrieben:
Dagegen ist es möglich, auf 10m einen Sender und Empfänger mit 100 Khz Frequenzabstand laufen zu lassen, ohne dass sich diese gegenseitig beeinflussen...
Ich wage zu behaupten das es auch 1m geht.

Wieder völlig vorbei an meiner Antwort, die nur sagen sollte, dass es unterschiedliche Frequenzabstände für (Duplex und Semiduplex)Repeater gibt, je nach Frequenz (Wellenlänge)! :angry:
Username: hat geschrieben:
Oder warum glaubst du "Username" sind die PMR-Gerätchen so billig und Amateurfunkgeräte so vieeel teuerer??
Wieso sind die (AFU) Baofeng so billig und die (Motorola/ Hytera) PMR446 Funkgeräte so teuer. :holy:

Baofengs sind deshalb so billig, weil
a.Produktion in China, Transport u. dergl. billiger als wie in Japan oder gar den Phillipinen geworden ist
b.Funkgeräte wie die Baofengs nur 2m und 70cm insgesamt (ohne Bandfilter z.B. für Amateurfunkbereiche 144-146, 430-440 Mhz) umfassen und somit auf eine aufwendige Filterung wie in "richtigen" Amateurfunkgeräten oder PMR-Geräten verzichtet wird.
Das kann aber zum Nachteil derer führen, die solche Geräte auf z.B. PMR benutzen, da diese keine Filter besitzen...

Username: hat geschrieben:
bei 100Khz Abstand
Dank der EU hat man jetzt 200khz. :angry:

...und das reicht nicht, um einen (reichweitenerhöhenden) Duplex-Repeater auf diesen Frequenzen zu betreiben (Filter dafür immens gross), geschweige denn die Funkgeräte mit Filtern dafür zu bauen....
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon 13DL04 » Fr 13. Okt 2017, 15:23

Hier sprechen viel von Filtern, besonders auch für ein 10m FM-Relais mit einem Duplexabstand von gerade mal 100kHz.
Weiß überhaupt jemand wie so ein "Filter" aussieht?
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
 
Beiträge: 937
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Username: » Fr 13. Okt 2017, 15:56

Was hat das eine (Frequenzabstand eines Relais)
Du kannst ein Relay oft mit einer Vielzahl von verschiedenen Frequenzen Betreiben zb. 230V oder 12V das ist schon ein grosser Frequenzabstand.
Und lieber Yaesu FT857D wieso musst du so unhöflich sein und weigerst dich deine Beiträge zu editieren?
mal was von Frequenzbereichen in anderen europäischen Ländern (die der CEPT angehören) gehört
Wer sagt das es "nur" um die Freq geht?
Beispiel steht bei uns drinnen das du die PMR446 Geräte nur Mobil betreiben darfst und wenn du nicht den Repeater aufs Autodach schnallst und im Kreisverkehr ständig herum fährst oder von mir aus das aufs Fahrrad packst wirst du ein Problem bekommen.
Und seit wann gibt es in Europa eine erweitung von den PMR446 Geräten außerhalb von 446.000 - 200 ?
WAS soll dieses einwerfen (völlig an meiner Antwort vorbei) von österreichischen Gesetzen und Vorschriften für den Betrieb auf PMR?
Weil wir doch zusammen gehören laut den Medien. "Wir deutsche." heist es doch ständig.
je nach Frequenz
Die wird doch in Herz gemessen?
Baofengs sind deshalb so billig, weil
Ich weis wieso sie so billig sind aber pauschal zu behaupten das AFU Geräte teuer und PMR446 billig sein habe ich widerlegt.

Abgesehen davon ist es bei uns nicht verboten das man ein SDR einsetzt mit einer ordentlichen Antenne für PMR446 mit Filter, Vorverstärker und und und für den Empfang.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 13. Okt 2017, 16:20

Eine Firma die so etwas baut ist http://www.procom-deutschland.de/
Ich habe deshalb nur die Hauptseite verlinkt, weil man darauf lesen kann, dass die "Duplexer, Bandpassfilter" bauen und verkaufen.
Im übrigen mal auf die PMR Expo vom 28-30 November nach Köln fahren.
Da ist die Firma Procom zu finden. Mal dort nachfragen, wie ein Duplexfilter für PMR oder/und 10m AFU aussieht....?
Oder auf deren anderen Seite für BOS z.B. nachlesen, wie der Abstand der Antennen je nach Frequenzbereich und Anordnung sein sollte.

Die bauen auch nach Kundenwunsch das passende Duplexfilter.
Das das natürlich nicht gerade mal 100 Euro kostet, dürfte klar sein? Oder?

@ Username:
Nur mal noch etwas technisches zum Thema Duplexrepeater auf PMR für dich:
http://procom.dk/de/products/874-dpf-7022-200
Da kannst du nachlesen, dass für diesen Duplexfilter (also Entkopplung von Senderteil und Empfängerteil) mind. 250 Khz erforderlich sind.
Ausserdem hat das Teil dann "nur" 50 dB Sperrdämpfung zwischen TX und RX bzw. umgekehrt....
Je grösser der Abstand (frequenzmässig), umso grösser ist die Sperrdämpfung des Filters.
Aber PMR hat vom niedrigsten Kanal 1 bis zum höchsten (neuen) Kanal 16 max. 200 Khz Abstand und das ist zu wenig....
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3107
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon der_Kölner » Fr 13. Okt 2017, 17:15

Fox5 hat geschrieben:- 434,150 TETRA-DMO Repeater im Testbetrieb 50 Watt

Im 70cm- AFU-ATV-Bereich?
Benutzeravatar
der_Kölner
Santiago 6
 
Beiträge: 438
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 00:07

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Fox5 » Sa 21. Okt 2017, 13:43

Im 70cm- AFU-ATV-Bereich?


Ja, leider ja :( Es gibt sogar DMR-Repeater im NBFM-Bereich (analog) sowie FM-Relais im PocketRadio-Bereich. Manche nehmen es da leider nicht so genau, obwohl es Bandpläne gibt und dann beschweren sich manche OM's (zurecht) über " digitales Gedöns"* wenn man dann halt im FM-Bereich zumdreht und DMR kommt oder andersrum...
*) Zitat aus: http://www.darc-husum.de/uns.html

@ Username: Mach dir nichts draus, "Yaesu FT857D" pöbelt und beleidigt hier häufiger grundlos im Forum. Hier z.B.: viewtopic.php?f=4&t=5506&start=105

Wie wir beim Bund sagen "Melden macht frei" :banane:
Fox5
Santiago 1
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 00:45

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon der_Kölner » Sa 21. Okt 2017, 17:37

Fox5 hat geschrieben:
Im 70cm- AFU-ATV-Bereich?


Ja, leider ja [...]
Wie wir beim Bund sagen "Melden macht frei" :banane:

Was sagt denn die Bundesnetzagentur dazu? Da gab es doch bestimmt schon eine Meldung, oder?
Benutzeravatar
der_Kölner
Santiago 6
 
Beiträge: 438
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 00:07

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Alexander » Sa 21. Okt 2017, 18:18

13DL04 hat geschrieben:Hier sprechen viel von Filtern, besonders auch für ein 10m FM-Relais mit einem Duplexabstand von gerade mal 100kHz.
Weiß überhaupt jemand wie so ein "Filter" aussieht?


Und wisst ihr auch, wie weit Sender und Empfänger einer Relaisfunkstelle im 10m Bereich mit 100kHz Frequenzabstand von einander entfernt sind? Gar nicht? 2m, 10m, 1 Kilometer 10 Kilometer? Einige von den ich weiß, sind gut 2km voneinander getrennt. Das braucht man nicht mehr großartige Filter.
bei 2m, 70cm usw. braucht man einen Abstand welcher der üblichen Norm entspricht: 600kHz auf 2m 7,6 MHz auf 70cm und (ich glaub) 27 MHz auf 23cm. Bei letzterem bin ich nicht sicher. Gerade auf 2m, bedarf es eines enormen und teuren Filteraufwandes.

Und trotzdem, mit etwas technischem Geschick - und dem entsprechenden Abstand zwischen Sender und Empfänger - kann man auch auf PMR sowas verwirklichen, man sollte halt logisch denken können.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

VorherigeNächste

Zurück zu PMR allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste