PMR Signal verstärken

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon grinsekater » So 7. Aug 2016, 11:52

13SD260 hat geschrieben:Konkret meinte ich, dass oft Geräte mit irgendwelchen Frequenzen programmiert sind. Habe dies im privaten und auch QRL-Umfeld schon erlebt.
Regelmäßiger "PMR-ähnlicher" FM-Betrieb z.B. im 2m SSB-Bereich oder quer durch das 70cm Band bestätigen meine Befürchtungen.


Ach so, ok, das ist natürlich nicht in Ordnung, da hast Du Recht. Die Leute, die sich nicht näher damit beschäftigen, wissen aber oft auch gar nicht, wo sie funken dürfen, und wo nicht. Da ist es schon ein Segen, wenn hier mal jemand nachfragt.

Wenn man schon Geräte "privat" ( = PMR-ähnlich) betreibt, die dafür nicht explizit "zugelassen"(?) sind, (ist nicht rein theoretisch alles zugelassen, was nicht mehr als 0,5 W ERP abstrahlt, solange es auf den allgemein genehmigten QRGs läuft?) , sollte man die zumindest nur auf den PMR oder Freenet-Frequenzen betreiben. Und nirgendwo anders. (y)

Leider sind aber diese überall bei ebay erhältlichen 16-Kanal-China-Funken "ab Werk" meist quer über´s 70 cm Band programmiert, die sollte man vor dem Betrieb unbedingt (ausschliesslich!) auf PMR -Frequenzen umprogrammieren, dann stört man zumindest niemand Anderen. Ich hab mir die "ab Werk-Frequenzen" mal im Scanner programmiert und lasse das oft auch mal durchlaufen, da hab ich auch schon so manch einen gehört, der da sicher nicht hingehört... :)

@ andreasvogt: Deine Retevis-Geräte lassen sich per Software auf die PMR-Frequenzen programmieren, das solltest Du unbedingt machen. Was da bei Dir (wahrscheinlich) ab Werk drin ist, ist irgendwo dem Betriebsfunk und anderen Diensten zugeteilt, damit kannst Du nur unangenehm auffallen. Hast Du die Möglichkeit, das mal zu testen, welche Frequenzen aktuell da drin sind?

Ich hab auch sowas hier, auch von Retevis, das RT7 . Da war ab Werk das hier drin, wobei nur die Kanäle 9 bis 16 unseren (erlaubten) PMR-Frequenzen entsprechen.



73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7050
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon grinsekater » So 7. Aug 2016, 16:06

Wieder andere Geräte, zum Beispiel das Baofeng BF-888s (angeblich sehr ähnlich zum Retevis 777, bei beiden funktioniert die gleiche Software) haben dann ab Werk diese (für Deutschland völlig ungeeignete!) Belegung :



Sowas sollte man niemals so lassen und dann damit herumfunken!

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7050
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » So 7. Aug 2016, 16:13

grinsekater hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben:
Empfehlung: Herunterladen des neuesten Frequenznutzungsplans auf der Seite der BnetzA...


Das hab ich doch alles hier. :roll: Aber damit ist meine Frage natürlich nicht beantwortet, wenn man hier irgendwas abschreibt bzw. runterleiert, was irgendwem irgendwo zugeteilt ist.

Andy, mir ging es nur darum, aufzuzeigen, wenn man mit so einem Gerät wie dem des TE, auf anderen Frequenzen im 70cm Bereich als wie PMR bei 446 Mhz funkt,
stört man (zumindest bei uns in D) wichtige Frequenzbereiche, dessen Betreibern (die dafür auch noch viel Geld an die BnetzA zahlen dürfen) es gar nicht egal ist,
wer sich da illegal darauf herumtummelt.....

grinsekater hat geschrieben:Zur Erinnerung: Ich hatte den Kollegen gefragt (weil er ja angeblich auf UKW(?) immer "das Drama"(?) mithört), welche (ihm ggf. zugeteilten) Frequenzen durch welche "illegale" Nutzung auf welche Weise gestört werden.

Wahrscheinlich aber keine, es wird sich wohl eher grundsätzlich daran gestört, dass irgendwem irgendwelche Bestimmungen nicht ganz so wichtig sind. Kommt mir jedenfalls so vor. Sonst würde meine Frage ja konkret beantwortet werden können.

73, Andy

Naja....Mir selbst sind solche "Ausreisser" hier in meiner Umgebung ganz selten bekannt geworden.
Es gibt hier und da welche (besonders die welche erweiterte Amateurfunkgeräte auf 2m Freenet und 70cm PMR benutzen) die sich mal auf 2m AFU "verirren"....
Aber die dürften (m.M. nach) in der Minderheit sein und nach einem freundlichen Hinweis eines FA schnell verschwunden sein... :roll:

Noch etwas als Edit zu deinen letzten beiden Postings:
Da sieht man mal wieder, wie solche Chinakracher programmiert sind.
Mir fiel dabei auf, dass auch bei dem ersten mit den 8 PMR-Frequenzen nicht etwas richtig ist.
Zum einen steht der Hub auf Wide, der müsste auf Narrow umprogrammiert sein und zweitens die Power steht auf High also dementsprechend auf 4-5 Watt Ausgangsleistung...
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3084
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Fox5 » Mo 9. Okt 2017, 19:41

Schade, habe eine ziemlich ähnliche Frage wie hier ursprünglich gestellt wurde, aber dann ist das Thema ja von Antenne auf Frequenz etwas übergewandert...

Zur Frequenz hab ich da mit der Bundesnetzagentur gesprochen: 0231/9955-100 und dort nachgefragt:

Wenn ein Funkgerät auf CB, Freenet oder PMR446 / dPMR446 -Frequenzen funkt, benötigt es eine "CE"-Kennzeichnung, dann ist es 100% legal! Zur Antenne gibt es keine speziellen Gesetze, Sendeleistungsverstärker zählen laut Gesetz als "eigener Sender" und da existieren keine mit "CE" (für CB, Freenet und PMR) und werden es auch nicht. Der Rest ist Optional!
Alte CB-Funkgeräte mit postalischem Stempel dürfen immernoch betrieben werden.
Das einzige was neuerdings illegal ist ist: LPD/SRD! Werden natürlich noch als "legal" verkauft, solange der Vorrat reicht :wink: damit macht man sich aber strafbar, ausser man hat eine Amateurfunklizenz (E oder A). Auf 433/434 MHz zu senden ist laut Bundesnetzagentur mit keiner Leistung mehr legal, nichtmal mit einem Millionstel Femtowatt, ausser mit einer Amateurfunklizenz! --- so die Bundesnetzagentur

Lasst also unbedingt die Finger von den LPD-Geräten und die anderen Frequenzen bei 462 MHz war hier mal das B-Netz, für die Amis sind es quasi wie hier unsere PMR-Frequenzen, aber ebenfalls illegal, auch mit Amateurfunklizenz (da die Bundesnetzagentur diese Frequenzen nicht freigegeben hat). Es war mal "Betriebsfunk" der deutschen Bundespost (die es nicht mehr als solches gibt) und können bei der BNetzA erworben werden irgendwann mal...

Nun zur ursprünglichen Frage: PMR Signal verstärken bzw. DMR-Signal verstärken: ich habe ein TYT MD-390GPS und die Originalantenne ist naja halt die Originalantenne: Gummiwurst 13,4cm hoch von der Marke TYT... Habe im Internet folgende Antennen gesehen:

Es gibt einmal die VERTEX ATU-6B (Link:)
http://www.ebay.de/itm/VERTEX-SMA-Male- ... SwPe1UCfiA

...und einmal die Icom FA-S27U (Link:)
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :2626.html

Mein Ziel: die Antenne soll besser sein als die Originalantenne von TYT. Hat mit dieser Marke / Antennen jemand gute oder schlechte Erfahrungen oder kennt eine "noch bessere" Antenne mit ähnlicher Größe?

(Wenn ja, kann man die auch genausogut für PMR dann nehmen = UHF = DMR Unterband + 16MHz)
Fox5
Santiago 1
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 00:45

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Langdrahtfunker » Mo 9. Okt 2017, 21:58

Guten Abend,

es ist natürlich immer eine Kostenfrage.

bei mir ich shack läuft auch ab und zu mal ein Repeater, wenn ich mal keine Interesse habe an der Station zu sitzen.

Ich habe eine Euron MT9500 und Wouxun KG950 beide Geräte können ganz entspannt intern das Signal von Links nach Rechts über tragen.
z.b. ich bin auf 144.500 Links und Rechts stelle ich mein Heimat Repeater ein. Die quasi Eingabe QRG noch mit einem CTCSS versehen, danke läuft.

Diese ganze Spielerei läuft auch super bei Freenet 149MHz und PMR 446MHz an einer X30 in höherer Lage(8. OG)
Die Wouxun lässt sich noch via DTMF Fernsteuern, das habe ich aber selber noch nicht getestet aber schon erlebt.

Nun könnte man auf Freenet die Eingabe setzten und auf PMR mit 5W wieder raus und dann an einer X30 die doch garnicht so teuer ist.
Man müsste eben nur die HFG erneuern, also VHF/UHF Geräte und eben eine Euron oder Wouxun sich besorgen eine KG 920 würde auch reichen.

lars
Langdrahtfunker
Santiago 1
 
Beiträge: 46
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 22:25
Wohnort: Berlin

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Fox5 » Mo 9. Okt 2017, 22:36

Oha! Lass das nicht die BNetzA hören, wenn die mal durch Berlin fahren... :holy: Wo kein Kläger da kein Richter, geht natürlich gut. Hab ein Wouxun KG-UV8D, das hat auch eine Crossband-Repeater-Funktion
z.B. 149MHz <-> 446MHz, oder Einwege-Umsetzer 149MHz -> 446MHz oder andersrum (Kosten ca. €100). Haben diesen mal auf dem Fieldday temporär und nur kurzfristig auf Amateurfunkfrequenzen getestet (für die Anfahrten), die Crossbandfunktion geht 1A...

Ist die billigste Variante. Allerdings bei PMR: Die haben keine "CE"-Kennzeichnung, auf PMR, Freenet usw. verboten. Wenn man etwas mehr ausgeben kann für Equipment kann man sich auch eine X200N und eine X50 holen, ein paar Meter auseinander stellen und an das Crossbandgerät einen Diplexer, UHF-Ausgang an einer 70cm-Endstufe und daran die X50 und an dem VHF-Ausgang die X200N-Antenne, die X50 ÜBER die N200 stocken und Gegengewicht gut erden bzw. Mantelwellensperre ausprobieren. Aber wenn dann würde ich das nur ganz kurzfristig machen (ohne da jetzt jemanden anzustiften)... Mit Amateurfunklizenz könnte man das sogar ganz legal als "Automatisch arbeitende Amateurfunkstelle" anmelden. 8) Bei PMR gibts aber nur eine legale Lösung: andere Antenne auf das HFG ohne Zuleitung.

Aber selbst eine SRH771 ist sehr unpraktikabel. Wäre vielleicht erstmal gut zu wissen, ob eine baugleiche Vertex oder Icom besser auf UHF ist als die Originalantennen von den Chinesischen Herstellern?
Fox5
Santiago 1
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 00:45

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon hf-doktor » Mo 9. Okt 2017, 22:50

13SD260 hat geschrieben:Hallo Andreas,

die Benutzung der von Dir genannten Geräte ohne Amateurfunklizenz ist illegal.
...



Die Nutzung der genannten Geräte MIT Amateurfunklizenz ausserhalb der zugewiesenen Frequenzen ist auch illegal. Z.B. bei der Nutzung auf 446 Mhz.

Ist letzlich somit wurscht. Ein bisschen schwanger gibts auch nicht.

Wenn das 2 feste Standorte sind (Lager und Wald[-lager?]), gehts mit "Hochantenne" sicher auch legal... aber das sind eure Geräte eh nicht, hat auch keinen zu interessieren.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 811
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Wolf » Mo 9. Okt 2017, 22:52

Fox5 hat geschrieben:(...)
Zur Frequenz hab ich da mit der Bundesnetzagentur gesprochen: 0231/9955-100 und dort nachgefragt:

Wenn ein Funkgerät auf CB, Freenet oder PMR446 / dPMR446 -Frequenzen funkt, benötigt es eine "CE"-Kennzeichnung, dann ist es 100% legal! Zur Antenne gibt es keine speziellen Gesetze, Sendeleistungsverstärker zählen laut Gesetz als "eigener Sender" und da existieren keine mit "CE" (für CB, Freenet und PMR) und werden es auch nicht. Der Rest ist Optional!
Alte CB-Funkgeräte mit postalischem Stempel dürfen immernoch betrieben werden.
Das einzige was neuerdings illegal ist ist: LPD/SRD! Werden natürlich noch als "legal" verkauft, solange der Vorrat reicht :wink: damit macht man sich aber strafbar, ausser man hat eine Amateurfunklizenz (E oder A). Auf 433/434 MHz zu senden ist laut Bundesnetzagentur mit keiner Leistung mehr legal, nichtmal mit einem Millionstel Femtowatt, ausser mit einer Amateurfunklizenz! --- so die Bundesnetzagentur
(....)

Lieber Fox5,

da hat man Dir in der BNetzA-Außenstelle Dortmund entweder Unsinn erzählt oder Du hast es falsch verstanden.

SRD-/LPD-Geräte mit 10 mW Strahlungsleistung im Frequenzbereich 433,05 bis 434,79 MHz dürfen nach wie vor ohne Einschränkung in DL betrieben werden. Die Frequenzzuteilung für solche Geräte gilt bis Ende 2024.

Die CE-Kennzeichnung bezieht sich auf die elektromagnetische Verträglichkeit. Sie hat nichts damit zu tun, dass das Gerät senderseitig "100% legal" betrieben werden darf. (Auch Sendeleistungsverstärker müssen beispielsweise eine CE-Kennzeichnung tragen, sonst dürften sie gar nicht im Handel vertrieben werden.)

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon hf-doktor » Mo 9. Okt 2017, 22:57

Fox5 hat geschrieben:...Das einzige was neuerdings illegal ist ist: LPD/SRD! Werden natürlich noch als "legal" verkauft, solange der Vorrat reicht :wink: damit macht man sich aber strafbar, ausser man hat eine Amateurfunklizenz (E oder A). Auf 433/434 MHz zu senden ist laut Bundesnetzagentur mit keiner Leistung mehr legal, nichtmal mit einem Millionstel Femtowatt, ausser mit einer Amateurfunklizenz! --- so die Bundesnetzagentur


Das dachte ich auch mal, hab mich eines Besseren belehren lassen. Die Allgemeinzuteilung für LPD/SDR für Jedermann innerhalb des 70cm AFU Band ist verlängert worden....

"Vfg 30/2014, geändert mit Vfg 36/2014, geändert mit Vfg 69/2014" (Originaltext) .... :dlol:

Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 811
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon wasserbueffel » Mo 9. Okt 2017, 23:35

Die TYT Orginalantenne ist genau so gut wie die beiden anderen Antennen.
Vorteil der etwas längeren Antennen ist das man diese auch für Bündelfunk(425 Mhz) nutzen kann.
Die "kürzeren" Versionen gehen von etwa 430-450 Mhz mit gutem SWR.

Einzige Antenne die noch 1-2 db mehr auf 70cm PMR bringt ist sowas.
Allerdings braucht man da Adapter
https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :1644.html

Kostet aber ein paar Dollar(ist Sie aber wert!!!)

Ps.
PMR mit MD380/390 ist aber auch nicht erlaubt.....(nur zur Info)

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4836
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Fox5 » Mi 11. Okt 2017, 00:33

Hab hier nur mal das weitergeleitet was mir der Leiter der Bundesnetzagentur gesagt hat über die LPD/SRD-Frequenzen, das ist der BNetzA eh ein Dorn im Auge, weil es Amateurfunk ist der auch militärisch genutzt werden darf und die Frequenzen. Meine persönliche Meinung ist so: Wer sich diese LPD-Jedermann's-QRP-Funkgeräte holt, hat halt selber Schuld...

Wenn ich hier über das UHF-Band drehe von 433 bis 434,79 MHz, dann sehe ich echt schwarz für 10mW:
- 433,025 MHz OV-Frequenz von Eutin, die haben echt gute Leistung drauf! schnack ich gerne mit, ich nehm aber eine LPDA weil ich nur 60W auf dem Kanal mache
- 433,1 - 433,3 sind Mobilstationen mit 20 - 60 Watt
- 433,350 MHz Lütjenburg OV-Freq. (Feststationen mit ein paar Hundert Watt)
- 433,450 MHz DMR-Anruffrequenz 5 - 40 Watt (/m und /p, Festatationen)
- 433,525 ist unsere OV-Frequenz, auch die von Preetz, wenn wir uns hören, haben wir alle viel Leistung drauf, die meisten dürfen da 750W machen
- 433,575 OV-Schleswig und Norderschlei, die sind ausgestattet mit dem allerbesten und machen mit Sicherheit so viel Leistung wie man machen darf auf der QRG :D
- 433,600 - 433,700 DMO-Frequenzen DMR (433,6125 und 433,625 und 433,65 ist hier immer was los!) 5 - 40 Watt (/m und /p, Festatationen)
- 433,700 Distrikt-Fax / Nordostseerundspruch etc... 200 Watt
- 434 MHz Datalinks vom Hamnet quer durch SH und DL!
- 434,150 TETRA-DMO Repeater im Testbetrieb 50 Watt
- 434,7875 MHz ist hier der DM0SL auf TETRA-DMO mit 50 Watt

...wer sich dann LPD-Geräte mit 0,01W holt, der hat hier mit Sicherheit ne Menge Spaß: auf den meisten Kanälen digitales Knattern und wenn Funkbetrieb ohne Rufzeichen auf dem 70cm FM-Simplexband ist, kann ich garantieren, dass sämtliche OM's ihre UHF-Endstufen einschalten werden, so wird es zumindest mit den Störern auf den Hamburg- und Aschberg-Relais fleissig gemacht... :banane:
und was die Bundesnetzagentur dazu sagt oder die Gesetzeslage dazu - gut zu wissen - aber: mit E-Lizenz kann ich auf diesen Kanälen mehr wie 10mW machen, fänd ich zwar cool, wenn man mal einen LPD-Funker dort hört, genau wie CB: ist halt ein gemeinsames Hobby und vielleicht kann man ja jemanden zur Lizenz helfen oder hat ein nettes QSO gehabt... Es heisst zwar "Nicht mit jemand ohne Rufzeichen reden", aber wenn das LPD tatsächlich (noch) legal ist, warum soll man es dann nicht zu dem Zweck nutzen wozu es auch dient: Kommunikation... Wäre vielleicht auch ein interessanter Aspekt für Notfunk, aber ich schweife wieder ab :shock:

TYT Orginalantenne ist genau so gut wie die von Vertex und Icom? Das wäre echt heftig...

Nun gut, ich werde mal bei Kathrein in Rosenheim anrufen, mal nachfragen, ob die die K7153239 Antenne auch mit SMA verkaufen oder vertreiben... Die ist es echt wert!

Habe mir Spaßeshalber erstmal das hier geholt: http://www.ebay.de/itm/SMA-Stecker-auf- ... 2749.l2649

Bin mal gespannt, ob die ausgezogen zumindest besser ist als die Original-TYT-Antenne, Antennenanalyzer, Reichweitentest... wenn nicht kommt die auf mein Analog-Gerät oder wird verschenkt... Aufjedenfall bericht ich dann mal wie die so ist 8) Kann ja sein, dass die mich so überrascht wie die Wouxun-Antenne auf dem KG-UV8D die mit meiner Diamond 771 mithalten konnte....
Fox5
Santiago 1
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 00:45

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon wasserbueffel » Mi 11. Okt 2017, 10:06

Fox5 hat geschrieben:
TYT Orginalantenne ist genau so gut wie die von Vertex und Icom? Das wäre echt heftig...


Einige wenige Orginalantennen sind richtig gut.
Orginal Wouxun Antenne z.B.
Oder die Antenne der UV82.
Antenne von TYT MD2017 ist auch gut.
Die kurze Antenne der UV8000D top Resonanz in 70cm
Die lange Ausführung der UV 8000D Antenne ist top auf 2 Meter.....

Gibt aber auch viel Müll(Bao UV5R Antenne etc.)
Die haben Resonanz 20 Mhz höher oder tiefer.

Fox5 hat geschrieben:Nun gut, ich werde mal bei Kathrein in Rosenheim anrufen, mal nachfragen, ob die die K7153239 Antenne auch mit SMA verkaufen oder vertreiben... Die ist es echt wert!


Gibt es leider nicht,wirklich schade.....

Fox5 hat geschrieben:Habe mir Spaßeshalber erstmal das hier geholt: http://www.ebay.de/itm/SMA-Stecker-auf- ... 2749.l2649


Hab eine baugleiche von Nagoya versucht,so toll war sie nicht,viel rein und rausschieberei....
Eine gute Anlaufstelle zur Übersicht gibts hier

http://www.eham.net/reviews/products/37

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4836
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Yaesu FT857D » Mi 11. Okt 2017, 14:52

Fox5 hat geschrieben:Hab hier nur mal das weitergeleitet was mir der Leiter der Bundesnetzagentur gesagt hat über die LPD/SRD-Frequenzen, das ist der BNetzA eh ein Dorn im Auge, weil es Amateurfunk ist der auch militärisch genutzt werden darf und die Frequenzen. Meine persönliche Meinung ist so: Wer sich diese LPD-Jedermann's-QRP-Funkgeräte holt, hat halt selber Schuld...

Wenn ich hier über das UHF-Band drehe von 433 bis 434,79 MHz, dann sehe ich echt schwarz für 10mW:

...wer sich dann LPD-Geräte mit 0,01W holt, der hat hier mit Sicherheit ne Menge Spaß: auf den meisten Kanälen digitales Knattern und wenn Funkbetrieb ohne Rufzeichen auf dem 70cm FM-Simplexband ist, kann ich garantieren, dass sämtliche OM's ihre UHF-Endstufen einschalten werden, so wird es zumindest mit den Störern auf den Hamburg- und Aschberg-Relais fleissig gemacht... :banane:

Nicht nur wir Funkamateure sind dort unterwegs und machen Betrieb... :lol:
Nein, auch die vielen Funkthermometer bzw. ganze Wetterstationen mit ihren Sensoren sind dort auch noch zu Gange!

Fox5 hat geschrieben:Bin mal gespannt, ob die ausgezogen zumindest besser ist als die Original-TYT-Antenne, Antennenanalyzer, Reichweitentest... wenn nicht kommt die auf mein Analog-Gerät oder wird verschenkt... Aufjedenfall bericht ich dann mal wie die so ist 8) Kann ja sein, dass die mich so überrascht wie die Wouxun-Antenne auf dem KG-UV8D die mit meiner Diamond 771 mithalten konnte....

Nein ist sie nicht! Das baugleiche Modell gibt es von Nagoya bzw. Diamond. Heisst dort NA773 und hat eine SMA-Buchse, sodass man einen Adapter mit 2x Stecker dazwischen bauen muss!
Ist im Sende-wie im Empfangsbetrieb gleichwertig zur Originalantenne mit nur 20cm Länge des TYT MD380 und das auf PMR wie AFU...

Zu Walters Übersicht aus den Eham Reviews aus den USA:
Aufpassen! Die Antennen dort, haben andere Bezeichnungen und Bandbereiche (US-spezifisch)!
Sind aber zumindest besser auf PMR hier in Europa nutzbar, weil das 70cm AFU-Band dort bis 450 Mhz reicht....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3084
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon wasserbueffel » Mi 11. Okt 2017, 15:50

Yaesu FT857D hat geschrieben:
Nein ist sie nicht! Das baugleiche Modell gibt es von Nagoya bzw. Diamond. Heisst dort NA773 und hat eine SMA-Buchse, sodass man einen Adapter mit 2x Stecker dazwischen bauen muss!
Ist im Sende-wie im Empfangsbetrieb gleichwertig zur Originalantenne mit nur 20cm Länge des TYT MD380 und das auf PMR wie AFU...

Auch die Nagoya Antennen gibt es mittlerweile in RP SMA Ausführung...

Yaesu FT857D hat geschrieben:Zu Walters Übersicht aus den Eham Reviews aus den USA:
Aufpassen! Die Antennen dort, haben andere Bezeichnungen und Bandbereiche (US-spezifisch)!
Sind aber zumindest besser auf PMR hier in Europa nutzbar, weil das 70cm AFU-Band dort bis 450 Mhz reicht....


Dann steht es aber dabei wenn auch für 220 Mhz oder andere Frequenzen.
Bei allen Beurteilungen muss man sich das Wichtige rauslesen.
Nur weil der Karton oder die Verpackung nicht nach Umweltrichtlinien produziert ist muss man einen Artikel nicht abwerten!!!

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4836
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: PMR Signal verstärken

Beitragvon Username: » Mi 11. Okt 2017, 16:47

Wäre vielleicht auch ein interessanter Aspekt für Notfunk
In einer Notlage nutze ich sicher kein Hustfunkgerät sondern wenn schon ein illegales. :dlol:

Was schade ist das so wenig Leute die anderen Freq nutzen für kommunikation.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

VorherigeNächste

Zurück zu PMR allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste