Leistung bei Team LCmobile PMR446

Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon 13DXMOD » Mi 3. Aug 2016, 16:30

Hallo,

ich habe mir die Team LCmobile PMR446 gekauft und möchte mit der T-UP34 Software die Leistung etwas näher anschauen. Sind ja erlaubt 500 mW.

Wenn ich nun in der Software der Bedienungsanleitung in Sachen TX ERP folge, ist alles was ich finde ein Bild in dem ein Fenster auf dem ein Schieberegler zu sehen ist, auf dem verschiedene Regler von 0 bis 238 (oder so) gehen. (Siehe Bild in de Anlage)

Hat jemand von Euch Ahnung, wie das zu konfigurieren ist?

Danke,

Marc
Dateianhänge
Skip: Flussdrache
DX: 13DX64

Team Ham 1011 | Alinco DX-SR9
Boomerang 27A | Outback 3000

Nach fast 30 Jahren Pause nun wieder QRV
13DXMOD
Santiago 1
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 12. Jul 2016, 21:23

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon wasserbueffel » Mi 3. Aug 2016, 23:40

Zuerst folgendes.
Alte Werte auslesen und speichern!!!!

Das sind Einstellungen für low middle und high Leistung.
Also wenig ,mittel und viel Leistung.
Tabelle geht von 0 bis 256....

Meist ist von 50-70 wenig,mittel ist von 70-120 und viel 150-180.
Im PMR Bereich müssten das 50 mW,200 mW und 500 mW sein.
Alles sind nur Anhaltswerte,keine Referenz!!!

Falls das Gerät einen Exportmodus hat(was ich nicht weis)
alles mal 10(ungefähr).
Dann wird das alles aber nochmal in verschiedene Frequenzbereiche unterteilt!
Dann kann low middle und high auch der Frequenzbereich sein.

Man sollte nie die Daten von einem Gerät blind zum Anderen übertragen!
Da diese Geräte auch Hardwaretoleranzen haben und individuell etwas anders sind.

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon PMRFreak » Do 4. Aug 2016, 06:53

Hm... naja, ich sag' nix.

Ohne Meßgerät und Dummy Load würde ich da gar nichts verstellen. Und bei der PMR446-Version
sollte man eigentlich nichts an den Werkseinstellungen machen...
Funkaktiv beruflich und privat - Funk-Erdgeschoß-Eggolsheim - Geräte-Dealer, auch für dich habe ich den passenden Stoff!
Benutzeravatar
PMRFreak
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7512
Registriert: Di 23. Sep 2003, 15:13
Wohnort: Oberfranken

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon wasserbueffel » Do 4. Aug 2016, 13:01

Er wollte doch nur "näher anschaun"......
Und nun weis er was die Zahlen bedeuten.(mehr oder weniger)
Besser man fragt als wahllos die Zählchen ändern...
Gewarnt wurde jetzt auch...

Mehr ist nicht dazu zu sagen.

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon Ömmes » Do 4. Aug 2016, 13:10

PMR oder Freenet? bei beiden 500mW, das bedeutet einen Wert von 6-8 bei den Schiebereglern, mehr nicht. Bei Werten darüber werden die Leistungssprünge schon heftig. Bei mir kommt nach ca. 400mW schon 1 Watt.
Benutzeravatar
Ömmes
Santiago 1
 
Beiträge: 32
Registriert: Fr 27. Nov 2015, 18:38

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon DocEmmettBrown » Do 4. Aug 2016, 18:26

Ömmes hat geschrieben:bei beiden 500mW, das bedeutet einen Wert von 6-8 bei den Schiebereglern, mehr nicht. Bei Werten darüber werden die Leistungssprünge schon heftig. Bei mir kommt nach ca. 400mW schon 1 Watt.
Oha, ich sehe es schon: Beim Threadautor rinnt der Geifer aus den Mundwinkeln. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2336
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon Radio Bulldog » Do 4. Aug 2016, 18:42

Hand aufs Herz: Wer hat von uns nicht auch versucht, aus seinem 50ccm2 Moped mehr rauszuholen?
Alles zutiefst menschlich.
Allerdings musste mancher auch Lehrgeld bezahlen.
Grüße
Aalen24, 13DK13, Günther von der grünen Wiese!
Benutzeravatar
Radio Bulldog
Santiago 1
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 17:55

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon wasserbueffel » Do 4. Aug 2016, 19:08

Radio Bulldog hat geschrieben:Allerdings musste mancher auch Lehrgeld bezahlen.
Grüße


Dieses "Lehrgeld"(nicht nur auf das Moped bezogen...) kann Einem das ganze Leben begleiten....

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon 13DXMOD » Fr 5. Aug 2016, 08:01

Danke für die vielen Antworten.

Aber um es noch einmal klar zu sagen, ich wollte und möchte nichts illegales machen, ich wollte aus der mir angeborenen Neugier nur die Software verstehen. Darum habe ich ja auch geschrieben, dass es 500mW sind, an denen ich generell und nach oben nichts ändern möchte. Ich will nur wissen, wie es funktioniert.

Marc
Skip: Flussdrache
DX: 13DX64

Team Ham 1011 | Alinco DX-SR9
Boomerang 27A | Outback 3000

Nach fast 30 Jahren Pause nun wieder QRV
13DXMOD
Santiago 1
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 12. Jul 2016, 21:23

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon wasserbueffel » Fr 5. Aug 2016, 10:22

Das war ja kein Vorwurf....
Man sollte auch mal etwas "zwischen den Zeilen lesen".

Nicht immer ist es gewünscht das man alles "offenlegt"
Da muss ich mich natürlich einschliessen;-)

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4837
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Leistung bei Team LCmobile PMR446

Beitragvon 13sf1508 » Fr 5. Aug 2016, 13:26

Hallo Marc,

das Prinzip ist nicht neu und fast alle mir bekannten aktuellen Amateurfunkgeräte arbeiten in ihren Serviceeinstellungen auch nach dem gleichen Prinzip.
Dort werden die Abgleichpunkte in dezimalen (Yaesu) oder hexadezimalen (Icom, Kenwood) Werten abgelegt.

In Deinem Fall hast Du dezimale Werte. Diese gehen üblicherweise von 0 - 255.
Grundsätzlich, aber nicht ausschließlich, kann man das so übersetzen: "Höher heißt mehr".

Ein höherer Wert kann eine höhere Ausgangsleistung oder Empfängerempfindlichkeit oder FM-Hub oder Leistungs-Rückregelung bei hohem SWR oder Strombegrenzung als zusätzliche Sicherung usw. bedeuten.

Aufgrund der Serien- und Produktionsstreuung kann man leider den dezimalen Werten keine absoluten HF-Gegenwerte zurechnen.
So entspricht z.B. nicht "100"="500mW" Ausgangsleistung. Das wäre zu schön und zu einfach. :D

Die Werte sind immer "relativ" zu sehen.

Wie schon bereits gesagt wurde, müssen die Geräte anhand deren Service-/Abgleichanweisungen und unter Zuhilfenahme von professionellen Messgeräten abgeglichen werden.
Hierbei werden die elektronischen Werte solange verändert, bis sich am externen Messgerät der gewünschte HF-Wert einstellt (z.B. Ausgangsleistung, FM-Hub, Empfängerempfindlichkeit, Squelch-Einsatzpunkt, S-Meter, Wattmeter usw.).

Bei HF-Leistungen und sogar beim FM-Hub kann es passieren, dass manche Geräte sogar mehrere Referenzwerte benötigen.
So wie Walter das schon erwähnt hatte. Also z.B. für die tiefste / (mittlere) / höchste Frequenz im jeweiligen Frequenzband.
Das hatte man z.B. beim YAESU VX-7 Handfunkgerät so.

vy 73,
Jochen
13sf1508
 


Zurück zu PMR allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste