Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon Toya » Mo 28. Dez 2015, 23:19

Hallo in die Runde,
ich habe mich noch nie mit pmr Funkgeräten beschäftigt. Kurz vor Weihnachten bin ich auf die Idee gekommen meinen Schwiegerelten zwei solche Geräte zu schenken. Hintergrund: Beide wohnen in einem kleinem Ort in der Nordheide. Abwechselnd ist immer einer von beiden mit dem Hund unterwegs. Dabei geht es über Felder und auch durch viel Wald. Leider gibt es hier eine sehr schlechte Netzabdeckung. Da beide schon über 80 sind, wollte ich mit den Funkgeräten ein wenig mehr für Sicherheit im Notfall sorgen, natürlich als Zusatz zu den Mobilfunkgeräten.
Das die von den Herstellern angegeben Weiten nur bei bestimmten Geländegegebenenheiten eingehalten werden war mir schon klar. Ich hatte aber gehofft zumindest einen Radius von max. 2000m damit abzudecken, doch dem war leider nicht so. Verschenkt hatte ich das DeTeWe 8500 Outdoor. Am 1. Weihnachtstag bin ich mit dem Hund raus. Bin erstmal parallel zum Wald lang gelaufen. Dann der Test bei ca. 700m, ebenes Gelände und durch zwei Einfamilienhäuser, hat gut geklappt. Dann bin ich ca. 50m in den Wald rein und es war vorbei, nur Rauschen. Nach weiteren 100m war nichts mehr zu hören. Ich habe die Geräte zurückgegeben. Lohnt sich denn noch ein zweiter Versuch mit einem anderen pmr Funkgerät? Also 500m sollte es schon in den Wald hineingehen.
Mittlerweile habe ich schon festgestellt, dass es pmr Funkgeräte mit einer deutlich größeren Antenne gibt.
Mein Wunsch an die Geräte wären: Sehr gute Reichweite, gute Lautstärke (beide tragen Hörgeräte), einfachste Bedienung (also Konfiguration auch ohne Software möglich).
Gibt es ein Set oder zwei Geräte die für max. 100 EUR dies erfüllen könnten?
Evtl. das Team TeCom PS, gibt es auch ja auch als Freenet Version, wenn ihr diese für besser haltet?

Danke für eure Hilfe!
Toya
Santiago 0
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 17:45

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon doctorhu » Di 29. Dez 2015, 08:05

Hallo,

ich benutze die Midland G7 D-Mag für den Wald, die gehen optimal.
1km im Wald überbrücken die locker.

GRuß Christian
doctorhu
Santiago 2
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 17. Nov 2015, 12:02

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon flatratte » Di 29. Dez 2015, 09:13

Hallo Toya,

möglicherweise geht's überhaupt nicht egal mit welchem Gerät. Problem sind vermutlich Bodenwellen und andere Abdeckungen der Funkwellen.

Verbesserung könnte Erhöhung zumindest einer Antennenposition bringen nach dem Motto: Wenn man nur hoch genug ist, kann man in viele, weite Nachbarsgärten guggen ... Des Weiteren Überlegungen zur benutzten Frequenz: Je höher die Frequenz, desto stärker die zu erwartende Dämpfung im Wald, in Mauern ...

Ebenfalls ein Punkt zu bedenken, sind die Lautsprecher der Geräte Hörgerät-tauglich? Da können externe Lautsprecher-Mikrofone helfen. Haben die Geräte Anschlußmöglichkeit eines dynamischen Lautsprechermikes?

Nicht zuletzt gibt's gesetzliche Regelungen, die mW. nur drei Wellenbereiche für Privatfunk dieser Art zulassen, CB-Band (ca. 11m Wellenlänge), Freenet (ca. 2m Wellenlänge) und PMR (ca. 70cm Wellenlänge), wobei Freenet- und PMR-Geräte meist von Hause aus bereits für die gewünschte Anwendung bereits eine geeignete Selektivruffunktion (CTCSS/DCS) mitbringen. Allerdings sind nur für CB zweifelsfrei externe Antennen (Hochantenne) zugelassen.

Die technisch beste Lösung wäre mW. eine CB-Ausstattung mit Hochantenne auf dem Haus, vorausgesetzt man bekäme Geräte mit CTCSS oder DCS und natürlich 'ner Tastensperre. Mir nicht bekannt, daß es sowas gäbe.

Freenetgeräte sind dagegen handlicher, haben CTCSS & Co, Tastensperre, ebenfalls Anschlußmöglichkeiten. Ihre geringere Leistung dürfte sich nur marginal auswirken. Von Berg zu Berg gehen ordentliche Geräte durchaus über 30km. Allerdings sind sie meist deutlich teurer als PMR-Paare. Habe gehört, es soll Leute geben, die hängen sowas verbotenerweise an eine Hochantenne. :nono: Das externe Antennenverbot rührt mW. von einer EU-Norm her, zu denen die Hersteller Konformität der Geräte bescheinigen. Zur legalen Benutzung von externen Antennen wäre Geräte-Spezifizierung der Hersteller prinzipiell auch auf andere Art möglich.

In Anbetracht des obigen würde ich's persönlich prakmatisch mit PMR's mit möglichst langer Antenne angehen, etwas teureren Geräten, die's nicht mehr paarweise gibt. Ich würde die Gegend abgehen und tote Zonen auf einer Skizze markieren. Mit dem Hund würde ich trainieren diese Zonen tunlichst zu vermeiden ... :D

Technisch perfekt geht es mMn. nur mit Satellitentelefon ... :crazy:

Gruß
flatratte
flatratte
Santiago 3
 
Beiträge: 159
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 11:35

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon Komet » Di 29. Dez 2015, 09:43

Guten Morgen!

Was wir in letzter Zeit viel verkaufen ist dieses Gerät:

http://www.funkkeller-weissach.de/shop/MAAS-PT-600-PMR-446-Handfunkgeraet_p2054.html

Das Teil hat früher mal bei Maas 59 Euro gekostet. In der Zwischenzeit gibt es das Teil nicht mehr.
Wir empfehlen das Gerät auch aus dem Grund weil es ohne Eingriff ins Gerät mehr als 0, 5 Watt kann. Wie das geht wurde hier ja schon mal behandelt!
Ferner lassen sich mit dem Gerät auch Batterien /Akkus des Typs AA ( Mignon ) betreiben. Zwar werden Akkus mitgeliefert aber man kann auch andere damit laden.
Wir empfehlen da die Akkus von Enneloop.
Anschluß für Headset ist übrigens Kenwood und da gibt es auf dem Markt die meisten verschiedenen Modelle
73 vom Ralf aus 71287 Weissach vom Funk-Keller Weissach und dem Funkspruch Weil der Stadt .
Komet
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7570
Registriert: Sa 12. Apr 2003, 16:00
Wohnort: Weissach

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon DD1GG » Di 29. Dez 2015, 15:51

Ich empfehle Dir, mal Neuner Funk anzurufen, Markus wird hinsichlich Auswahl und Erfahrung wohl am meisten zu bieten haben.

www.neuner.de
DD1GG
 

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon Toya » Mi 30. Dez 2015, 12:17

Hallo an Alle,
ich möchte mich recht herzlich für Eure Tipps und Hinweise bedanken.

Hallo Christian,
ich werde mir das Midland G7 mal genauer ansehen. Vor allen Dingen weil Du damit ja schon positive Erfahrungen im Wald sammeln konntest.
(.. und Deiner Hinweise via PN)
Auch wenn ich zwei Geräte wohl nicht unter 100 EUR bekommen werde.

@flatratte
Leider hat dieser Wald so einige Bodenwellen. Man geht schon mal ein Stück nach unten und dann wieder hoch. Bei meinem Test mit dem DeTeWe 8500 haben diese aber keine Rolle gespielt.
Für CB Funk werde ich meine Schwiegerelten nicht begeistern können. Kämpfen beide schon mit ihren Computern, so das meine Frau ab und zu mal via Teamviewer Support leisten muss.

@Komet
Also das MAAS PT-600 gefällt mir sehr gut. Vor allem per Tastenkombination die Wattzahl zu erhöhen. Leider haben meine SchwEltern keine Amateuerfunklizenz oder bin ich da zu genau?!
(.. bzw. ein Softegg) Der Preis ist natürlich sehr gut

@Funkfreak65
Ab 7.1. ist Herr Neuner wieder telef. erreichbar. Danke für den Tipp


Dann Euch allen schon mal einen GUTEN Rutsch :wave:
Nochmals Danke :tu
Toya
Santiago 0
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 17:45

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon Yaesu FT857D » Do 31. Dez 2015, 17:17

Toya hat geschrieben:Hallo an Alle,
ich möchte mich recht herzlich für Eure Tipps und Hinweise bedanken.

@Komet
Also das MAAS PT-600 gefällt mir sehr gut. Vor allem per Tastenkombination die Wattzahl zu erhöhen. Leider haben meine SchwEltern keine Amateuerfunklizenz oder bin ich da zu genau?!
(.. bzw. ein Softegg) Der Preis ist natürlich sehr gut

Dann Euch allen schon mal einen GUTEN Rutsch :wave:
Nochmals Danke :tu

Wieso denn? Das ist ein PMR-Funkgerät. Dafür braucht es keine Amateurfunklizenz!
Solange deine Schwiegereltern es in Deutschland benutzen ist alles im grünen Bereich.
Im europäischen Ausland (wo es auch benutzt werden darf), wäre ich mit erhöhter Sendeleistung vorsichtig....

Auch an dich Guten Rutsch ins Neue Jahr!
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3137
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon noone » Do 31. Dez 2015, 19:06

Es stimmt nicht immer aber Leistung hat ein Minimum an Gewicht und Baugröße, wenn man die Geräte auf vielleicht auf 2Watt so genau kann man das nicht nehmen kann man fast sicher sein nicht nur 50 bis 100mW serviert zu bekommen.

Wenn die Leistung messbar ist (annehmbare Antenne) dann bewegt sie sich auch meist im versprochenen Rahmen. Das sind 500mW abzüglich einer deftigen Toleranz und das dann vielleicht geteilt durch den Antennenwirkungsgrad dann kann es auch mehr als 500mW HF.

Spielzeug mit AAA Zellen und 50g Gewicht können keine 500mW denn zur Erzeugung von Signalleitung benötigt man eine Sockelleistung UND einen Betrag von 40 bis 200% der Ausgangsleistung, es wird immer auf die maximal zulässige Leistung verwiesen manchmal wurde früher die maximale Versorgungsleistung angegeben wenn die niedriger als 0,5Watt war dann schrieb man " PMR-446 < 0,5W DC OK". Leider wird da in Sachen Leistung immer noch viel Schindluder getrieben, auch mit besserer Batterie ist fast alles das auch im Nichtfunkfachhandel zu bekommen ist nicht das was der anspruchsvolle Kunde will. Die Spezifikation schreibt keine Mindestleistung vor ein guter Fachhändler Verkauf dieses Spielzeug aber auch nicht.

Antenne
Alles steht und fällt mit der Antenne, ist sie abnehmbar kann man davon ausgehen, das wegen der Messbarkeit der Hersteller keine 10ct Endstufe verbaut ist deren Halbleiter wegen der Kühlung nur 100mW Leistung oder weniger bringen kann dir erzeugte Leistung will auch raus aus dem Gerät und in den Raum einkoppeln da steckt der nächste Teufel im Detail denn eine gute Antenne hat eine gewisse Mindestbaugröße und entspricht damit nicht dem Schönheitsideal unserer Konsumwelt und ist vielleicht auch unpraktisch.

Das Thema Antenne ist so ein Spezialthema n Knubbel von 2cm taugt nix das steht fest.

Schau dich hier im Forum um mittels Suchfunktion und vertraut den derzeitigen Sponsoren hier. Die haben nen Ruf zu verteidigen und halte deinen Geldbeutel nicht zu geklebt. Wenn du was direkt aus China bestellst und meinst das wäre günstiger könnte es doch teurer kommen Gerätekosten Zoll plus Gebühren plus Entsorgung eben Betonung auf Entsorgung.
noone
Santiago 9
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon Krampfader » Mo 4. Jan 2016, 18:41

Ich würde da nicht lange überlegen und beim MAAS PT 600 zuschlagen, solange es die noch gibt. Der Preis ist für diese Geräteklasse hammermäßig günstig. Lediglich die werkseitigen beigelegen Akkus gehören sofort in die Tonne, ansonsten hat man keine Freude mit den Geräten, siehe: http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgerae ... :6901.html

Bestell die weißen(!) eneloop´s dazu (AA), modrifiziere die Sendeleistung per Tastenkombination und die Dinger funktionieren zuverlässig dann wenn man sie braucht, selbst wenn sie jahrelang in der Schublade liegen, siehe Bild:

Bild

Viel Spaß damit und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 479
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Maas PT-600

Beitragvon Krampfader » Sa 23. Jan 2016, 20:43

Hab mir nun selbst 4 Stk. Maas PT-600 zugelegt und sie geringfügig modrifiziert, nun sind sie top, siehe: http://www.pmr-funkgeraete.de/forum/sho ... #post30566

Bild

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 479
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Bitte um Empfehlung für PMR Funkgeräte

Beitragvon DD1GG » So 24. Jan 2016, 11:56

Hat der erlauchte Kreis da oben mal gelesen, wie alt die beiden Bediener sind? Vielleicht mal bei Neuner fragen, ob er sei Set empfiehlt, dass gg. Hinterlegung des Kaufpreises getestet werden kann und eventuell retourniert wird, wenn es vom Bedienkonzept her nicht passt.

Manche Kisten haben meines Wissens auch so einen Nottüdelitü, falls wirklich mal was passiert.

73
Peter
DD1GG
 


Zurück zu PMR allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste