Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon MK.Matthias » Mi 18. Okt 2017, 14:36

Hallo zusammen. Ich habe ein kleines Problem. Nach fast 20 Jahren Pause habe ich mal mein altes Funkgerät, eine Team Magic 4012 rausgekramt und im Auto verbaut. Betrieben wird das Gerät an zwei verschiedenen DV-Fuß Antennen, die ich je nach Bedarf wechsele. Für den "Alltag" eine Sirio Mini Snake, ganz einfach deshalb, weil ich damit bei der Arbeit noch in meine Garage komme. Am Wochenende schraube ich meine alte DV27 an den Fuß. Die Sirio habe ich auf eine Stehwelle von ca. 1:1,2 bekommen, die DV27 bekomme ich nicht besser als 1:1,5 eingestellt. Antennenfuß ist fest verbaut.

Das Problem ist nun aber, dass laut Leistungsmesser, der im SWR-Meter enthalten ist, gerade mal mit 0,5 W gesendet wird. Auf FM, bei AM wär's ja bei der Team Magic 4012 absolut ok. Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass die Team vor knapp 20 Jahren leistungsmäßig auch tatsächlich irgendwo bei 4 Watt lag.
Wo sollte ich am besten anfangen, nach Fehlern zu suchen? Stromversorgung? Antennenleitung? SWR-Meter hinüber? Oder gleich die Funke zum Fachbetrieb geben?

Irgendwie frustrierend, nach so langer Zeit das ganze Zeug wieder anzuschließen, und dann geht's nicht. :lol:
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet

Matthias
MK.Matthias
Santiago 1
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 17. Mai 2016, 18:18
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon Charly Alfa » Mi 18. Okt 2017, 15:32

Der Fehler könnte am Messgerät liegen !
Es sei , der S-Meter Ausschlag auf AM + FM beim Senden steht auf der selben Stellung.
Dann zeigt das Wattmeter richtig an !

Eine Reparatur in einer Fachwerkstatt würde sich NICHT lohnen, denn das Gerät bekommt man gebraucht so um die 10-20 Euro .
Neue Geräte bekommt man so ab ca 50 Euro schon.

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/CB-Funk/Team-CB/Team-CB-MiniCom-BLUE::10387.html

Gruss Charly
Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
 
Beiträge: 757
Registriert: So 15. Jun 2003, 16:33
Wohnort: Aachen

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon Wolf79 » Mi 18. Okt 2017, 15:44

Hallo, ich hatte das problem auch schon mal bei meiner stabo Heimstation. Da war das kurze kabel vom funk zum s-meter defekt. Hatte zw. 1und 2 watt, kabel gewechselt und die 4 watt waren wieder da ;) lg Wolf

Gesendet von meinem CUBOT_MANITO mit Tapatalk
Wolf79
Santiago 0
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 5. Okt 2017, 06:34

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon Sgt.Lapdance » Mi 18. Okt 2017, 17:01

MK.Matthias hat geschrieben:Irgendwie frustrierend, nach so langer Zeit das ganze Zeug wieder anzuschließen, und dann geht's nicht. :lol:


Das ist doch das schöne am Hobby, wenn immer gleich alles problemlos laufen würde - wäre es doch totlangweilig :D

Also, haste einen Plan für's WE: Funkfreunde auf ein kühles Getränk einladen u. gemeinsam nach der Ursache suchen.

PS: deine "gemessene" Stehwelle passt schon....

73 + 55
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 2
 
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon MK.Matthias » Mi 18. Okt 2017, 19:30

Das Kabel wäre ein Ansatz. Das dürfte auch noch aus meinen Anfängen sein. Da werde ich mir einfach mal ein neues besorgen.

Das eine Reparatur nicht lohnt, stimmt wohl. Vernünftige Geräte sind ja tatsächlich nicht teuer. Und haben dann auch 4 Watt auf AM. Dürfte dann allerdings kaum größer als die Team sein, weil ich die in die Mittelkonsole eingebaut habe. Die Front hatte fast exakt die selbe Größe wie der werkseitige Aschenbecher. Und als Nichtraucher brauchte ich den eh nicht.

Ja, mit der Stehwelle war ich gerade bei der kurzen Sirio sehr überrascht. Auch vom Empfang tut die sich gefühlt nicht viel mit der DV27.
Die ist schon 20 Jahre alt und die Kappe an der Spitze fehlt auch schon. Eigentlich hatte ich da gar nichts mehr von erwartet. Aber gut, die Kappe ist ja auch nur für die Optik.

Wochenende zum Tüfteln wird so kommen. Funkfreunde habe ich aktuell noch nicht. Dazu bin ich zu lange raus. Aber ich denke mal, dass auch das nur eine Frage der Zeit ist.

Freue mich auf jeden Fall, den alten Kram wieder rausgesucht zu haben. :-)
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet

Matthias
MK.Matthias
Santiago 1
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 17. Mai 2016, 18:18
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon SHIELD 6-1-6 » Mi 18. Okt 2017, 19:58

Hallo Matthias,
im Ruhrgebiet ist ja einiges los.
Ich besetze auch regelmässig die Hügel in der Umgebung.

Gruß Björn
Benutzeravatar
SHIELD 6-1-6
Santiago 1
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 25. Mai 2017, 11:24

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon KLC » Mi 18. Okt 2017, 20:24

Hier hatte vor 12 Jahren wohl einer ähnliche Probleme:
:paper: http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?p=109473#p109473
Leider hat er die Lösung des Problems nicht kundgetan und sich auch einen Monat später das letzte mal hier "lesen lassen".

Ansonsten: Keine Panik ! Und laß dir die Funk-Stimmung verderben, nur weil die Mühle schon in Rente ist.

55, 73
Rolf
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3542
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon DocEmmettBrown » Mi 18. Okt 2017, 20:50

Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Nach der Zeit muß die Möhre doch so oder so auf den Meßplatz. Also wo ist das Problem?

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2336
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon Wurstauge » Mi 18. Okt 2017, 23:11

DocEmmettBrown hat geschrieben:Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Nach der Zeit muß die Möhre doch so oder so auf den Meßplatz. Also wo ist das Problem?

73 de Daniel


:dlol:
13LR666

www.unchained-horizon.de
Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 8
 
Beiträge: 858
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon Grundig-Fan » Do 19. Okt 2017, 07:03

Leistungsanzeige beim Stehwellenmessgerät ? Vergiss es, das sind doch nur Fantasiewerte. Schliesse ein Dummyload anstatt das Antennenkabel am Stehwellenmessgerät an. Da hast du wenigstens einen einigermaßen realistischen Wert. Mit Antennenkabel kommt immer nur Mist raus. Das war übrigens vor 20 Jahren auch schon so. Wenn am Dummy auch weniger als 4 Watt rauskommt, dann kannst du die Team entsorgen und was anständiges kaufen.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1599
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Mobilfunkgerät hat nach

Beitragvon MK.Matthias » Do 19. Okt 2017, 07:54

KLC hat geschrieben:Hier hatte vor 12 Jahren wohl einer ähnliche Probleme:
:paper: http://www.funkbasis.de/viewtopic.php?p=109473#p109473
Leider hat er die Lösung des Problems nicht kundgetan und sich auch einen Monat später das letzte mal hier "lesen lassen".

Ansonsten: Keine Panik ! Und laß dir die Funk-Stimmung verderben, nur weil die Mühle schon in Rente ist.

55, 73
Rolf

Hmm. Wäre tatsächlich schön gewesen, wenn der User geschrieben hätte ob er das Problem in den Griff bekommen hat. :roll:


DocEmmettBrown hat geschrieben:Ich verstehe die Aufregung gar nicht. Nach der Zeit muß die Möhre doch so oder so auf den Meßplatz. Also wo ist das Problem?

73 de Daniel

Naja, wenn ich sehe, was brauchbare Funken kosten, ist die Frage ob der Messplatz wirklich sinnvoll ist. Es muss ja keine President sein, in der Liga spielt meine alte Team ja auch nicht. Trotzdem hat ein neues Gerät immerhin den Vorteil von 2 Jahren Gewährleistung, 80 / 40 Kanäle im Gegensatz zu den 40 / 12 meiner Team und außerdem 4 Watt AM. Und solange eine neue nicht größer ist als die Team, bekomme ich die auch an der selben Stelle im Auto verbaut. Komme da schon ins Grübeln, ob das mit der Team in der Karre noch Sinn macht. Wenn ich Ahnung davon hätte, würde ich sie wohl aus Spaß an der Sache selber wieder fit machen. Dazu fehlt mir aber das Wissen und vermutlich auch das Werkzeug.


Grundig-Fan hat geschrieben:Leistungsanzeige beim Stehwellenmessgerät ? Vergiss es, das sind doch nur Fantasiewerte. Schliesse ein Dummyload anstatt das Antennenkabel am Stehwellenmessgerät an. Da hast du wenigstens einen einigermaßen realistischen Wert. Mit Antennenkabel kommt immer nur Mist raus. Das war übrigens vor 20 Jahren auch schon so. Wenn am Dummy auch weniger als 4 Watt rauskommt, dann kannst du die Team entsorgen und was anständiges kaufen.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

Ok, hatte gedacht, dass die Dinger wenigstens halbwegs genau wären. Vor 20 Jahren war ich übrigens nicht der "Wahnsinns-Profi-Funker". Da war ich noch Schüler. Ich wusste, wie ich die Funke benutze, das SWR einstelle und kannte die wichtigsten Q-Codes. Aber was z.B. ein Dummy-Load ist, wusste ich erst viel später. :lol:


Das Kabel im Auto mache ich wohl komplett neu. Behagt mir nicht so ganz, dass ich eine Trennstelle im Kofferraum habe. Das mit der neuen Antenne mitgelieferte Kabel reichte leider nicht ansatzweise bis nach vorne. Daher habe ich nun ein Kabel von Vorne bis in den Kofferraum, dort dann aktuell das SWR-Meter und dann das restliche Stück Kabel in den Kofferraumdeckel. Werde das aber wohl mal alles an einem Stück machen.


Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit (von Castrop-Rauxel nach Herne) habe ich auch tatsächlich zwei (oder 3) Funker auf Kanal 40 gehört. Die konnten mich aber offenbar nicht aufnehmen.
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet

Matthias
MK.Matthias
Santiago 1
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 17. Mai 2016, 18:18
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon Grundig-Fan » Do 19. Okt 2017, 08:59

Dann hol dir ein Dummy und teste.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1599
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon 13el86 » Do 19. Okt 2017, 14:47

Hi, fahre doch mal in den Abendstunden auf eine Halde und teste aus, was noch geht. In deiner Umgebung ist noch relativ viel los. Wenn du eine kleine Kiste suchst, schau dir mal die Albrecht Ae6110 an. Kleiner geht fast nicht mehr und das Teil hat echt gute Qualitäten.

Viele Grüße
13el86
Santiago 1
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 11:22

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon MK.Matthias » Mo 23. Okt 2017, 14:54

So, habe am Wochenende noch mal ein bisschen herumprobiert, so ist z.B. jetzt das Kabel zum Kofferraum neu. Getrennt ist es immer noch, weil ich auf kurz oder lang noch einen PL-Fuß auf's Dach montieren möchte und im Kofferraum dann ein Antennenumschalter verbaut wird.
Aber: Die alte Team will nicht mehr so recht. Mehr als die schon genannten 0,5 Watt leistet sie nicht. Weder an einer der beiden genannten Antennen, noch an einem zwischenzeitlich besorgten Dummy-Load. Also habe ich mich mal nach einer neuen Funke umgesehen. Ein wenig spielt da natürlich auch der Reiz nach was neuem eine Rolle.

Vielleicht kann da ja der ein oder andere mal eine Empfehlung in der "bis 100 Euro Klasse" aussprechen. Hängen geblieben bin ich jetzt an den folgenden Kandidaten:

- die hier bereits genannte AE6110, ist mir aber vielleicht doch ein bisschen zu klein
- Team MX-10 Multi Norm
- Midland Alan 78 Plus Multi B
- Midland Alan 48 Plus, Multi B
- Stabo XM 4060E Multinorm
- Uniden PC78LTD Limited Edition 50th Aniversary
- Uniden Bearcat 880

Sehr gut gefallen mir die Stabo und die Alan 48 Plus, wobei ich nicht weiß, ob ich die Alan in die Mittelkonsole bekäme. Habe auf die schnelle keine Angaben zur Breite gefunden. In der Tiefe ist genug Platz.
Die Uniden finde ich optisch extrem ge*l, und inkl. Versandt und Zoll lägen sie auch nur knapp über 100 Euro. Zumal ich früher bereits mal eine Uniden als Zweitfunke hatte. Aber nur 40 Kanäle und zur Ausgangsleistung steht da auch nichts. Liegt die in den Staaten auch bei 4 Watt?

Mal ein Bild, wie es aktuell ausschaut:
http://www.claudiamatthias.de/jetta/IMG_20170830_081939.jpg
(Nur als Link, da größer als 800 Pixel)

Wie man sieht, hätte ich rundum noch etwa 5-10mm Platz. Die Team ist gut 15cm breit und etwas höher als 5cm.
Viele Grüße aus dem Ruhrgebiet

Matthias
MK.Matthias
Santiago 1
 
Beiträge: 18
Registriert: Di 17. Mai 2016, 18:18
Wohnort: Castrop-Rauxel

Re: Mobilfunkgerät hat nach "ausmotten" keine Leistung

Beitragvon Cosmo » Mo 23. Okt 2017, 23:57

MK.Matthias hat geschrieben:Also habe ich mich mal nach einer neuen Funke umgesehen. Ein wenig spielt da natürlich auch der Reiz nach was neuem eine Rolle. Vielleicht kann da ja der ein oder andere mal eine Empfehlung in der "bis 100 Euro Klasse" aussprechen.

Uniden Bearcat 880, die würde ich fürs Auto nehmen, aber das ist sicher auch eine Frage des Geschmacks.
MK.Matthias hat geschrieben:Aber nur 40 Kanäle und zur Ausgangsleistung steht da auch nichts. Liegt die in den Staaten auch bei 4 Watt?

Ja, definitiv und SSB liegt bei 12 W, das kannst Du hier auch noch etwas ausführlicher nachlesen.

Bei Deinem Altgerät sind vermutlich die Elektrolytkondensatoren allesamt auszutauschen, die sind selbst bei Nichtgebrauch nach so langer Zeit hoffnungslos ausgetrocknet. Danach sollte allerdings ein kompletter Abgleich erfolgen, damit alles wieder paßt. Vielleicht läßt Du es doch noch überarbeiten und verkaufst es danach als "Oldtimer", obwohl sich das wohl auch nicht mehr wirklich rechnet. :lol:
Peter Martinez (G3PLX), Moe Wheatley (AE4JY), Howard Teller (KH6TY), Nino Porcino (IZ8BLY), Pawel Jalocha (SP9VRC) und José Alberto Nieto Ros (EA5HVK) sind alles hervorragende Entwickler, nur Stan Gibilisco (W1GV) ist noch besser!
Benutzeravatar
Cosmo
Santiago 2
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 15. Jun 2017, 07:08

Nächste

Zurück zu CB - Funkgeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Columbo, ompaul und 4 Gäste