Maxlog M-8900 oder M-8800

Re: Maxlog M-8900 oder M-8800

Beitragvon bwhisky » Do 24. Mär 2016, 18:26

zumindest weißt du jetzt wo du eine bekommen könntest :D
Sommerkamp Sprechfunken ist besser.
http://www.13dl.de/
Benutzeravatar
bwhisky
Santiago 9
 
Beiträge: 1073
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 08:44
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Maxlog M-8900 oder M-8800

Beitragvon DD1GG » Fr 27. Jan 2017, 16:49

bwhisky hat geschrieben:Die Maxlog haben keinen Drift

Hier mal Maxlog Modulation mit O Mike

https://www.youtube.com/watch?v=6YRENy-XaDk


DU Schlicklutscher hast immer Drift :dlol: :dlol:
DD1GG
 

Re: Maxlog M-8900 oder M-8800

Beitragvon bwhisky » Fr 27. Jan 2017, 19:06

Das sagt jemand ohne Scheitel :lol:
Sommerkamp Sprechfunken ist besser.
http://www.13dl.de/
Benutzeravatar
bwhisky
Santiago 9
 
Beiträge: 1073
Registriert: Sa 19. Jun 2010, 08:44
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Maxlog M-8900 oder M-8800

Beitragvon hf-doktor » Fr 27. Jan 2017, 22:09

PMRFreak hat geschrieben:Leider nein. Für den Vertrieb in Europa fehlen CE und eine glaubhafte Bestätigung auf RoHs-Konformität.

Genau der verlinkte Händler hat mir diese Informationen gegeben.


RoHS Konformität hat sie.
Die China RoHS allerdings, die im Vergleich zur EU RoHS sogar noch strenger ist.
Beispielsweise müssen in China sogar die Verpackungen RoHS entsprechen und zertifiziert sein.
Die EU RoHS bezieht die Verpackung nicht ein... dürfen im Prinzip "giftiger" sein.
Die China RoHS ist kompatibel mit der EU RoHs. Deshalb dürfen EU Distributoren auch chinesische Bauelemente und Komponenten verkaufen.

Wie gesagt erfüllt sie RoHS, diese Konformität für ein Gerät wird hier aber NUR zusammen in Verbindung bei uns mit CE/ETSI erklärt. Das bedingt sich.
CE/ETSI gibts in den Staaten nicht, dort reicht die Zulassung und techn. Überprüfung der FCC für die Vermarktung.

Würde sie RoHS nicht entsprechen, dürfte sie in den Staaten nicht verkauft werden, die haben vergleichbare Normen für den Import.

img_norm_10.jpg
img_norm_10.jpg (58.07 KiB) 382-mal betrachtet
Zuletzt geändert von hf-doktor am Fr 27. Jan 2017, 22:53, insgesamt 2-mal geändert.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 868
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Maxlog M-8900 oder M-8800

Beitragvon hf-doktor » Fr 27. Jan 2017, 22:34

bwhisky hat geschrieben:Die Magnum ist leider auch sehr kastriert worden
Nicht programmierbar usw.......
für mich hat sie sich erledigt

jürgen


Daran ist aber die FCC schuld bzw. ist man von vorn herein auf Nummer Sicher gegangen und das Programmieren via Konfigurationssoftware
blockiert. Mit der richtigen Soft soll es aber gehen.
Auch eine einfache Umschaltung der Modi darf dort nicht sein.
So kann sie "bestimmungsgemäss" auch nur zwischen 12+10 Meter mit den AFU Frequenzgrenzen eingestellt werden.

Zum "Öffnen" müssen zusätzlich SMD Lötarbeiten vorgenommen werden. Damit können dann auch die Speicherplätze verdoppelt werden und die Bänke
haben dann auch 80 anstatt 40 Kanäle pro Bank. Wer jetzt böses denkt.... nein, andere Länder haben inzwischen auch 80 zugelassene Kanäle. U.a. Brasilien und seit 2 Jahren auch Neuseeland. Die Magnum ist die Version V09, gegenüber der letzten Maxlog V08.
Aber wer die Magnum importieren will, dem kann ich nur raten auf die 2.Serie zu warten. Die aktuelle Magnum hat einige dumme und unschöne Firmware Bugs.

Aber wer die alte 2014/15er Maxlog V08 hat (gelle? ;)), soll sich glücklich schätzen, unterm Strich die "bessere" Magnum-1
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 868
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Maxlog M-8900 oder M-8800

Beitragvon 13TH2069 » Di 25. Jul 2017, 19:31

Hallo Funkergemeine,
hab vor kurzem eine Maxlog M 8800 ergattert, ich muss sagen ich bin überrascht. .......top Gerät.
Meine Delta Force Magnum kann mit der Lautstärke und Genauigkeit nicht mithalten.
13TH2069-DeltaBravo72,QTH Niepars, JO64LH13, Delta Force Magnum,AE8000,Stab XF 9280 Prof.II,9,60m Gittermast 26m NN,Blizzard 2700,Lambdahalbe Drahtantenne,Zetagi
13TH2069
Santiago 0
 
Beiträge: 4
Registriert: So 21. Feb 2016, 14:20

Vorherige

Zurück zu CB - Funkgeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste