Lafayette Urano

Re: Lafayette Urano

Beitragvon hadei » Sa 31. Okt 2015, 22:54

Kabel gekappt, an allen Potis gedreht, Brüllmodulation, nur noch Kanäle 1-40, 9 Watt = exklusiver Handwärmer für 15 Minuten.
Ich liebe das Teil, harry
hadei
Santiago 1
 
Beiträge: 30
Registriert: Sa 8. Feb 2014, 15:33

Re: Lafayette Urano

Beitragvon DD1GG » So 1. Nov 2015, 07:38

hadei hat geschrieben:Kabel gekappt, an allen Potis gedreht, Brüllmodulation, nur noch Kanäle 1-40, 9 Watt = exklusiver Handwärmer für 15 Minuten.
Ich liebe das Teil, harry


Schmeiss weg
DD1GG
 

Re: Lafayette Urano

Beitragvon KKN50 » So 6. Mär 2016, 02:34

Wer sind denn die Sponsoren?
Wenn der Feind meines Feindes mein Freund ist, wird der Freund meines Freundes mein schlimmster Feind.
Bolschewisten, Zionisten, Islamisten... Menschen sind Menschen! Manchen hassend, andere denkend.
Gib dem Hass keine Chance: Je ne suis pas Charlie
Benutzeravatar
KKN50
Santiago 2
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 10:59
Wohnort: British Commonwealth Weimarer Republik

Re: Lafayette Urano

Beitragvon RB62 » Do 25. Aug 2016, 10:31

Ich habe auch die Urano, gekauft im Funkshop Heerdt http://www.funkshop-heerdt.de. Dieter hat mir von vornherein die Mod optimal eingestellt, mit Garantie. Macht aber keinen Versand, da müsst ihr euch an die Herrschaften Benson, Neuner & Co. wenden. Die Urano macht schon bei mir im Originalzustand ihre 4 Watt (gemessen, nicht vermutet), der "Flaschenhals" ist die Antenne (siehe unten).

Insgesamt wird hier versucht, an einem Handfunkgerät herumzuschrauben, bei dem der Aufwand sich auf keinen Fall lohnt. Die Urano ist als reines Handfunkgerät ideal für den Rucksack, um bei einer Wanderung spaßeshalber mal auf einem Berg ein wenig CB zu quatschen. Wer ambitioniert zu Hause oder auf dem Berg funken möchte, sollte sich schon mit einer größeren Batterie oder normaler Stromversorgung bewaffnen und mit der Albrecht AE6110 und Geräten von da aus aufwärts (z.B. mit SSB) losziehen, dann gibt's auch vernünftige Ergebnisse mit höheren Reichweiten. Witzigerweise ist die 6110 ja sogar noch günstiger als die Urano und bringt definitiv ihre 4 Watt. Aber der Vergleich hinkt natürlich, weil die Zielgruppe bzw. das Anwendungsfeld für die beiden Produkte komplett unterschiedlich ist.

Zur Antenne: Die Urano-Originalantenne hat leichte Dummy-Load-Qualität und ergibt nur Sinn, wenn man auf Sichtweite funkt. Man sollte diese durch die HiFlex von Albrecht/Alan ersetzen, das brachte bei mir mehrere (!) S-Werte Besserung bei den Stationen, mit denen ich gesprochen habe. Beispiellink bei Benson zur Antenne hier: http://www.bensons-funktechnik.de/antennen/mobilantennen-cb/aufsteckantennen-cb/alan-hyflex-cl-27-tnc.html. Der in diesem Forum gegebene Hinweis auf den Anschluss einer Drahtantenne wie z.B. die lambdahalbe mit 7,50 m Länge ist hilfreich und bringt richtig viel, allerdings ist dann die Sendezeit durch den Akku der Urano begrenzt; hier stellt sich die Frage, ob sich der Aufbau einer Hochantenne/Drahtantenne lohnt, wenn einem sehr schnell der Saft ausgeht. Geschmackssache. Wir von den Funkfreunden NRW (https://www.facebook.com/groups/1719936168239012/) ziehen mit einer President Grant II Premium, dem lambdahalbe-Draht plus GFK-Mast und einer 95 AH-Autobatterie in die Berge. Wiegt allerdings auch etwas mehr als die Urano :-)
Benutzeravatar
RB62
Santiago 2
 
Beiträge: 77
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 00:42
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Lafayette Urano

Beitragvon grobmotorik » Mo 8. Mai 2017, 11:23

Moin

was machen eigentlich die der unterschiedlichen Batteriesparmodi? in der Bedienungsanleitung sind die nicht näher erklärt.

Danke

Daniel
13XT183 / Bulli99
Benutzeravatar
grobmotorik
Santiago 1
 
Beiträge: 43
Registriert: Mo 18. Jul 2016, 16:22

Re: Lafayette Urano

Beitragvon Username: » Mo 21. Aug 2017, 22:06

Also die fragen an alle die das kastl ihr eigenen nennen.

gibt es für den Audio Anschluss eine Wasserdichte Verbindung? :clue:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Lafayette Urano

Beitragvon wasserbueffel » Mo 21. Aug 2017, 23:07

Username: hat geschrieben:
gibt es für den Audio Anschluss eine Wasserdichte Verbindung? :clue:


Tube mit 50 gr. Silikon in einem 1 Euro Laden;-)

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4836
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Lafayette Urano

Beitragvon Sgt.Lapdance » So 27. Aug 2017, 16:30

grobmotorik hat geschrieben:Moin
was machen eigentlich die der unterschiedlichen Batteriesparmodi? in der Bedienungsanleitung sind die nicht näher erklärt.
Danke
Daniel


Energie sparen?! Wahrscheinlich HF-Leistung reduzieren, macht aber beim Mod keinen Sinn....

Falls es noch jemanden interessiert, Maas Elektronik verkauft die Stabo xh9006e (Urano, President Randy....) als B-Ware für 100€....

Ich habe die dort gekauft - kann keine Gebrauchtspuren finden. Es gibt auch keine. Es ist ein Neugerät. Nur der der Karton war eingedrückt.

Akku ist der von President.

Habe die Antenne gegen die Albrecht Hyflex (nicht Hiflex) getauscht, roten Draht *schnipp* .... kommt man noch mit S9+ im dicht bebauten Wohngebiet 3Km weit :banane:

Mfg
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 2
 
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Lafayette Urano

Beitragvon Username: » So 27. Aug 2017, 16:42

Hast du einen link ich finde keine?!
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Vorherige

Zurück zu CB - Funkgeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Schimaere und 10 Gäste