Maas DX-5000 mods

Re: Maas DX-5000 mods

Beitragvon LJ80 » Sa 22. Apr 2017, 00:45

Was haltet Ihr denn davon nicht immer nur drüber zu reden sondern solche Modifikationen mal wie im ehemaligen My Anytone Forum hier öffentlich mal für jedermann und für den einen oder anderen zum nachbauen oder einbauen mit Bild und Ton einzustellen, immer nur wegschicken und dafür bezahlen, klar der wo bezahlt hat etwas davon aber der Rest halt nicht.
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1322
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Maas DX-5000 Audiomod

Beitragvon Badewanne » Do 23. Nov 2017, 23:40

Dem kann entsprochen werden, ich hatte da mal was gemacht und teilweise dokumentiert, halt ohne Ton,
dafür mit Frequenzgangsbildern, die eigentlich auch schon hilfreich sein sollten
Es begab sich, daß ich von so einem Maas-User den Rapport bekam,
ich sei dumpf und verzerrt, was bei meiner zweifelsfrei guten Modulation eigentlich nicht sein kann.
Tatsächlich war es aber so, und so befasste ich mich mit dem Gerät eingehender.
Der Empfänger ließ sich dabei nicht auf ein Minimum Klirr einstellen, weil da am Demodulatorkreis
ein Keramik-Resonator die Demodulatormitte bestimmt. Da kann man halt Pech haben,
je nachdem, wie der Resonator daneben liegt, mehr oder weniger stark,
die Kiste hört leicht neben dem Kanal und klirrt halt.
Man könnte den Resonator tauschen.
Damit die Kiste in der Serie die Sinad-Werte einigermaßen erreicht, haben die "Designer"
offensichtlich den nachgeschaltenen Tiefpassfilter entsprechend restriktiv bestimmt.
Ich hab die Schaltung in ein Simulationsprogramm eingegeben und dort experimentiert,
damit das mühsame SMD-Löten ausgespart. Daher habe ich ein paar Bilder.
Der Frequenzgang entspricht dem, was am Lautstärkeregler ankommt.
Zunächst die Originalbestückung:
Bild
mit der Funktion "Hi-cut":
Bild
Da kann man eigentlich schon sehen, das ist dumpf und der "Hi-cut" bringt wenig.
Nun hat der große Modifizierer in seiner Version 4
den Kondensator des Tiefpassfilters von 47nF auf 10nF reduziert,
was an sich schon mal die richtige Richtung aufzeigt:
Bild
dabei ist das absolut gesehen noch immer etwas dumpf und
handelt sich den Nachteil ein, daß oberhalb des als Modulation nutzbaren Audiobereiches,
also oberhalb von 4,5kHz noch eine gehörige Portion helles scharfes Rauschen
zum Lautstärkeregler kommt.
So hat sich dann eine Version 5 etwas anders eingelassen:
Der Kondensator C64(in der Simulation C6) wieder etwas rauf auf 18nF und dafür eine
zusätzliche Schaltung darüber gebrückt, schon wird es wieder etwas besser:
Bild
Das ist jetzt bei den Mitten präsenter, aber dafür noch mehr scharf im Rauschen.

Wenn man sich nun mal den Frequenzgang direkt am Tiefpassfilter anschaut,
im Original:
Bild
und mit der ersten Modifikation V4:
Bild
dann sieht man hier die erste Verbesserung, aber die weiteren Schritte sind nicht so gut,
wie ein aktiver Filter, den man z.B. in der nachfolgenden Transistorstufe einfügen könnte.
Ja, könnte ich, hab ich aber noch nicht gemacht, ich hab ja keine Maas5000.

Das alles war jetzt etwas theoretisch, ich habe aber noch ein reeles Schmankerl für Euch.
Nach den Simulations-screen-shots ein echter Schnappschuß von einem Bildschirm.
Eine mittels Funkmeßplatz und Audiomeßplatz ermittelte FM-Empfangs-Frequenzgangskurve einer Grundig CBH2000
Bild
Für mich ist die Grundig durchaus nicht das Maß aller Dinge, aber der empfangene Ton war doch recht gut.
Etwas dumpf vielleicht, aber die Rauschunterdrückung war "sagenumwoben" sehr gut.
Warum der Frequenzgang bei 4,5kHz so steil abfällt, ist auch noch schnell erklärt und entzaubert:
Die Audio-Endstufe der Grundig war mit den Weicheisen-Übertragern bauartbedingt
nicht in der Lage höhere Töne zu verstärken.
"It is not a bug, it is a feature!"

Das kann man anstreben und wenn ich es mal bei einer Maas5000 gemacht habe,
kann ich Euch das Vergleichs-Bild nachliefern :D .
Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei
Badewanne
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: So 6. Jul 2008, 05:10
Wohnort: am Chiemsee

Re: Maas DX-5000 Audiomod

Beitragvon Badewanne » Fr 24. Nov 2017, 00:04

Theoretisch sieht das dann so aus:
zunächst nur im passiven Teil angenähert:
Bild
aber dann auch in der Transistorschaltung bei der Gegenkopplung einen Hochpass eingefügt,
der die Tiefpasswirkung deutlich steiler macht:
Bild
so sieht das schon mal ganz brauchbar aus.
Den Koppel-C vorm Lautstärke-Poti hab ich auch noch vergrößert, damit das nicht zu dünn klingt.
Das ist noch nicht am Gerät ausprobiert, es soll die Tendenz aufzeigen.
So, oder so ähnlich bekommt man den FM-Empfang der Maas5000 schon hin.

Aber man kann auch ein Funkgerät nehmen, bei dem das schon annähernd so ist.
Hier ein Bildschirmfoto vom FM-Empfang-Audio-Frequenzgang einer Jackson II
Bild

Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei
Badewanne
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: So 6. Jul 2008, 05:10
Wohnort: am Chiemsee

Re: Maas DX-5000 mods

Beitragvon LJ80 » Fr 24. Nov 2017, 04:13

Sehr schöne Darstellungen.

Gibt es dieses Programm als Freeware oder ist das eine Kaufversion ? Ich suche ein Programm wo man wie in deinem die Schaltung einbringen kann und dann daraus die Berechnungen oder Kennlinien ersehen kann, vorzugsweise für Sallen Key Filter 2. Ordnung so dass man ersehen kann wie Filter dimensioniert wurden und was geschieht wenn man hier und da Bauteile verändert wie dann der Frequenzverlauf danach ist.

Hast Du mir hierfür eine Info für so ein Programm als Freeware oder günstige Kauf Version, im netz findet man zwar schon einige Programme aber ich habe noch kein Programm gefunden wo ich eine eigene Schaltung erstellen kann mit Bauteilwerten die ich habe und nicht vorgegeben sind.
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1322
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Maas DX-5000 Audiomod

Beitragvon hf-doktor » Fr 24. Nov 2017, 13:31

Badewanne hat geschrieben:[size=125] Dem kann entsprochen werden, ich hatte da mal was gemacht und teilweise dokumentiert, halt ohne Ton,
dafür mit Frequenzgangsbildern, die eigentlich auch schon hilfreich sein sollten
...]


Um was gehts hier denn?

Das Gerät besteht doch nicht nur aus FM Wiedergabe... die Kiste hat ganz andere Probleme, die selbst in der 6. Version nicht (vollständig) beseitigt wurden.
btw FM... das lässt sich mit dem Tausch von 3 Bauteilen in der Deemphasis den persönlichen Wünschen anpassen.

Nicht umsonst wurde dieses Gerätekonzept nicht weiterentwickelt und die Produktion zumindest inoffiziell ab 2013 eingestellt.

Ab der Zeit gab es schon das Nachfolgemodell 5555"N", welches entwicklungstechnisch die "Mutter" aller derzeitigen Modelle wie AT-6666 (SS-9900/Team 1011) dieses Herstellers darstellt, einschl. Stryker und President Lincoln II...

Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 931
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Maas DX-5000 mods

Beitragvon Badewanne » So 26. Nov 2017, 03:29

hf-doktor hat geschrieben:Um was gehts hier denn?

Ich dachte um Modifikationen der Maas5000.
Nach dem Beitrag von LJ80, doch bitte mal konkret was zu zeigen und nicht nur herum zu reden,
habe ich mich veranlasst gesehen, für die Leute, die eben nicht nur mit den drei bekannten Bauteilen
herum kaschieren wollen, und auch nicht gleich das Nachfolgemodell kaufen wollen/können,
eine durchaus mögliche und möglichst angenehm hörbare Konstellation auf zu zeigen. :banane:

Lieber hf-doktor ich geben Dir uneingeschränkt Recht, wenn Du schreibst,
daß die Kiste noch allerhand Probleme mehr hat.

Eines davon ist zum Beispiel die nicht vorhandene separate PA-Buchse. :dlol:
Wenn man auf PA schaltet, kommt das verstärkte Signal auf der "Ext." Buchse raus,-
da kann man sich dann selber anbrüllen. :think:

Neulich wollte Einer seinen externen Lautsprecher im Fahrzeuginnenraum und
einen PA-Lautsprecher unter der Motorhaube benutzen, aber nicht umstecken müssen.
Der kam zu mir und es konnte ihm geholfen werden.
Ich hab nach "old school 80er Jahre" schnell eine Streifenplatine mit einem Relais und
eine zusätzliche Lautsprecherbuchse bestückt und die Zusatzplatine im Gerät pragmatisch am Bügel von L506 angelötet.
Bild
Die zusätzliche Klinkenbuchse ist da auf dem Bild hinter der Antennenbuchse nicht ganz zu sehen,
aber so weit funktioniert es. Die Bauteile um das Relais sind dazu da,
dem Relais ansprechend Strom zu geben, da man den "hochohmigen" Steuerausgang [PA-EN]
des Prozessors nicht direkt mit dem Relais-Strom belasten kann.

Ich möchte jetzt nicht über Sinn oder Unsinn der PA-Funktion diskutieren,
oder bewerten, in welchem ranking welche Modifikation wo steht,
da hat jeder eigene Prioritäten, da braucht es keine Häme.
Ich wollte nur zeigen, wie das auch möglich ist, das zu modifizieren, damit das klappt.
Die Handy-Abzocke ist mir einerlei, CB-Funk ist gebührenfrei
Badewanne
Santiago 3
 
Beiträge: 156
Registriert: So 6. Jul 2008, 05:10
Wohnort: am Chiemsee

Re: Maas DX-5000 mods

Beitragvon LJ80 » So 26. Nov 2017, 03:55

Hallo Badewanne,

das was ich hier eigentlich erreichen wollte sind nützliche Umbauten / Verbesserungen mit Schaltplan Eintragung die dann jedermann selber machen kann so fern er dazu fähig ist .

Das betrifft bei der Maas in 1. Linie die Modulation oder das Verhalten des Empfängers z.b auf SSB bei größeren Signalen.

Dass hier das eine oder andere Faul ist weis jeder der eine Maas sein Eigen nennt jedoch damit nicht zum Kistendoc rennen will weil er selber den Lötkolben schwingen kann , oder auch nicht . Wenn man wegen so einer Änderung dann zum Doc rennen muss ist das Gerät schon wieder überbezahlt, darum macht der wo es kann es eben selber und als Vorbild dieser kompletten angestrebten Aktion war oder ist die Überarbeitungen aus dem nicht mehr existierenden My Anytone Board, keine Ahnung ob Du das kennst ?

Auch wenn Du hier jetzt Bilder Postest und auf die eine oder andere Ungereimtheit hinweist bringt das keinem mitlesendem etwas, und mal ehrlich, wer braucht bei einem Funkgerät einen PA Ausgang ? Ich will keine Durchsagen machen sondern damit funken !

Wichtiger sind die oben angesprochenen Sachen, bessere Mod. besserer Empfänger und hierzu fehlen eben Umbauanleitungen die im Schaltplan dann dokumentiert sind was wo ersetzt oder geändert werden kann um damit das Gerät aufzuwerten , also so in der Art: ( BEISPIEL ) R521 22K ändern in 10K oder C65 von 10nF auf 22nF ändern um dieses oder jenes zu verbessern, das war mein Ziel mit diesem Fred.

Du hast es aber anscheinend irgend wie falsch verstanden ! Und für alle mitlesenden, bitte keine Bilder posten wo das Gerät Rot oder lila blassblau lackiert wurde und wie man das macht :crazy:

Ich hoffe damit Licht ins Dunkel gebracht zu haben und hoffe dass jetzt das richtige mit kurzer Beschreibung und Foto oder Schaltplan dann hier zu erwarten ist.

Das Filterberechnung Programm, da habe ich Dich auch gefragt wie sich das nennt oder wo es das gibt und was es wenn kostet, die Frage musst Du mir noch beantworten.
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1322
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Maas DX-5000 mods

Beitragvon hf-doktor » So 26. Nov 2017, 12:15

Badewanne hat geschrieben:...

Neulich wollte Einer seinen externen Lautsprecher im Fahrzeuginnenraum und
einen PA-Lautsprecher unter der Motorhaube benutzen, aber nicht umstecken müssen.
Der kam zu mir und es konnte ihm geholfen werden.

Ich wollte nur zeigen, wie das auch möglich ist, das zu modifizieren, damit das klappt.
[/size]


Hat jetzt nichts mit Häme oder sinnfrei zu tun.
Mir stellt sich die Frage, wozu jemand sowas benötigt.
Will er an an einem Fußgängerüberweg Oma's und Opa's anbrüllen und scheuchen, sie mögen doch etwas schneller gehen?

Hast ihm wenigestens erklärt, das die Nutzung i.R. StVO recht teuer werden kann? So um die 40 Öcken?
Und das der TÜV Prüfer bei der nächsten HU seinen Segen versagen kann und er ohne Plakette wieder nach Hause fahren darf? :dlol:

Wobei zusätzliche Buchsen bei den Anytone's sinnvoller genutzt werden können... ;)

ext. PA-Remote-Endstufensteuerung-ext. S-Meter.jpg
ext. PA-Remote-Endstufensteuerung-ext. S-Meter.jpg (28.16 KiB) 438-mal betrachtet
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 931
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Maas DX-5000 mods

Beitragvon hf-doktor » So 26. Nov 2017, 12:38

LJ80 hat geschrieben:...
Wichtiger sind die oben angesprochenen Sachen, bessere Mod. besserer Empfänger und hierzu fehlen eben Umbauanleitungen die im Schaltplan dann dokumentiert sind was wo ersetzt oder geändert werden kann um damit das Gerät aufzuwerten , also so in der Art: ( BEISPIEL ) R521 22K ändern in 10K oder C65 von 10nF auf 22nF ändern um dieses oder jenes zu verbessern, das war mein Ziel mit diesem Fred.


Sorry,
aber wer will sich schon die Mühe machen, das für alle 5 bzw 6 AT-5555 Versionen zu dokumentieren und zu veröffentlichen?
Ok, bei der Maas DX-5000 waren es über die gesamte Bauzeit von 2010 bis 2012/13 nur 3 Versionen, aber trotzdem.

Und vor allem für wen sollte man sich diese Mühe machen?

Das Gedankengut kostenlos zur Verfügung stellen, damit andere sowas kommerziell/gewerblich nutzen können?

Gugge mal bei den Doktoren auf der Homepage, dort findest du alle Modifikationen im Downloadbereich... :dlol:
Deine selbst "entwickelten" Modifikationen findet man bestimmt ebenfalls auf deiner HP?
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 931
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Maas DX-5000 Audiomod

Beitragvon DocEmmettBrown » So 26. Nov 2017, 12:59

hf-doktor hat geschrieben:Ab der Zeit gab es schon das Nachfolgemodell 5555"N", welches entwicklungstechnisch die "Mutter" aller derzeitigen Modelle wie AT-6666 (SS-9900/Team 1011) dieses Herstellers darstellt, einschl. Stryker und President Lincoln II...
Heißt das, daß Lincoln-2, Stryker und AT-6666, was das Board betrifft, auf der AT-5555 basieren oder haben die eigene, neue Boards, die "nur" das Konzept der AT-5555N zugrundeliegen haben?

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2407
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: Maas DX-5000 Audiomod

Beitragvon hf-doktor » So 26. Nov 2017, 14:02

DocEmmettBrown hat geschrieben:
hf-doktor hat geschrieben:Ab der Zeit gab es schon das Nachfolgemodell 5555"N", welches entwicklungstechnisch die "Mutter" aller derzeitigen Modelle wie AT-6666 (SS-9900/Team 1011) dieses Herstellers darstellt, einschl. Stryker und President Lincoln II...
Heißt das, daß Lincoln-2, Stryker und AT-6666, was das Board betrifft, auf der AT-5555 basieren oder haben die eigene, neue Boards, die "nur" das Konzept der AT-5555N zugrundeliegen haben?

73 de Daniel


AT-5555 (2010-2012) ist dir "Ur-Mutter", hat vom Konzept wie z.B. Frequenzaufbereitung absolut nichts mit der kompletten Neuentwicklung AT-5555"N" (Version 1 ab 2012 und ff) zu tun... wohl aber die "N" mit der AT-6666, Lincoln und Stryker. Die unterscheiden bis auf Ausstattung und etwas bessere Technik nur in den Details.
Die 5555"N" ist der direkte Nachfolger der 5555 und im Prinzip eine low Budget Version von Lincoln, Stryker und Co.
Ab 2012 gabs auch schon die "bessere" 6666, und auch die Stryker und Lincoln wurde bereits zu diesem Zeitpunkt parallel entwickelt.
Letztgenannte war bereits schon seit 2013 angekündigt worden, aber erst rund fast 2 Jahre später am Markt erhältlich.
Die Lincoln II war auch das erste SSB Gerät von President, welches nicht mehr beim Stammhersteller Uniden entwickelt und produziert wurde... sieht man mal von Maycom ab (XF 9082 prof - Grotte/Fehlkonstruktion)
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 931
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Maas DX-5000 mods

Beitragvon LJ80 » So 26. Nov 2017, 19:53

Ich sage mal so, auf meiner Homepage findest Du keine Umbauten, meine zusammenklamüserten Schaltungsunterlagen oder Modifikationen aus dem Netz habe ich selbstvertändlich gesammelt auf meinem FTP Server liegen , man kann sich schließlich nicht alles merken wo dies oder das war , ich bin wie alle anderen auch Jäger und Sammler, ob ich das nun mal gebrauchen kann oder nicht ist wieder etwas anderes, aber was man hat das hat man.

Problem ist halt dass man zu bestimmten Geräten rein gar nichts finden kann und da ist man über jeden Plan oder Layout dann froh wenn man es irgend wo her bekommt, gerade bei den unterschiedichen Versionen der Geräte über die Zeit hin gesehen, und wenn man mal etwas in den Foren findet fehlen hier sehr oft dann die Bilder dazu und mit dem Text ist dann nicht viel anzufangen, darum eben der Aufruf oder der Fred über die 5000 auch wenn ich keine mehr besitze.

Normalerweise müsste man zu jeder neuen Kiste so etwas machen, einfach aus dem Grund um alleine hier schon damit aufzuzeigen was da bei der einen oder anderen Version besser oder anderst ist , klar der eine oder andere kann damit rein gar nichts anfangen aber ich denke es gibt genügend die dran Interesse hätten.

Ich sehe das eben aus einem anderen Betrachtungswinkel, da ich fast jeden Tag auf der Suche bin irgend wo Schaltungsunterlagen für Reparaturen zu bekommen oder zu finden , das betrifft jetzt nicht den CB Sektor ich mache eigentlich was ganz anderes , aber Du kennst das doch auch selber aus deinem Umfeld am besten man konfrontiert dich mit Geräten die du zuvor nie in Händen hattest und sollst entweder etwas reparieren oder umbauen oder was auch immer, hast du keinen Schaltplan stehst du da und weist nicht wo was ist , auch bei den neuen Geräten da steht nicht mal mehr eine Bezeichnung auf den Wiederständen drauf wegen der Miniaturisierung, ist da einer vermeintlich defekt wie ermittelst du hier dann den wert ? bei verbrannten Bauteilen wirds dann noch schwieriger hier etwas zu ermitteln.

Klar die DX 5000 ist aktuell nicht mehr das Gerät was man sich kaufen würde , zumindest ich würde mir keine mehr zulegen alleine schon wegen der Mikrofonbuchsen Position , aber es gibt noch genügend die sich so eine billigst irgend wo her kaufen aus meinen Reihen und dann dies oder das bemängeln, wenn man die ganzen Umbauten nun nachschlagen könnte, hätte man eine bessere Übersicht und könnte besser etwas dran verbessern und nach dem das my anytone eben dicht ist was ich sehr gut fand gerade für solche Geräte dachte ich eben dran hier etwas entstehen zu lassen mit eurer Hilfe. Nur ob die Board Sponsoren da mitspielen ????? oder ob das generell geduldet ist ?? keine Ahnung es soll der Kommerz nicht zu kurz kommen, aber angesichts SMD werden das eh nur sehr wenige dann verwerten können.
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1322
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu CB - Funkgeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arco-Express, Mordillo69 und 8 Gäste