Lafayette Urano

Lafayette Urano

Beitragvon cobra 200 » Sa 29. Mär 2014, 20:33

Hallo zusammen. Möchte mir ein Handfunkgerät zulegen was meint ihr welches eine gute wahl ist? Lafayette Urano?
cobra 200
Santiago 5
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 21. Jan 2014, 09:53

Re: Empfehlenswertes Handfunkgerät für 2014?

Beitragvon cobra 200 » Sa 29. Mär 2014, 20:52

Also kann mann bei der Lafayette Urano die Sendeleistung auf 8 Watt stellen?
cobra 200
Santiago 5
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 21. Jan 2014, 09:53

Lafayette Urano

Beitragvon cobra 200 » So 30. Mär 2014, 07:56

Wer von euch hat eine Lafayette Urano im Eisatz? Bin noch am überlegen welches ich nehmmen soll alan 42 oder Lafayette Urano?
cobra 200
Santiago 5
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 21. Jan 2014, 09:53

Re: Lafayette Urano

Beitragvon hl77 » So 30. Mär 2014, 12:20

Im Exportmodus =8 Watt. :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.
Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
 
Beiträge: 634
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Lafayette Urano

Beitragvon DK4DW » So 30. Mär 2014, 12:27

Hmmm... 8 Watt bringen dich auch nicht wirklich weiter...weil erst eine Vervierfachung der Leistung 1 S-Stufe mehr bringt bei deinem Gegenüber (theoretisch).
Als Nachteil noch : höhere Stromaufnahme , kürzere Akkuzeit...

MfG Dieter
26689 Apen JO33VF http://www.qrz.com/db/DK4DW
Benutzeravatar
DK4DW
Santiago 9
 
Beiträge: 1357
Registriert: Di 30. Okt 2007, 11:15
Wohnort: 26689 APEN

Re: Lafayette Urano

Beitragvon cobra 200 » So 30. Mär 2014, 16:37

Wie ist die qualität vom Gerät?
cobra 200
Santiago 5
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 21. Jan 2014, 09:53

Re: Lafayette Urano

Beitragvon genesis91 » So 30. Mär 2014, 17:14

Hab sowohl das Lafayette als auch die Stabo/President angeschaut.

Modulationsmäßig liegt die Lafayette vorn. Sende-/Empfangsleistung könnten denke ich die Stabo/Präsident vorne liegen... die haben die längere Gummiwurst drauf... warum auch immer.

Was mich an allen dreien stört: die fummeligen Abdeckungen für sämtliche Anschlüsse (Lautsprechermike/Ladebuchse). Deren Lebensdauer scheint mir konstruktionsbedingt eher von vorübergehender Dauer zu sein.

Da bleib ich, auch aufgrund des mitgelieferten Zubehörs meiner Alan 42 treu.
Gruß, Martin

Skip: Kaffee / DX: Triple 9
23FM /38LSB@home.... 9AM mobil
Benutzeravatar
genesis91
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2010
Registriert: Mo 9. Feb 2009, 20:41

Re: Lafayette Urano

Beitragvon hl77 » So 30. Mär 2014, 20:43

Hmmm... 8 Watt bringen dich auch nicht wirklich weiter...weil erst eine Vervierfachung der Leistung 1 S-Stufe mehr bringt bei deinem Gegenüber (theoretisch).
Bei mir war die halbe S-Stufe schon öfter der Unterschied zwischen gehört und nicht gehört werden. :wave:
Spitfire ,DX call: 13 HL77 OP-Name:Harry.
Benutzeravatar
hl77
Santiago 7
 
Beiträge: 634
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 11:43
Wohnort: 16727 Schwante

Re: Lafayette Urano

Beitragvon cobra 200 » So 30. Mär 2014, 21:14

Naja 8 Watt ist schon was für ein Handgerät denk ich mal. Und so Optisch sieht es ja auch nicht schlecht aus.
cobra 200
Santiago 5
 
Beiträge: 362
Registriert: Di 21. Jan 2014, 09:53

Re: Lafayette Urano

Beitragvon KKN50 » Do 26. Nov 2015, 01:07

Erstmal zur Theorie:
Im Exportmodus zieht das Gerät 12,6W (= angebliche 1,7A)! Mit 2,2Ah-Akku ist da nach etwa 75 Minuten Sprechzeit der Saft raus.... Weder für DX-ing noch QSO-betrieb zu empfehlen, sendemäßig bekommt dich deine Gegenstelle mit einer halben S-Stufe mehr mit, also +3dB Sinad, die 3dB mehr sind nicht viel, ersterecht nicht (=Sinad) wenn die NF sowieso schon irgendwo im statt über dem Rauschen liegt und in der Praxis kaum ein Unterschied...
Ein Standortwechsel oder das Gerät "überkopf" halten macht da mehr aus und der Akku hält viel länger... Am meisten macht ne gute Antenne:
Ich weiss auch nicht warum das Urano eine noch kürzere Antenne hat als das Randy2 oder Stabo 9006, selbst diese Antennen sind ja schon massiv verkürtzt... Optimal wäre eine 2,65m hohe Antenne, aber wer schleppt schon sowas rum :shock:

Bei Camping / Outdoor / Fahrradfahren empfehle ich die Albrecht HyFlex CL 27 (TNC-Anschluss), die ist für das 11m-Band schon sehr stark verkürtzt, aber dennoch 54cm lang, in urbanen Gebieten oder zur besseren Handlichkeit dann eher die Originalantenne vom Stabo 9006, die ist nur 20cm hoch...

Übrigens :idea: Das Urano und Randy2 und 9006 haben am Akku 2 Ladekontakte, diese sind zwar voll funktionsfähig, aber alle 3 Hersteller haben eines vergessen: die Ladeschale :dlol:
Ich habe sämtliche Shops angeschrieben die die Hersteller angeschrieben haben: eine Ladeschale gibt's aktuell nicht und wird wohl auch nicht hergestellt werden :seufz:

Zur Praxis:
Ich werde es mir mal holen, aber mit der Staboantenne, eventuell auch die 54cm-Antenne, dann werde ich es mal genau vermessen und das machen was alle 3 Hersteller versäumt haben: eine Ladeschale bauen! Dann berichte ich nochmal wie's läuft.

Zur Frage ob es empfehlenswert ist: JA! ...aber mit einer anderen Antenne!

Die meisten HFG's für CB machen lachhafte 1W, z.B. das Albrecht AE2980 das ich hatte: total enttäuschend! Das hört man ständig und was sind schon 1W? Das Urano, haben alle Händler mir versichert, macht tatsächlich mindestens 3,5W, wenn nicht sogar 4W, wegen dem neuartigen Akku.
Deswegen werde ich auch wenn überhaupt CB-HFG das Urano kaufen! Nebenbei hat es angeblich eine sattere Modulation als das 9006 oder Randy2.
Wenn der Feind meines Feindes mein Freund ist, wird der Freund meines Freundes mein schlimmster Feind.
Bolschewisten, Zionisten, Islamisten... Menschen sind Menschen! Manchen hassend, andere denkend.
Gib dem Hass keine Chance: Je ne suis pas Charlie
Benutzeravatar
KKN50
Santiago 2
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 10:59
Wohnort: British Commonwealth Weimarer Republik

Re: Lafayette Urano

Beitragvon KKN50 » So 6. Dez 2015, 02:42

So, hab's mir geholt und schon ausgiebig getestet und fotografiert :-D

seit neustem hat Lafayette auch die Staboantenne beiliegen, der postalische Adler wird durch "CE1313" ersetzt, die längere Antenne (CL27) macht 2 S-Stufen mehr, immernoch keine Ladeschale verfügbar -.-, Modulation und Leistung super!

http://www.cb-funk-forum.de/cb-funkgera ... -t401.html
Wenn der Feind meines Feindes mein Freund ist, wird der Freund meines Freundes mein schlimmster Feind.
Bolschewisten, Zionisten, Islamisten... Menschen sind Menschen! Manchen hassend, andere denkend.
Gib dem Hass keine Chance: Je ne suis pas Charlie
Benutzeravatar
KKN50
Santiago 2
 
Beiträge: 66
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 10:59
Wohnort: British Commonwealth Weimarer Republik

Re: Lafayette Urano

Beitragvon Ostholsteiner » So 6. Dez 2015, 16:19

Schöner Bericht, vielen Dank. Antworten werde ich hier weil ich mich in dem anderen Forum deswegen nicht anmelden möchte.

Ich habe die Gehäuse jetzt nicht richtig verglichen, könnte es ungefähr wie ein FuG11b von Vertex sein ? Dieses FuG11b haben wir im QRL und es hat mich sofort an dieses Gerät erinnert als ich die Bilder der CB Funkgeräte sah.

Schöne Grüße
Ostholsteiner
Santiago 2
 
Beiträge: 50
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:43
Wohnort: Neustadt Holstein

Re: Lafayette Urano

Beitragvon Username: » Mi 27. Dez 2017, 00:27

Grüss Gott
Ich mag mir ein Wasserfestes Fungkerät für meinen Radio Pouch der am Rucksack ist kaufen.
Wie lange hält der Akku durch bei den Kastl?
Das Ich ne gescheite Antenne brauche ist mir auch klar. :D

Wie zufrieden seit ihr mir den Gerät als solches? Der punkt ist halt das Wetter kann Ich mir nicht aussuchen. :holy:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 5
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Lafayette Urano

Beitragvon RB62 » Mi 27. Dez 2017, 02:27

Habe auch die Lafayette, mit der bereits genannten Albrecht HyFlex Antenne ist das eine ordentliche Lösung, aber eben nur zum Spielen, eben eine klassische "Handpuste" mit ihren Beschränkungen. Ich finde den Empfänger der Urano ganz gut.

Insgesamt mag das Funken mit so einem kleinen Gerät mal ganz nett sein, wenn man auf einem Berggipfel steht, aber meiner Meinung nach sind Handfunken eher etwas für kurze Distanzen und kurze Verbindungen. Sobald man länger funkt, sollte man sich schon die Mühe machen, ein richtiges Funkgerät nebst einer vernünftigen Batterie mitzuschleppen. Zu diesem Zweck war ich bereits öfters mit einer 95 AH Autobatterie auf einem Berggipfel :D

Mein Händler, Funkshop Heerdt in Meerbusch bei Düsseldorf, hat übrigens nicht die Leistung, sondern nur den Hub der Urano leicht erhöht. Das Ding klingt dann ganz gut. Aus Akkugründen würde ich bei derartigen Geräten nicht an der Leistung drehen.

Viel Spaß mit dem Spielzeug,
Robert 62
Benutzeravatar
RB62
Santiago 2
 
Beiträge: 91
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 00:42
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Lafayette Urano

Beitragvon Username: » Mi 27. Dez 2017, 10:44

Ich brauche es nur für die Stadt und ne Autobatterie am Berggipfel vor den Elementen zu schützen ist auch ned gerade einfach. :clue:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 5
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Nächste

Zurück zu CB - Funkgeräte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste