Email über PR

Email über PR

Beitragvon patric82 » Di 13. Dez 2016, 10:54

Hallo,

ich bin nur CB Funker - kein lizenzierter Amateur.
Würde aber gerne ein Projekt realisieren was mir schon länger im Kopf rumschwirrt.

Bei mir Zuhause soll ein PC mit DSL Anschluss und eine Basisstation (President James) stehen bzw. 24/7 lauschen und mir von einer Waldhütte (ca. 7 KM entfernt - ohne GSM Netz) ein connect am Notebook aubauen. Darüber möchte ich Emails senden bzw. empfangen.
Die Station Zuhause soll am besten die Internet-Emails regelmäßig abrufen und zwischenspeichern (um latenz/traffic OTA zu sparen und die geforderte SSL Verschlüsselung von Provider einzuhalten).
Der PC soll diese Emails per internem Mailserver wieder weiter über SMTP/POP ohne SSL an das PR per Telnet oder anderen simplen Mailclient reichen.

Soundmodem habe ich schon mehrfach im Einsatz mit Flexnet32 und Paxxon gehabt - Hardware, Software und Grundkenntnisse sind also gegeben bzw. kann ich konfigurieren. Ich habe nun einige Internet- und Forenbeiträge über AX25, TCPIP & Soundmodem gelesen. s. hier "https://www.george-smart.co.uk/wiki/AX25_Soundmodem"
Ich bin soweit, dass ich unter Linux einen Ping absetzen kann und das Gerät auf TX geht.
Kann ich nun eine Gegenstation mit zweiter IP aufbauen und diese IP intern in mein DSL Netz bzw den internen Mailserver routen?
Wenn beide Stationen untereinander per Ping antworten kann ich dann alle Protokollle/Ports (Telnet, POP, SMTP etc.) wie im LAN nutzen ?

Ist Linux mit AX25 hierfür überhaupt die "richtige" Wahl oder gibt es simplere Windows Lösungen (AGWPE?).
Oder gar ein fertige, noch simplere Software?

Ein Praxisbeispiel mit detailierter Konfiguration wäre toll.

Ich habe immer nur Beiträge gefunden wie ein Client eingerichtet wird um an einen vorhandenes Inetgate zu connecten - aber keinen Beitrag um selbst ein Inetgate zu bauen. Ich habe auch leider keine Gate in meiner Nähe. Höre ganz selten mal PR auf 24 - aber so schwach, dass das Modem es nicht lesen kann.

Bin dankbar für eure Hilfe.

Gruß Patric
patric82
Santiago 1
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 13. Dez 2016, 09:38

Re: Email über PR

Beitragvon 13HN516 » Di 13. Dez 2016, 17:12

Hallo Patrick
Soweit ich weis nutzen Funkamateure für den Notfunk bzw. in Katastrophengebiete auch erfolgreich Email via Funk.
Wie das ganze genau zu Realisieren ist, können dir hier bestimmt zum Thema erfahrene Funkkollegen erklären. Im Bereich Datenfunk habe ich mich nur mit Packetradio und SSTV sowie Wetterfax beschäftigt.
Du erwähnst die erforderliche SSL Verschlüsselung einzuhalten, Emails welche das Internet verlassen und via Funk übertragen werden (nicht WLAN Verschlüsselung) können immer mitgelesen werden.
Das Protokoll AX25 bietet sowieso keinen Schutz.

Grüße

73&55 Peter
13HN516
 

Re: Email über PR

Beitragvon patric82 » Di 13. Dez 2016, 19:25

Hallo Peter,

dass bei PR mitgelesen werden kann ist klar. Die zwangsweise SSL Verschlüsselung bezieht sich ja nur auf den Internet Emailanbieter.
Ich kann also nicht direkt mittels Telnet auf z.B. GMX zugreifen. Deswegen der interne, eigene Mailserver.

Mein Hauptproblem ist wie ich einen IP connect zwischen meinen zwei Funkgeräten am einfachsten realisiere....
patric82
Santiago 1
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 13. Dez 2016, 09:38

Re: Email über PR

Beitragvon Jack4300 » Di 13. Dez 2016, 20:44

In Grunde bist du auf den richtigen Weg. Du musst TCP/IP oder AX25 durch dein Soundmodem jagen. Gibt es für Linux reichlich howtos. Da kannst du dann in der Theorie alles drüber laufen lassen. Außer Verschlüsselung. Die ist nicht gewünscht auf 11m zu und Auf.
Jack4300
Santiago 5
 
Beiträge: 305
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Email über PR

Beitragvon patric82 » Di 13. Dez 2016, 20:45

Sorry fürs Doppelposten aber .... es geht ;-)

Habe nun zwei Lubuntu PCs mit Soundmodem (testweise die Klinkenkabel einfach gekreuzt ohne CB Staion direkt an LS/MIC angeschlossen) eingerichtet.
Beide Antworten auf Ping ("ping -i 5 10.0.0.1" bzw "ping -i 5 10.0.0.2"). Antworzeiten zwischen 2000ms & 4000ms.

Danach SSH Server auf einem der PCs aufgesetzt. Connect getestet und .... läuft ;-)
Über den SSH server könnte ich nun sogar ins Internet routen.
patric82
Santiago 1
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 13. Dez 2016, 09:38

Re: Email über PR

Beitragvon lichtenberger » Di 13. Dez 2016, 20:51

TCP/IP über AX25 Paket Radio funktioniert leider nicht zuverlässig.
Das TCP Protokoll hängt sich bei den elenden Latenzzeiten und Paketverlusten
regelmäßig auf.
Du kannst nur versuchen das selber zusammenzuprogrammieren, damit du auf die
Unwägbarkeiten der CB-Funkübertragung (hohe Verlustrate) Rücksicht nehmen kannst.
Oder Du machst auf dem PC einen eigenen Funk Mailserver auf, den Du dann mit den
üblichen Packet Radio Programm fernbedienen kannst.

Wenn du 'nur' 7 km überbrücken musst - hast du evt. (Fast) Sichtverbindung?
Dann kannst du doch evt. auch mit den preiswerten WLAN Richtfunksystemen von
Ubiquiti eine richtige Netzanbindung zusammenbauen!?
Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
 
Beiträge: 1388
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:53
Wohnort: Berlin

Re: Email über PR

Beitragvon patric82 » Di 13. Dez 2016, 21:01

WLAN hab ich schon getestet - auch mit recht guten Richtantennen von Lancom geht es nicht da keine Sichtverbindung.

Könnte ggf. noch mittels LoRa probieren. Habe gelesen, dass darüber auch AX25 TCP IP möglich sein soll (zwar auch noch im < 1 Mbits Datenrate, sollte aber für Email reichen)
Die Hardware ist zudem recht günstig und die Reichweiten liegen auf dem Land wohl bei ca 10-15 KM.

Also via Klinkenkabel klappt SSH bzw. Telnet über AX25 bestens - konnte mich direkt zum POP3 connecten und Nachrichten auflisten. Werde es die nä Tage mal via CB probieren.
Mal sehen ob da die Latenz viel höher ausfällt.
Am längsten dauert der Aufbau der SSH Session (ca. 30 sekunden von abschicken des Kommandos bis zur Passworteingabe). Danach alles recht flüssig.
patric82
Santiago 1
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 13. Dez 2016, 09:38

Re: Email über PR

Beitragvon Zeroboy » Di 10. Jan 2017, 14:55

Erkläre mal den Aufbau deines Projektes. Nutzt du einen eigenen EMail-Server, oder möchtest Du den aus dem Internet ,deines Providers nutzen?
Wie kann ich mir das mit dem Klinkenkabel vorstellen? Wie fit bist Du in Linux, ich habe die TCP/IP Verbindung mit 2 TNC's (oder Baycom,oder PC-Com)unter kiss ,mittels 2 Raspberrys von Punkt A- zu -Punkt B hergestellt. Voraussetzungen wären Kenntnisse in Linux und IP-(Protokoll).

Zero
Benutzeravatar
Zeroboy
Santiago 1
 
Beiträge: 17
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 00:00
Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern / Landkreis Mecklenburgische Seenplatte


Zurück zu PR - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron