Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon chrwezel » Fr 26. Aug 2016, 00:09

Hallo Funkfreunde!
Ich werde demnächst das Obergeschoss unseres Hauses renovieren und da bietet sich gleich die Möglichkeit ein paar lose (Antennen)Kabel unterputz verschwinden zu lassen.

Hier zu habe ich eine Frage bezüglich zum Wandauslass. Optimal wäre natürchich in der Schalterdose einen Einsatz mit Anschlussmöglichkeit, wie z.B. bei einem Fernseher oder Sat- Receiver.
Mit Anschlussdosen für TV und Sat funktioniert es natürlch nicht ohne entsprechende Modifikation.

Ich selbst würde etwas zum einschrauben dem stecken bevorzugen. Also F-Stecker, PL-Stecker, BNC, damit es nicht von selbst aus der Buchse fällt und für eine Überraschung sorgt.

Was in die Schalterdose kommen soll, habe ich noch keine Idee, da der Gedanke erst ein paar Stunden alt ist und wende mich daher an die Nutzer dieses Forums.

Ich wäre über jede Idee, Vorschlag oder Bilder dankbar die eine Lösung näher bringen.

Gruß aus Bremen, Christoph
Fox (Mobil), QTH HB-Farge und umzu
President Lincoln, Comtex CS 1000 DX, COBRA 19DX IV EU, Pan Mini Top
YAESU FRG-8800

Gruß, Christoph
chrwezel
Santiago 2
 
Beiträge: 83
Registriert: So 7. Nov 2010, 00:47

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon Foliant » Fr 26. Aug 2016, 01:12

Tiefe Dose* setzen und zB "Gira 026827" Blindabdeckung drauf.
Diese besteht aus einem Tragring in dem die Abdeckung eingeklipst wird und ist in der Mitte vollkommen frei um Beispielsweise eine Einbaubuchse (Schirmblech nicht vergessen) oder eine kurze Durchführung zu montieren.

Außerdem und das wäre meine Lösung weil man damit auch bei davorstehenden Möbeln keinen Winkelstecker braucht: gibt es Auslass- oder Schnurableitungsdosen mit Zugentlastung an denen man dann ein kurzes Stück Kabel mit einer Kabelbuchse anbringt.
Als Beispiel an "Gira 040000 + 027427" einfach die Klemmen raus und du hast genug Platz zum nach vorne durchführen...

*=Es gäbe auch UP bzw Hohlwanddosen mit in der Wand verschwindendem Knick, nennt sich Elektronikdose, zB die "F-tronic E5000"

Grüße
Patrick
13PR87 - Wellenfilet, der hochfränkische Milliwattfunker

Weniger Fernsehen - mehr durchsehen!
Benutzeravatar
Foliant
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2398
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 20:21

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon DL 4 FCY » Fr 26. Aug 2016, 06:05

Hallo Christoph!
Ich hatte vor einigen Jahren genau das gleiche Problem. Bei mir ging es um Aircell 7, das nach draußen verlegt werden sollte. Ich habe am Rand eines Fensterrahmens ein Loch gebohrt, durch das das Kabel ohne Stecker ziemlich genau durchgepaßt hat. Damit sich das Kabel in der Bohrung nicht hin- und herbewegen kann, habe ich außen und innen je einen Kabelbinder drumgezogen und die Durchführungsstelle mit Silikon abgedichtet. Auf der Außenseite habe ich dann nach etwa 50 cm einen Stecker angelötet, und dann ging es mit einem Adapterstück PL-Buchse/PL-Buchse und einem weiteren Kabel Richtung Antenne weiter. Um die Kabelkupplung dann richtig wasserdicht zu bekommen, habe ich das ganze mit selbstverschweißendem Isolierband eingewickelt. Bisher gab es da keinerlei Probleme.
Vielleicht kannst du damit ja was anfangen.
73,
Klaus, DL4FCY
DL 4 FCY
Santiago 3
 
Beiträge: 164
Registriert: Mo 29. Apr 2013, 17:53

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon Charly Alfa » Fr 26. Aug 2016, 06:09

Wenn es für Funk sein soll. klappt das NICHT mit den Plastikdosen.
Die Kabel aus der Wand müssen in eine Metalldose mit PL Buchse und die von innen anschliessen .
Dann später PL Stecker mit weiterführendem Koax zum Funkgerät.

Würde so was benutzen in Augenhöhe an die Wand http://www.difona.de/details.php?&language=de&ID=71&artmatch=MFJ1701

Kostet mal gerade 79 Euro

Bild

73 de Charly
Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
 
Beiträge: 755
Registriert: So 15. Jun 2003, 16:33
Wohnort: Aachen

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon Rhöner Dröhner » Fr 26. Aug 2016, 07:15

Wenn nur das Kabel erst mal wieder aus der Wand soll, nimme eine stinknormale Herdanschlussdose. Baue die Klemmen raus und führe das Kabel durch
die Kabelöffnung nach draußen.
Bild
Bildquelle: http://img.elektro-wandelt.de/out/pictu ... e733_1.jpg

Willst Du gleich Anschlüsse an der Dose machen, empfehle ich dir den Beitrag von Foliant. :tup:
| DO3MA | Rhöner Dröhner |

| Markus | Fulda | JO40TN |

| http://www.osthessenfunk.de |
Benutzeravatar
Rhöner Dröhner
Santiago 9
 
Beiträge: 1053
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:02
Wohnort: Fulda

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon DK5VQ » Fr 26. Aug 2016, 09:46

Bei mir im Wohnwagen habe ich ein 100er HT Rohr mit Verschlusskappe eingebaut. Die Kabel werden dann durch Würgenippel geführt die in der Verschlusskappe verbaut sind. Ist Spritzwasserfest und es kommt kein Ungeziefer rein...

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 21:01

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon RundFunker » Fr 26. Aug 2016, 10:57

Hallo Christoph,

nimm besser kein PL-Stecker, wenn du irgendwann mal was mit Frequenzen über 300MHz machen willst dann gibts mit PL (UHF-Stecker) oft Probleme.
BNC ist nicht übel, meine Favoriten sind jedoch eindeutig N-Norm Stecker. Zwar teuerer aber machen viele GHz und hohe Leistungen ohne Probleme.

Gruß
Rundfunker
Wenn eine Spule eine INduktivität besitzt, hat dann ein Kondensator eine OUTduktivität ??
Benutzeravatar
RundFunker
Santiago 3
 
Beiträge: 172
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:13

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon KLC » Fr 26. Aug 2016, 14:22

Hall ... was ßßß
Hallo Christoph

für BNC gibt es verschiedene Marken-Anbieter.
Da mußt du bei denen schauen , die umfassende Schaltermaterial & -Programme für Krankenhäuser anbieten.
Wir hatten vorwiegend MERTEN verschafft, die sind aber in so speziellen Sachen eher "zurückhaltend" gewesen. Einige "Grundplatten & Blindabdeckungen" teilweise zum herausbrechen. DAmals war HiFi teilweise noch mit DIN-Stecker, da konnte/immer man imer noch was basteln. Anschlußdosen mit BNC waren damels für dieses 50Ω, und, 93Ω, Ethernt in 90ern.
Vielleicht hat jemand noch verschollene Bestände.

Ansonsten habe ich dir das Stichwort Schaltermaterial Krankenhaus gegeben:
Gira; Jung; oder Busch-Jäger(Achtung! bei Busch-Jäger auf den Doppelnamen achten, "EinzelNamen" "Busch" oder "Jäger" ist eher Ramsch ) müßten da was anbieten können und waren bisher immer gut für solche Sonderprogramme bestückt.

https://katalog.gira.de/de_DE/
http://www.jung.de/
https://www.busch-jaeger.de/de/
http://www.merten.de/
Was Berker http://www.berker.com/berker-online-catalogue/switch-ranges/1024-415.htm heute noch für ne Rolle spielt , kann ich heute nicht sagen, bin zu lange draußen.

Denk dran , dein Koax nicht zu knicken. Blei 35er HT-Rohr ist auch ne Möglichkeit. Ich empfehle generell Daten-, Melde- & Signalleitungen "auswechselbar zu verlegen (in Rohr / Kanal)

Im Zweifelsfall Fach- Groß-Händler heimsuchen.
Es soll auch wieder "Rucksack-Dosen" wie in den 70ern geben, das sind Schalterabzweigsosen die eine "Tasche" neben dem Loch für den Schalter unter Putz haben. Heute für Zusatz-Elektronik-Kram http://www.kaiser-elektro.de/catalogue/catalogue.do?oid=173043B66E69710113650BD010DC47C6&act=showIO

Ansonsten hat der Rhöner einen nicht sehr exotischen Bastelvorschlag mit der Herdanschlußdose gemacht.

:clue: Rolf :wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3536
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 26. Aug 2016, 18:02

chrwezel hat geschrieben:Hallo Funkfreunde!
Ich werde demnächst das Obergeschoss unseres Hauses renovieren und da bietet sich gleich die Möglichkeit ein paar lose (Antennen)Kabel unterputz verschwinden zu lassen.

Hier zu habe ich eine Frage bezüglich zum Wandauslass.

Also wenn es keine Mühe macht, bieten sich zur Unterputzverlegung in einem "Leerrohr" von mehreren Kabeln, ein 50er HT-Rohr mit Bögen, Abzweigen usw. an.
Besser und grösser als normales Elektroleerrohr ist es auf jeden Fall.
Das Rohr usw. bekommt man in jedem gutsortierten Baumarkt oder Sanitärfachhandel.

Ansonsten die von KLC vorgeschlagenen Wanddosen aus einem Programm z.B. von Merten nehmen.
Noch ein Tip: Mehrere Kabel die zusammengehören bzw. an der gleichen Stelle herauskommen (z.B. Koaxkabel für TV und Funk),
gleichmässig zusammenbündeln (mit knapp abgeknipsten Kabelbindern oder Panzerband).
Ausserdem mit Schmierseife an ein paar Stellen einschmieren. Dann kann man es besser durch das HT-Rohr schieben bzw. ziehen.... :wink:
Nicht zu vergessen:
Für HT-Rohre gibt es auch Zwischenstücke mit Deckel, die man irgendwo dazwischen setzen kann, um zu sehen wo der Kabelbund weiterkommt
und das alles VOR dem Verputzen machen...!
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3092
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon der Bergfunker » Fr 26. Aug 2016, 19:55

Und natürlich den Blitzschutz nicht vergessen. ......
Präsident George,Eagle,Blizzard2700...430m.Im Pfälzer Wald .cb.Station Merlin, Operator Sascha 73...
der Bergfunker
Santiago 3
 
Beiträge: 196
Registriert: Di 30. Aug 2011, 11:17
Wohnort: zwischen Kaiserslautern und Pirmasens auf dem Berg

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon 13DL04 » Fr 26. Aug 2016, 20:03

...alles PillePalle!

Wenn's um Kabeldurchführungen geht nur: http://www.roxtec.com/de/
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
 
Beiträge: 932
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon DK5VQ » Fr 26. Aug 2016, 20:59

Er wollte die Kabel aus dem Haus nach außen führen, nicht aus einem U-BOOT.... :-)

Gesendet von meinem LG-H815 mit Tapatalk
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2293
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 21:01

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon chrwezel » Fr 26. Aug 2016, 23:15

Ich danke euch für die Vorschläge!
Das ganze muss ich erst einmal abwägen und filtern.
Im gesamten Haus ist das Schaltermaterial von B+J reflex si verbaut.
Die E-Herddose ist eine gute Idee und der Deckel bietet gute Möglichkeiten entsprechende Buchsen zu befestigen.
Was die Connectierung betrifft, wird entweder auf BNC oder N-Norm fallen. Die Erwähnung von 300MHz+ ist ein gutes Argument auf entsprechendes Verbindungsmaterial Wert zu legen, so wie die Montage von Leerrohren.

Die Antennenleitungen werden zunächst vom Obergeschoss auf den Dachboden gelegt, ca. 6 - 8m. Unter Dach befindet sich eine 5/8 Mobilantenne und am Gebälk eine Bazooka. Die Option mit den Antennenkabel in Zukunft nach aussen zu gehen lasse ich mir offen, ist aber eher unwahrscheinlich. Hier werde ich noch zwei Reservecoax mit entsprechender Läng verlegen.

Bisherige Situation...
Bisher habe ich den CB-Funk seit vielen Jahren nur beschränkt (2x / Jahr) genutzt, da das Antennenkabel sehr unkomfortabel aus der Dachbodenluke gelegt werden musste. Wenn es mich überkam dann auch kurzzeitig für ein paar Tage eine A-99 im Garten am 3m Mast.

In Zukunft entfällt der zuvor genannte Aufwand und wird sich nur noch auf das Ein- und Ausschalten des CB-Funkgerätes reduzieren.

Wenn jemand noch weitere Ideen hat, darf diese gerne erwähnen.
Fox (Mobil), QTH HB-Farge und umzu
President Lincoln, Comtex CS 1000 DX, COBRA 19DX IV EU, Pan Mini Top
YAESU FRG-8800

Gruß, Christoph
chrwezel
Santiago 2
 
Beiträge: 83
Registriert: So 7. Nov 2010, 00:47

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon doeskopp » Sa 27. Aug 2016, 08:54

Man tut gut daran, Funkkabel nicht mit anderen zu bündeln (Netzwerk/TV /Strom etc.) sondern separat zu verlegen. HF geht seltsame Wege. In Kabelbündeln erst recht.......

Bis zur Ausgangsbuchse muss eine durchgängige Abschirmung gewährleistet sein.
Als Unterputzdose würde sich sowas hier eignen.

http://www.globus-drive.de/medias/sys_master/products/8806080184350/4045317050290_1.jpg

Deckel abtrennen und eine Kabelduchführung einbauen. Hier ein Beispiel um das Prinzip zu verdeutlichen. Wird zb. für den Anschluss abgeschirmter Leitungen an Maschinen und Motoren verwendet.
http://www.lappkabel.de/produkte/online-kataloge-shop/kabelverschraubungen/skintop-kabelverschraubungen-messing-vernickelt-metrisch/skintop-emverdung/skintop-ms-sc-m.html

Koaxbuchse auf die Bodenseite der Dose schrauben. Nachdem das Kabel an die Buchse angelötet ist, den vorher abgetrennten Dosendeckel samt Durchführung wieder einlöten. Im Bereich der Durchführung den PVC Mantel des Kabels entfernen, sodas die Abschirmung offen liegt. Diese dann in die Mitte der Durchführung plazieren und die Verschraubung festziehen. Zwecks besserer Kontaktierung kann man auch noch eine Zwischenlage aus Kupferfolie einbauen. Empfehlenswerter ist allerdings ein direktes verlöten Des Schirmes mit der Dose.

Das Gebilde kann dann in die Wand eingegipst werden. Für die Optik kann man als Abschluss zb. eine Gira Blindabdeckung montieren in die man vorher mit einem Kegelbohrer ein genügend grosses Loch für die Koaxbuchse gebohrt hat.
Das sollte sogar Leistungen im KW Bereich aushalten.

Grüße from Doeskopp
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4700
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 16:45

Re: Suche Lösung Wandauslass RG- Kabel

Beitragvon Yaesu FT857D » Sa 27. Aug 2016, 17:06

doeskopp hat geschrieben:Man tut gut daran, Funkkabel nicht mit anderen zu bündeln (Netzwerk/TV /Strom etc.) sondern separat zu verlegen. HF geht seltsame Wege. In Kabelbündeln erst recht.......

Grüße from Doeskopp

Das bezieht sich aber nicht auf mein Posting mit dem Bündeln von Koaxkabeln ? Oder doch?
Koaxkabel kann man bündeln (ob 50 Ohm oder 75 Ohm) sofern genügend Abschirmung (das sollte man bei den heutigen guten Koaxkabeln ala Aircell 5 oder 7 z.B. voraussetzen) vorhanden ist.
Bei TV-Satkoaxkabel gibt es gutes http://www.egesat.de/24-Zubehoer/36-Kabel/110-Koaxial-Kabel/4-100-m-Koax-Kabel-Chess-120-dB-4x-abgeschirmt-7,5-mm.html
Natürlich kann man auch das nehmen: http://www.egesat.de/24-Zubehoer/36-Kabel/110-Koaxial-Kabel/1001121-100-m-Koax-Kabel-Venton-max-140-dB-Vollkupfer-5-fach-geschirmt.htm

Aber es ist schon richtig, Funkkoaxkabel und TV-Koaxkabel nicht im gleichen Leerrohr, in dem schon Netzwerk (Cat.5 oder 6) oder Strom liegt, dazu zu legen.
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3092
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Nächste

Zurück zu CB - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste