SSB PEP Leistungsmesser

SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon LJ80 » Mo 22. Aug 2016, 21:12

Welches Messgerät kann man kaufen das auch richtig die SSB PEP Leistung anzeigt?

Das LP100A fällt wegen der hohen Kosten aus, was kann man noch guten Gewissens kaufen und was vor allem noch richtig dann anzeigt ?
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1215
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon Romeo Sierra » Mo 22. Aug 2016, 23:03

Benutzeravatar
Romeo Sierra
Santiago 7
 
Beiträge: 511
Registriert: Di 5. Feb 2013, 15:14
Wohnort: Hessen/Rhein-Main-Gebiet

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon LJ80 » Di 23. Aug 2016, 00:11

Sieht gar nicht mal so schlecht aus das Teil, ist nur die Frage wie genau das messen kann bei SSB, hab mir grad vorhin mal einige Videos angesehen davon aber alles nur in englischem kauderwelsch mit 5 Kaugummis im Mund und einem Slang dass einem alles vergeht :grrr:

Der Preis ist nicht schlecht aber halt auch wieder nur ein per Spannung hochgehaltenes Messergebnis. Das was mir da bei der PEP Anzeige nicht gefällt dass diese eben immer lt. den Videos nach los lassen der PTT oder ohne Mod dann super langsam abfällt, oder hängt das mit dem Schalter auf der Rückseite zusammen ?
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1215
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon mo s fet » Di 23. Aug 2016, 08:10

ja, die neuere Version hat eine Hold funktion, "genau" ist das gerät auch nur im oberen Bereich, müsste meines erstmal Kalibrieren, da die Abweichungen zwischen Pep und Average bei Träger 20-30W bzw 200-300W wahren.

Also wenns genau sein soll LP-100A oder Profibereich R&S NAP oder für AVG mit thermischen Messköpfen, nur bekommste da für um 1K€ gerade mal nen Sensor und muss auch das zu messende Signal kennen (Spektrumanalyzer) nicht das du die Summe darstellst.
mo s fet
Santiago 3
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 19. Mär 2013, 10:02

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon Ulrichstein1 » Di 23. Aug 2016, 19:47

Romeo Sierra hat geschrieben:http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/Zubehoer-CB/AFU/Messgeraete/Daiwa-CN801HP::8697.html

Auf der Skala ist ein Messbereich <= 2 W angegeben, am Schalter und in der Beschreibung sieht es aber nicht so aus.
Ich frage mich, kann man das SWR bei 4 oder gar 0,5 W (Freenet und CB-Nostalgiegeräte) noch vernünftig ablesen?
Das Teil scheint interessant, aber wenn ich so tief in die Tasche greife, will ich auch, dass es alles abdeckt.
Zuletzt geändert von Ulrichstein1 am Di 23. Aug 2016, 19:49, insgesamt 1-mal geändert.
55 & 73 de Ulrichstein 1

Heimat-QTH1:
35327 Ulrichstein, Vogelsberg, Hessen
Locator JO40ON, 570 m üNN

Heimat-QTH2:
56337 Eitelborn (hier kein Funkbetrieb an der 100)
Ulrichstein1
Santiago 6
 
Beiträge: 458
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 17:02
Wohnort: Ulrichstein

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon Foliant » Di 23. Aug 2016, 19:48

Digital bin ich vom MFJ 826B angetan, aber da ichs gern Analog hab ist das PM2000A (oder mit abgesetztem Koppler das PM2000AM) von Palstar mein Favorit.
13PR87 - Wellenfilet, der hochfränkische Milliwattfunker

Weniger Fernsehen - mehr durchsehen!
Benutzeravatar
Foliant
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2398
Registriert: Mo 18. Jun 2012, 20:21

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon 13 RF 071 » Di 23. Aug 2016, 20:15

Ulrichstein1 hat geschrieben:
Romeo Sierra hat geschrieben:http://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgeraete/Zubehoer-CB/AFU/Messgeraete/Daiwa-CN801HP::8697.html

Auf der Skala ist ein Messbereich <= 2 W angegeben, am Schalter und in der Beschreibung sieht es aber nicht so aus.
Ich frage mich, kann man das SWR bei 4 oder gar 0,5 W (Freenet und CB-Nostalgiegeräte) noch vernünftig ablesen?
Das Teil scheint interessant, aber wenn ich so tief in die Tasche greife, will ich auch, dass es alles abdeckt.


Da steht im Text: "Toleranz +/- 10% vom Vollausschlag ".
Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon LJ80 » Di 23. Aug 2016, 20:20

Das MFJ hatte ich mir auch schon überlegt und das mit dem abgesetzten Koppler finde ich auch nicht schlecht wird in D aber schwer zu bekommen sein.

Die Frage ist aber jetzt erst ein mal generell wie hoch bei dem Daiwa - MFJ - oder deinem aus USA hier die Messgenauigkeit ist


ich muss jetzt erst mal dann schauen ob ich irgend wo eine Liste Finde ( bin zu faul zum rechnen ) welche Spannung , muss dazu sagen dass ich heute mein MFJ Dummy mit einem -40dB Ausgang nachgerüstet habe mir dann bei bestimmten Eingangs Watt Zahlen über den -40dB Ausgang am Scope anzeigen muss weil da bin ich im Moment noch ned ganz grün da der Oszi auch neu ist und ich hier so viele Parameter ablesen kann dass mir im Moment noch etwas schwindelig ist und nicht genau weis wo hin ich schauen muss und oder ob ich da dann vom Messausgang direkt in den Oszi kann und oder mit 1MOhm oder 50 Ohm dann den Eingang beschalten muss oder soll, ist aktuell für mich , also der Oszi komplettes Neuland noch da die Anleitung da auch nicht wirklich viel her gibt und bei den ganzen Messparametern wie Pek to Pek oder Mean und was weis ich noch alles, da muss ich erst mal irgend wie mit klar kommen auf was ich da dann schauen muss
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1215
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon Ulrichstein1 » Di 23. Aug 2016, 20:20

13 RF 071 hat geschrieben:Da steht im Text: "Toleranz +/- 10% vom Vollausschlag ".

Eben und 0,5 Watt sind gerade mal 1/40 vom Vollausschlag. Überleg mal, wo die beiden Zeiger sich bei 0,5 W, einem Messbereich bis 20 W und einem SWR von z. B. 1:1,4 kreuzen. Na, merkste was? Es ist unterhalb der SWR-Skala.
Wenn ich es richtig abschätze kreuzen sich die Zeiger nur bei > 2 Watt (bei 20 Watt Messbereich) sicher auf der SWR-Skala.
Daher ist es frustrierend, wenn man sich ein SWR/PWR-Meter kauft, dass eigentlich den VHF-Bereich abdeckt, man aber trotzdem das SWR bei legalen Freenetgeräten wegen der zu geringen Leistung nicht messen kann.

Leider habe ich noch kein erschwingliches Gerät gefunden, was dieses Problem der Messbereiche nicht hat, außer Zetagi-Geräten, aber ich habe irgendwie grundsätzlich eine Abneigung gegen diesen Hersteller.

OT:
Muss daran liegen, was man zumindest früher für schaurige Geschichten über Ztg-Brenner hörte und insbesondere daran, dass ich mal ein Ztg-Netzteil hatte, was meine Alpha 4000 plötzlich mit 25 Volt versorgte und dabei fröhlich rauchte.
Das einzig Schöne an diesem Erlebnis:
die Alpha 4000 hat es überlebt!
Das Netzteil hat mir damals ein netter Funkamateur repariert, aber ich traue dem Ding trotzdem nicht mehr.

PS: An die Schrauber unter Euch: Könnte man dieses Gerät so umbauen, dass es statt 20/200/2000 Watt, 2/20/200 Watt abdeckt? dann wäre es perfekt und die Skala wäre sogar schon dafür vorbereitet.
Zuletzt geändert von Ulrichstein1 am Di 23. Aug 2016, 20:36, insgesamt 1-mal geändert.
55 & 73 de Ulrichstein 1

Heimat-QTH1:
35327 Ulrichstein, Vogelsberg, Hessen
Locator JO40ON, 570 m üNN

Heimat-QTH2:
56337 Eitelborn (hier kein Funkbetrieb an der 100)
Ulrichstein1
Santiago 6
 
Beiträge: 458
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 17:02
Wohnort: Ulrichstein

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon 13 RF 071 » Di 23. Aug 2016, 20:34

Zitat "Eben und 0,5 Watt sind gerade mal 1/40 vom Vollausschlag"

Genau darum schrieb ich das ja mit +/- 10 % :mrgreen:
Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2034
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon LJ80 » Di 23. Aug 2016, 21:17

Für die Kleinleistungen habe ich gesehen dass es von MFJ ein kalibriertes gibt, zumindest was die Leistung anbelangt, für so Klein Leistungen würde ich auf das billigste Zeigerinstrument was es gibt zurück greifen oder ein Messgerät verwenden OHNE Kreuz Zeiger .

Beim Daiwa wird geschrieben dass man Leistungen kleiner 4 oder5 W im SWR nicht wirklich sehen kann außer die liegt bei unendlich. ich verwende da am liebsten immer die 10 Euro Teile weil man da auch etwas sehen kann, mit meinem alten HP202 von Zetagi sieht man da alles etwas sehr schlecht grad was 1:1:2 oder 1:1:4 anbelangt, was auch auffällig ist beim HP202 dass dieses ganz anderst anzeigt als das keine billige, beim HP202 habe ich da bei 4W immer SWR Werte die ganz und gar nicht stimmen können da verschiedenen andere normal nicht Kreuz Zeiger Geräte gleichmäßig immer das selbe anzeigen und das Zetagi schlägt völlig aus der Reihe dabei.

Um einen halbwegs reellen Vergleich zu haben müsste man einmal mit 50 Ohm messen und dann das selbe noch ein mal mit 200 Ohm was da dann angezeigt wird.

Ein Antennen Analizer würde hier sehr schnell Klarheit schaffen welches Gerät da wirklich schlecht gut oder besser anzeigt, nur den hat man nicht mal eben im Schrank stehen um seine Antenne zu vermessen wo die ihre 50 Ohm hat .
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1215
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon LJ80 » Di 23. Aug 2016, 21:42

So, hier mal für die wo es besser wissen wie ich ( im Moment noch )

Folgende Ausgangs Basis:

Gerät 20W Output FM auf den Dummy, Abgang über -40dB und 1:1 in das Scope ( siehe Foto ) mein Wattmeter zeigt hier genau 20W an , nur welcher Wert am Scope ist der nach dem ich jetzt gehen muss, quasi bei 20W sollten jetzt XY in mV angezeigt werden.

Der gemessene bestimmte Spannungswert resultierend aus -40dB Messabgang sollte hier als Basis zum Vergleich eines Wattmeters dann verwendet werden um zu sehen was es anzeigen müsste und was aktuell angezeigt wird für den Messfehler oder wie gut ein Messgerät dann anzeigt.
Dateianhänge
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1215
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon forstmeister » Mi 24. Aug 2016, 08:42

LJ80 hat geschrieben:Welches Messgerät kann man kaufen das auch richtig die SSB PEP Leistung anzeigt?

Das LP100A fällt wegen der hohen Kosten aus, was kann man noch guten Gewissens kaufen und was vor allem noch richtig dann anzeigt ?


Hier hätte ich noch was, klein aber fein in "Heimarbeit" erstellt.
http://www.dj9pk.homepage.t-online.de/
Benutzeravatar
forstmeister
Santiago 9
 
Beiträge: 1315
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 19:15

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon mo s fet » Mi 24. Aug 2016, 10:18

Du musst auf alle Fälle das Scope mit 50ohm abschliessen, entweder ein 50ohm Durchgang oder ein T-Stück mit Abschluss.

Wie ist das Dämpfungsglied aufgebaut, wurde es vermessen? (Abweichungen mit rein Rechnen)

Bei 20W und 40db Dämpfung, liegen am Messport +3dbm bei 50Ohm an, was einer Vss von 320mV entspricht.

Ahja, 40db Dämpfung entsprechen einem Spannungsteiler von 1:100
mo s fet
Santiago 3
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 19. Mär 2013, 10:02

Re: SSB PEP Leistungsmesser

Beitragvon DO1MDE » Mi 24. Aug 2016, 17:36

http://do1mde.synthasite.com/funkstation.php
Die HP´s sind schöne Geräte - aber "Präzisionsinstrument" würde ich nicht wirklich sagen...hab die Dinger halt zur Antennenkontrolle eingeschleift.
Runterscrollen - fast ganz unten schauen und Biuld vergrößern - dann siehst die Anzeigen genau.
73 Mike
DO1MDE
 

Nächste

Zurück zu CB - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste