PA mit LDMOS

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon DK5VQ » Do 25. Feb 2016, 09:40

roter-baron hat geschrieben:Hallo

Röhre ist doch Steinzeit ,und mit dem Eingang das ist kein Problem weil der Domi genau 20 W macht ohne das die Transen dazu geschaltet sind also genau richtig für die 4Zylinder :mrgreen:
:wave: vom baroni der dann auch nicht mehr mit RG214 und PL Steckern und A 99 auf SENDUNG sein wird :wink: :?


Ich würde mir schonmal etwas Kleingeld zur Seite legen....
Mit 20W schiesst Du Dir alle 4 ins Jenseits.
Schau dir mal die maximale Gate/Source Spannung an und rechne mal.

Auf 10m kommt bei 1W Input etwa 1kW raus. (bei einem Transistor)
Mit 20W Input braucht man schon geschätzte 7dB Dämpfung im Eingang jedes LDMOS.
Und dann heißt es hoffen das keine Peaks im Eingang auftauchen.
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
DK5VQ
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2292
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 21:01

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon KLC » Do 25. Feb 2016, 10:15

Leider habe ich keine Ahnung wie der Mario & keine Praxis wie der Didi :sup:
Aber mich dünkt gar, mit der neuen Akkord-Transen-Generation machen wir schnell das ganze Mauerwerk kaputt, wenn man mal schön auf den Putz hauen will.

Roter , jetzt mußt du dir doch ne "beschnittene" regelkonforme Mühle zulegen :mrgreen:
Und wenn es nur zum ansteuern der Monster-PA (nicht Monster AG) ist.
:tup: Laß dir vom Funkdoktor deines Vertrauens das mit dem Ärztegeheimnis schriftlich geben. :dlol:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3533
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon roter-baron » Do 25. Feb 2016, 10:24

Hallo Mario

Danke für den Hinweis :tup:
Aber jetzt mal im ernst ,es sind wirklich Leute dabei die Ahnung von dem ganzen Unterfangen haben und die das ganze auch berechnen können ......usw.
Ich selbst habe da noch nicht den richtigen Durchblick :wall: gebe ich ja auch offen und ehrlich zu aber dafür kenne ich eben Leute die uns das Material (Kühlkörper ). nach Wunsch anfertigen können usw. darum auch Gemeinschaftsprojekt und auch um die Kosten etwas einzudämmen :wink: ist ja nicht gerade für ein paar Euro zu bekommen .
Aber wir werden es Durchziehen unter Anleitung und Aufsicht von Profis :wink:
Auf DAUER hilft nur DOMINATOR POWER 1350W und RG 214

El Loco Rojo (Der verrückte Rote)
Benutzeravatar
roter-baron
Santiago 8
 
Beiträge: 860
Registriert: Mo 28. Sep 2015, 10:11

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon 13DL04 » Do 25. Feb 2016, 18:07

Karl hat mal wieder ein neues Projekt, wenn hier schon über Leistung geredet wird.

Siehe: http://www.dc9dz.de/de/tsunami100k.html
73' "HORNSBY" (Wer Klartext redet, riskiert verstanden zu werden.)
Man kann alle Leute einige Zeit zum Narren halten und einige Leute allezeit;
aber alle Leute allezeit zum Narren halten kann man nicht. (Abraham Lincoln)
Benutzeravatar
13DL04
Santiago 8
 
Beiträge: 929
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 18:57
Wohnort: Kailua Kona

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon XRay » Do 25. Feb 2016, 19:56

13DL04 hat geschrieben:Karl hat mal wieder ein neues Projekt, wenn hier schon über Leistung geredet wird.

Siehe: http://www.dc9dz.de/de/tsunami100k.html


Das ist doch schon ein Alter Hut 13DL04 :zzz:
Was will ich mit 4CX15000A Steinzeit Technik :nono:

Hier geht es um LDMOS Technik z.B. BLF188XR oder ähnliche Transistoren :paper:
Siehe: http://www.dl5rdq.de/3.html

So wie dieses nette 2kW brikett :mrgreen:

Bild
DX: 13LR073 <> OP: Stefan <> QTH: Oberpfalz JN69FH

Life is too short for QRP!
Benutzeravatar
XRay
Santiago 5
 
Beiträge: 349
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 10:14
Wohnort: Neukirchen-Balbini

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon Krawallo » Do 25. Feb 2016, 23:40

XRay hat geschrieben:Hier geht es um LDMOS Technik z.B. BLF188XR oder ähnliche Transistoren :paper:
Siehe: http://www.dl5rdq.de/3.html

Hier der Link zu den Entwicklern:
http://rf-kit.de/de/
Krawallo /13GD68
Ich bin nicht da...Bin mich suchen gegangen!! Wenn ich zurück bin bevor ich wiederkomme,sagt mir bescheid ich soll auf mich warten!! :-)
Benutzeravatar
Krawallo
Santiago 7
 
Beiträge: 632
Registriert: So 31. Jul 2005, 00:53
Wohnort: Adelsdorf

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon noone » Fr 26. Feb 2016, 09:25

Ich hätte noch einen Generator/Verstärker von ENI.
noone
Santiago 9
 
Beiträge: 1493
Registriert: Mi 24. Mär 2010, 15:34
Wohnort: Oedheim

Re: PA mit LDMOS

Beitragvon CBrown » So 26. Jun 2016, 19:46

Loco schau mal hier: http://www.w6pql.com

73 CBrown
Benutzeravatar
CBrown
Santiago 1
 
Beiträge: 32
Registriert: Sa 20. Feb 2010, 01:01

Vorherige

Zurück zu CB - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste