Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon lichtenberger » Di 24. Jun 2014, 15:05

Einfach das Gerät einer erhöhten Luftfeuchte
aussetzten, dann baut sich die statische Aufladung
der Kunststoffscheibe wieder ab.
Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
 
Beiträge: 1417
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:53
Wohnort: Berlin

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Yaesusfreak74 » Mo 23. Nov 2015, 18:57

Hallo
Ich würde gerne mal wissen was ein Daiwa CN801HP besser kann als der günstige Zetagi? Ist der Aufpreis gerechtfertigt?
Schon klar, dass der Daiwa bessere Materialien verbaut hat aber merkt man bei der Messung einen Unterschied?
Yaesusfreak74
Santiago 2
 
Beiträge: 72
Registriert: Mo 26. Okt 2015, 22:58

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon DBY656 » Mo 23. Nov 2015, 19:15

Hallo Yaesusfreak74,
das teurere Daiwa hat einen größeren Frequenzbereich und ist für den Amateurfunk gedacht.
Die preisgünstigeren Geräte reichen für den CB-Funk locker aus. Bei der Beschaffung das notwendige Zubehör wie Leitungen, Stecker sowie einen Dummyload (als Referenz) nicht vergessen.

73' Markus
DBY656
Santiago 4
 
Beiträge: 284
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 10:51
Wohnort: Kühbach

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Radiofreund » Sa 15. Okt 2016, 03:47

Hallo Mechaniker,
je nach dem, woher Du das Teil bekommen hast (tatsächlich neu mit Rechnung oder doch ein "gebrauhtes"...), es sieht so aus, als ob das linke Meßwerk "hängt". Meine Empfehlung: Zurückgeben, wenn es möglich ist, bei Neugerät: Umtauschen. Solltest Du es selber reparieren wollen, so mußt Du das Meßwerk ausbauen und zerlegen, um zu sehen, was die Ursache ist. Aus einer Hilfsspannungsquelle und ein paar Widerständen, ggf. noch einem Strommesser, der bis in den 10-µA-Bereich hinein messen kann kannst Du dann die Instrumente - wenn sie nicht mehr "hängen" bleiben - im ausgebauten/abgetrennten Zustand ansteuern und feststellen, ob sie sich in etwa gleich verhalten. Wichtig ist, daß die Zeiger sich nicht berühren und sauber aneinander vorbei laufen, Abstand => 1mm, kanst Du auch feststellen, wenn Du die Zeiger unten an den Drehspulen von der Seite fluchtend betrachtest: Ein Meßwerk ist entweder tiefer eingbaut oder der Abstand zwischen Drehspulenrahmen und (abgewinkeltem) Zeiger ist sichbar geringer, als beim anderen.
Manchmal sind solche Fehler auf Transportschäden zurück zu führen oder ganz einfach China-Müll, wie er uns auch sonst auf Schritt und Tritt inzwischen begleitet, muß ja alles billig sein...
Gruß
Radiofreund
Radiofreund
Santiago 3
 
Beiträge: 101
Registriert: Mo 19. Sep 2016, 15:27
Wohnort: Stuttgart - Hafen

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon ompaul » Sa 15. Okt 2016, 05:29

Radiofreund hat geschrieben:Hallo Mechaniker....Meine Empfehlung: Zurückgeben, wenn es möglich ist, bei Neugerät: Umtauschen.

Ob das noch geht? Eingangsposting ist vom Fr 13. Jun 2014, 12:53.....


-73 -
ompaul
Santiago 2
 
Beiträge: 85
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 23:07

Vorherige

Zurück zu CB - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron