Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon 13 RF 071 » Fr 13. Jun 2014, 15:56

Turner+3 hat geschrieben:Mein Daiwa (CN-801) hat in der Frontblende 2 Löcher zum "Nullen".

Dein Gerät scheint "hin" zu sein.

Sorry.

73, Klaus


Hab auch ein Daiwa,aber jedes vernünftige SWR/Power Messgerät läßt sich nullen.Die Dinger von Zetagi sind nicht wirklich brauchbar.

Gib etwas mehr aus,lass Dich beraten und Du wirst zufrieden sein.
Benutzeravatar
13 RF 071
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2035
Registriert: Sa 19. Feb 2011, 15:39

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Mikado » Fr 13. Jun 2014, 16:15

Moin!

Entweder das Frontglas mal mit einem Antistatiktuch oder leicht feuchtem Tempo abreiben oder die Zeiger sind beim Transport durch Werfen etc. verbogen. Das ist was für Uhrmacher, absolute Feinmechanik.

@Turner-Klaus: Die Nullkorrekturschrauben reichen kaum soweit hoch wie die Rücklaufnadel steht. Solltest du aus Erfahrung wissen ;o))

Bei Wimo gab's/gibts Kreuzzeiger-Messwerke, die exakt passen. Evtl. ist aber bei abweichenden elektrischen Daten eine Neueinstellung nötig.

73 Mikado

edith: grad noch gelesen, dass bei Berührung hinten die Zeiger auf null gehen. Also doch eher statische Aufladung...
...wenn 10 deziBel ein Bel sind, sind dann 20dB nicht ein ZwieBel? :O))
Benutzeravatar
Mikado
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1529
Registriert: So 11. Apr 2010, 16:31
Wohnort: JO42UK

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Grundig-Fan » Fr 13. Jun 2014, 17:08

Tonne!

Gesendet mit Siemens S10
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1599
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Benson04 » Fr 13. Jun 2014, 17:14

Das Gerät war vermutlich in Styroporflocken verpackt. Es handelt sich schlicht um elektrostatische Aufladung. Lass es einfach mal angeschlossen etwas stehen, das wird sich dann nach einiger Zeit von selbst geben.
Versuch: mal mit dem Fingerrücken über das Plexiglas streichen- Bewegung in den Zeigern

Also nix zum Aufregen...alles wird gut.

Nachtrag: Grad gesehen, Mikado hatte die Antwort ja quasi schon gegeben..sorry
DL8JRH JO53BF
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. Heinrich Heine (1797 – 1856)


http://www.Bensons-Funktechnik.de
Benutzeravatar
Benson04
Santiago 9+30
 
Beiträge: 2670
Registriert: Mo 10. Mai 2004, 19:46
Wohnort: QTH Garlstorf , QRL Hamburg

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon as1muc » Fr 13. Jun 2014, 17:43

Freie Energie.... sag ich nur
Benutzeravatar
as1muc
Santiago 4
 
Beiträge: 291
Registriert: Do 22. Nov 2012, 16:03

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Hugmai » Fr 13. Jun 2014, 18:26

Ich habe ein ähnliches Messgerät (SX-144/430) für 2m und 70cm in gleicher Verpackung KLICK. Bei meinem genau das gleiche Phänomen. Aufgefallen ist es mir beim putzen der Anzeige, da sind dann auch auf einmal die Zeiger wie bei dir oben stehen geblieben. Ich bin dann nur mit dem Zeigefinger über das Glas und konnte die Zeiger bewegen. :?
Das geht bei mir immer, gerade wieder versucht. Ich kann die Zeiger wie durch Geisterhand durch das Glas nach oben ziehen.
Am Anfang dachte ich auch jetzt ist es defekt, weil die Zeiger nicht mehr gleich nach unten gingen, aber nach ein paar Stunden später ist alles wieder wie es sein soll und die Zeiger senken sich wieder ab. :lol:

Also, einfach mal ein paar Stunden stehen lassen und nur noch nachts putzen, hi hi, dann ist es am nächsten Tag wieder ok. Und mit den Fingern nicht mehr an den Zeigern entlang fahren, wenn es nicht sein muss. :wink:

Edit: Mikado und Benson waren schneller. :D
73, Hugo :)
Benutzeravatar
Hugmai
Santiago 9
 
Beiträge: 1042
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 12:39
Wohnort: Schwäbische Alb

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon 13AlphaCharlie » Fr 13. Jun 2014, 18:41

@Mechaniker
Du bist mir ja schon ein lustiger Vogel. Was ein Potenzialausgleich ist, scheinst Du im Gelenk zu haben :idea: , aber daß sich die Spulen der Zeiger durch Statik aufladen wenn man am Sichtglas reibt, da beißt es aus bei Dir oder wie?? Ich denke, daß ein Kreizzeigerinstrument gar nicht so einfach zu kalibrieren ist, zumal auch keine Öffnungen zu sehen sind.
Lass es mal einen Tag in Ruhe stehen, wenn die Zeiger nicht absinken, wirf es weg. :zzz:
13AlphaCharlie
Santiago 4
 
Beiträge: 238
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 06:09

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Flunder » Fr 13. Jun 2014, 19:03

@ Mechaniker
Nimm es sportlich. Das ist eben ein Forum. Es werden immer einige versuchen besonders schlau und allwissend zu antworten um es mal gelinde aus zu drücken.
Es wurde ja schon mal weiter oben so geschrieben wie ich dir antworte. Ignorieren und fertsch... :thdown:
Flunder
 

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Turner+3 » Fr 13. Jun 2014, 20:21

Na ja, aber eine statische Aufladung die (angenommen) über Stunden oder gar Tage anhält :clue: ?

Vll. sollte der Tröötersteller mal kurz posten, ob sich was geändert hat.

Habe eben den Styroportest an einem Daiwa CN-801 gemacht.

Tatsächlich Zeigerfehlstellungen nach dem Rumwirbeln in Styroporchips.

Hand auf das Gehäuse und die SO239-Buchsen angefasst: alles wieder normal.

73, Klaus
Je suis Charlie, ihr Fusselbartträger!
Benutzeravatar
Turner+3
Santiago 8
 
Beiträge: 939
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 01:06
Wohnort: Dahoam

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Flunder » Fr 13. Jun 2014, 20:31

Hast ja nicht Unrecht. Aber trotzdem muss man ja nicht jemandem der hier eine Frage stellt gleich mit irgend welchen Smiles und angeblichen aufgesetzten Sprüchen antworten.Dafür ist ja nun mal ein Forum da. Meine Meinung... :wink:
Flunder
 

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Turner+3 » Fr 13. Jun 2014, 20:45

Hab ich ja auch nicht.

Und die richtige Tröötüberschrift wäre natürlich gewesen:" Warum zeigen die Instrumente Werte an, obwohl kein Gerät angeschlossen ist?"

Dann kommt auch keine Häme, sondern Wissen wie z.B. bei Mikado und Jörn und ...

Schönen Abend.
Je suis Charlie, ihr Fusselbartträger!
Benutzeravatar
Turner+3
Santiago 8
 
Beiträge: 939
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 01:06
Wohnort: Dahoam

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Flunder » Fr 13. Jun 2014, 21:28

Meinte ja auch nicht dich... :D
Flunder
 

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Mechaniker » Fr 13. Jun 2014, 21:45

Also, nach einigen Stunden hatte sich das Potential tatsächlich abgebaut und das Gerät war "genullt".
Ich konnte endlich meine Messung durchführen.
Kurz darauf stand wieder ein Zeiger oben. Ich fasste beim Betrachten der Problematik an die Rückwand was dazu führte, dass beide Zeiger wieder auf Null standen.
Diesen Tipp bekam ich auch noch von einem freundlichen Forenmitglied.
Vielen Dank an alle konstruktiven Beiträge.
@Flunder: Vielen Dank für die Schützenhilfe... Ich bin Mitglied in einem anderen Forum aus dem man nach zwei solcher Beiträge raus fliegt. Das macht es da sehr ruhig. Andersherum schließt man damit potentielles Wissen auch aus. Wenn unser schönes Hobby aber weiterleben soll, dann sollte man seine Antworten vorher überdenken. Man muss ja nicht auf alles antworten.
Freundliche Grüße
55/73
Stefan
Mechaniker
Santiago 2
 
Beiträge: 56
Registriert: Di 30. Okt 2007, 21:55

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Turner+3 » Sa 14. Jun 2014, 08:31

@Horizontal polarisierter Fisch, der ein kleines Höhen-/Breitenverhältnis hat:

Ich fühle mich IMMER angesprochen :lol: .

@Stefan:

Hmm. Da scheint aber etwas im Geräteaufbau nicht zu stimmen. Einstrahlung? Nullung/Erdung? Keine Ahnung.

Versuch doch erst einmal Dein Geraffel zu "erden". Irgendwelche "Ströme" verirren sich offenbar in Dein Zetagi.

Aber da gibt es hier Leute, die Ahnung von der Materie haben.

Ich gehöre nicht dazu.

Gruss, Klaus
Je suis Charlie, ihr Fusselbartträger!
Benutzeravatar
Turner+3
Santiago 8
 
Beiträge: 939
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 01:06
Wohnort: Dahoam

Re: Komisches Stehwellenmessgerät Zetagi HP202

Beitragvon Turner+3 » Mo 23. Jun 2014, 21:45

Noch einer zum Thema @Flunder

Zitat aus „Die Zeit“ in www.zeit.de

Laut Hamburgischem Spielhallengesetz ist es verboten, in und vor Hamburger Spielhallen das Bild eines Goldfisches zu zeigen. Muslime dürfen keine Bilder von Allah oder von leicht bekleideten Frauen zeigen – bei den Hamburger Spielhallenbetreibern sind es die Goldfische.

Ehrlich gesagt, der Islam kommt mir vernünftiger vor. Sogar die Begründung der Hamburger Behörde liest sich auffällig ähnlich wie bei den Muslimen: Bildnisse von Goldfischen "stellen den Charakter des Glücksspiels unangemessen dar", das heißt zu positiv

Bildnisse von anderen Fischen, zum Beispiel Flundern oder Welsen, bleiben erlaubt.

Eine Flunder stellt den ebenso flachen wie flüchtigen Charakter des Glücksspiels ja tatsächlich relativ angemessen dar.

So isses letztenendes :D

Gruss, Klaus
Je suis Charlie, ihr Fusselbartträger!
Benutzeravatar
Turner+3
Santiago 8
 
Beiträge: 939
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 01:06
Wohnort: Dahoam

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste