Test QRM Eliminator von WIMO

Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon ThorstenDK » Mo 1. Apr 2013, 16:26

Hallo Funkvolk!

Hier also mein versprochener Bericht über den QRM Eliminator.

Habe mir die Tage eine gebrauchte Wilson 1000 auf Magnetfuß beschafft,
braucht man nämlich als Zweit-Antenne.

Kurz zur Funktionsweise des Gerätes:

Der Eliminator wird zwischen Funkgerät und Antenne angeschlossen,ist ja auch logisch.
desweiteren wird an der 2. PL Buchse eine 2.,in meinem Fall die Wilson, angeschlossen.
Diese Buchse hat die Bezeichnung AUX ANT.
An die Chinch Buchse mit der Bez. DC kommt 12 V 150mA dran.

Nun zur Einstellung:
Auf der Vorderseite gibt es drei Drehregler und ein Kippschalter.
Kippschalter: An/Aus
Drehregler links: Gain
Drehregler mitte und rechts: Phase

Gerät einschalten und mit allen drei Reglern son einstellen, daß der S-Wert der Störung markant weniger wird.

Bei mir habe ich normalerweise Störungen von S8-S9, bei richtiger (individueller) Einstellung kann man die Störung (in meinem Falle) bis auf S2-S3 runter regeln :thup: .

Das Prinzip ist ähnlich wie in der akustischen Lärm-Bekämpfung.
Das Stör-Signal wird praktisch 2 mal empfangen, wird übereinander gelegt und hebt sich somit auf.
Ganz stark vereinfacht erkärt.
Bin ja auch kein HF Techniker :)

Also eine durchaus sinnvolle Anschaffung für Leute, die zB. mitten in der Stadt wohnen, wo man ja praktisch umgeben ist von potenziellen Störquellen
(Neon-Reklame, Strassenbeleuchtung W-Lan Nutzer PLC etc.).

In diesem Sinne
55,73
Thorsten "Kamikaze" :wave:
QTH: Ganderkesee
Skip:Kamikaze
DX: 13 AD 011/ Osna Radio 65
Benutzeravatar
ThorstenDK
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 14:19
Wohnort: Hoykenkamp

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon Santana » Mo 1. Apr 2013, 19:54

Hallo Thorsten,
danke für den Erfahrungsbericht :tup:
Ich hätte aber noch eine Frage dazu :
Bei mir stellt es sich so dar,dass Stationen die knapp über den Störpegel kommen dann
extrem verrauscht und unverständlich sind,wie ist das jetzt bei Dir ?

73 de Bernd :wave:
nach 15 Jahren wieder "on Air"
Stabo XF4012n/President James ,TS6M und AE5890EU und Grant II
Locator:JN39MG
Bernd (Santana Station /13BB2SB/13FB044/DO7BB)
http://bernd.hat-gar-keine-homepage.de/
Benutzeravatar
Santana
Santiago 6
 
Beiträge: 401
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 19:22
Wohnort: JN39MG

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon ThorstenDK » Mo 1. Apr 2013, 20:20

Hey Bernd,

Der Praxistest steht noch an,momentan ist es sehr ruhig auf dem Band.
Vielleicht erwische ich ja ´ne Mobile,die dann mal aus unterschiedlichen Entfernungen sendet und ich dann vergleichen kann wie sich der S-Wert des Senders ändert.Oder wenn sich Überreichweiten auftun :D .
Bin selbst gespannt auf das Ergebnis.

73,
Thorsten
QTH: Ganderkesee
Skip:Kamikaze
DX: 13 AD 011/ Osna Radio 65
Benutzeravatar
ThorstenDK
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 14:19
Wohnort: Hoykenkamp

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon Santana » Mo 1. Apr 2013, 20:26

Danke für die Antwort ,wär wohl auch hier interessant mit dem ganzen PLC Mist :seufz:
Wenns was bringt,wärs ne sinnvolle Anschaffung für mich.

73 de Bernd :wave:
nach 15 Jahren wieder "on Air"
Stabo XF4012n/President James ,TS6M und AE5890EU und Grant II
Locator:JN39MG
Bernd (Santana Station /13BB2SB/13FB044/DO7BB)
http://bernd.hat-gar-keine-homepage.de/
Benutzeravatar
Santana
Santiago 6
 
Beiträge: 401
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 19:22
Wohnort: JN39MG

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon Jupiter 2 » Mo 1. Apr 2013, 21:27

Hallo Thorsten,

danke für die Information. Ich habe seit Jahren bei mir zuhause auf allen 80 Kanälen einen konstanten Rauschteppich mit ca. S4 - S5.
Schwächere Sationen die früher gut und sauber reinkamen, höre ich überhaupt nicht mehr oder nur sehr schwach und angekratzt.
Ich bin somit auch am überlegen mir dieses Teil zu kaufen.
Die Idee zu diesem Prinzip gibt es ja schon länger. Haupt- und Hilfsantenne empfangen den Störer. Nun wird Amplitude und Phasenlage bei der Hilfsantenne solange verändert bis sie dem der Hauptantenne entspricht nur eben um 180° gedreht. Dadurch löschen sie sich bei Summation aus. Dieses Verhältnis gilt eben nur für die Position und Stärke des "Rauschers". Funkstationen die aus einer anderen Richtung kommen und somit mit einem anderen Pegelverhältnis und anderer Phasenlage der beiden Antennen zueinander haben, werden nicht, oder nicht ganz so stark ausgelöscht.
Ich könnte mir allerdings denken, daß es bei diesem QRM Eliminator eventuell auch "tote Zonen" gibt, also wenn eine Funkstation so ungünstig beim Empfänger eintrifft, daß sie bei den beiden Antennen das gleiche Pegelverhältniss und die gleiche Phasenlage bilden wie der Störer und somit ausgelöscht wird.

Hast Du solche Zonen oder Bereiche schon mal feststellen können ?

viele Grüße von Rudi
Jupiter 2
Santiago 1
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 16:23

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon 13CVH015 » Mo 1. Apr 2013, 21:43

Hallo Rudi,
ich schreibe einfach mal, da ich diese "Zauberkisten" schon selbst in den Fingern hatte.

So ungünstig, daß es sich auslöscht geht. Aber meiner Erfahrung nach eigentlich nur im absoluten Nahbereich. Also alles was du mit nem Zimmermannsnagel in der Antennenbuchse noch empfängst. Kommt aber auf die Einstellung drauf an.
Der Trick ist ja folgender. Die Hilfsantenne empfängt wie die Hauptantenne den Matsch. Jedoch das Nutzsignal nicht bis fast nicht. Beides wird zueinander geführt. Einmal um 180 Grad verdreht. Da sich gleiche Wellen auslöschen und sich nur ungleiche Wellen durchdringen, bleibt das Nutzsignal über.
Im Nahbereich wird es ab dem Moment schwierig, wenn die Station auf der Hauptantenne sehr stark und auf der Hilfsantenne noch recht stark ist. Auch dann ist eine Beeinflussung nach dem selben Prinzip möglich.

Gruß Dennis
13CVH015/13FB025
DL1MIL
DM6A Clubstation IG Amateurfunk Mannheim e.V.
[url]http://www.dm6a.de[/url]
Fielddays bitte ohne Nervensäge :-)
Benutzeravatar
13CVH015
Santiago 6
 
Beiträge: 454
Registriert: So 30. Sep 2012, 20:44

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon Jupiter 2 » Di 2. Apr 2013, 16:46

Hallo Dennis,

danke für die Erfahrung.
Mein Problem ist halt auch, daß ich keine Kenntnis über den Störer habe. Er kann sehr nah sein, daß wäre natürlich gut, so daß ich die Hilfsantenne in die Nähe des Störers stellen könnte. Damit wäre natürlich die Gefahr einer ungewollten Nutzsignalauslöschung gering.
Wenn er allerdings weiter weg ist, sieht es nicht so gut aus, denn dann ist das Verhältnis Hauptantenne-Störer und Hauptantenne-Station immer ähnlich.
Ich habe auch schon mal versucht mit der Handschachtel auf die Suche zu gehen, leider ohne Erfolg.
Vielleicht hast Du einen Verdacht was es sein könnte:
Vor ein paar Jahren kam der Rauschteppich nur für mehrere Stunden, wie gesagt auf allen 80 Kanälen mit S4 bis S5.
Auf FM ist er nur durch das S-Meter zu sehen und natürlich durch die Empfangsverschlechterung. Das Rauschen des Störers ist von dem Grundrauschen auf FM bei einem leeren Kanal (oder zugedrehtem RF Gain) fast nicht zu unterscheiden. Bei AM ist das natürlich anders. Da rauscht es sehr stark und wenn er weg war hat man natürlich fast kein Rauschen mehr gehört.
Seit 2 - 3 Jahren habe ich diesen lästigen Teppich nun permanent.

viele Grüße Rudi
Jupiter 2
Santiago 1
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 21. Jan 2011, 16:23

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon ThorstenDK » Di 2. Apr 2013, 16:56

Moin Leute,
hatte vor 5 min. (17.30 Uhr) den ersten Modulationstest mit einem Kumpel,ca.30 Km entfernt.
Also: S-Wert natürlich um den jetzt nicht mehr vorhandenen QRM-Pegel gefallen (vorher er bei mir S9, aber kaum zu verstehen max R 3)
Nun S 4 ABER Radio 4-5 gut bis sehr gut zu verstehen :o (GAIN Regler steht auf 5 Uhr Position, also Anschlag)
Bin doch sehr positiv überrascht über die unterschiedlichen Werte.

Fazit: Der QRM Eliminator ist ein sehr gutes Hilfsmittel gegen diverse Störungen, die zB. in Städten auftreten können.
Ein individueller Test ist ratsam, muss aber nicht sein.
Und mittlerweile ist auch wohl kein Funkgeräte-Umbau wg. der PTT Schaltung mehr nötig.
ist ein Relais drinne,das klackt,wenn man beginnt zu senden.Aber zur Sicherheit bei WIMO nachfragen!

In diesem Sinne: Keep the frequency clear! :tup:

55,73,
Thorsten :wave:

@ Dennis: brauchst auch nicht unbeding genau zu wissen, was stört und wo es herkommt,
musst du ggf.mit dem Standort der Hilfsantenne experimentieren. :wave:
QTH: Ganderkesee
Skip:Kamikaze
DX: 13 AD 011/ Osna Radio 65
Benutzeravatar
ThorstenDK
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 14:19
Wohnort: Hoykenkamp

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon Ulrichstein1 » Di 2. Apr 2013, 17:09

Es geht ja nicht nur darum dass das Nutzsignal nur von einer Antenne empfangen wird, sondern die Phasenverschiebung und die Richtung spielt auch bei der Entstörung eine Rolle. Demzufolge müsste es doch möglich sein, wenn man zwei gleichartige Antennen anschließt, das Ding empfangsseitig fast wie eine elektrische Richtantenne zu benutzen. Vielleicht könnte man damit z. B. nervige "Olgas" ausblenden und hört den Lokalfunk oder die Amis besser?
Ich bin mal gespannt auf Deine ersten Erfahrungen im wirklichen Funkbetrieb.

Was aber aus diesem Grund auch sehr interessant für mich wäre: Wenn ich *mehrere* Störer habe, die aus unterschiedlichen Richtungen kommen, schaffe ich es dann überhaupt die Phasen in beiden Richtungen um 180° übereinander zu schieben? Das ist bei mir der Fall: Mich stört ein PLC-Modem und ein Fernseher.
Falls nicht - mal rein theoretisch gedacht, da viel zu teuer - könnte man zwei QRM-Eliminatoren kaskadieren mit insgesamt dann drei Antennen und jeder löscht einen der Störer aus? :mrgreen:
55 & 73 de Ulrichstein 1

Heimat-QTH1:
35327 Ulrichstein, Vogelsberg, Hessen
Locator JO40ON, 570 m üNN

Heimat-QTH2:
56337 Eitelborn (hier kein Funkbetrieb an der 100)
Ulrichstein1
Santiago 6
 
Beiträge: 458
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 17:02
Wohnort: Ulrichstein

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon ThorstenDK » Di 2. Apr 2013, 18:32

Wahrscheinlich kann man diese Richtwirkung praktisch kaum realisieren,da der Abstand der Antennen zueinander doch sicherlich sehr groß sein muß,um eine erkennbare Richtwirkung zu erreichen.
Nicht sehr wahrscheinlich,weil die ja auch auf unserer Frequenz senden (wenn du die "Olga´s" ausblendest,hörst du auch sonst nichts mehr aus der "ausgeblendeten" Himmelsrichtung.

Der Antenne ist es ja egal,von wo die Störungen kommen,die Stör-Signale werden ja auch an der Spitze der Antenne gebündelt,diese gebündelten Frequenzen werden dann anscheinend zusammen "verarbeitet",denke ich mir mal :clue:

************************** Die etwas eigentümliche Art zu Zitieren wurde geändert. Wir bitten darum, in Zukunft so zu zitieren, wie es in den Boardregeln definiert ist************************************
QTH: Ganderkesee
Skip:Kamikaze
DX: 13 AD 011/ Osna Radio 65
Benutzeravatar
ThorstenDK
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 14:19
Wohnort: Hoykenkamp

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon ThorstenDK » Mi 3. Apr 2013, 17:47

OK,sorry..
QTH: Ganderkesee
Skip:Kamikaze
DX: 13 AD 011/ Osna Radio 65
Benutzeravatar
ThorstenDK
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 14:19
Wohnort: Hoykenkamp

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon wocl » So 31. Jan 2016, 10:34

Kann bestätigen das dieses Gerät in gewissen Bereichen brauchbar ist bei qrm.

Habe Tests durchgeführt mit 1 UKW-Antenne und zwei Kurzwellenantennen an dem Anschluss Antenne für qrm.
Davon war ich nicht so ganz überzeugt vom Ergebnis.
Habe schwächere Stationen aus dem nähreren Umfeld mit Handfunke nicht mehr gehört.

Daher baute ich mir eine Antenne mit Hilfe eines Litzendrahtes 6 meter Lang ohne Masse /Abschirmung direkt am pl Stecker.
Diese habe ich dann unter dem Dach horizontal ausgelegt und vorher getestet das sie nicht resonanz ist,

Dadurch bekam ich wieder schwache Stationen rein , und der qrm war gegen null zu sehen.
Um schwache Stationen dann anzuheben benutze ich das Zetagi HP28 (sehr gut auf den SSB und AM) FM schlechter da er den qrm mit anhebt ausser man be-
nutzt sowas wie den qrm Eliminiator.

Schlusswort: Man sollte den Abstand Stationsantenne zu qrm antenne innerhalb von 2-5 Meter wählen und je nach Freq. ist das ein drehen und ausprobieren.

Habe mir ein Zahlendiagramm um die Drehschalter gelegt somit trage ich mir meine idealwerte in einer Liste ein, übernehme sie dann und der Rest ist feinjustieren.

lg 73+55
wocl
Santiago 3
 
Beiträge: 199
Registriert: Fr 15. Jul 2011, 12:23

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon Feuerkämpfer » So 4. Sep 2016, 15:32

Moin,

Ja auch ich habe mit einigen Störungen zu tun.
Bin auch am überlegen mir sowas anzuschaffen.
Aber nun habe ich mal eine Frage:

Wenn ich die Störungen rausfiltere, dann filtere ich
ja auch zum Beispiel schwächere Stationen oder Mobile raus.

Das sollte ja nicht sein, also was kann man denn dagegen machen ?

55-73 Gruß Uwe
55-73 Gruß Uwe
-----------------------------
Benutzeravatar
Feuerkämpfer
Santiago 1
 
Beiträge: 5
Registriert: So 4. Sep 2016, 15:19
Wohnort: 26203 Wardenburg

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon Jack4300 » So 4. Sep 2016, 19:40

Ich habe ein solches Gerät zwar nicht, aber ich denke, die QRM-Antenne sollte möglichst orthogonal zum Nutzsignal polarisiert sein. Da sich QRM seltenst exakt an vertikal/horizontal hält hat man so minimal Nutzsignal auf der Antenne. Das SNR ist also möglichst klein.
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 463
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Test QRM Eliminator von WIMO

Beitragvon DD1GG » Sa 17. Dez 2016, 15:53

Nochmal hochholen. Taugt die Diamond im Abstand 2 m von der IMAX als Zweitantenne? Ich bin da etwas unsicher
DD1GG
 

Nächste

Zurück zu CB - Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste