Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon 13sf1508 » Sa 17. Dez 2016, 16:28

Nachtrag:

Auf Youtube müsste es auch noch ein Video eines polnischen OM's geben, der eine olle "President Lincoln 1" auf "ESSB" umgebaut hatte.
Die hörte sich in Verbindung mit einem externen EQ natürlich äußerst gut an.

Allerdings hat man auch hier glaube ich nur die Modulationsart SSB gehört und nicht alle Modulationsarten im Vergleich.

Jedenfalls hatte er das Standard 2,4 kHz SSB Filter gegen ein (seltenes und teures) 3,0 kHz SSB Filter getauscht und auch sämtliche NF-Züge modifiziert.

vy 73,
Jochen
13sf1508
 

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon hf-doktor » Sa 17. Dez 2016, 20:24

3Khz Khz Filter in einer Lincoln?
Da bekommst du unter den Hardcore eSSB'lern nur ein müdes Lächeln :dlol:

Da gehts so ab 4-6 Khz los mit Tec Ten und Kenwood. Yaesu Büchsen können natürlich nicht mithalten.
Mit Flex Radio sind bis 20 Khz Breite möglich. Bei SDR gibts ja nur noch Software Filter, nix mehr Hardware...
hf-doktor
Santiago 3
 
Beiträge: 186
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon 13sf1508 » Sa 17. Dez 2016, 20:39

hf-doktor hat geschrieben:3Khz Khz Filter in einer Lincoln?
Da bekommst du unter den Hardcore eSSB'lern nur ein müdes Lächeln :dlol:


Glaube ich Dir gerne.
Weniger wegen den 3 kHz, aber wohl eher, wenn man "President Lincoln" oder "HR-2510" namentlich nennt. :dlol:

Die Audio war aber dennoch ganz beachtlich. Leider finde ich das Video gerade nicht. Wurde vielleicht auch aus dem Netz genommen !? Ist schon einige Jahre her.
13sf1508
 

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon hf-doktor » Sa 17. Dez 2016, 21:03

... ist allerdings nur "eCB-Funk" mit bescheidener Bandbreite.

https://www.youtube.com/watch?v=pR2NfczC6mc
hf-doktor
Santiago 3
 
Beiträge: 186
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon hf-doktor » Sa 17. Dez 2016, 21:13

Das Ganze nochmal mit einem Kenwood anstatt IC-756

https://www.youtube.com/watch?v=CUaru18X_x4
hf-doktor
Santiago 3
 
Beiträge: 186
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon premium » Sa 17. Dez 2016, 23:57

hf-doktor hat geschrieben:... ist allerdings nur "eCB-Funk" mit bescheidener Bandbreite.

https://www.youtube.com/watch?v=pR2NfczC6mc

Was ist eCB Funk?
premium
Santiago 3
 
Beiträge: 119
Registriert: So 21. Feb 2016, 10:57

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon 13sf1508 » So 18. Dez 2016, 10:57

premium hat geschrieben:
hf-doktor hat geschrieben:... ist allerdings nur "eCB-Funk" mit bescheidener Bandbreite.

https://www.youtube.com/watch?v=pR2NfczC6mc

Was ist eCB Funk?


Nur ein Wortspiel. Und gibt's nicht wirklich.

eSSB = Enhanced SSB = SSB mit deutlich erweiterter Bandbreite (>3 kHz)

eCB = Enhanced CB-Funk = umgestrickte CB-Funkgeräte mit deutlich erweiterter NF-Bandbreite :sup:

Das gefiel mir vom Wortwitz aber sehr gut. Muss ich mir unbedingt merken. :D

Vermutlich dicht gefolgt von "aCB". Wenn mal wieder Arschlöcher auf der Frequenz sind... :dlol:
Ist natürlich auch unter "aAFU" bekannt.

vy 73,
Jochen
13sf1508
 

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon 13sf1508 » So 18. Dez 2016, 11:04

BTW, Nachtrag:

Bei eSSB wird auch üblicherweise der komplette Mikrofonverstärkungszug des Funkgerätes umgangen
und die (extern aufbereitete) HIFI-Mikrofon-NF direkt in den SSB-Balance-Modulator eingespeist.

Damit umgeht man schnell und problemlos die frequenz-einengenden Faktoren der Funkgeräte-Audioaufbereitung.
Natürlich funktioniert dann auch kein Sprachprozessor mehr, solange der auch auf NF-Ebene wäre.

Und wie der Name schon sagt, nur für SSB so gemacht ...und gedacht.

Die anderen Modulationsarten (AM/FM) würden dann weiterhin unverändert (und vermutlich auch mit dem Standardmikrofon) gearbeitet werden.
Da eSSB aber meines Wissens von den Amerikanern kommt und diese schon aufgrund der Topographie auf Kurzwelle SSB arbeiten, habe die anderen Modulationsarten keinen so hohen Stellenwert oder werden vermutlich auch gar nicht genutzt.
Die eSSB-Fraktion hat somit ein 1-Modulationsarten-Funkgerät. Und der Rest dürfte ungenutzt brach liegen.

Und dann kommt so was dabei raus:
https://www.youtube.com/watch?v=8ktWYsxviyg :mrgreen:

Voooodoooooo-Auuuuuuuuuudio

vy 73,
Jochen
13sf1508
 

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon premium » So 18. Dez 2016, 13:47

Das ist doch lächerlich! Kosten ohne ende, Einstellungen bis zum abwinken- aber man kann ja alles übertreiben. Ich dachte schon ich übertreibe mit meinen Gerätschaften...
premium
Santiago 3
 
Beiträge: 119
Registriert: So 21. Feb 2016, 10:57

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon hf-doktor » So 18. Dez 2016, 14:40

Ein für diesen Zweck völlig ausreichendes Grossmembran Studiomikrofon mit Poppfilter und Behringer Kompressor VV mit Röhrenverstärkerstufe, der die benötigten 48 Volt Phantomspeisung für das Mikrofon hat, bekommst du für rund 150 €...

Das sollte für deine Gerätschaften reichen. Ich würde noch rund 100 € für einen Equalizer ausgeben. Das zusammen kann mehr, als das was deine genannten Geräte hergeben.
Und damit bekommst du auch einen vernünftigen Klang hin.
hf-doktor
Santiago 3
 
Beiträge: 186
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon odo » So 18. Dez 2016, 16:07

premium hat geschrieben:Hallo
... und ein Amateur Funkgeräte darf ich mangels Lizenz nicht nutzen.


Eine "bearbeitete" J2 ebenso wenig.
Das macht rechtlich überhaupt keinen Unterschied.

Die tatsächlich für CB-Funk zugelassenen Sendeparameter stehen jedwedem "HiFi"-Sound entgegen.
Da hilft ein Aufpeppen des eingespeisten Mikrofonsignals nur SEHR berenzt.
:wave: :wave:
odo
odo
Santiago 9+30
 
Beiträge: 6198
Registriert: Di 1. Feb 2005, 22:46
Wohnort: Berlin

Re: Equalizer Einstellung für Studio Mikrofon

Beitragvon DD1GG » Mo 19. Dez 2016, 08:54

ich hatte dem TE angeboten, ein Mike gegen Hinterlegung des aktuellen Wertes als Pfand, zu testen. Scheint kein Interesse da zu sein, also bin ich raus.

73, merry x-mas und so.
DD1GG
 

Vorherige

Zurück zu CB - Mikrofone



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast