Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 10:16

... Doppler
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 823
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon DX-Eddy » Mi 25. Okt 2017, 10:34

DX-Eddy hat geschrieben:Low-Budget Baz00ka(Stick) vertical sleeve center feed line dipol 0,625L

Wenn es interessiert... hier der Bau einer Low-Budget-Version aus reinem RG58CUMIL/C-17

Die Antenne wurde seit Februar bis einschließlich Mitte September 2017 in unzähligen Protos "zusammen geschustert",
dass kam dann dabei raus. Sie steht schon seit einigen Wochen bei einem OM auf dem Balkon im aktiven Betrieb! :banane:


..zurück zum Anfang^^
DX-Eddy
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 09:38

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 10:57

... schon wieder... was ist los?
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 823
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 11:03

Andreas!

gugge mal bitte, ob das rote Koax tatsächlich einen durchgehenden Innenleiter hat oder mach mal ein Detailbild.

Wäre schon wichtig...
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 823
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon DX-Eddy » Mi 25. Okt 2017, 11:04

Low-Budget Version: Hierfür ist RG58 CU/MIL C-17 die "richtige" Wahl, wie längst geschrieben :king:
DX-Eddy
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 09:38

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 11:11

DX-Eddy hat geschrieben:Low-Budget Version: Hierfür ist RG58 CU/MIL C-17 die "richtige" Wahl, wie längst geschrieben :king:



Hat aber keinen starren, verkupferten, 1-Draht Innenleiter... wie hier mehrfach angesprochen wurde... glaube, von dir sogar selbst!

Es hat schon einen Grund, warum ich frage. Denn es geht ja zunächst mal um die Original GM von Sirio.

Vllt hälst du dich einfach mal zurück? Du wolltest doch eh aussteigen!
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 823
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon DX-Eddy » Mi 25. Okt 2017, 11:36

:nono:

..sicher sicher.. mahl mal weiter :thup:
DX-Eddy
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 09:38

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon DD1GG » Mi 25. Okt 2017, 16:22

@all

Funkt ihr auch mal, statt zu schwadronieren?
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 383
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Mi 25. Okt 2017, 17:08

hf-doktor hat geschrieben:Andreas!

gugge mal bitte, ob das rote Koax tatsächlich einen durchgehenden Innenleiter hat oder mach mal ein Detailbild.

Wäre schon wichtig...


Gerne Klaus. Hier das Ergebnis:

Bild
Volle Auflösung: https://img1.picload.org/image/drglgcoa/roteskabel.jpg

Leider konnte ich trotz intensiver "googlerei" den Kabel-Typ des roten Koaxial-Kabels bis jetzt nicht heraus finden, es ist auch mit keiner Silbe beschriftet ... mir der Bitte um Ersatztype!

Danke und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 421
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 17:30

Du bist noch nicht entlassen ;)
Kannst du den (möglichst) genauen Aussendurchmesser ermitteln? (1-2mm kommst nicht drauf an)

Habe so einen "Verdacht", der nicht ungewöhnlich wäre...
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 823
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon funkfan » Mi 25. Okt 2017, 17:44

vor allem sehe ich dort kabel mit geschäumten dielektrikum das heißt das dort der verkürzungsfaktor nicht die üblichen 0,66 sind,sondern ausgedippt werden muß! das macht es nicht leichter. oftmals stimmte der angegebene verkürzungsfaktor gerade bei den neuen sat-kabeln nicht.viel glück bei eurem vorhaben und macht mal ein paar fotos wenn ihr fertig seid. :tup:
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Mi 25. Okt 2017, 18:46

hf-doktor hat geschrieben:Du bist noch nicht entlassen ;)
Kannst du den (möglichst) genauen Aussendurchmesser ermitteln? (1-2mm kommst nicht drauf an)

Habe so einen "Verdacht", der nicht ungewöhnlich wäre...


Das rote Kabel hat ziemlich genau 5mm Außendurchmesser, siehe Foto

Bild

Welches Kabel könnte das bloß sein ?? ... bzw. welches Kabel könnte man als Ersatz heranziehen ??

Danke und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 421
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Mi 25. Okt 2017, 19:25

funkfan hat geschrieben:ohwei das kann nicht halten schade ums material :clue: :seufz: :wall: :paper:

Siehe: viewtopic.php?f=15&t=45187&start=30

@funkfan: wo bleibt Dein Pessimismus diesmal? ;)
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 421
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Mi 25. Okt 2017, 19:46

Krampfader hat geschrieben:Welches Kabel könnte das bloß sein ?? ... bzw. welches Kabel könnte man als Ersatz heranziehen ??


Müsste auf jeden Fall mal durchgemessen werden (Wellenwiderstand+VK).... du hast ja bald einen Analyzer ;)

Kabel mit diesem PEH Schaum und starren Innenleiter gibt es auch mit rund 5 bis 6mm überwiegend als 75 Ohm und 93 Ohm Version.

75 Ohm und 93 Ohm würde mit der einschl. Literatur passen, denn die GM ist genau genommen keine reinrassige Sleeve Koaxantenne...
Zuletzt geändert von hf-doktor am Mi 25. Okt 2017, 19:53, insgesamt 1-mal geändert.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 823
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon DX-Eddy » Mi 25. Okt 2017, 19:49

Welches Kabel könnte das bloß sein ?? ... bzw. welches Kabel könnte man als Ersatz heranziehen ??
Danke und Grüße


Jedes Kabel das den Ansprüchen entspricht, kann verwendet werden. Das "rote" Kabel ist doch extra von SIRIO für diese Antenne angefertigt worden, damit sie als Stationsantenne als vertical-sleeve-center-feed-line-dipol fungieren kann, im Sommer so wie im Winter. Hier geht es um die elektrischen sowie, ganz wichtig, die mechanischen Eigenschaften. Das Kabel dehnt sich und zieht sich zusammen ohne das es sich maßgeblich streckt, was bei Kupfer von selbst passiert wenn es wechselnden Temperaturen ausgesetzt ist und sich senkrecht oder irgendwie unter Last befindet. Damit aber der elektrische Anteil nicht zu kurz kommt, geschäumt.

Ich vermute sogar sehr, das der Innenleiter aus verkupfertem Stahldraht ist, vermute aber nur.. kann das nicht prüfen und ich hatte auch einen ganz anderen Ansatz als den hier verfolgten oder den der Britten. Denn ich habe meine Umsetzung "entstehen" lassen mit Stift auf dem Papier und durch das Ausprobieren der Sache angenähert. Also von der elektrischen Schaltung hin zur Mechanik.

Im übrigen habe ich einen direkte CB-Funk RFD herstellen wollen um in dem Bereich bessere Ergebnisse zu erreichen ohne mehrere überlappende Resonanzzonen wie bei der SIRIO GM 5/8 welche ja bei 10m erst richtig in Fahrt kommt. Hier ist der meiste Strom zu messen bei selber Spannung, ergo maximale Leistung.

Und was die Verluste angeht, im STUB und auch im C entstehen die meisten, dann im Kabel selbst und dann erst in der Choke. Daher, um die Qualität hoch zu halten darf dort ein Kabel mit Teflon verwendet werden, oder besser sollte, denn er geht auch nur mit RG58 allerdings mit Widerspruch und den angesprochenen vermeidbaren oder eher zu reduzierenden Verlusten. Wurscht aber, wer günstig und einfach bauen möchte hat dann eh nur das eine Kabel in der Kiste und das geht dann auch für den Zweck mehr als ausreichend. Und am Ende muss die Antenne "abstrahlen" und nicht gegen Himmel, da ist nämlich nicht viel zu holen;) Dies ist auch nicht zu unterschätzen und auf keinen Fall abhängig vom verwendeten Kabel und der Entscheidung zur Wahl! Letztendlich kann man die Längen auch nur im Rahmen zurück rechnen, die verbleibenden 30% muss man in seinem eigenen Aufbau anpassen. Denn das Umrechnen funktioniert sehr schlecht, außer beim Stub selbst.. der Sperrtopf arbeiten ja nicht im Schenkel mit dem das Kabels selbst, sondern durch Wellenlänge im Verhältnis zu Durchmesser auf Bezug der Gesamtlänge @Klaus.

Es gab mal ein Kabel in Italien das als rotes Koaxkabel auf dem Markt war, wie mir bekannt aber in einer einfachen Qualität. Ich vermute das eingesetzte ist dies nicht. Und der VKF ist auch nur beim Eigenbau wichtig zu wissen um die Anpassung zu berechnen und die Wellenlänge, daher kannst du jedes Kabel nehmen was du möchtest oder in der Bastelkiste liegt mit 50-95 Ohm Ohm.

Der Kondensator oben und auch die RF-Choke unten müssen die Blindanteile kompensieren um daraus einen RFD zu machen. Das obere C gibt dann eine größere lineare Bandbreite her ist aber abhängig von dem ganzen Rest und kann nicht frei gewählt werden.
DX-Eddy
Santiago 1
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 09:38

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: AT3MUK und 10 Gäste