Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau)

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon KLC » Mo 13. Nov 2017, 18:30

Tach, Herr Dokter!
(Vergl. Gerd Dudenhöffer als Heinz Becker)

Du meinst also , das ist eine ganz andere Baustelle. :shock:
Deiner Beschreibung nach JA !

Ich ziehe die mir mal zu Gemüte , ist eigentlich der Wald , den ich vor lauter Bäumen nicht gesehen habe.
Da mal Dank ! Wenn was ist -> PN :paper:

Dann will ich auch die QRO-Version für den pömmf nicht verdrängen oder abreden.

Ansonsten bin ich hier mal raus.
Noch volle Anerkennung :tup: :tup: :tup: für den Krampfader , daß er sich ne Antenne für keinen schmalen Thaler und nen Rigexpert leistet, obendrauf noch ne Menge Zeit und Hirnschmalz drauflegt , und sich einen Act macht, die GAIN - MASTER auseinander zu klabustern.
Auch an dich und die Anderen , die ihn bei seinem Vorhaben unterstützen .
Der Mario reiht sich auch in die Mitstreiter ein. Gut so !
Das habe ich mit Helden auch so positiv gemeint.

Und nicht jene , welche sich fragwürdig in Szene setzen oder hier irgendwie Schnitzeljagd spielen wollen.

:tup:
:wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3543
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Mo 13. Nov 2017, 19:10

hf-doktor hat geschrieben:Da er ja für CB vertikal gespannt ist bzw. werden sollte, hat die Sache einen kleinen Haken:

Du musst das RG-58 Zuleitungskabel um 90 Grad waagerecht von Speisepunkt wegführen... so rund 2-3 Meter.


Hab mir zum Thema "Normaler Dipol und Zuleitungskabel waagerecht von Speisepunkt wegführen" Gedanken gemacht. Was haltet Ihr von folgendem Vorschlag:

Bild
Bild volle Auflösung: https://img3.picload.org/image/drorwigi/dipol.jpg

Könnte das klappen?

Danke und Grüße

Andreas

PS: Elektro Installationsrohr gäbe es z.B. hier: https://www.hornbach.de/shop/Installati ... tikel.html
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 433
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Skipper 330 » Mo 13. Nov 2017, 19:45

Hallo Andreas,
natürlich funktioniert das. Du kannst das Koaxkabel sicher auch ohne PVC Rohr direkt in die Abspannung einbinden.
Der Mast sollte bei Antennenlänge von 7 m mind. 12 m lang sein, bei Berg DX gehts auch niedriger.
Wenn du magst, können wir die Antenne mit meinem Powerschleppo auf etwa 70 m hochziehen und testen.

73
Andreas
Benutzeravatar
Skipper 330
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Bratislava

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Mo 13. Nov 2017, 20:17

Servus Andreas :)

Bin am überlegen ob ich meine Original-Gain-Master nicht überhaupt auf "drachengeeignet" umbaue. Dann schleppen wir sie einfach das nächste mal mit Deinem 9qm-Drachen 70m über Boden. Wär doch mal einen Versuch wert, oder?

Bild
Siehe: http://www.cb-funk.at/forum/index.php/t ... ml#msg7149

Danke und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 433
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Di 14. Nov 2017, 11:03

Hier noch eine ergänzende Zusammenstellung diverser anderer (Selbstbau-)(Draht-)Antennen:

Bild
Bild
Bild

Quelle: http://www.qth.at/oe7opj/antennen.htm

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 433
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Do 16. Nov 2017, 10:40

hf-doktor hat geschrieben:Wenn du sowas "in Kinderleichtbauweise" haben willst, geht das ganz einfach:

Nimmst so einen 6 € Ebay-CB-Dipol mit 5,5 Meter Länge,... oder baust ihn mit einer PL Buchse selber,
schaltest in dem jeweiligen ersten 1/3 jedes Schenkels einen Verlängerungskondensator,
verlängerst dann jeden Schenkel gleichmässig, das du auf Gainmasterlänge = 0,625 Lambda = 6,90 Meter kommst...
fertig...
Da er ja für CB vertikal gespannt ist bzw. werden sollte, hat die Sache einen kleinen Haken:

Du musst das RG-58 Zuleitungskabel um 90 Grad waagerecht von Speisepunkt wegführen... so rund 2-3 Meter.

An der Anschlussbuchse die Mantelstromsperre/den Strombalun nicht vergessen > Spulendaten kannst von der Gainmaster verwenden.

Dann hast du auch einen "5/8" Dipol... ;)


Hallo Klaus

Warte derzeit aufs Material. In der Zwischenzeit hab ich mir über Deinen Bauvorschlag "5/8-Dipol" etwas Gedanken gemacht, siehe folgende Skizze:

Bild

Skizze volle Auflösung: https://img1.picload.org/image/drococcw ... master.png

Könnte dieser relativ einfache "5/8-Dipol" an die Leistung und Breitbandigkeit einer echten 5/8-Gain-Master heran kommen ?? ... mechanisch gesehen besitzen sie ja beide die selbe Länge von 6,90m (im Vergleich zu einem "normalen" Dipol mit seinen rund 5,50m) ... sprich beim obigen Dipol befindet sich 1,40m mehr Draht in der Luft ...

Mir sind nur 2 Punkte nicht ganz klar:
1.) ... An welcher Stelle sollten sich die beiden Verlängerungskondensatoren befinden ??
2.) ... Wozu dient der Balun ?? ... ist dies lediglich eine Mantelwellensperre ??

Danke und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 433
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Do 16. Nov 2017, 11:23

Moins,

die Kondensatoren sollten im ersten 1/3 oder besser in der Mitte jeder Dipolhälfte eingfügt werden.
Also möglichst ausserhalb des Strombauchs Richtung Dipolenden.

Und natürlich brauchst du einen (Strom-)Balun zur Unterdrückung unerwünscher Gleichtaktströme.
Diese entstehen immer, wenn mit asymetrischem Koaxkabel an symetrisch aufgebauten Antennen wie Gainmaster-Dipol oder normalem Dipol gespeisst wird.

Gibt ja auch noch die Bazooka-Dipole... da wundern sich auch die Leute, wenn sie HF im Shack oder auf dem Gerätegehäuse haben, wenn der Strombalun bzw. Mantelwellensperre fehlt.

In allen Fällen wird dann das Speisekabel zum unerwünschten Teil der Antenne... denn nicht das Kabel soll strahlen, sondern die Antenne... die bekommt dann weniger Leistung "zu sehen", weil ihr ein Teil der Leistung durch das unerwünscht strahlende Kabel entzogen wird !

Mit den Kapazitäten der GM kommst du aber nicht hin.
Sie sind weiterhin davon abhängig, an welcher Stelle die Kondensatoren in den Dipolhälften eingefügt werden.
Die Werte für die Kapazitäten bezogen auf den jeweiligen Einfügepunkt habe ich nicht parat.
Vllt gibts hierzu i-wo noch ein Berechnungsrogramm.
Nur hab ich imMo keine Zeit für sowas.

Wenn du die Kondensatoren weglässt, kannst du als Gesamtlänge natürlich mit den normalen Dipollängen experimentieren > ca. 2x270 cm bis 2x 275 cm.

Zunächst etwas länger lassen und dann nach bestem SWR gleichmässig kürzen.
Da du aber eine Analyzer hast, geht das damit natürlich auch wesentlich eleganter... ;)

Die Bandbreite mit Kondensatoren wird dadurch "auf natürlichem" Weg elektrisch grösser gegenüber "normaler" Dipollänge.

Aber noch etwas zur Breitbandigkeit bei Antennen:
Die möglich nutzbare SWR Bandbreite innerhalb SWR bis 2 ist für sich betrachtet KEIN QUALITÄTSMERKMAL !!! einer guten Antenne!
Zuletzt geändert von hf-doktor am Do 16. Nov 2017, 11:43, insgesamt 6-mal geändert.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 825
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Do 16. Nov 2017, 11:34

Danke Klaus, alles klar!

Also obige Skizze und deren Werte bitte NICHT(!) 1:1 übernehmen, dient (derzeit) lediglich als Gedankenanstoß und NICHT(!) als Bauplan!

Vielleicht ist ja einer der Forums-Kollegen so nett und berechnet uns die ideale Position zusammen mit der notwendigen Kapazität!

Danke und Grüße

Andreas
Zuletzt geändert von Krampfader am Do 16. Nov 2017, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 433
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Do 16. Nov 2017, 11:36

lies noch mal, habe meinen Beitrag ergänzt...
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 825
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon pömmf » Do 16. Nov 2017, 12:56

Durch das Verlängern ändert sich der Strahlungswiderstand etwas nach oben.
Da ein gestreckter dipol etwa bei 60ohm liegt und die Verlängerung noch eine kleine Erhöhung bringt kann es sein dass das SWR nicht auf 1:1 zu bringen ist.
Geschätzt um 1:1,6. Kann aber auch durch Umgebungseinflüsse variieren.
Ich würde die Kondis nahe am Speisepunkt setzen, es geht ja am die Verschiebung des Strombauchs um das gewünschte Strahlungsdiagramm zu erzielen.
Wer will kann ja mit nec oder eznec simulieren.
Hermes SDR plus Doppel-BLF188xr PA, Windom. 11m: AE5800 + Fuchskreisantenne
Benutzeravatar
pömmf
Santiago 1
 
Beiträge: 36
Registriert: Do 10. Nov 2016, 09:49

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon hf-doktor » Do 16. Nov 2017, 15:15

pömmf hat geschrieben:Durch das Verlängern ändert sich der Strahlungswiderstand etwas nach oben.
Da ein gestreckter dipol etwa bei 60ohm liegt und die Verlängerung noch eine kleine Erhöhung bringt kann es sein dass das SWR nicht auf 1:1 zu bringen ist.
....


- wieso?

-ein gestreckter Dipol hat bei Resonanz NIE ein SWR von 1, sondern so um 1,3 bis 1,4... stimme ich leicht daneben ab, dann schon...
Wenn man richtig misst.

Ist aber von versch. Faktoren abhängig, z.B. Schlankheitsgrad, Aufbauhöhe... nur um dem SWR Wahn und Märchen zu entgegenen:
SWR um 1,5 sind noch gute Werte...

Selbst deine Gegestation merkt keinen Unterschied, ob du bei gleicher Antenne mit SWR 1,1 oder 2 arbeitest... bringt auch keinerlei Reichweitenvorteile... nicht einen cm...
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 825
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Krampfader » Do 16. Nov 2017, 19:48

Material gerade eben angekommen :) ... bei http://www.kabel-kusch.de geht das unbürokratisch, günstig und schnell. Vor allem aber stimmt die Qualität!

Hätte jetzt eigentlich alles beisammen ... bis auf die Lötstreifenrasterplatine ... siehe: https://www.conrad.at/de/platine-hartpa ... 27742.html ... Conrad lässt sich da schon über 14 Tage Zeit :(

Bild
Bild volle Auflösung: https://img2.picload.org/image/droiaiar/material.jpg

Grüße

Andreas

PS: auffällig die beiden WC-Papprollen ;) ... mit ihren nahezu 65mm Durchmesser ideal als Test-Spulenkörper: stabil, leicht, gratis und elektrisch neutral. Muss sie nur noch gegen Feuchtigkeit imprägnieren ...
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 433
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon KLC » Do 16. Nov 2017, 20:22

Wenn du in Saarbrücken oder Umgebung wohnen würdest , hätte ich dir eine übern Zaun geworfen.
Habe noch ein paar alte hier rumliegen , gebraucht und gut erhalten! Aber nicht verbraucht !
Wenn ich das gewußt hätte , hätte ich ne Brieffreundschaft angefangen wie früher in der doofen BRAVO.

UNRAD-Electronic .... Gibts in WIEN nix besseres ?
Die sind hier in der Stadt jetzt auch weg vom Fenster.
Wohl kein großer Verlust ....
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3543
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon VictorPapa » Do 16. Nov 2017, 21:29

Hallo,

@Krampfader:
Die WC-Papprollen könntest Du mit GFK laminieren!

War heute im Baumarkt und hab mit allen möglichen Kunststoffrohren (Kabelhohlrohre) den "Wackeltest" gemacht. Für 7 Meter braucht man mindestens EN32 wenn nicht EN40 Rohre, sonst bricht das sofort mit den ganzen Kabeln da drin (ca. 2,50 Euro a 2m). Mit UHU Plus Kunststoffkleber dann die einzelnen Rohre zusammen kleben.

Für Die Drossel eignen sich entweder die grauen Rohrmuffen mit beidseitigen Deckel 70mm oder 60mm Kunstoff-Wasserrohre.

Kabel ist bei mir auch bestellt.

73 Victor.
VictorPapa
Santiago 3
 
Beiträge: 106
Registriert: Sa 22. Okt 2016, 18:55

Re: Innovations-Bewerb: Low-Cost "Gain-Master 5/8" (Eigenbau

Beitragvon Cosmo » Do 16. Nov 2017, 22:44

KLC hat geschrieben:Wenn ich das gewußt hätte, hätte ich eine Brieffreundschaft angefangen, wie früher in der doofen BRAVO. Gibts in WIEN nix besseres?

Eine Brieffreundschaft könntest Du auch heute noch einfädeln, auch ohne die BRAVO. Der Conrad ist, soweit ich weiß, in Wien mit seinen Megastores gleich dreimal vertreten, aber wenn er nicht innerhalb von zwei Wochen liefern kann, dann solle man besser stornieren und in einem der großen Versandhäuser wie DigiKey oder Mouser Electronics bestellen.
Peter Martinez (G3PLX), Moe Wheatley (AE4JY), Howard Teller (KH6TY), Nino Porcino (IZ8BLY), Pawel Jalocha (SP9VRC) und José Alberto Nieto Ros (EA5HVK) sind alles hervorragende Entwickler, nur Stan Gibilisco (W1GV) ist noch besser!
Benutzeravatar
Cosmo
Santiago 2
 
Beiträge: 58
Registriert: Do 15. Jun 2017, 07:08

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste