Bazooka-Dipol gestern eingemessen !

Bazooka-Dipol gestern eingemessen !

Beitragvon ultra1 » So 17. Sep 2017, 16:06

Hallo Funker !

Gestern das schöne Wetter genutzt und eine neue Draht-Antenne eingemessen.
SWR Messungen als gestreckten Dipol, Inverted-V und als vertikalen Winkel-Dipol.
Um alles wetterfest zu bekommen, ist das 11m lange Zuleitungs-Kabel (Hyper-Flex 5) fest angelötet.
Das Y-Stück und alle offenen Kabel sind mit Heißklebe-Pistole versiegelt. Das bringt auch mechanische Stabilität.
Das Ergebnis ist eine vielseitig aufbaubare Portabel-Antenne, die von 26 bis 28MHz ohne extra abstimmen arbeitet.
Aufhängen und QRV !



Bild

Bild Der vertikale Winkel-Dipol mit Vorzugs-Richtung.

Bild

Bild Die roten Kabelbinder, makieren den "heißen" Draht der mit dem Innen-Leiter verbunden ist.

Bild Der Y-Verbinder aus dem Garten-Center.

Bild

Bild
SWR-Abstimmung an den Dipol-Enden.

55/73, ingo - ultra 1 -
Zuletzt geändert von ultra1 am So 17. Sep 2017, 16:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon funkfan » So 17. Sep 2017, 16:18

haste mechanisch gut gemacht!!
nur macht der aufwand bei 11m kaum sinn ein gestreckter dipol ist ähnlich breitbandig! ab 10 mhz abwärts macht sich diese antennenform segensreich bemerkbar vor allem ist sie antenne sehr schön ruhig und das macht sich auf den unteren bändern positiv bemerkbar.
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon KLC » So 17. Sep 2017, 17:19

Schönstes Beispiel aus deinem ganzen Post :
ultra1 hat geschrieben:Bild Der Y-Verbinder aus dem Garten-Center.
....
55/73, ingo - ultra 1 -

:banane: Das sind Einträge , die andere Funker zum Nachbauen und Selbermachen ermutigen !!
:thup: Auch der Trick mit der Kennzeichnung des "heißen Endes" mit bunten Kabelbindern ist sehr elegant !

So soll es sein :tup: Rolf :wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3556
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon DD1GG » So 17. Sep 2017, 19:59

Ich bin jezz mal böse, Rolf: die funktioniert besser, als Deine komischen Bierkasten- und Dosenantennen :sup: :sup:
DD1GG
Santiago 5
 
Beiträge: 394
Registriert: Sa 18. Feb 2017, 08:45

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon doeskopp » So 17. Sep 2017, 20:42

Da kann eigentlich nichts mehr schief gehen. Für die Nachbastler ein Rechner. Der Kollege verwendet statt RG58 RG213. Der Unterschied dürfte für den postalischen Funker allerdings egal sein.

http://www.dl6ka.de/bazooka_berechnung.htm

Ich denke ich baue mir auch mal so ein Ding.

Grüße from Doeskopp
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4710
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 16:45

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon DeltaausLima » So 17. Sep 2017, 22:04

Ich werf da mal eine Diskussion rein :
Wieso Bazooka und nicht Dipol ?
Die Längen sind fast gleich, allerdings ist das Gewicht und der Durchmesser der Antenne größer als beim Dipol!
Vorteil der Bazooka ist der größere Frequenzbereich bei SWR < 1,7.
Meine bisherigen Versuche mit Bazookas für 10/11/15/20m zeigen ein geringeres QRM ( Män made Noise der Nachbarn ).
Diesen Unterschied kann ich mir aber physikalisch nicht erklären...
Gruß
Walter
T+A OEC 2000
T+A OEC 1000
BM12
BM6
T+A Stratos
DeltaausLima
Santiago 3
 
Beiträge: 177
Registriert: Di 11. Aug 2009, 12:39
Wohnort: Osnabrück

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon ultra1 » So 17. Sep 2017, 22:38

Hallo Walter !

Der Bazooka ist nur schwer mit einem normalen Dipol zu vergleichen.
Die Einspeisung erfolgt zuerst an den Kapazitäten, die vom Koaxialkabel gegeben wird. Da strahlt die Abschirmung .
Danach wird die Antenne an den Außen-Stücken, die zur Anpassung dienen, kurzgeschlossen.

Ein erster Test mit Freunden der Ortsrunde (max.35km) im Aufbau als vertikaler Winkel-Dipol am 11,5m GFK-Mast, war sehr gut.
Stabiles SWR, trotz Sau-Wetter und eine Verbesserung von etwa einer S-Stufe, im Vergleich mit der J-Pole Antenne von Lambda-Halbe.


Allen einen guten Wochen-Anfang. 73, ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon Wurstauge » So 17. Sep 2017, 23:27

Hat ne Bazooka ein Heißes Ende ?
13LR666

www.unchained-horizon.de
Benutzeravatar
Wurstauge
Santiago 8
 
Beiträge: 865
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 08:52

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon funkfan » Mo 18. Sep 2017, 00:54

das wäre mir auch neu das ein dipol nur ein heißes ende hätte!! beide enden führen das gleiche potenzial ! ja die bazooka ist fast unabhänig von aufbauhöhe und umgebungseinflüssen und funktioniert eigentlich immer!!!! das ist ihr großer vorteil das erklärt sich aber nur durch ihre großen verluste! was sind schon 1-2 db nicht mal eine zeigerbreite. in der praxis merkt man aber bei kleineren leistungen nichts davon dagegen im sendefall merkt man sehr schnell wie groß die verluste sind wenn es irgendwo schmurgelt allerdings muß man dann schon wirklich mehr leistung machen. aber trotzdem eine wirklich gute und absolut bandselektive antenne was einfachen empfängern sehr zugute kommt!!! :banane: :sup:
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon KLC » Mo 18. Sep 2017, 00:55

Da habe ich sowieso falsch zitiert .... :seufz:
Aber ich wollte auch nur solche simplen Tricks mit bunten Kabelbindern gutheißen!

Für Leute , denen es wichtig ist , daß die Polarität nicht um 180° verdreht ist , ein begrüßenswerter Tipp , den man auch auf andere Sachen übetragen kann.
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3556
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon ultra1 » Mo 18. Sep 2017, 14:25

Hallo !

Nur eine Seite des Dipols, ist an dem Innen-Draht der Zuleitung angeschlossen.
Ob das im vertikalem Aufbau einen unterschied macht, habe ich noch nie probiert.
Doch da eine Seite als Radial abgespannt ist und in größerer Erdnähe ist, erscheint mir das so richtiger.
Wie z.Bsp. bei einer Tripple-Leg oder Schweißfuß-Antenne der obere Strahler an die Seele angeschlossen wird.
Doch das auszuprobieren würde Klarheit bringen über Aufbau-Weise, Abstrahl-Karakter und Verlust oder Gewinn.

Danke für eure Meinung, Wissen und Erfahrungen.

73, ingo
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon pom » Mo 18. Sep 2017, 15:02

ultra1 hat geschrieben:Wie z.Bsp. bei einer Tripple-Leg oder Schweißfuß-Antenne der obere Strahler an die Seele angeschlossen wird.

So macht man das üblicherweise, man ist dazu aber nicht verpflichtet. Es geht auch andersrum, wir reden ja nicht von Gleichstrom.

Ahoi!
Aktionsgruppe Draußenfunken
Benutzeravatar
pom
Santiago 3
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 10. Apr 2015, 10:52
Wohnort: JO42ui

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon ultra1 » Mo 18. Sep 2017, 15:08

Hallo Pom.

Warum macht man das denn üblicherweise ?
Und wie verhält sich denn die Antenne ( Schweißfuß u. Triple-Leg ) , wenn wir es anders als bewährt anschließen ?

LG
Benutzeravatar
ultra1
Santiago 4
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 23. Feb 2016, 23:29
Wohnort: 32805

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon Jack4300 » Mo 18. Sep 2017, 18:21

Weil du die Antenne mit einer asymmetrischen Leitung (Koax) speist, dessen Außenleiter im Idealfall kein Signal führt. Deshalb sollte man symmetrische Antennen wie Dipol und Bazooka mit einem Balun speisen. Sonst gibt es Mantelwellen und das Teil schielt.
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 475
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Bazooka-Dipol gestern ein gemessen !

Beitragvon funkfan » Mo 18. Sep 2017, 19:27

hääääää ???????????
klar führt der außenleiter signal !! sonst wäre es ja eine geschirmte ein-drahtleitung und der außenleiter würde nur der abschirmung dienen! so ist es nicht ganz. schau dir mal an wie ein koaxkabel funktioniert und was der grundlegende unterschied zu einer symmetrischen zwei-drahtleitung ist. ich glaube dir ist überhaupt nicht klar was da passiert und wie grundlegend das zeug funktioniert! :wall: und eine baazoka-antenne ist auch noch nicht symmetriert wenn man das koaxkabel einfach anschließt wie ein gewöhnlicher dipol gehört sie eigentlich auch symmetriert das kann auch durch koaxkabel geschehen in form einer kabeldrossel oder in form einerumwegleitung (monoband symmertierung).allerdings macht dies in der praxis meistens kaum einen unterschied wenn die antenne eine gewisse aufbauhöhe hat und speiseleitung rechtwinklig zur antennenachse weggeführt wird.
Zuletzt geändert von funkfan am Mo 18. Sep 2017, 19:48, insgesamt 2-mal geändert.
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 254
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Nächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste