Antenne für Fensterbrett

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 03:29

speedy2901 hat geschrieben:Servus liebe Gemeinde,

ich such seit einer gewissen Zeit eine Antenne bzw Antennenhalterung für mein Fensterbrett. Derzeit habe ich eine Sunker Elite CB115 (Magnetfuß), die Stehwelle ist eher mittelmäßig (1:1,5 - 1:3) und Reichweite unter aller Sau.
Funkgerät ist ein Albrecht 6110 und ein TEAM MC8.

Da mein Fensterbrett aus Alu ist, habe ich ein Backblech genutzt.
Ich habe leider keinen Balkon und keinen Speicher, wohne aber im Haus ganz oben.
Was kann man noch als Halterung nutzen? Ich habe die Klemm-Halterung gefunden, leider is die aber zu klein für mein Fenster. Bohren darf ich leider nicht. Massekabel an die Heizung / Mauerwerk brachte keine Besserung.
Oder was gibt es als günstige Alternative (andere Antenne)?

Zwecks Reichweite: Kollegen mit Funkgerät in 4km Entfernung höre ich garnicht, er mich auch nicht.

73, Steven

probiers mal mit alu-haushaltsfolie ist nicht so stabil aber geht saugut 2,50 oder 2,70m angeklemmt als masse und auf einmal geht die sonne auf!! am ende der folie machste das backblech drunter und kemmst die alufolie zwischen backblech und magnetfuß ein und lässt die restlichen 2,50m der alufolie wie ein radial vor dir liegen oder runter baumeln. wenn die antenne kaum wirkungsgrad hat ersetze sie durch einen 2,70m langen draht den du durch einkürzen auf resonanz bringst kann sein das durch die umgebungs einflüsse dein swr nicht 1 wird dann kannste die restliche anpassung mit einen einfachen matcher machen das tut dem wirkungsgrad der antenne keinen abbruch lässt aber dein funkgerät die leistung optimal auskoppeln. :banane: :wave:
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon speedy2901 » Mi 13. Sep 2017, 12:44

Danke für die vielen Antworten!

Hier erstmal die Bilder von der derzeitigen "Situation". Keine dummen Sprüche ;)





Gestern Stehwelle 1:1,8 (Kanal 80), heute 1:3,0 ... Habe nichts geändert... zum verzweifeln. Ne Boomerrang wäre zwar gut, wird aufgrund der Dachrinne aber nicht klappen denk ich mal...
Rufname Heimstation: MASH4077 Rufname CB-Mobil: Archangel93


"Eine alte Bauernregel lautet: Ist dir nah das Weib, ist der Streit nicht weit."
Benutzeravatar
speedy2901
Santiago 1
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 09:47
Wohnort: Pirna bei Dresden

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 13:47

sieht doch gar nicht schlecht aus ! nur ist dein gegengewicht viel zu klein. mache einfach einen dünnen draht von lamda 1/4 ans blech und laß ihn an der hauswand runter baumeln geht das nicht lege den draht zu dir in die bude dann kannste auch alerding auch alufolie nehmen. wenn allerdings einen dünnen draht die hauswand runter keinen stört warum baust du dir dann keinen vertikalen dipol ? den oberen teil aus einer dv-27 lang oder einen stück dünnen rohr den unteren teil aus kupferlackdraht und den ausleger aus einer dachlatte das koax kabel horizontal weggefuhrt damut wirst du die größten erfolge feiern und die größte bandbreite bei bestem swr haben. ist sehr einfach zu bauen und auch in null komma nix auf bzw wieder abgebaut wenn es jemanden stören sollte
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 14:01

wenn du die antenne leicht kippst haste kein problem mehr wenn du die antenne 15cm weg von der dachrinne weghältst wird die beinflussung kaum noch meßbar sein!! oder du machst einfach den ausleger länger. aber warum willste ne boomerang die ein verkürztes radial. bau dir eine dipol voller länge der geht besser und ist viel billiger !
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 14:55

sorry bin in den falschen beitrag gerutscht. bitte diesen text löschen danke
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Charly Alfa » Mi 13. Sep 2017, 15:45

Ne Boomerrang wäre zwar gut, wird aufgrund der Dachrinne aber nicht klappen denk ich mal...


Doch, die Boomerrang hat einen Ausleger ( Befestigungsstange ) von ca 50 cm.
Wenn das nicht reicht, wäre es das kleinste Übel dieses zu verlängern mit Material aus dem Baumarkt.

Laut Bilder , so gibt das nicht´s , egal wie das SWR ist/ wird , die Antenne ist zu dicht an der Hauswand .
Es bringt da auch nix weiter über den "Murks" zu diskutieren , besser wird Dich eh keiner hören!!!!!!!!

Wenn du das Hobby erst nimmst dann investiere in die Antenne !

73 de Charly

PS: Ich fasse es manchmal nicht, da möchte einer/alle ca 50 € sparen damit es besser funktioniert, aber wochenlang
werden Diskussionen geführt die eh nicht´s bringen . Zum Schluss wird der Thread gesperrt weil das ganze am Thema vor bei geht .
Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
 
Beiträge: 755
Registriert: So 15. Jun 2003, 16:33
Wohnort: Aachen

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Mi 13. Sep 2017, 15:56

Die Antenne ist momentan definitiv zu dicht an der Hauswand!
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 16:22

naja wenn die wand nicht stahlarmiert ist wird sich die dämpfung in tragbaren grenzen halten. ganz klar ist eine ausgewachsene antenne auf dem dach ist besser. aber das stand ja hier auch nicht zu dispsosition. viel mehr ging es darum den wirkungsgrad der bestehenden antennenanlage zu verbessern und da sind wir uns ja alle einig dass das gegengewicht viel zu klein ist. also einen dünnen draht ans blech gemacht und die hauswand herunterhängen lassen. die gesammtlänge des gegengewichtes (backblech und draht) sollte lamda 1/4 in diesem fall lang sein. dann mal schauen was das swr macht und die kumpels anfunken und um rapport fragen. und eine boomerang würde auch funktionieren wenn man sie ein wenig weg von der dachrinne kippt!! da reichen schon 15cm. außerdem veläuft die dachrinne horizontal zum strahler und es ist kaum anzunehmen das die dachrinne resonanz auf 27mhz hat,außdem ist es ja nur der oberste teil der antenne der der dachrinne nahe kommt und der führt kaum noch strom! das strahlungsmaxima ist ja am antennenfuß der boomerang und nicht oben! also mit anderen worten die beeinflussung dürfte minimal ausfallen wenn man ein paar cm abstand hält und die antenne notfalls ein wenig abwinkelt.
Zuletzt geändert von funkfan am Mi 13. Sep 2017, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Mi 13. Sep 2017, 16:26

Wie das wohl die Nachbarn darunter finden, wenn denen was vorm Fenster baumelt? *lach*

Ich glaube trotzdem, auch mit mehr Gegengewicht wird das so keine befriedigende Lösung sein.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 16:41

chemic hat geschrieben:Wie das wohl die Nachbarn darunter finden, wenn denen was vorm Fenster baumelt? *lach*

Ich glaube trotzdem, auch mit mehr Gegengewicht wird das so keine befriedigende Lösung sein.



ja dann führe den draht 20cm horizontal von der fensterbank weg unf lässt ihn dann runterhängen dann baumelt er auch niemandem vor dem fenster rum! so einfach geht das und der wirkungsgrad steigt enorm durch ein ungekürztes gegengewicht,denn das gegengewicht führt in diesem fall das gleiche potenzial wieder strahler!
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon gerhard63 » Mi 13. Sep 2017, 22:48

Mach es mit backblech 3x je 2,70m lang kabel dran ,ich hab das heute gemacht,und du wirst ein lachendes Gesicht bekommen es geht und zwar gut. :D :D :)
gerhard63
Santiago 3
 
Beiträge: 121
Registriert: Do 25. Aug 2016, 22:38

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Lattenzaun » Do 14. Sep 2017, 00:06

...VOR dem Fenster ????
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!
Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2105
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Wabu » Do 21. Sep 2017, 09:21

Ich bin/war mehr als antennengeschädigt.
-Wohne im Tal
-Umgebung bebaut
-kein Balkon etc.
Gerät Albrecht AE6110 als Feststation, neu.
In der Nähe befindet sich ein CB-Relaisstation, ca. in 35 KM Entfernung.
Ich hatte eine DV 27-ahnliche Antenne mit 60 cm in einen alten Kochtopf geschraubt, damit innen auf die Fensterbank aus Marmor.: Relais kam mit S 3, ich konnte es nicht öffnen. SWR 1,3
-Danach eine Halterung auf den Heizkörper geschraubt: Relais kam mit S 4-5, konnte es ab und zu öffnen, man konnte mich mit R 2-3 lesen, wenn überhaupt
-Nun ist die Heizung in Betrieb, die Antenne würde zu heiss werden.
-Was tun: Habe mir bei Hornbach ein Blechzuschnitt gekauft: 50 x 20 cm, diesen auf die Fensterbank, Kabel an Kochtopf mit Heizkörper verbunden SWR 1,1, wurde aber nicht besser.
- alle Arten von Antennen gekauf und probiert - kein Erfolg.
-Dann habe ich, kannte es noch aus den CB-ANfängen in den 70ern einen sogenannten Firestick, länge ca. 60 cm bei Neuner gefunden, heißt nun K40.
-Diesen auf Magnetfuss, kleines Blech auf Fensterbank, blecht mit Kabel an Heizung geklemmt: Wider erwarten. Relais kommt mit S 7, bin jederzeit hörbar mit R 4-5,es steht sogar ein Blumenstock davor,
damit die Frau nicht schimpft....
Wabu
Santiago 0
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 21. Sep 2017, 09:06

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Sgt.Lapdance » Mi 11. Okt 2017, 20:51

Nicht böse sein, aber wenn ich die Bilder sehe ... so hat jeder angefangen...

Einfach einen DV27-Magentfuß, wo die Antenne neigbar ist nehmen und die Antenne 30grad von der Hauswand weg. Schon geht das mit den Orts-QSOs.

Die Dachrinne sieht eigentlich auch gut aus - wenn man rankommen könnte?!

Dann soetwas nehmen:

s-l1600.jpg
s-l1600.jpg (43.06 KiB) 162-mal betrachtet


Daran + Dachrinne kann man super eine Mobilantenne betreiben. SWR war bei mir immer 1:1,1 Vorrausgesetzt man kommt an die Dachrinne als Mieter ran.

Als "Masse"-Blech habe ich damals den örtlichen Schrottplatz versucht, 5DM und ich hatte mein Blech, ausgeschnitten in Fensterbankgröße. Hammeritrostschutzlack drauf und gut ist und es wird auch nix braun :D

Boomerang dürfte wohl zu auffällig sein - obwohl die ein Blech als Ausleger dabei hat. Meistens 30~50cm lang.

Es gibt auch die Firma Winklerantennenbau - der bietet sowas als "edle" Variante an (Hauswand-Ausleger).

Sahnehäubchen wäre natürlich eine DV27 Lang - das muß man aber lange für suchen...... :D

100% Verfügbar ist eigentlich nur die Winkler DV Lang 3-teilig für ca. 15€ ....
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 2
 
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon MKB1 » Mi 11. Okt 2017, 21:13

Sgt.Lapdance hat geschrieben:Sahnehäubchen wäre natürlich eine DV27 Lang - das muß man aber lange für suchen...... :D

100% Verfügbar ist eigentlich nur die Winkler DV Lang 3-teilig für ca. 15€ ....


Ach ja?

https://www.pmr-funkgeraete.de/Funkgera ... :7426.html
narf
Benutzeravatar
MKB1
Santiago 6
 
Beiträge: 420
Registriert: So 22. Aug 2010, 11:33
Wohnort: Filsum

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste