Antenne für Fensterbrett

Antenne für Fensterbrett

Beitragvon speedy2901 » Mo 11. Sep 2017, 20:34

Servus liebe Gemeinde,

ich such seit einer gewissen Zeit eine Antenne bzw Antennenhalterung für mein Fensterbrett. Derzeit habe ich eine Sunker Elite CB115 (Magnetfuß), die Stehwelle ist eher mittelmäßig (1:1,5 - 1:3) und Reichweite unter aller Sau.
Funkgerät ist ein Albrecht 6110 und ein TEAM MC8.

Da mein Fensterbrett aus Alu ist, habe ich ein Backblech genutzt.
Ich habe leider keinen Balkon und keinen Speicher, wohne aber im Haus ganz oben.
Was kann man noch als Halterung nutzen? Ich habe die Klemm-Halterung gefunden, leider is die aber zu klein für mein Fenster. Bohren darf ich leider nicht. Massekabel an die Heizung / Mauerwerk brachte keine Besserung.
Oder was gibt es als günstige Alternative (andere Antenne)?

Zwecks Reichweite: Kollegen mit Funkgerät in 4km Entfernung höre ich garnicht, er mich auch nicht.

73, Steven
Rufname Heimstation: MASH4077 Rufname CB-Mobil: Archangel93


"Eine alte Bauernregel lautet: Ist dir nah das Weib, ist der Streit nicht weit."
Benutzeravatar
speedy2901
Santiago 1
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 09:47
Wohnort: Pirna bei Dresden

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Mo 11. Sep 2017, 20:49

Ich habe hier eine vergleichbare Situation. Ich habe zuerst versucht, mit meiner
Firestik Betrieb zu machen, getestet im Zimmer und auch auf dem Fensterbrett.

Das war alles nicht so das Gelbe vom Ei. Ich habe mir dann eine Magnetic Loop
zugelegt. Leider sind diese Antennen relativ teuer, wenn man diese fertig kauft.
Wenn du bereit bist, ein wenig zu basteln, dann kannst du dir eine Mag Loop für
11m auch selber zusammenbauen. Diverse Bauanleitungen findest du im Internet.

Mit meiner Mag Loop (BTV MLA-M 80-10m) bin ich voll zufrieden, die bringt hier
erheblich mehr, als ich mit meiner Firestik auf 11m erreichen konnte.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon cj65 » Mo 11. Sep 2017, 21:39

moin Steven (speedy2901)

wäre gut wenn du Bilder einstellen könntest.
Dann könnten sich die anderen Funkfreunde mal ein Bild von deinem Problem machen, + dir mit guten Tipps evtl. weiterhelfen :banane: .

Ich würde mal versuchen, an die ALU - Fensterbank eine Klemm Halterung zu machen. Daran dann ein 4- kannt Alu/ Metall Ausleger montieren.
Daran dann wenn möglich es mal mit einer Bommerang klein oder groß versuchen.

Ausser von den Funkfreunden hier im Forum hat noch eine andere Idee :wave: .
Wo von ich stark überzeugt bin.

55+ 73 CJ
QTH: Ditzingen - Panda01, Jürgen ; Mob.- Funk: TeamTS6 Multi / Fest.-Funk: TeamTS6 Multi
QRV: FM. 19 ( AM/FM: 9 ) / (40/41 - Teck)
Benutzeravatar
cj65
Santiago 1
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 10:54
Wohnort: 71254 Ditzingen , LK - Ludwigsburg / BW

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon speedy2901 » Mo 11. Sep 2017, 21:47

Bilder versuche ich morgen einzustellen.

Zwecks der Loop Antenne: Welche Art der Bauweise wäre von Vorteil? Die mit dem Koax-Kabel oder mit dem Kupferrohr?
Welcher Drehkondensator?

Wiegesagt, bin noch nicht soo bewandert in dem ganzen Thema.

Mit dem Ausleger klingt gut, hab nur keine richtige vorstellung wie das aussehen soll... Wie groß ist so eine Boomerang Antenne?

73, Steven
Rufname Heimstation: MASH4077 Rufname CB-Mobil: Archangel93


"Eine alte Bauernregel lautet: Ist dir nah das Weib, ist der Streit nicht weit."
Benutzeravatar
speedy2901
Santiago 1
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 09:47
Wohnort: Pirna bei Dresden

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Mo 11. Sep 2017, 22:05

Zum Thema Selbstbau einer Mag Loop:

http://www.hobby-funk.net/technik/magnetische-antenne-fuer-das-11m-band/

Dort findest du auch Werte für den Drehkondensator
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Sgt.Lapdance » Di 12. Sep 2017, 06:28

speedy2901 hat geschrieben:Mit dem Ausleger klingt gut, hab nur keine richtige vorstellung wie das aussehen soll... Wie groß ist so eine Boomerang Antenne?


boomerang A (diese ist die beste) 2,80m in der höhe und 1,80m radial was 30grad schräg nach unten zeigen sollte. ist natürlich schon auffällig für vermieter, nachbar & co.

es gibt noch verkürzte versionen, die sind aber nicht so leistungsstark.

das mit der magnetic-loop geben sehr viele wieder auf, weil man gar nicht die passenden teile dafür (drehkondesator usw.) käuflich findet. und wenn, dann sind die genauso/oder noch teurer
wie eine industriell gefertigte antenne...

und ob die so breitbandig ist oder nicht doch wieder nach jedem kanalwechsel eingestellt (gedreht) werden muß, kann auch keiner sagen.

kommt auch auf die umgebung drauf an.

viele holen sich vom schrottplatz eine metallplatte/blech - die kommt passend zugeschnitten auf die febsterbank mit gummimatte drunter - da eine bohrung für einen DV27 fuß reinmachen oder einen magnetfuß draufstellen und einen
Mobilstrahler (DV27 S als Bsp.) nehmen - schafft man auch seine 5km in der stadt mit vernüftigen s/radio-werten.

5mm blech oder dicker hat auch mehr gegengewicht wie ein kuchenbelch. wird das swr besser.

ich war jahrelang als antennengeschädigter damit QRV :D

das mit der kabeldurchführung ist so ein anderes leidiges thema .... ich habe am ende auch in den rahmen gebohrt für mein rg58 kabel - hat beim auszug (gottseidank) keiner gemerkt :D

was ich nicht kaufen würde, ist eine sog. "Bazooka" - diese 1m stummel bringen nichts.

deine Elite CB115 ist ja schonmal ganz gut, ggf. kann man die in 5mm schritten kürzen und mal schauen, ob das swr besser wird. oder du versuchst mal eine antenne die man "abknicken" kann, mit f-adapter auf dv27 - wenn man
antennen in 30grad schräge vom haus weg installiert, kommt man meistens besser raus.

viel erfolg noch
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 2
 
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Di 12. Sep 2017, 09:58

Sgt.Lapdance hat geschrieben:
[...] weil man gar nicht die passenden teile dafür (drehkondesator usw.) käuflich findet. und wenn, dann sind die genauso/oder noch teurer
wie eine industriell gefertigte antenne...

und ob die so breitbandig ist oder nicht doch wieder nach jedem kanalwechsel eingestellt (gedreht) werden muß, kann auch keiner sagen.

kommt auch auf die umgebung drauf an.


Warum sollte man den Drehkondensator nicht finden? Weiter bezweifele ich, das ein passender Drehkondensator für die geringen Leistungen
im CB Bereich (4/4/12 Watt) so teuer ist. Industriell gefertigte Mag Loops sind von ca. 300 - 1000+ EUR zu erwerben, je nach Bereich. Ich
denke, eine einfache Mag Loop für 11m ist im Selbstbau deutlich billiger, erfordert aber den Nerv des Selbstbaus, das mag halt nicht jeder.

Zur Breitbandigkeit kann keiner was sagen? Das stimmt ja so nun auch nicht, die passenden Gegenbeispiele kann ich dir gerne hier posten!
Bei meiner Mag Loop habe ich genügend Bandbreite, zumindest im 11m Bereich, 40 Kanäle sind kein Problem, ohne weitere Nachjustierung.
Auf dem 80m Band sieht das dann schon anders aus, aber auch da ist das eine kurze Justierung, das macht man in 2 Sekunden.

Kommt auf die Umgebung an? So ganz möchte ich das ja gar nicht ausschließen, aber gerade eine Mag Loop zeichnet sich doch dadurch aus,
relativ unabhängig von der Umgebung, gut zu funktionieren. Meine steht hier bei mir im Zimmer, echt nicht gerade optimal positioniert und
funktioniert trotzdem wunderbar.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon KLC » Di 12. Sep 2017, 11:55

chemic hat geschrieben:Meine [...] funktioniert trotzdem wunderbar.

... mit dem CB-Funkgerät --- der ursprüngliche Text der hier stand, würde vom Ersteller (mir) zensiert, weil er nicht zur erhofften allgemeinen Heiterkeit geführt hat ---- :laola: :laola:
Aber im Ernst , du hast nicht unrecht.
So ein Drehkondensator kostet zwar nicht die Welt, ist aber heute leider nicht mehr so einfach zu beschaffen wie in den "goldenen CB-Funk-Zeiten" war.
In der Bucht gibt es oft alte Chargen .
Andere findige "Power-Seller" , Sperrmülldiebe und Wertstoffhof-Wegelagerer schlachten auch alte Radios aus und verscheuern das, was noch ein paar Taler bringt bei Iiihbääh.
:king: Irgendwo selbst ein altes Röhrenradio abrgreifen und den Drehko ausbauen ist eine Möglichkeit .
:king: :king: Oder man muß neue Wege gehen (oder wenn man in der "Leistungs-Gruppe" mit funken will) , hier seine Kapazitäten zu ändern. Wer unbedingt einen DrehKo will , kann einen selbst bauen .
:idea: Wer sich das Schaltbild anschaut , sieht, daß das kein Hexenwerk sein kann.

Profi- bzw. Amateur-Meinung:http://www.darc.de/der-club/distrikte/h/ortsverbaende/08/technik/selbstbau-eines-drehkondensators
Hier Animation zum bauen:
http://www.b-kainka.de/bastel5.htm
http://members.aon.at/oe2rxn/html/magnet-antenne.html
http://www.elektronik-labor.de/HF/Drehko.html
http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Drehko-Selbstbau/Drehko.htm
Ein Aufruf aus Holland (?):
http://www.robkalmeijer.nl/techniek/electronica/radiotechniek/hambladen/cq-dl/2002/page119/index.html
Komm mit mir ins LEGOLAND: Bausatzmäßig:
http://www.winklerantennenbau.de/konden.htm
Oder ein etwas anderes Prinzip:
http://www.afcd.de/betrieb/selbstbau/schieko-statt-drehko/
http://www.db1cc.de/mechanik/schiebekondensator.html
Auch bei YT:
https://www.youtube.com/watch?v=K-mNf3jb3Xw

...und das waren nur die GOOGLE-Ergebnisse , die ich auf den ersten Blick am schönsten fand.
Zuletzt geändert von KLC am Di 12. Sep 2017, 12:27, insgesamt 3-mal geändert.
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3544
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Di 12. Sep 2017, 12:06

KLC hat geschrieben:... mit dem CB-Funkgerät , das du unter deinem Text aufgeführt hast.

[...] so ein Drehkondensator kostet zwar nicht die Welt, ist aber heute leider nicht mehr so einfach zu beschaffen [...]


Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich einen CB TRX nutze? Wir sind hier aber im CB Bereich des Boards,
deshalb bin ich jetzt auch vom 11m Band ausgegangen. Bitte nicht schon wieder Diskussionen über so was!

Wenn ein passender Drehkondensator so schwer zu beschaffen sein soll, woher nehmen dann die Hersteller
diese Drehkondensatoren für ihre Neuware? Ich schreibe BTV nachher mal an und frage die dann einfach mal!
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon KLC » Di 12. Sep 2017, 12:08

Soll ich s noch streichen ?
Geht noch und sollte nur ein Spaß sein !

Nachtrag: So besser ?? :tup:
:mrgreen:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3544
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Di 12. Sep 2017, 12:13

Nee, alles gut! Die Smilies habe ich auch erst beim Antworten entdeckt!

Ich will nur nicht, das es, wie in vielen anderen Bereichen hier, wieder
auf vollkommen überflüssige Diskussionen heraus läuft. Du weißt schon,
AFU TRX auf 11m und wie illegal das ist, es geht doch hier um eine ganz
andere Frage.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Charly Alfa » Di 12. Sep 2017, 16:32

Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
 
Beiträge: 757
Registriert: So 15. Jun 2003, 16:33
Wohnort: Aachen

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Sgt.Lapdance » Di 12. Sep 2017, 19:00

chemic hat geschrieben:Kommt auf die Umgebung an? So ganz möchte ich das ja gar nicht ausschließen, aber gerade eine Mag Loop zeichnet sich doch dadurch aus,
relativ unabhängig von der Umgebung, gut zu funktionieren. Meine steht hier bei mir im Zimmer, echt nicht gerade optimal positioniert und
funktioniert trotzdem wunderbar.


ich habe schon magnetantennen selber gebaut - die sog. bierfassantenne - und die war sehr empfindlich, was das anbelangt.... ein kleines stück versetzt und alles war buchstäblich im Ar.... :D

zu den drehko's ... entweder man kennt einen OM, oder man muß hunderte flohmärkte abklappern um mal einen mit den richtigen werten zu finden. wie schon geschrieben, altes kofferradio ausschlachten. die kriegst du aber nicht
für 5€.

ps: fertige loops kann man nicht bezahlen. siehe wimo preislisten - da muß man dan einen kredit aufnehmen...
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 2
 
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon chemic » Di 12. Sep 2017, 19:15

Ok, ich kann da ja auch nur von meiner Mag Loop berichten, die kann ich versetzen,
ohne das sich da groß was verändert. Mag sein, das es bei anderen Mag Loops anders ist!

Zu den Drehkos: Ich habe heute Nachmittag mal im Netz danach geschaut, man bekommt
die passenden schon, preislich fangen die ab 20,00 EUR an, aber mit open End des Preises.

Ja, fertige Mag Loops sind schon ziemlich teuer (geworden), meine ist auch von WIMO,
allerdings war die vor ca. 1,5 Jahren deutlich billiger (das liegt wahrscheinlich nur an der
Nicht-Verfügbarkeit der Drehkos ... lach).

Allerdings benötigt der TE auch keine Mag Loop für mehrere Bänder, sondern nur für 11m,
deshalb ja auch mein Vorschlag des Selbstbaus.

Aber neben einer Mag Loop, gibt es ja auch noch andere Antennen Vorschläge hier ...
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Antenne für Fensterbrett

Beitragvon Clerence » Di 12. Sep 2017, 23:48

Zum Thema "Kabel zum Fenster reinführen ohne Bohren", mal ein Vorschlag:
http://www.funkkeller-weissach.de/shop/ ... g_p60.html

Is zwar jetz net grad ein 2,50 Euro-Artikel, aber - vielleicht hilfreich. Ich hab das Ganze bei meinen Alu-Fensterrahmen jedenfalls so geregelt.
Alternativ gibts natürlich au die Möglichkeit, in einen einmal angebohrten Fensterrahmen einen in Länge und Dicke passenden Holzstift zu klopfen und neu zu lackieren, oder aber - einfacher und laienhafter - einfach Moltofill reinzuschmotzen.
CB Daktari, Op. Clerence, JN48MT
Infos zum Thema CB-Funk für Einsteiger und Neugierige:
http://clerenceshobbyfunkportal.npage.de
Clerence
Santiago 8
 
Beiträge: 831
Registriert: So 26. Okt 2008, 14:34
Wohnort: JN48MT

Nächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste