Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon urmel 2 » Mo 11. Sep 2017, 01:42

Wie groß sollte die Fläche aus Blech sein für eine Mobilfunkantenne? Ich will erst so anfangen bevor ich mir eine große Antenne kaufe ich will sie im Garten benützen .Die Funkstrecke ist bis Basisstation Luftlinie 5km freie Sicht danke für Info.
Auch Frauen können was ,wen man ihr helft.
urmel 2
Santiago 0
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 1. Aug 2017, 01:07
Wohnort: Sommerberg im Nordschwarzwald oberhalb von Bad Wildbad

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon urmel 2 » Mo 11. Sep 2017, 01:46

Vergessen Funkgerät ist Albrecht 6110
Auch Frauen können was ,wen man ihr helft.
urmel 2
Santiago 0
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 1. Aug 2017, 01:07
Wohnort: Sommerberg im Nordschwarzwald oberhalb von Bad Wildbad

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon Jack4300 » Mo 11. Sep 2017, 05:16

Hallo,

du kannst ruhig ein kleines Stück Blech nehmen und es dann mit Drahtradialen verlängern. Das heißt, du machst einfach 4 Kabel an die Ecken des Blechs und legst sie in alle 4 Himmelsrichtungen. Optimal wäre, wenn es vom Antennenfuß bis zum Drahtende ca. 2,70 wären.

Viel Glück,
Jack
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 460
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon Delta-Lima61 » Mo 11. Sep 2017, 07:39

Hallo,

als Fläche dürfte auch das heimische Backblech aureichen.....(aber möglicherweise auf die Oberwelle achten.... :D) Darauf einen Magnetfuß mit der gewünschten Antenne und man sollte ein gutes SWR Verhältnis hinbekommen.

Eine nicht mehr benötigte Stahlfelge vom PKW ist ebenfalls geeignet

Als Alternative und auch für den Balkon nutzbar http://www.winklerantennenbau.de/za10.htm. Gibt es auch auf Wunsch mit 6 Radials.
Die Konstruktion mit 6 Radials nutze ich in Verbindung mit einer DV 27 lang auf dem Balkon.


Uwe
"Mitarbeiterführung ist die Kunst, den Mitarbeiter so schnell über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet."
Benutzeravatar
Delta-Lima61
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1887
Registriert: Sa 22. Mai 2010, 10:32
Wohnort: Lummerland

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon Etzel » Mo 11. Sep 2017, 18:54

Jack4300 hat geschrieben:Hallo,
Das heißt, du machst einfach 4 Kabel an die Ecken des Blechs und legst sie in alle 4 Himmelsrichtungen. Optimal wäre, wenn es vom Antennenfuß bis zum Drahtende ca. 2,70 wären.

Viel Glück,
Jack



Ich häng mich mal dran.

Müssen das dann 4 Kabel sein, oder würden auch 2 Sück von 2,70m reichen?

Gruss Wolfgang
Etzel
Santiago 1
 
Beiträge: 12
Registriert: So 16. Apr 2017, 11:12

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon Sgt.Lapdance » Mo 11. Sep 2017, 19:38

Zur Not auch 2.....

Als Antenne wäre was "unverkürztes" ohne Spule ganz gut - DV27 S als Beispiel.

Und möglichst hoch aufbauen (Dach der Gartenlaube etc. pp).

Falls das mit der Stehwelle nicht gleich hinhaut und man die Antenne mal umgesetzt hat usw. - kann bei so einer günstigen DV27 der Strahler um 5mm gekürzt werden, bis das SWR passt.

73+55
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 2
 
Beiträge: 99
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon Jack4300 » Mo 11. Sep 2017, 19:59

Etzel hat geschrieben:

Ich häng mich mal dran.

Müssen das dann 4 Kabel sein, oder würden auch 2 Sück von 2,70m reichen?

Gruss Wolfgang


Klar, geht auch. Dann ist das Strahlungsdiagramm halt nicht mehr rund. Die Antenne hat dann etwas mehr Gewinn in Richtung der Radiale, bzw. weniger Leistung in Richtung "Radiallücken"

73
Jack
Jack4300
Santiago 6
 
Beiträge: 460
Registriert: Di 26. Aug 2014, 21:09

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon gerhard63 » Mi 13. Sep 2017, 00:17

was für kabelstärke sollte es sein ?und muss man die abisolieren .das intressiet mich auch
gerhard63
Santiago 3
 
Beiträge: 121
Registriert: Do 25. Aug 2016, 22:38

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 03:07

Jack4300 hat geschrieben:Hallo,

du kannst ruhig ein kleines Stück Blech nehmen und es dann mit Drahtradialen verlängern. Das heißt, du machst einfach 4 Kabel an die Ecken des Blechs und legst sie in alle 4 Himmelsrichtungen. Optimal wäre, wenn es vom Antennenfuß bis zum Drahtende ca. 2,70 wären.

Viel Glück,
Jack

wir haben das früher mit alufolie gemacht und zwar die folie über kreuz gelegt das backblech in der mitte des kreuzes unter die folie gelegt und die mobilantenne mit magnetfuß darauf gestellt. durch die fläche der der alufolie haste weniger verluste und durch die fläche der alufolie brauchen auch die streifen nicht mehr ganz genau lamda 1/4 sein wenn du dann noch den wirkungsgrad steigern willst ersetze den mobilstrahler durch einen draht fang mit 2,70 an und kürze ein bis du resonanz hast ! geht top! :banane: :wave:
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon 13DS29 » Mi 13. Sep 2017, 07:06

Abisolieren musst Du sie nur, wo Du sie mit dem Backblech verbindest. Löten oder Klemmschrauben. Da gehen auch ganz dünne Litzen von der Modelleisenbahn. Nimm das, was Du billig kriegen kannst, und wenn es Klingeldraht aus dem Baumarkt ist.

73 de Michael
Über 80 Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig funken - Schreib Dich nicht ab, mach die Amateurfunklizenz.
13DS29
Santiago 3
 
Beiträge: 190
Registriert: Sa 16. Jul 2016, 08:56

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 16:05

13DS29 hat geschrieben:Abisolieren musst Du sie nur, wo Du sie mit dem Backblech verbindest. Löten oder Klemmschrauben. Da gehen auch ganz dünne Litzen von der Modelleisenbahn. Nimm das, was Du billig kriegen kannst, und wenn es Klingeldraht aus dem Baumarkt ist.

73 de Michael

alufolie ist billiger und besser (weil weniger verluste) und du brauchst nichts abzuisolieren! einfach dazwischenklemmen und fertig! einfacher gehts kaum noch. :banane:
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon gerhard63 » Mi 13. Sep 2017, 22:26

Heute ausprobiert ,als draht satkabel ,3x 2,70 hatte erfolg geht.gespräch über 20km geführt .alufolie hatte ich keine urmel 2 ist begeistert .ihr pc ist defekt komentar von ihr kommt noch.
gerhard63
Santiago 3
 
Beiträge: 121
Registriert: Do 25. Aug 2016, 22:38

Re: Fläche aus Metall für Mobilfunkantenne

Beitragvon funkfan » Mi 13. Sep 2017, 22:43

na also geht doch und auf einmal geht die antenne ! :banane: :banane: :banane:
funkfan
Santiago 4
 
Beiträge: 232
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 19:31


Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste