Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon ax73 » Fr 16. Dez 2016, 16:12

lichtenberger hat geschrieben:... Gain Master auf dem Dach, die keine galvanische Verbindung zum Mast besitzt...


Wie kommst du denn darauf?
ax73
Santiago 5
 
Beiträge: 374
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon hf-doktor » Fr 16. Dez 2016, 16:24

lichtenberger hat geschrieben:Man-Oh-Man: Der Kollege hat doch eine Gain Master auf dem Dach, die keine galvanische Verbindung zum Mast besitzt ....


Nur zur Info:

Die Gainmaster ist ein mittengespeisster L1/2 Vertikal Dipol mit kurzgeschlossenem Stub und somit besteht auch eine galvanische Verbindung Innenleiter zur Abschirmung. Und nach Angaben im Hersteller Datenblatt sollen alle an der Antenne befindlichen Metallteile -somit auch die Masthalterung- "DC-grounded" sein.
Soweit ich das erinnere, ist das in einigen Ländern wie z.B. USA sogar Vorschrift. > Ligthning protection

hf-doktor
Santiago 3
 
Beiträge: 102
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon lichtenberger » Fr 16. Dez 2016, 21:25

Ich komme darauf, weil meine Gain Master auf dem Dach eben keine Verbindung zum Mastrohr besitzt. Und in der angegeben Zeichnung ist auch nichts davon zu sehen.
Die elektrische Verbindung vom Innenleiter zum Schirm des Speisekabels ist etwas ganz anderes.
Störungen aus dem Haus, welche über den Außenleiter die Antenne erreichen, werden durch die eingebaute Mantelwellensperre geblockt und sollten den Empfang nur minimal beeinträchtigen.
Und das 'DC groundet' bedeutet wohl, dass man bis an den Mast eine Erdverbindung zum Blitzschutz anbauen soll, mehr nicht.
Benutzeravatar
lichtenberger
Santiago 9
 
Beiträge: 1365
Registriert: Di 25. Jul 2006, 15:53
Wohnort: Berlin

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon TS50 » Fr 16. Dez 2016, 21:44

...und was ist ein Verlängerungskondensator... :oops:

...via Tapatalk
vy 73 de Mario - http://www.dk5vq.de - und amateurfunk-westpfalz.de

Hermes SDR & BLF188XR LDMOS PA & EA59+ & Fullsize Dipole
Benutzeravatar
TS50
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2158
Registriert: Mo 9. Mai 2005, 21:01

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon ax73 » Fr 16. Dez 2016, 21:57

lichtenberger hat geschrieben:Ich komme darauf, weil meine Gain Master auf dem Dach eben keine Verbindung zum Mastrohr besitzt. Und in der angegeben Zeichnung ist auch nichts davon zu sehen.
Die elektrische Verbindung vom Innenleiter zum Schirm des Speisekabels ist etwas ganz anderes.
Störungen aus dem Haus, welche über den Außenleiter die Antenne erreichen, werden durch die eingebaute Mantelwellensperre geblockt und sollten den Empfang nur minimal beeinträchtigen.
Und das 'DC groundet' bedeutet wohl, dass man bis an den Mast eine Erdverbindung zum Blitzschutz anbauen soll, mehr nicht.


Der Name Mantelwellensperre ist praktisch selbsterklärend. Das sind unerwünschte Wellen die sich beim Senden auf dem Kabel bilden und sich
dann in so einem Koaxring auslöschen sollen.
Mit Empfangsstörungen macht so eine Mantelwellensperre gar nichts ausser sie 1:1 durchzureichen.

"DC grounded" bedeutet gleichstromgeerdet und damit das was hf-doktor geschrieben hat.
ax73
Santiago 5
 
Beiträge: 374
Registriert: Di 3. Nov 2015, 21:45

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon 13sf1508 » Fr 16. Dez 2016, 22:37

TS50 hat geschrieben:...und was ist ein Verlängerungskondensator... :oops:

...via Tapatalk


Das muss ein Schreibfehler sein und eigentlich Verkürzungskondensator heißen.

Hierbei verlängert man den Strahler etwas (mechanisch) und verkürzt ihn wieder mit dem seriellen Kondensator (elektrisch).
Damit wird erreicht, dass wieder Resonanz hergestellt wird, aber hierbei eine Verschiebung der Impedanz erfolgt.

Z.B. bei leicht verlängerten 1/4-Strahler (= 0,25 Lambda, hierbei Fußpunktimpedanz 36 Ohm), die mechanisch auf 0,28 Lambda verlängert und mittels Kondensator wieder elektrisch verkürzt und in Resonanz gebracht werden.
Somit mechanisch 0,28 Lambda lang, aber elektrisch weiterhin 0,25 Lambda.

Hierbei erfolgt eine Impedanzverlagerung und die Fußpunktimpedanz ist damit nahe oder idealerweise gleich 50 Ohm. Somit perfekte Anpassung.
Bei einem direkt angeschlossenen Viertelwellenstrahler hätte man eine geringe Fehlanpassung.

Dem gleichen Zwecke gilt das wohl auch bei der Gainmaster, wogleich ich das zum ersten Mal bei CB-Funk Antennen sehe.
Auch das mit dem Stub.

Man lernt halt nie aus. :D Besten Dank an Klaus für die Zeichnung.

vy 73,
Jochen
13OP25 ▪ DG2??Q ▪ Jochen
ICOM IC-7100 ▪ ICOM IC-7200 ▪ Yaesu FT-817ND ▪ Yaesu FTM-10e ▪ Tytera MD-380 ▪ Baofeng GT-3WP ▪ Baofeng UV82L ▪ Yaesu VX-3
QRV 438.875 RU710 (Relais DB0XQ in Dietlingen, JN48HV)
Benutzeravatar
13sf1508
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3036
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 08:33
Wohnort: Mühlacker (Enzberg)

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon 13mc28 » Do 22. Dez 2016, 16:44

sorry das ich jetzt erst antworte , war die tage nicht am pc..

ist die gainmaster über die weiter oben vom hf doktor geschrieben wird die 1/2 version oder die 5/8 ?
ich hab ja die 5/8 version..

ich persöhnlich vermute das es wirklich aus der nachbarschaft kommt..
mantelwellensperre hat die ant ja. und eine zusätzliche von dx wire hatte ich auch schon verbaut ..direkt unter der antenne..
das hat eigentlich nicht wirklich was gebracht..

das komplett haus hab ich auch strohmfrei gehabt und alles wurde mit akku betrieben ..und/oder handfunke. auch da wurde es nicht besser..

zwecks erdung/potentialausgleich hab ich aber letztens etwas festgestellt :angry:
da haben die dachdecker im sommer wohl etwas rumgefuscht..
die waren nämlich da um das dach neu zu machen und haben die regenrinne auch neu gegmacht , genau wie ein stück des rohres was das wasser von der regenrinne nach unten zur strasse bringt..
das problem daran ! das stückrohr (ca.50cm) aus pvc genommen und nicht wie vorher blech..
somit ist im grunde nix geerdet denn in meinem fall wird unten an der strasse von der regenrinne die erdung abgenommen bzw geht davon weg.. (sollte eh mal alles erneuert werden auf den neuesten stand! altbau halt)
und geht wenn ich mich nicht völlig irre von da aus zum einem in die erde und einmal in keller zu einem verteiler und von da aus zu den heizungsrohren etc.. etc..
inwiefern das dazu führt das ich qrm satt hab weiß ich nicht.. gemacht werden muss das aber so oder so die tage..
denn sogesehen ist alles aufm dach nur an der regenrinne dran und mehr nicht.. und die ist ja unterbrochen..
13mc28
Santiago 1
 
Beiträge: 28
Registriert: Sa 3. Dez 2016, 20:18

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon eddy » Do 22. Dez 2016, 21:33

Bei mir ist es der Samsung TV des "Lieben " Nachbarn welcher ein Billigst Schaltnetzteil hat und Störspannung jenseits von gut und böse ins Netz Abgibt und die Stromleitungen somit zu einer Sendeantenne macht.... BnetzA kümmert sich gerade darum....
Die Pazifikstation ,13 VT 161
Benutzeravatar
eddy
Santiago 4
 
Beiträge: 249
Registriert: So 14. Dez 2008, 11:38
Wohnort: JN48UO Reichenbach im Täle

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon Plage » Fr 23. Dez 2016, 16:17

Hallo Funkkollegen,

ich bin seit vielen Jahren wiedermal zum Funken gekommen, weil ich einiges Utensil beim Umzug fand.
Nun habe ich mir einen neuen Alu- Spargel (Sirio GPS 1/2) gekauft und bin beim Stehwelle einstellen.
Eine kurze Frage habe ich an die Alterfahrenen - wenn ich die Stehwelle im Optimum habe, kann ich dann den überschüssigen Teil im Alurohr abschneiden, oder verliert sie da wieder an Gegengewicht ? Der Grund ist dolles Klingeln bei Wind uns Stehwellenfluktuation bei Regen und Feuchtigkeit.

Für eine kurze Antwort danke ich Euch im Voraus :-)

Grüße
Plage
Plage
 

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon LJ80 » Mi 18. Jan 2017, 04:23

Ich habe hier ein ähnliches Problem, Dauermatsch mit S8-9 über alle 80 Kanäle.

Meine Antenne steht im 2 OG am Balkon, wenn der Nachbar 2 Stockwerke unter mir seine E-Biks am laden ist müllt er mir hier oben alles zu. Aktuell sind es aber nicht seine Ladegeräte sondern anscheinend irgend ein anderes Gerät.

Er und noch einer im EG hängt mit an meiner Sat Schüssel mit dran und über die Speiseleitung kommt von einem der beiden dran angeschlossenen TV Geräte irgend etwas über den Schirm mit herauf zu mir, das Kabel ist zwar mit 120dB geschirmt und man denkt da kommt nichts heraus aber wenn es auf dem Schirm übertragen wird und das Kabel dann zur Antenne wird braucht man sich nicht wundern.

Welches Gerät nun die Ursache ist habe ich aktuell noch nicht heraus gefunden da entweder ich oder er nicht zuhause ist sprich man trifft sich nicht, aber irgend wann werde ich wissen wo her dieser Störnebel kommt , ich tippe auf ein Netzgerät oder es ist irgend etwas mit den von denen genutzte Fenster Durchführung, man will ja kein loch bohren wo bei es so einfach wäre.

Prinzipiell kann jedes Gerät diese Rauschglocken verursachen, auch die Netzteile der Sky Reciever sind so HF Schleudern eigentlich könnte jedes irgend wo verbaute Schaltnetzteil hierfür in Frage kommen, es wird in der heutigen Zeit doch nichts mehr wirklich geprüft und zu gelassen, Hauptsache das CE Zeichen ist draufgeklebt, wo ist nur der gute alte Post Adler geblieben ? Wo sind die guten alten Made in Germany produzierten Geräte geblieben, wo bleibt die Überwachung der aus fern Ost eingeführten und betriebene Geräte ?

Selbst der UKW Empfang wird immer madiger an Stellen wo ich früher mit dem Auto immer Empfang hatte Sprotzt jetzt plötzlich irgend ein ganz anderer Sender herein ( wahrscheinlich aus dem kabelnetz ) oder warum stört eine Pizza Bude meinen UKW Empfang ? darf das sein ? wenn ja warum. Wir verseuchen unser Umfeld immer mehr mit minderwertiger Elektronik, eigentlich sollte der Rest der Bevölkerung und auch die BNA froh sein wenn wir als Funker denen aufzeigen wo es brummt und stört, aber wer sind wir schon........Querulanten denen man nicht zu hört und links liegen lässt.

Selbst hat man nur die Möglichkeit mit ner guten handfunke mal sein Umfeld ab zu suchen um solche Störungen zu suchen, nur anhand der Vielzahl von Störquellen wird es schwer die richtige dann auch zu finden da es doch mittlerweile an jeder ecke schon strahlt und brummt. Und das im Zeichen von CE
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1034
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon Arco-Express » Mi 18. Jan 2017, 09:51

Hallole und einen guuuten Morgen !

Bei mir war von Anfang Dezember bis letzte Woche auch tagtäglich alles von CH 1 bis CH 80 mit S 8 konstant dicht!
Alle 'üblichen Verdächtigen' konnte ich der Reihe nach ausschließen mittels Handfunktest mehrmals im Treppenhaus, im Keller und ums Haus herum.
Dann habe ich die Störzeiten akribisch aufgeschrieben und es ergab sich ein Verhaltensmuster von regelmäßigem TV-Betrieb, aber wo ?
Die BNA war sehr zuvorkommend und kam auch fast sofort zum peilen.
Aber gerade am ersten Peiltag war die Störung nicht da und die Leute der BNA mußten nach drei Stunden Messen wieder unverrichteter Dinge abziehen. Kaum waren sie weg, kam auch der Störträger wieder.
Nach den Aufzeichnungen ergab sich, daß immer an Donnerstage die Störung erst gegen Abend begann.

Der nächste Peil-Und Messeinsatz der BNA wurde dann auf einen anderen Wochentag eine Woche später noch mal vereinbart und siehe da - der Störträger war da und konnte lokalisiert werden: es war in einer der 9 Wohnungen im Haus ein uralter, deutscher Röhren-Fernseher, dessen Röhren diese Störung on air schickten und in meine Bumerang voll einstrahlten, so das Ergebnis der BNA !
Die Besitzerin des alten TV-Gerätes war eine ganz junge, alleinlebende Frau, die Anfang Dezember '16 arbeitslos wurde und immer Donnerstags zum Jobcenter mußte ... !
Uns allen tat die junge Frau irgentwo leid, was da alles plötzlich auf sie einstürzte, sie war das heulende Häufchen Elend in Person und viel aus allen Wolken, als der Messtrupp plötzlich Einlass begehrte und den alten TV aus dem Verkehr zog.

Wegen meiner Behinderung mit Rolli & Co habe ich in meiner Küche einen Mini-Flachbild aufgehängt, um beim längeren, abendlichen Kochen nebenbei das Programm zu verfolgen, ohne bei spannenden Scenen immer ins Wohnzimmer rollen zu müssen.
Brauchte ich dieses Luxus wirklich ? - Nein !
Also habe ich der jungen Frau einstweilen diesen kleinen Minifernseher leihweise angeboten, damit sie wenigsten in den arbeitslosen Stunden weiter TV gucken konnte. In unserer Donaurunde sind nun einige Kollegen dabei, ihrerseits ausrangierte TV-Geräte zu testen, um der Frau wieder ein größeres TV-Gerät zu schenken.

So habe ich nun wieder einen ungestörten Funkempfang und die Frau über mir kann lange Tage wieder mit TV ausfüllen :roll:

Wie oben gesagt: Es war ein altes deutsches Markengerät, das die Störung verursachte. :wall:

73/55 vom Rolli-Opa aka Arco-Express oder auch 13 DB 03 in der Donau-Bussen-Runde :wave:
Robert
CQ, BRÄK BRÄK und DIDEL-BOPP - die DONAURUNDE ist TIP TOP !

Nächster CB-Funkerstammtisch: Winterpause des Funkerstammtisches bis ca März 2017!
Die Runde bleibt aber -hoffentlich- weiterhin QRV auf CH 38 FM / Ausweichkanal CH 33 FM
Arco-Express
Santiago 5
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 12. Mai 2014, 14:29

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon Benson04 » Mi 18. Jan 2017, 10:41

:thup:
DL8JRH JO53BF
Ein Kluger bemerkt alles. Ein Dummer macht über alles eine Bemerkung. Heinrich Heine (1797 – 1856)


http://www.Bensons-Funktechnik.de
Benutzeravatar
Benson04
Santiago 9+30
 
Beiträge: 2634
Registriert: Mo 10. Mai 2004, 19:46
Wohnort: QTH Garlstorf , QRL Hamburg

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon Silverstar01 » Mi 18. Jan 2017, 11:41

:respect:
Gütliche Einigung und herzliche Lösung für alle Beteilligten gefunden....sehr selten heutzutage noch so vorzufinden.... :tup:
73 & 55
der mit dem Wolf tanzt...
"QRV on the Road again...mit Oberwelle,Hund und Wohnmobil..." ;-)
Benutzeravatar
Silverstar01
Santiago 2
 
Beiträge: 55
Registriert: So 31. Jul 2016, 01:54

Re: Rauschen mit S7 bis S9 / Gainmaster

Beitragvon Grundig-Fan » Mi 18. Jan 2017, 20:02

Robert, du bist einer der wenigen Gutmenschen in dieser Gesellschaft. Das meine ich 100% aufrichtig.

Gesendet mit Samsung Galaxy S7
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9
 
Beiträge: 1415
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Vorherige

Zurück zu CB - Antennen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste