Empfehlung Indoor Antenne

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon criticalcore5711 » Mo 26. Okt 2015, 16:26

Ok. Draht in der selben Farbe wie die Fassade und ab aus dem Fenster damit :)
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon andy_gi » Mo 2. Nov 2015, 12:28

Hallo,

die Antenne funktioniert recht gut, jetzt noch eine Frage, die Antenne ist vom Empfang her recht unruhig. Das soll heißen, dass ich auf SSB prasseln habe. Lohnt sich ein Strombalun dazwischen zu machen? Von der Stehwelle ist alles top. Ich habe auch schon, mit einem Widerstand zwischen Seele und Schirmung probiert, keine Besserung.

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon Alexander » Mo 2. Nov 2015, 13:56

Josef hat geschrieben:Hallo,
eine Loop mit 10cm ist keine Loop sondern ein Dummy und keine Loop.
Eine Loop ist schon eine Alternative wenn man keine Antenne aufstellen kann.
Aber sie braucht um richtig zu funktionieren ein Gegengewicht, kann ein Stück Draht von 2m sein.
Überbewerten soll man sie nicht, zumal wenn sie gekauft wird sehr teuer ist und steht für mich in keiner Relation zum Preis was sie an Leistung bringt.

73
Josef


Hallo lieber Josef...

... ich muss Deiner Darstellung zum Teil widersprechen. Ich versuch es so schonen wie möglich:

1. ) Eine Loop braucht kein Gegengewicht, im Gegenteil, es schadet ihr sogar, sie kann so kaum ordnungsgemäß funktionieren. Eine Erdung "sinnvoll" angebracht, kann jedoch hilfreich sein. Wer Loops (man spricht allgemein von Magnetischen Antennen bei Loops) richtig aufbaut, bekommt eine ausgezeichnete Antenne - auch und gerade innerhalb von Gebäuden!

2.) In der Tat, Loops mit 10cm Durchmesser sind sehr knapp bemessen, doch sie sind mehr als ein"Dummy" sie werden funktionieren. Lediglich die Bandbreite wird reichlich eingeschränkt sein. Sie wird kein Dummy sein, auch wenn sie reichlich eingeschränkt ist. (Ich selbst habe mal für 80m einen alten Wasserkessel zum senden verwendet und deutschlandweiten Funkbetrieb.) Wer Wellenlängen berechnen kann, der weiß, dass dann eine Loop für 27MHz mit 10cm Durchmesser geradezu riesig ist.
3) Mag. Loops haben einen für viele erstaunlichen Effekt: Sie sind sehr schmalbandig ( zwischen 15kHz bis maximal 20kHz) und dadurch extrem selektiv. Ein mit einem Rundstrahler extrem überfüllter Kanal, ist mit einer Mag.-Loop paradiesisch ruhig. Dass liegt nicht daran weil die Antenne schlechter, sondern weil sie nur noch Signale des eigenen Kanales durchlässt und so "leiseste Signale" hörbar macht. Der Nachteil: Man muss die Antenne fast jeden Kanal nachstimmen.

4.) Mag.-Antennen haben (bei vertikaler Montage) die Strahlungscharakteristik einer liegenden "acht". Dies bedeutet, dass ein Rotor sinnvoll wäre (wobei 180° Drehwinkel genügen)

5.) Wichtigstes Bauteil einer Mag.- Loop, ist einer guter Drehkondensator, der wegen der hohen Spannungen (die auch bei 5 Watt entstehen) sehr spannungsfest sein müssen. Es gibt Kondensatoren, die man fernabstimmen kann, bei Dach- oder Unterdachmontage kann man darauf nicht verzichten. Lässt man die Mag.-Loop im Zimmer, kann man auch "manuell" abstimmen, wenn man genügend Sorgfalt walten lässt (Verbrannte Finger können die Regel, nicht die
Ausnahme sein!)

6.) Wer jemals mit Mag.-Loops richtig gearbeitet hat, wird diese Antennen kaum noch missen wollen. Natürlich ist ein Halbwellenstrahler oder eine 5/8 vom Wirkungsgrad her deutlich besser, doch es geht ja darum einem Funkfreund, der sonst keine Möglichkeit hat, das Funken erstmal zu ermöglichen. Klar für Ortsrunden taugt die Mag.-Loop nicht, wer aber mit einzelnen Stationen QSOs fahren möchte, bekommt eine ordentliche Antenne, welche im Selbstbau nur wenig kostet.

Eine von jedem nachbaubare Mag.-Loop ist hier zu finden: http://funk-gateway.dyndns.org/Loopante ... tenne.html

vy 73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon salat » Mo 2. Nov 2015, 14:29

Schön von Dir zu lesen, Alexander!

73, Sascha
salat
Santiago 5
 
Beiträge: 348
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon Alexander » Mo 2. Nov 2015, 14:36

salat hat geschrieben:Schön von Dir zu lesen, Alexander!

73, Sascha


Danke Sascha...

... es geht so, mal besser und mal schlechter...aber ich hau mich so wacker es geht...grins

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3146
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon Kellerkind » Mo 2. Nov 2015, 15:10

Hi,

ähm...

Wer Wellenlängen berechnen kann, der weiß, dass dann eine Loop für 27MHz mit 10cm Durchmesser geradezu riesig ist.


Dieser Satz verwirrt mich etwas... wir reden hier vom Durchmesser des verwendeten Materials (z.B. CU Rohr) und nicht von der Loop selbst, oder?! :shock:

Gruß
Kelli
SWL: JRC NRD-525G | CMK-165 VHF/UHF Platine | 17-80m Magnetic-Loop-Antenne
SDR: Trekstore Terres v2.0 | FC0012 | RTL2832U | HB9CV
CB: Albrecht AE-6110 an einer Santana 1200 auf Magnetfuß (Volvo V40)
Benutzeravatar
Kellerkind
Santiago 5
 
Beiträge: 384
Registriert: Do 20. Aug 2015, 13:50
Wohnort: Elmshorn

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon Josef » Mo 2. Nov 2015, 16:40

Hallo,
einen Durchmesser von 10 cm bei 11m ist und bleibt ein Dummy.
Ich habe 3 Loops gebaut und weis wovon ich rede.
Und werde die Antworten nicht kommentieren.
Es ist soviel Blödsinn zu lesen , auch im Netz, dass nur der Nachbauer feststellen kann was stimmig ist.

73
Josef
Josef
Santiago 6
 
Beiträge: 419
Registriert: Di 28. Mai 2013, 07:30

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon criticalcore5711 » Mo 2. Nov 2015, 20:42

Bei 10cm hast du einen Wirkungsgrad von 0,22777%!
-26,42dBd...
AL - 33mm

Dummy!

[img]http://images.tapatalk-cdn.com/15/11/02/2085963a1a370c6786ec429a2669591c.jpg[/img]


CU=
[img]http://images.tapatalk-cdn.com/15/11/02/d28d98b3b0eacc651125c83728a3c3e2.jpg[/img]
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon Lattenzaun » Di 3. Nov 2015, 03:41

...by the way...OM Josef hat hier doch absolut recht...ne 27 Mhz Loop mit 10 cm LOOPDURCHMESSER ist absoluter Nonsens :banane:

Wenn ihr das MATERIAL der LOOP nun unbedingt aus 10cm Querschnitt Rohren biegen wollt...meinetwegen, wäre aber nicht nötig. Ein gescheiter Anneke Platten C schon eher :wink:

....PS : Für INNEN oder UNTERDACH hat sich schön biegsames KUPFERROHR, z.B. für Heizungen aus dem Baumarkt, für so eine Loop bezahlt gemacht.

VIEL wichtiger ist hier der passende, spannungsfeste Drehko...extrem sauber gearbeiteter Plattenabstand, leichtgängige, gelagerte Achse...das A und O für den späteren Wirkungsgrad :wink:

Wenn der C nicht EINWANDFREI gearbeitet ist, dann hast Du bei leichtem QRO (100 Watt )schon Funkenüberschlag...da liegen dann locker ein paar KV`s an. So ne einfache Einband RX LOOP mit Schleife kannste Dir auch locker aus nem alten Kleiderbügel zurechtbiegen...gescheiter TX ist ne ganz andere Nummer :lol:

Und wenn Du schon am Basteln bist...ab ner 90cm Loop wird es erst interessant, der Rest lohnt den Aufwand eigentlich nicht....probiere es aus :D ....hast Du den passenden C mit gutem Feintrieb, dann kannste Dir auch ein Quadrat mit 1 x 1 Meter Kantenlänge auf`s Holzbrett nageln....Hauptsache, Du kriegst das Ding richtig erregt :wink:

Warnung : Bei allen Abstimmungen unter Last...Flossen weg, sonst Aua :lol:

73,
Bernhardus
Ich habe eine gespaltene Persönlichkeit, notfalls führe ich mit mir selbst ein QSO !!!
Benutzeravatar
Lattenzaun
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2115
Registriert: Di 16. Nov 2010, 04:04

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon criticalcore5711 » Di 3. Nov 2015, 07:19

Lattenzaun hat geschrieben:Snip...

....PS : Für INNEN oder UNTERDACH hat sich schön biegsames KUPFERROHR, z.B. für Heizungen aus dem Baumarkt, für so eine Loop bezahlt gemacht.

VIEL wichtiger ist hier der passende, spannungsfeste Drehko...extrem sauber gearbeiteter Plattenabstand, leichtgängige, gelagerte Achse...das A und O für den späteren Wirkungsgrad :wink:

Wenn der C nicht EINWANDFREI gearbeitet ist, dann hast Du bei leichtem QRO (100 Watt )schon Funkenüberschlag...da liegen dann locker ein paar KV`s an. So ne einfache Einband RX LOOP mit Schleife kannste Dir auch locker aus nem alten Kleiderbügel zurechtbiegen...gescheiter TX ist ne ganz andere Nummer :lol:

Und wenn Du schon am Basteln bist...ab ner 90cm Loop wird es erst interessant, der Rest lohnt den Aufwand eigentlich nicht....probiere es aus :D ....hast Du den passenden C mit gutem Feintrieb, dann kannste Dir auch ein Quadrat mit 1 x 1 Meter Kantenlänge auf`s Holzbrett nageln....Hauptsache, Du kriegst das Ding richtig erregt :wink:

Warnung : Bei allen Abstimmungen unter Last...Flossen weg, sonst Aua :lol:

73,
Bernhardus


Ab einer gewissen Größe wird es aber eng einen C mit genügend kleiner anfangskapazität zu finden.

Ansonsten hab ich auch drei 'loops'
5mm/13mm/22mm Material
68cm/80cm/90cm Durchmesser

Mit einem qualitativ guten Radio drehko. Aber ich jage da auch 'nur' 4W Rein.

Zum verbrutzeln: Oh ja und sie halten lange vor, so blöde Verbrennungen.
AE 2990 AFS & AE5890EU - Team Tecom Duo
VQ-11 Drahtantenne & Hyflex 27 - L/2 Drahtantenne Eigenbau
MiniVNA PRO - RTL-SDR+Ham it Up V1.3 - Papagei für HF/VHF/UHF
FT 857D - Optimal für SWL
criticalcore5711
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1595
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 07:55

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon Josef » Di 3. Nov 2015, 08:39

criticalcore5711 hat geschrieben:
Mit einem qualitativ guten Radio drehko. Aber ich jage da auch 'nur' 4W Rein.



Wobei hier ein Dreko für den UKW-Bereich verwendet werden soll, denn die Kapazität der Abstimmung
beträgt ca. 2pF-15pF.
Er hält ohne weiteres die Spannung bei 5 W aus.
Wer eine Loop mit einem MW-Dreko für 11m gebaut hat, wird nicht abstimmbar sein und er hat keine Ahnung wenn er so was macht.
Da die Loop extrem Umgebungsabhängig ist, die Handkapazität einen grossen Einfluss hat, ist es schon schwer genug ein gutes SWR zu bekommen.
Ein Gegengewicht ist hier von Vorteil, auch wenn welche sagen, dass so was nicht nötig ist.
Wenn sie auf einem Metallmast drausen aufgestellt wird sicher nicht, aber da würde ich ja auch einen Rundstrahler nehmen.
Auch die Koppelspule ist so nah wie möglich anzubringen.
Eine Gamma-Anpassung ist von Vorteil um eine gute Kopplung zu erreichen.
Auch die Kabellänge hat einen Einfluss sowie die Umgebung auf das SWR.

73
Josef
Josef
Santiago 6
 
Beiträge: 419
Registriert: Di 28. Mai 2013, 07:30

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon Josef » Mi 4. Nov 2015, 08:04

Hallo,
und sollte Jemand mit dem Gedanken spielen eine Yalo-Loop nach zu bauen, kann ich nur raten die Finger da von zu lassen.
Diese Kapazitive Anpassung ist nicht das wahre.
Sie ist noch Umgebungs empfindlicher wie eine normale Loop.
Sicher Drausen frei stehend kann das funktionieren.
Jeder cm Kabel verändert das SWR.
Da verhält sich jede kleine Mobilantenne besser.
Nur schade ,dass das so gut wie nie erwähnt wird.

Ich habe sie alle nachgebaut und kann nur sagen mit einer Gamma Einspeisung hat man die wenigsten Probleme.
Leider sind nur die wenigsten Anwender ehrlich über die Anwendung der Loops.
Aber Jeder sollte seine eigene Erfahrung machen und feststellen, dass man nicht immer alles glauben kann was man liest.
Ich wollte es wissen und habe sie alle nachgebaut, nicht für draussen, da kann man einen Spargel auf stellen, für unter Dach.

73
Josef
Josef
Santiago 6
 
Beiträge: 419
Registriert: Di 28. Mai 2013, 07:30

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon andy_gi » Sa 20. Feb 2016, 13:19

Hallo,

ich hole mal meinen alten Thread aus der Versenkung. Kurze Frage, kann ich eine Dipol Antenne, mit der Einspeisung direkt an die Decke machen und die beiden Enden, fast senkrecht nach unten führen? Geht das oder hat man zu viel Verluste? Ich weiß, dass es eine dumme Frage ist. Der Raum ist ca. 2,4m hoch, deswegen fast senkrecht.

Mfg
Andy
SKIP: Pluto Rufzeichen: 13TH2380 SWL: DL0068SWL
Benutzeravatar
andy_gi
Santiago 6
 
Beiträge: 481
Registriert: So 11. Nov 2012, 18:22

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon HerculeTurbo » Sa 20. Feb 2016, 18:07

Antenne im Raum als L Aufhängen. Die Einspeisung ins Eck,
einen Schenkel an die Decke und den andern im Eck nach unten.
Trinkt niemals Wasser denn fische vögeln darin.

Bild
Benutzeravatar
HerculeTurbo
Santiago 7
 
Beiträge: 664
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 21:11
Wohnort: Bodensee 88512Mengen

Re: Empfehlung Indoor Antenne

Beitragvon 13HK02 » So 21. Feb 2016, 08:39

Hi,

Du kannst auch so etwas wie auf dem Bild nehmen, mit genau so einer Antenne, die sich unten mit einem Rädchen einstellen lässt, bekommt man mit ein wenig Gegengewicht auch eine gute Stehwelle hin.

Falls du nur normale Fenster hast kannst du gut Zwei Alu Rohre nehmen mit einer Feder in der Mitte und außen einfach flache Enddeckel daran machen. dann kannst du die Stange vor jedem Fenster einfach einklemmen und deine Antenne daran befestigen.

Das Kabel legst du einfach durch das Fenster RG58 ist meist dünn genug.
Dateianhänge
51eSzEd927L.jpg
Antenne in dieser Kombination mit guten SWR
51eSzEd927L.jpg (55.3 KiB) 1019-mal betrachtet
1777 250.jpg
So eine Stange lässt sich immer wieder abbauen
1777 250.jpg (46.76 KiB) 1019-mal betrachtet
My Station: Maas DX 5000 V4 Kucha Hans Edition
Microfon: Shure 526T
Antenna: Maas KFA Hurricanflex 5000 , Blizzard 2700
Call: 13 Hotel Kilo 02 / 13 Osna Radio 04
QRV: FM 29

Osnabrücker Funk Club: http://www.osna-radio-club.de/
Benutzeravatar
13HK02
Santiago 1
 
Beiträge: 43
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 19:55

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste