Stehwellenproblem mit Base Kit

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon rap17 » Do 25. Jul 2013, 08:37

Hallo chemic,
klar du kannst auflegen was du willst, breaken wo du willst, jeder kann machen was er will....ich kann ja abschalten wenns mich stört.
Wenn Du ohne Kappe eine bessere Stehwelle hast umso besser für dich.
Hast du das Kabel inzwischen gekürzt oder immer noch die 10 Meter?
Komm lass uns nicht dumm sterben, dazu lernen macht doch auch Spaß....

Wünsche dir viel Spaß und wenig TVI und BCI mit deiner Konfiguration.

73 Manfred
rap17
Santiago 3
 
Beiträge: 105
Registriert: Di 9. Jul 2013, 08:58

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon chemic » Do 25. Jul 2013, 10:03

Momentan habe ich immer noch die 10m Kabel. Problem ist, hier ist weit und breit kein Funkladen,
wo ich mal eben 6m RG58/U und zwei PL Stecker bekomme, muss also über das I-Net kaufen :(
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon DMA323 » Do 25. Jul 2013, 10:21

Hab grad mal gegoogled:

http://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/Funktechnik/laenge_der_antennenleitung-t57910f18_bs0.html hat geschrieben:Wenn du ein Kabel mit solidem PE-Dielektrikum zwischen Mantel und Seele hast, also keinen Schaum, dann hat es den erwähnten Verkürzungsfaktor vom 0,66.

Die Kabellänge l in Metern sollte dann ein Vielfaches n betragen der halben elektrischen Wellenlänge, also
l= n* 0,66* 150/f
wobei f deine Betriebsfrequenz in MHz ist.

Für 86 MHz wären passende Kabellängen also Vielfache von 1,151m.

Ein so bemessenes Kabel hat dann, bis auf die unvermeidliche Kabeldämpfung, die gleiche Wirkung als wäre deine Antenne direkt (n=0) ans Gerät angeschlossen.

quelle: http://forum.electronicwerkstatt.de/php ... 8_bs0.html

Interessant.
* * * DMA323 (Alex) * * JO50XH (Erlalohe b. Hof/Saale) * * QRV:CB 61 * * *
* * * CB Voice Gateway: 95182A CB 61 linked to FreiesFunknetz.de* * *
* * * PR/APRS: CB24FM * * Node: DMA323-1 * * IGate: DMA323-10 * * *
DMA323
Santiago 1
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 17. Jun 2013, 12:19
Wohnort: Döhlau

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon eck1 » Di 18. Nov 2014, 19:12

Hallo,

ich wollte dieses Thema mal wieder ein wenig zum Leben erwecken, da ich anscheinend mit dem gleichen Base Kit das selbe Problem habe.

Ich war auch schon fast am verzweifeln, da fand ich diesen Thread hier. Auf die Idee gekommen, das Antennenkabel mal in Rtg. Decke zu bringen war ich noch nicht, und siehe da, auch bei mir verbesserte sich die Stehwelle.

Das kann aber nicht des Rätsels Lösung sein, denn die Anbringung eines weitern Radials (Draht / Gewindestange) an der Bohrung der Feststellschraube brachte bei mir keine Verbesserung.

Ich habe eine Sirtel S9 auf dem Kit, das Antennenkabel RG58 ist in Ordnung, denn an meine A99 mal ausprobiert passte die Stehwelle perfekt.

73, eck1
Diskutiere niemals mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung
Benutzeravatar
eck1
Santiago 1
 
Beiträge: 14
Registriert: Di 11. Nov 2014, 19:54
Wohnort: Aachen - Stolberg

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon chemic » Di 18. Nov 2014, 23:56

Mal eine Rückmeldung von mir dazu:

Ich habe mit dem Basekit und einer CB (11m) Antenne kein vernünftiges SWR hin bekommen!

Habe alles mögliche probiert:

- verschiedene Kabel
- verschiedene Kabellängen
- mehrere CB Mobilantennen
- Kabel-Radial (brachte nur minimale Verbesserung, aber so wirklich brauchbar war das nicht)

Endergebnis:

Für 11m nicht wirklich brauchbar, nutze das Ding jetzt für eine 2m Mobilantenne, funzt super!
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Krampfader » So 17. Sep 2017, 07:03

Schönen Guten Morgen

Nachdem das "Base-Kit spezial (OEM)" offensichtlich für das 11m-Band nicht geeignet ist (SWR immer tief im roten Bereich, egal mit welcher Antenne) habe ich es kurzerhand "modifiziert". Habe dazu kurzerhand Schrumpfschlauch und Kupferlackdraht von den vier Radials entfernt und mir im Baumarkt passende Alu-Rohre besorgt. Die Rohre lassen sich nahezu spielfrei auf die GFK-Stäbe aufschieben und saugend ineinander schieben. Gestern dann ein erster Versuch mit einer Rohr- bzw. Radiallänge von 275cm. Das obere Ende der Alu-Rohre berührte dabei das Base-Kit alleine durchs Eigengewicht dessen, besaß also (noch) keine saubere elektrische Verbindung. Am unteren Ende wurde dann das 1m kurze Rohr in das 2m lange Rohr eingeschoben und mit einem Kabelbinder gegen weiteres Reinrutschen fixiert. Als Antenne kam meine Lieblingsantenne (215cm lange Firestik KW7) zum Einsatz, siehe Fotos:



Bilder volle Auflösung:
https://img1.picload.org/image/dgdalipw/img_0924.jpg
https://img1.picload.org/image/dgdaliwr/img_0934.jpg
https://img1.picload.org/image/dgdalwrl/radial.jpg
https://img1.picload.org/image/dgddcogi/img_0918.jpg
https://img1.picload.org/image/dgdaliwa/img_0951.jpg


Ergebnis:
Mit den 275cm langen Radials erhielt ich ein SWR im Mittel von 2,5 ... unbefriedigend ... hab dann testweise die unteren 1m-Alu-Rohre entfernt und die 2m Rohre alleine verwendet ... SWR sank auf 1,5 ... schon besser ... möchte das SWR aber weiterhin senken ... auf meiner Dachkonstruktion am Auto bringt die KW7 ohne Abstimmung nämlich ein SWR von 1,1 ... siehe Foto: https://img1.picload.org/image/dgdalwri/img_7417.jpg

Fazit:
Werde die Radiale also weiterhin kürzen und gucken bei welcher Länge sich ein minimales SWR einstellt ... geplant wäre auch das ganze Ding auf einem Mast zu montieren ... vermutlich wird dann aber die Länge der Radiale eine andere sein als wenn die Antenne so wie auf den Fotos am Boden steht ... was meint Ihr? ... vielleicht könnte einer von Euch auch die ideale Länge berechnen? (Mast bzw. Boden)

Besten Dank und Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 422
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Skipper 330 » So 17. Sep 2017, 08:15

Hallo Andreas,
hatte dich gestern mit 5/9 aufnehmen können. War das mit dieser Antenne?
Deine Erfahrungen mit dem Basekit habe ich auch schon gemacht, vorheriges Rechnen statt blindem Vertrauen hätte geholfen. Aber egal, es ist ein schönes erweiterbares Base Kit. Deine Ansätze sind schon richtig und sehr schön gelöst.
Evtl. ist die Firestick jedoch zu kurz.
Diese Antenne ist eine Lambda 1/4 GP - Groundplane. Strahler und Radiale sollten um die 270 cm lang sein.
Vergleiche mal die Angaben für die Sirio GPA 27-45,
https://www.mwf-service.com/shop/sirio-gpa-27-45-cb-basisantenne-1011m.html
dort beträgt die Länge bei 27 MHz jeweils 2680 mm. Wenn du die Antenne so wie von dir gebaut auf einem Hügel einsetzt, sparst du dir den Mast. Ich kenne einige Funker die so arbeiten.
Nachdem ich diese Antenne wahlweise portabel einsetzte, allerdings auf einem Mast, könnten wir das gerne mal gemeinsam testen.

Schönen Sonntag!
73 Andreas
Benutzeravatar
Skipper 330
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Bratislava

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon gernstel » So 17. Sep 2017, 08:50

Resonante Radials sollten "elevated" sein, also keinen Bodenkontakt haben. An deren unterem Ende liegt ein Spannungsbauch und koppelt damit sogar mit "hochohmigem" Boden. Wenigstens 20 cm Installationsleerrohr oder GFK-Stäbe sollten schon helfen.
gernstel
Santiago 6
 
Beiträge: 405
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 09:47

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Alexander » So 17. Sep 2017, 09:06

chemic hat geschrieben:Die DV27 lang war damals auf dem Dachboden, mit einem entsprechenden Gegengewicht.

Nein, leider habe ich kein anderes RG58 Kabel mehr da, auch keinen Dummy.

Das Gerät ist in Ordnung, das habe ich von einem "Edelschrauber" und er hat das Gerät vor Versand überprüft!

Ich werde mir jetzt erstmal schnell ein neues Multimeter besorgen, brauche ich eh ...

Wenn noch jemand eine Idee dazu hat, immer raus damit! :wink:


Wenn Du kein Multimeter hast: Es kleine Batterie, eine entsprechende Glühbirne und ein paar cm Draht könnten helfen das Problem zu lösen: Spannung anlegen an Masse und Innenleiter, am anderen Ende schaun ob die Birne leuchtet. Tut sie es nicht, Stecker und/oder Kabel überprüfen. Ich vermute - wie die anderen Kollegen auch - dass das Koax geknickt oder gebrochen ist. Du wirst wohl das Kabel selbst als Antenne nutzen. 73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Krampfader » So 17. Sep 2017, 09:09

Guten Morgen Andreas :)

Vielen Dank für das nette Gespräch gestern! :) ... Nein, war nicht diese Antenne, zumindest nicht in Kombination mit den Alu-Rohren. Stand am Leopolsberg und hatte meine Firestik (KW7) oben am Autodach montiert. War überrascht wie gut das zu Dir ging, Du warst mit S9/R5 bei mir, bei 57 km Luftlinie. Soweit ich Dich verstanden hab warst Du im Dreiländer-Eck "Österreich-Tschechien-Slowakei" stationiert, also "Nähe Hohenau an der March", oder bereits über der Grenze?

Hatte die anderen Stationen auch recht gut empfangen, leider spreche ich kein Tschechoslowakisch ...

Danke auch für die Tipps bezüglich dem Base-Kit ... mich würde interessieren ob überhaupt schon irgendjemand am 11m Band mit dem unveränderten Kit brauchbare Ergebnisse erzielen konnte? ... ich bezweifle das ... frage mich nur warum das immer dann noch für CB-Funk angepriesen wird? ... wie auch immer, Du sagst es, es ist eine gute Basis um zu experimentieren ...

Ok, werde also auch noch 268 cm probieren. mit den verschiebbaren Kabelbindern ja kein Problem ... vielleicht besorge ich mir ja auch noch eine DV-27-L, die hätte 275cm Länge und würde auch vom Gewinde her passen (3/8"), siehe: https://www.mwf-service.com/shop/dv-27- ... -funk.html

Ja gerne, vielleicht treffen wir uns mal zu einem gemeinsam Funk-Event, dann können wir das ausprobieren, würde mich freuen!

Nochmals Danke und ebenfalls schönen Sonntag!

Andreas

PS: @gernstel: Also Bodenabstand - Danke, werde ich ebenfalls probieren!

PPS: @all: reicht es wenn die Alu-Rohre oben das Base-Kit nur lose berühren?, sprich lose angekoppelt sind? ... oder wäre eine gut leitende Verbindung besser? - Danke!
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 422
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Skipper 330 » So 17. Sep 2017, 11:37

Hallo,
ich stand in der Puszta bei JN88NA, Dreiländerpunkt A, HU, SK, ca. 67 km.
Distanz und Höhenprofil kannst du hier ansehen: http://geo.ebp.ch/gelaendeprofil/
- Neu starten
- Adresse des nächsten Knotenpunktes: Leopoldsberg
- Adresse des nächsten Knotenpunktes: Sculpture park Rajka
Das Höhenprofil erscheint dann unter der Karte.

73 Andreas
Benutzeravatar
Skipper 330
Santiago 1
 
Beiträge: 35
Registriert: Mi 29. Mär 2017, 08:42
Wohnort: Bratislava

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Krampfader » So 17. Sep 2017, 13:13

Besten Dank Andreas :)

Alles klar! ... waren ja dann sogar 67 km Luftlinie ... nicht schlecht für eine Autoantenne, oder?

Hier das Höhenprofil unserer beider Standorte:


Volle Auflösung: https://img1.picload.org/image/dgdolpoi ... ulptur.png
Quelle: http://geo.ebp.ch/gelaendeprofil/

Hab mir gerade folgende DV-27-L geordert. Für mein Autodach aber auch für meine "Alu-Stangen-Konstuktion", siehe: https://bilder.afterbuy.de/images/18755 ... et_600.jpg

Bin gespannt wie diese Antenne spielt, im Vergleich zu meiner KW7.

Schöne Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 422
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Lindwurm » So 17. Sep 2017, 15:14

Hallo,

ich hatte auch Probleme ein vernünftiges Stehwellenverhältnis mit einer DV 27 lang und 3 selbstgebauten Radials zu bekommen. Erst nachdem ich einen ca 3 Meter langen Mast verwendete konnte die Stehwelle vernünftig eingestellt werden. Hatte zum Montieren nur etwa 1,5 Meter verwendet und kam nicht unter 2,5. Wie Gernstel schrieb muss die Antenne vom Erdboden entkoppelt werden (stand im Rothammel). Vielleicht hilft dir das beim Antennenbau weiter.

Gruß

Dieter
Benutzeravatar
Lindwurm
Santiago 1
 
Beiträge: 11
Registriert: Mi 26. Apr 2017, 20:57

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon Krampfader » So 17. Sep 2017, 16:25

Danke Dieter für den Hinweis!

Wenn ich es ohne Mast nicht hinbekomme dann werde ich es mit einer entsprechenden (vom Erdboden entkoppelten) Aufstellung versuchen ...

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 422
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: Stehwellenproblem mit Base Kit

Beitragvon chemic » So 17. Sep 2017, 16:48

@ Alexander:

Das Posting war von 07/2013, das hat sich mittlerweile erledigt. Das Kabel war übrigens in Ordnung!


Zur Entkopplung der Antenne, bzw. des Base Sets, vom Erdboden:

Ich hatte das Base Set damals auch auf ca. 1,5m Mast getestet, das hat bei mir mit meiner Firestik nichts gebracht.
Mich würde aber trotzdem interessieren, ob sich das bei 3m ändert. Laut der Beschreibungen, die man so zu diesem
Base Set im Internet findet, sollte das aber auch ohne Entkopplung funktionieren:

Man kann es aber natürlich einfach nur mit den 4 Radials auf den Boden stellen.

Quelle: Neuner Funk (Das ist jetzt nur ein beliebiges Beispiel, das schreiben so viele Händler in der Art)

Sollte dem aber nicht so sein, dann sollten die Händler schon fairerweise in der Artikelbeschreibung darauf hinweisen.
Yaesu FT-817ND @ BTV MLA-M / Locator: JO41WM / Call: 13FB215
chemic
Santiago 4
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 23. Apr 2013, 00:00

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Antennen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], DB1VT und 12 Gäste