Eigenbau Skyper / DME passiver Empfangsverstärker

Re: Eigenbau Skyper / DME passiver Empfangsverstärker

Beitragvon Fox5 » Mo 2. Okt 2017, 02:17

Ja, SAMS und DAPNET sind schon ein Unterschied. Die umgebauten Skyper laufen auf beides, aber der Funkrufmaster und das Versenden der Nachrichten ist anders, da SAMS eine andere Anbindung als DAPNET hat.
Beim SAMS erfolgt das Versenden der Nachrichten
- über das Packet-Radio-Netz oder
- über spezielle Internet-Gateways, die nur von auf diesem System registrierten Funkamateuren verwendet werden können

während DAPNet wiederum da etwas "offener" ist:
- Jeder DMR-Nutzer kann über die Rufnummer "262994" (idealerweise über die TG262) eine Nachricht versenden: Textinhalt "[Empfängerrufzeichen] Nachricht..."
- Jeder lizensierte Funkamateur der Internet hat kann dieses Formular benutzen: http://www.findu.com/cgi-bin/entermsg.cgi

Momentan ist mein Pager bei DH3WR in Aachen zum Abgleich und registrieren, da wird es auch noch einen etwas ausführlicheren Bericht in der CQDL geben, ich sag dann nochmal bescheid, wenn's so weit ist.

Habe mal ein Bild angehängt, wo ich einem OM eine DAPNet-Nachricht über DMR geschickt habe, man bekommt eine Bestätigung. Bei dem Internetformular ebenso.

Wenn man 3 Minuten wartet und kein durchgestrichenes Antennensymbol angezeigt wird, dann sollte die Nachricht aber durchkommen. Deshalb verwende ich auch die TG262, ich weiss nicht ob z.B. ein OM aus z.B. Saarland meine Nachricht bekommen würde, wenn ich über die TG8 (QTH Eckernförde, Schleswig-Holstein) versenden würde oder ob das dann auch wirklich nur regional ausgesendet wird... Müsste man mal testen...

TangoLimaAlpha: genau das Problem haben viele, ein OM aus Ratzeburg hat auch schlechten Empfang, nur manchmal sporadisch Empfang. Doch, es lohnt sich: Schick mal deinen Skyper zur RWTH Aachen, bzw. frag mal den Funkrufmaster Ralf DH3WR, sollte dein Skyper "umgequarzt" sein, dann lohnt sich das auf jeden Fall! Wenn das funktioniert mit der Verstärkerschale / Skyper-Bank dann kann ich dir gerne auch eine bauen und zusenden oder poste hier einen ausführlichen Bauplan rein, ich werde dünnes Holz verwenden für die Einzelteile. Ansonsten zahlen viele gutes Geld für einen umgebauten DAPNet-Pager bei eBay...

Damit auch schon wieder zum Detail: der Viertelwellen-Trafo ist also quasi ein sagen wir mal Aircom-Kabel mit der genauen Länge von 162mm (Verkürzungsfaktor pauschal 0,95, QRG 439.9875MHz), Kabelkern eine Seite an Antenne und Mantel an "Wurfradiale", andere Seite Kabelkern an Seitenplatte und Kabelmantel an Rückenplatte? (Ich würde dann das Koackabel in Beliebiger Länge weglassen, wenn es förderlich ist)

Das mit der Induktiven Ankopplung wäre ja im Prinzip die Kontruktion (siehe meine Zeichnung dazu) nur ohne die Platten, hab ich das so richtig mit?

Da der Skyper noch in Aachen ist, ist noch genug Zeit Ideen zu sammeln, bevor losgetestet werden kann. Denke mal, für das Zusammenbauen brauche ich max. einen Tag...

Danke für eure Hilfe dazu übrigens, die Antenne und Radiale ist schon fertig auf den mm genau gekürzt auf λ/4 von 439,9875 MHz * Verkürzungsfaktor.

Bild
Fox5
Santiago 1
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 00:45

Re: Eigenbau Skyper / DME passiver Empfangsverstärker

Beitragvon Fox5 » Mi 18. Okt 2017, 03:58

So, habe da mal einige Versuche gemacht, hier das Ergebnis: https://www.youtube.com/watch?v=hVEvWSyfDNI

schon ziemlich eng :x was so ein paar Millimeter Abstand für ein Unterschied machen... Antenne weg = kein Empfang an der "Nadel" mehr. Die Nadel soll die Skyper Antenne darstellen und die Antenne provisorisch als Vertikal-MonoPol-Antenne.

Wie findet ihr das Ergebnis?
Fox5
Santiago 1
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 00:45

Vorherige

Zurück zu Eigenbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste