Alternative zu DMR auf PMR446?

Re: Alternative zu DMR auf PMR446?

Beitragvon Yaesu FT857D » Mi 18. Okt 2017, 16:56

Völlig aus dem Kontext reissen, kann dieser ganz schön....
Zitat: "Und welche Gebührenzwang hast du bei Wlan oder DECT?"
Ganz einfach: Bei beiden muss ich mir entweder einen vom Provider gesponserten Router auf Leihbasis nehmen oder einen Router kaufen, der zu dem des Providers passt.
In beiden Fällen, muss ich monatlich Gebühren an den Provider (Festnetz, Internetzugang) zahlen.
Im schlimmsten Fall zahle ich noch zusätzlich (obwohl ich das gar nicht will/wollte) für TV und Radio bei Kabelnutzung,
da beides (TV/Radio und Telefon/Internet) nur angeboten und verkauft wird...
Eines vom anderen (vertraglich) trennen, geht nur bei ganz wenigen Kabelnetzbetreibern in Deutschland.
Aber das ist ein anderes Thema und wieder mal OT!
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Alternative zu DMR auf PMR446?

Beitragvon Username: » Mi 18. Okt 2017, 17:34

Bei beiden muss ich mir entweder einen vom Provider gesponserten Router auf Leihbasis nehmen
Du armer du. Ich habe noch nie in meinen Leben für einen Router vom Provider irgend etwas zahlen müssen ausser eine Kaution. :dlol:
oder einen Router kaufen
Du musst auch ein Funkgerät kaufen wenn du PMR446 Betreiben würden wolltest oder von mir aus auch Amateurfunk. :zzz:
der zu dem des Providers passt.
Müssen tust du nicht nur solltest du genauso kannst du auch ein Tetra (AFU) Funkgerät kaufen und dich wundern wieso der DMR Hotspot auf deine Signale nicht Antwortet. :book:
In beiden Fällen, muss ich monatlich Gebühren an den Provider (Festnetz, Internetzugang) zahlen.
Du armer du wirst gezwunden einen Internet, Kabel, Telefon Anschluss zu besitzen und dafür noch zahlen. Das ist ja eine frechheit sondergleichen! Rufe sofort den Schiejok an.
Im schlimmsten Fall zahle ich noch zusätzlich (obwohl ich das gar nicht will/wollte) für TV und Radio bei Kabelnutzung,
Nein das geht ja überhaupt nicht. :sdown:
Eines vom anderen (vertraglich) trennen, geht nur bei ganz wenigen Kabelnetzbetreibern in Deutschland.
Gut das ich dort nicht wohne. Du kannst ja Poltisches Asyl bei uns beantragen und bei unseren Heimischen Monopol Betreiber einen Vertrag nehmen: https://www.upc.at/internet/speed-pack/
Aber das ist ein anderes Thema und wieder mal OT!
Genau.

Mit schrecken musste ich feststellen das es zumindest früher von Intel eine Software gab für ihre eigenen Wifi Karten wo man direkt mit anderen Intel Wifi Karten kommunizieren konnte.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Alternative zu DMR auf PMR446?

Beitragvon cougar » Do 19. Okt 2017, 18:38

Ich bin ja sonst eher, der stille Mitleser...aber hier muss ich sagen: Selten so eine sinnfreie Diskussion gelesen. :think: :think: :think:
Benutzeravatar
cougar
Santiago 2
 
Beiträge: 94
Registriert: Fr 17. Mär 2006, 07:45
Wohnort: Fürth Ourewold

Re: Alternative zu DMR auf PMR446?

Beitragvon Username: » Do 19. Okt 2017, 20:04

Ja ich finde es schade das man sich über irgend einen deutschen Schmafu auslässt anstatt sauber über eine (legale) alternative zu diskutieren.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Alternative zu DMR auf PMR446?

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 20. Okt 2017, 15:54

Zitat: ...."anstatt sauber über eine (legale) alternative zu diskutieren"

Ganz einfach: Weil es diese Alternative nicht gibt! Weder in Deutschland, noch in Österreich.

WANN kapierst du das endlich?
Nochmals: Die Alternative zu DMR auf PMR446 (bzw. generell zu PMR446) gibt es deshalb nicht, weil....

Hier könnte ich nochmals die Punkte aufzählen, die das direkt wie indirekt, verhindern.
Aber das erspare ich mir bzw. diese wurden schon teilweise von anderen genannt.

Edit: Naja...also seit 1975 bis 1982 auf CB-Funk 11m, dann bis 1993/94 Zuhörer und Zuschauer (DXer) auf verschiedenen Bändern (UKW-Radio, TV, Amateurfunk auf 2m und 70cm),
dann wieder auf CB-Funk 11m von 1994 bis 2001 und dabei auch auf dem deutschen "Alleingang" auf Freenet mit zunächst 3 Kanälen.
Ab 1994 bis fast Ende 2005 Sat-TV DXer auf 11/12 und 4 Ghz. Juni 2000 AFU-Genehmigung der Klasse 3, später ab 2006 als E-Klasse...
Dabei bekommt man im Laufe der Jahre schon mit, wo Alternativen für das legale (und illegale) Funken sich auftun! :roll:
Zuletzt geändert von Yaesu FT857D am Fr 20. Okt 2017, 16:20, insgesamt 1-mal geändert.
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3097
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Alternative zu DMR auf PMR446?

Beitragvon Username: » Fr 20. Okt 2017, 16:10

:think: genau nur weil du nichts kennst heisst das es überhaupt nichts gibt.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 241
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Vorherige

Zurück zu Digitalfunk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste