Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon Alexander » Do 24. Aug 2017, 11:39

Hallo zusammen..

... nach nur einem einzigen Hilferuf, bekam ich umfassende Hilfe um mein "Digitales Funkgerät" einzurichten, von Walter und Wolfgang, welche sofort kompromisslos hilfsbereit da waren, als ich Hilfe brauchte. Danke dafür aus ganzem Herzen.

Falls jetzt jemand grinsend in sich reinkichert, dem sei gesagt dass die Programmierung der Funkgeräte für "digitalen" Funk, also DMR wirklich nicht einfach ist. Die Funkgeräte, die es zu kaufen gibt, sind eigentlich kleine Computer, bei welchen nur das Boot-System vorhanden ist, Betriebssystem und Anwendungen müssen erst z.T. kompliziert und mit Körper-Verrenkungen installiert werden. Für mich als altem Mann, der seine Lizenz noch zu Röhrenzeiten gemacht hat, war dies meine unüberwindliche "Berliner Mauer". Hat man die Programmierarbeiten erleidigt, geht es erst mit der zum analogen Amateurfunk doch unterschiedlichen Struktur, weiter mit dem Lernen und üben. Dies aber hält die restlichen Zellen im Gehirn in Bewegung.

Wenn ich jetzt noch in Leipzig einen funktionierenden Zugang finde, dann kann ich endlich richtig aktiv werden: Mit der Handfunke rund um die Welt. Aber den finde ich vielleicht auch noch. Zwar habe ich einen Zugang in max. 5 Kilometer Entfernung einen Zugang, aber der geht irgendwie nicht. Eigentlich schade.

Nochmals Danke und 73 vom Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon RundFunker » Do 24. Aug 2017, 17:00

Darum Yaesu System Fusion nehmen.
Keine umständliche Programmiererei notwendig :banane:
Und der Klang ist sowieso besser.

http://www.darc.de/der-club/distrikte/s ... 37/db0sml/

Gruß
Wenn eine Spule eine INduktivität besitzt, hat dann ein Kondensator eine OUTduktivität ??
Benutzeravatar
RundFunker
Santiago 3
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:13

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon Alexander » Do 24. Aug 2017, 18:42

Danke für die Antwort...

... leider ist die Antwort nicht besonders hilfreich. Sie erinnert ein wenig an die Antwort einer Königin , der man mitteilte dass das "Volk" kein Brot zum essen habe. Deren Antwort war: Dann sollen sie halt Kuchen essen.

RundFunker hat geschrieben:Darum Yaesu System Fusion nehmen.
Keine umständliche Programmiererei notwendig :banane:
Und der Klang ist sowieso besser.

http://www.darc.de/der-club/distrikte/s ... 37/db0sml/

Gruß


Insofern, muss ich halt mit dem RT3 weiterhin "kein" Brot essen.

73 de Alexander DG9NCZ
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon RundFunker » Do 24. Aug 2017, 20:55

Kopf ab oder nicht,

wollte nur klarstellen das auch ohne großen Programmieraufwand Digitalfunk möglich ist.

Gruß
Wenn eine Spule eine INduktivität besitzt, hat dann ein Kondensator eine OUTduktivität ??
Benutzeravatar
RundFunker
Santiago 3
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:13

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon Alexander » Do 24. Aug 2017, 21:10

RundFunker hat geschrieben:Kopf ab oder nicht,

wollte nur klarstellen das auch ohne großen Programmieraufwand Digitalfunk möglich ist.

Gruß


War ja auch nicht böse gemeint, in keinster Weise. Aber manche Menschen können sich eine teuren Yaesu leisten.
Ich wollte nur deutlich machen, dass defacto erhebliche Unterschiede zum analogen Amateurfunk gibt. Man "bastelt" halt
heute nicht mehr so sehr mit der Hard- sondern mit der Software. Dieser Fakt wird uns alle in den kommenden Jahren
begleiten. Und in der Regel tun wir das ja auch gerne, Raum und Zeit zum "experimentieren" - eigentlich die Grundeigenschaft
des Amateurfunkes, bleibt über diesen Umweg erhalten.

Vielleicht finde ich ja im nahen Thüringen einen Einstieg in eines der Netze. Bis dahin muss ich mich halt noch einarbeiten, auch
wenn die Zeit die mir noch bleibt, schon jetzt terminiert ist.

73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 25. Aug 2017, 00:43

RundFunker hat geschrieben:Darum Yaesu System Fusion nehmen.
Keine umständliche Programmiererei notwendig :banane:
Und der Klang ist sowieso besser.

http://www.darc.de/der-club/distrikte/s ... 37/db0sml/

Gruß

Ja nee, klar...
Die Diskussion über für und wieder Yaesu C4FM gab es schon vor vielen Jahren, als Yaesu ihre DR1XE Relais mit Cashback Aktionen den Relaisbetreibern aufs Auge drückte.
Ebenso im Nachgang noch die Funkgeräte für die FA.
Die Vorteile dieses Systems überwiegen, laut den Meinungen der Nutzer dieses Systems.
Aber, ich sehe (und sah) einige Nachteile:
Du bist an 1-2 Relais gebunden, die (sofern am Relaisstandort eine Inetanbindung besteht) über das Wires-X System, mit anderen C4FM Relais verbunden sind.
Ist das nicht vorhanden, bist du wie beim herkömmlichen analogen FM, im Empfangsbereich des Relais, "gefangen"...
Das mag für den einen ausreichend sein, sofern der andere Möglichkeiten hat, wie KW-Funk.
Aber jemand, der auf eben die 1-2 Relais beschränkt ist und die über C4FM keinen weiteren Funk anbieten können (Wires-X), ist im Nachteil gegenüber anderen wie D-Star oder DMR....

Der Relaisbetreiber "bindet" sich an ein Gerät (DR1XE) eines Herstellers und damit dessen Updates, die in der Vergangenheit häufig "in die Hose" gingen,
sodass tagelang manche Relais stillgelegt werden mussten, bis der "Bug" seitens Yaesu (du kannst da überhaupt nichts selbst tun/ändern) beseitigt war.
Fast das gleiche geschah schon bei Icom mit D-Star, nur keiner wollte sich daran erinnern (erinnern lassen?), als das gleiche bei Yaesu mit C4FM passierte....
Im Gegensatz dazu, kann jeder Relaisbetreiber an "seinem" MMDV-Relais für DMR etwas ändern/einspielen, ohne lange auf Herstelleränderungen zu warten.

Inetanbindung:
Wenn eine Hamnet-Anbindung hier in Kaiserslautern möglich wäre, hätte das DMR-Relais DB0KL schon längst, über so etwas angebunden werden können.
Das ist und wäre etwas mehr "Amateurfunklike" als wie über einen Internetanschluss, die Anbindung an das weltweite DMR-Netz zu haben.
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3103
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon gernstel » Fr 25. Aug 2017, 08:02

Hallo Alexander,

da bist Du ja anscheinend bereits in guten Händen! :thup:
Und erlebst selbst, wie es ist, ein für Betriebsfunk konzipiertes System (Kommunikation nur zwischen bestimmten vordefinierten Teilnehmern) für Amateurfunk (Kommunikation mit allen) aufzubohren.

Normalerweise solltest Du auf Zeitschlitz 1 mit den zumindest hier hauptsächlich aktiven Talkgroups 91 und 262 in der RX-Group des Channels durchschnittlich jede Viertelstunde jemanden rufen hören und alle paar Minuten ein KNACKS hären. Das KNACKS kommt von Idioten wie mir, die die weltweite TG91 adressiert haben und beim Griff nach dem Funkgerät versehentlich die Sendetaste drücken. Dann gehen weltweit alle vielleicht 10.000 verlinkten DMR-Repeater auf, und aus vielleicht 50.000 Funkgeräte-Lautsprechern erschallt mein KNACKS. In dieser Beziehung finde ich DMR spitze, denn ich wüsste kein besseres Mittel zur Frequenzbelebung.

Eine Liste der in Deiner Umgebung befindlichen Einstiegspunkte findest Du hier:
https://ham-digital.org/find_dmr.html

Und den Hintergrund dazu dort:
http://www.prgm.org/projekte/DMR-Find/

Ich gehe davon aus, dass auch Repeater-Betreiber vergleichbare Probleme haben wie die meisten DMR-Nutzer und nicht jeder Repeater perfekt konfiguriert ist, ganz zu schweigen von der notwendigen Internet-Anbindung für den weltweiten Betrieb. Das muss man sich auch einmal vorstellen, dass da Privatleute nicht nur Geld in die Repeater-Technik, in deren Aufbau, ggf. Standortmiete investieren, sondern auch noch die laufenden Kosten für eine Internet-Anbindung tragen. Das sind ja nochmals locker 300 Euro jedes Jahr! So ein Engagement ist keine Selbstverständlichkeit und verdient entsprechende Würdigung.

Jedenfalls hoffe ich, dass Du einen alternativen Einstiegspunkt finden kannst. Und dann viel Spaß!
gernstel
Santiago 6
 
Beiträge: 406
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 09:47

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon Alexander » Fr 25. Aug 2017, 11:09

Lieber Gernstel, lieber FT857D...

... Danke für Eure Beiträge.

Helmut...

... wir alle müssen gegenüber anderen Menschen, die eine andere Einstellung oder Erfahrung haben, lediglich zur Kenntnis nehmen. Sich darüber zu ärgern nutzt nichts.
Andererseits: Man muss den Menschen zugestehen - das liegt in er Natur des Menschen - dass sie sich über etwas besonders freuen und es dann auch verteidigen.

Schau mal:

Wenn ich mich zum Beispiel in Helene Fischer unendlich tief verliebt habe, dann werde ich sie mit allem was ich habe verteidigen (und Florian Silbereisen ist mein natürlicher Feind) - und was noch wichtiger ist: Brigitte Mira, Senta Berger und Heidi Kabel sind mir dann völlig gleichgültig, obwohl sie alle - besondere Frauen sind!

Ich hoffe, ich konnte mich, trotz meiner geistigen Einschränkungen verständlich ausdrücken. Oder was das ein blöder Vergleich?

Gernstel....

... Danke für den Link, ja der macht Sinn und ich werde versuchen, die Repeater in mein RT3 einzuprogrammieren. Dieser Link, gehört eigentlich in alle Anleitungen zu DMR einfach dazu.
Ich mach mich gleich mal drüber. Sollte also am heutigen Tage im Westen von Leipzig, nahe des herrlichen Kulkwitzer See's eine atompilzartige Wolke zum Himmel steigen, dann hat es wohl nicht funktioniert.

Nochmals Danke 73 de Alexander
Name: Alexander QTH: JO61DH QRV: z.Zt von daheim nicht auf AFU aktiv. Sende seit 4.8.2017 alle 8 Minuten auf 13,56 MHZ in ASK. DARC: OV S37
CB-Funk ist die ursprünglichste Sinngebung von Entropie!
Benutzeravatar
Alexander
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3145
Registriert: Fr 6. Nov 2009, 19:40
Wohnort: Leipzig

Re: Danke an Walter (Wasser-Kuh)und Wolfgang (Schreiberling)

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 25. Aug 2017, 15:21

Alexander hat geschrieben:Lieber Gernstel, lieber FT857D...

... Danke für Eure Beiträge.

Helmut...

... wir alle müssen gegenüber anderen Menschen, die eine andere Einstellung oder Erfahrung haben, lediglich zur Kenntnis nehmen. Sich darüber zu ärgern nutzt nichts.
Andererseits: Man muss den Menschen zugestehen - das liegt in er Natur des Menschen - dass sie sich über etwas besonders freuen und es dann auch verteidigen.
Nochmals Danke 73 de Alexander


Alexander, ich wollte mit meinem Posting (Statement) über C4FM nur mal das gegenüberstellen, was andere FA in der Vergangenheit mit diesem System erlebt haben,
worauf ich als Yaesu Fan eigentlich eher in das "Digitalfunkgeschehen" eingestiegen wäre, als wie (wo ich seit 6 Monaten bin) bei DMR (und da noch mit einem MD380 baugleich deinem RT3)....

Mir waren die "Querelen", die "Bugs" bei der Relaissoftware zu viel, das Angebot von Relais zu dürftig
und hier vor Ort gab es zwar Überlegungen DB0KL auf C4FM zusätzlich zu dem bestehenden FM-Relais (DB0KLN) auf 70cm neu zu installieren.
Das war aber den beteiligten FA der Uni KL u.a. zu teuer. Eine Lösung eines Multimoderelais mit C4FM, DMR und D-Star via Rasberry Pi, wurde verworfen.
Da kam das MMDV mit Ardunio und DMR gerade richtig...
Da andere Relais auf 70 cm in meiner Umgebung (zwar in einem anderen Netz) auch auf die DMR-Seite wechselten und es zu dem Zeitpunkt billig an Tytera MD380/MD390 zu kommen war,
nahm ich mal ein AFU-Funkgerät eines anderen Herstellers wie Yaesu, in Betrieb....
So kam ich wie das Kind zum Baden....HI
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3103
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern


Zurück zu Digitalfunk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste