DMR - Digital Mobil Radio

DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon weakbit » Mi 25. Dez 2013, 23:06

Hallo,

die neuartige Funktechnik mit 12,5kHz Bandbreite und wie bei uns in Österreich mit sagenhaften 15 Repeatern unterstützt.
Erstaunlich als ich mich vor einem halben Jahr für das DMR System interessierte war noch nicht alles so ausgebaut wie heute aber der Hersteller der mir das Gerät lieferte schickte mir die Seriennummer 1 mit Firmwareversion V1.0 also der Totale Prototyp wenn man das so sehen will. Nach einiger Einarbeitung in die Marterie muss ich nun folgendes Berichten.
DMR ist ein echtes Funkgerät eben mit Digitaler Sprache und Diensten wie Message, SMS, email, Datendienste wie Telemetry und GPS APRS Positioning.
Die Modulation ist mit 4FSK und einem Vocoder nach dem DVSI Standard AMBE+2(TM) bestimmt. Diese Firma ist speziallisiert auf Low bitrate Audio Vocoder mit
Realtime Analyzern. Hört die Beispiele wie das geht http://www.dvsinc.com/samples/samples.htm
An was man sich etwas gewöhnen muss ist die Nasale Sprache nach dem Comprimieren - wobei man nicht weiss ob das vom Compressor kommt oder wenn man sich bewegt ob es von der FEC (Forward Error Correction) kommt. Eben die Ausgefallen bits die auf der Luftschnittstelle verloren gegenagen sind.
Kurz zum System es handelt sich um ein TDMA Zeitschlitzverfahren das mit 2 Zeitschlizen (TS1 und TS2) funktioniert die beide voneinander unabhängig sind.
Ein QSO das auf TS1 stattfindet kann durch ein zweites QSO auf der sselben Frequenz auch benutzt werden. Nicht nur das es gibt bei diesem System das man via Programmliste vorprogrammiert auch Sprechgruppen die der Repeaterbetreiber den repeatern zuweisst. So lassen sich mehrere Repeater zu einer Sprechgruppe (TalkGroup) zusammenfassen.
Nicht nur die Talkgruppen werden mit einer Zahl zugewiesen sondern die RX-Gruppen auf die das DMR Funkgerät zuhört sind in Gruppen per Zahleneingabe einstellbar.
Das bedeutet das diese Sprechgruppen sowohl in der TX Gruppe als auch in der RX-Gruppe difernezierbar sind.
Anrufe finden je nach Wahl der Talkgruppe in mehreren Bundesländern statt als auch in ganz Österreich TS2 TG232 oder mit TS1 TG20 und z.B. Deutschland, Schweiz und Österreich.
TS1 bedeutet Zeitsschliz1
TG20 bedeutet TalkGroup20 (Sprechgruppe)
Es gibt:
Ruf (CALL) an Individual
Ruf an eine Gruppe
Ruf an mehrere Gruppen (zusammengefasste Gruppen)
Ruf an alle (Globaler Ruf)
Durch die Globale vernetzung sind die Möglichkeiten des DMR Funks schier unbeliebig erweiterbar.
Wenn man einen CALL auf TS1 TG1 absetzt ruft man damit Weltweit auf alle DMR Repeater - das ist schon erstaunlich das es funktioniert und vor allem in so einem weiten Bereich. :mrgreen:
Wenn man auf TS1 TG2 zuhört bekommt man alle Rufe die in Europa stattfinden mit.
Die RX ist nicht nur als einzel Gruppe speicherbar man kann eine RX-Gruppe aus mehreren zu Empfangenden Gruppen machen - wenn man z.B. die Gruppen TG1, TG2, TG20 auf einen RX-List legt empfangt das Gerät auf allen diesen TalkGruppen. Zuhören mehr oder weniger überall aber Antworten nur in den gewollten Talkgruppen.
Ein Supersystem das sicherlich seine Weg machen wird. Im Gegensatz zu dPMR das mit 6,25kHz Bandbreite funktioniert hat DMR ein besseres SNR Verhältnis.
Das hat mit der Theoretischen Bandbreite zu tun denn mit 12,5kHz und 2 Zeitschlitzen ist das SNR besser gegenüber dem Bruder der mit 6,25kHz (dPMR) funktioniert.
Gerätetests folgen. Bis jetzt habe ich mit einem Nord Chilenen gesprochen ich hatte gar nicht gewusst das es in Chile auch so etwas gibt aber voll cool wenn man so auf der Straße geht mit einem Handsprecher! :banane:

73
weakbit
Shack FT897D&FT2000 Antennen MFJ1798 Vertikal 80m-10m G5RV 26m lang 12m hoch 40-6m. Discone 50-1300MHz Lizenz 2008 Yaesu VX3, VX7,UV3R, Yaesu FT857d QRV: Laaerberg R1(145,625MHz FM) R70(438,650MHz FM) NodeNr:3302 PMR8: 446,09375MHz DMR: 02321152
Benutzeravatar
weakbit
Santiago 2
 
Beiträge: 64
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 14:48

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon wasserbueffel » Do 26. Dez 2013, 00:03

Mal schaun ob das alles nun endlich funktioniert(wie es soll)..
Hatte mal Geräte von Kirisun,da funktionierte das nur mit gleichen Gerätetypen!
Herstellerübergreifend waren viele Funktionen nicht kompatibel...

Mal sehen ob es nun geht,davon sind 2 Geräte unterwegs.
http://www.nanfone.com/en/product_Show.asp?id=239

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4838
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon Max2950 » Do 26. Dez 2013, 07:21

wasserbueffel hat geschrieben:Mal schaun ob das alles nun endlich funktioniert(wie es soll)..
Hatte mal Geräte von Kirisun,da funktionierte das nur mit gleichen Gerätetypen!
Herstellerübergreifend waren viele Funktionen nicht kompatibel...

Mal sehen ob es nun geht,davon sind 2 Geräte unterwegs.
http://www.nanfone.com/en/product_Show.asp?id=239

Walter


Hallo,

Soweit ich weiss sind DPMR und DMR zwei unterschiedliche Paar Schuhe... Den Nanfone Gerät ist ein DPMR Gerät....

Gruss,
Bild :wave:
JN38TT / Frankreich
AFU : F4FXL / QRV Relais : 432.8375MHz -1.6MHz
CB : Max / QRV 19AM
Benutzeravatar
Max2950
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1709
Registriert: Sa 20. Mai 2006, 08:25
Wohnort: JN38TT

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon wasserbueffel » Do 26. Dez 2013, 12:32

Max2950 hat geschrieben:Hallo,

Soweit ich weiss sind DPMR und DMR zwei unterschiedliche Paar Schuhe... Den Nanfone Gerät ist ein DPMR Gerät....

Gruss,


Das ist logisch...
Geht ja nur um die Standards...

Schon lustig wenn man viel Geld ausgibt und die Geräte zwar untereinander kommunizieren können
aber die Funktionen die ein digital Gerät interessant macht herstellerübergreifend nicht nutzen kann.

Standard hin und Standard her,funktionieren soll es!
Schon ein Unterschied ob ich Beta Tester von einen 50 Euro Gerät oder eines 500 Euro Gerätes bin...

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4838
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon grinsekater » Do 26. Dez 2013, 12:50

Moin, mal eine grundsätzliche Frage: Gibt es eigentlich schon Scanner, mit denen man den digitalen (Amateur-)Funk mithören kann? Hab mich bis jetzt mit Digitalfunk überhaupt noch nicht beschäftigt.

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7050
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon 13CN146 » Do 26. Dez 2013, 13:50

Es gibt Scanner (zB. Uniden BC796D), die APCO25 dekodieren, DMR, dPMR, IDAS, D-Star, NexEdge etc. glaube ich nicht. Es gibt einfach zuviele Digitale Standarts
Tetra definitiv nicht....


73!
13CN146
Santiago 5
 
Beiträge: 398
Registriert: Mo 6. Dez 2004, 22:50
Wohnort: Ganz in der Nähe von den 7 Bergen und den 7 Zwergen

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon grinsekater » Do 26. Dez 2013, 14:11

Um Tetra geht es mir auch nicht. Ich dachte eher an die im Amateurfunk gebräuchlichen Standards. Normalerweise bringen die Hersteller doch auch irgendwann Empfänger auf den Markt, wenn sich das rechnet. :clue:

Oder müsste man sich zwingend ein passendes Funkgerät besorgen, damit man da zuhören (und ggf. auch sprechen) kann?

Und digitalen Betriebsfunk soll es ja inzwischen auch geben.

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7050
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon Kermit_t_f » Do 26. Dez 2013, 17:51

Scanner gibt es imho nicht, höchstens per DSD am Rechner decodieren, funktioniert aber auch nur so bedingt toll. DSD+ ist ziemlich neu, hab ich bisher noch nicht ausprobiert.
Von Ian Wraith gibt es auch noch DMRdecode, das kann aber nur die PDUs dekodieren und nicht die Sprache.
AOR hat gerade was angekündigt, das kann aber auch kein DMR, soweit ich in Erfahrung bringen konnte: http://www.aorja.com/others/ard300.html
Dürfte auch nicht ganz günstig sein.
Ansonsten halt was von Wavecom, da sind wir aber auch nicht mehr im Taschengeldbereich...

Die Kirisun-Teile waren irgendwas anderes, kann dPMR gewesen sein. PD0AC hat da ja auch mal bissi was zu geschrieben...
Kermit_t_f
Santiago 4
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 00:18

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon weakbit » Sa 9. Aug 2014, 21:47

Hallo das Gerät von AOR kann zwar den AMBE und den AMBE+2 Decoder aber nicht alle Modulationsarten. Siehe Liste da ist GMSK und C4FM aber leider kein 4FSK.
Wenn man sich das alles so anschaut ist es der Reine Wahnsinn. APCO P25, D-Star, DMR, Tetra, dPMR, NXDN, Yaesu, Alinco... usw. nicht alle Geräte sind Amateurfunkgeräte!
Die meisten sind Monoband Betriebsfunkgeräte also 70cm oder 2m und das alles nur per Software programmierbar! Also reine Betriebsfunkgeräte.
Den besten Ton macht interessanterweise Tetra mit 25kHz Bandbreite und 4 Zeitschlitzen. Alle anderen hörenbsich sehr komisch an und sind vorerst sehr gewöhnungsbedürftig.
Man muss sich z.B. auf DMR einhören sonst versteht man da gar nichts da die Sprache sehr gedrückt (wenig Dynamik) und gedrungen (komische Töne die sich da miteinschleichen) durch die Enorme Kompression fast alles weggelassen wird. Das sind so meine ersten Erfahrungen mit DMR.

DMR im 2m Band geht im Verbauten Gebiet (Stadt) nicht besonders gut es hat viel mehr aussetzer als das 70cm DMR, DMR 70cm geht um einiges besser wir wissen nicht genau das so ist warum ich nehme an das es sich um die Fehlerkorrektur handelt also das BER. Möglich das die 2m Version über Land eine bessere Lösung ist denn das 2m Band hat gegenüber dem 70cm Band eine Geringere Raumdämpfung (Feuchtigkeitsdämpfung auf 70cm ist wesendlich höher)

dPMR ist sehr schmall deshalb ist die Datenrate zum Rauschen hin gesehen und der Umstand Stadtgebiet ein Faktor es geht nicht so gut wie DMR in der Stadt weil es mit weniger BER Fehlerreparaturmechanismen ausgestattet ist. Es gibt ein U-Tube Video von einem Engländer der Vergleicht ein PMR mit einem dPMR.

Die anderen Systeme kenne ich nicht so genau - Tetra hat einen besseren Klang das habe ich auf einem Gerät von einem Freund von mir gehört aber daführ geht es nicht besonders weit da die Hand Geräte nur 1,8Watt haben.

73
weakbit
Shack FT897D&FT2000 Antennen MFJ1798 Vertikal 80m-10m G5RV 26m lang 12m hoch 40-6m. Discone 50-1300MHz Lizenz 2008 Yaesu VX3, VX7,UV3R, Yaesu FT857d QRV: Laaerberg R1(145,625MHz FM) R70(438,650MHz FM) NodeNr:3302 PMR8: 446,09375MHz DMR: 02321152
Benutzeravatar
weakbit
Santiago 2
 
Beiträge: 64
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 14:48

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon Yaesu FT857D » Fr 7. Nov 2014, 16:26

weakbit hat geschrieben:Hallo,


Kurz zum System es handelt sich um ein TDMA Zeitschlitzverfahren das mit 2 Zeitschlizen (TS1 und TS2) funktioniert die beide voneinander unabhängig sind.

73
weakbit

Das bereitet mir Sorgen!
Denn das ist das gleiche wie bei TETRA und TETRA steht neuerdings im Ruf (anders wie Mobilfunk auf 900/1800 Mhz usw.) dadurch gesundheitsschädlich zu sein. :wall:
Zumindest für die, welches es benutzen und die in der Umgebung der Basisstaionen (Relais) wohnen.
Auch wenn das vom Bundesamt für Strahlenschutz für Deutschland bestritten wird. Seit 2004 wird über den Einsatz von TETRA in GB heftigst gestritten....
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3102
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon df2tr » Sa 8. Nov 2014, 03:28

Auch bei DMR gibt es leider wieder nur den von D-Star bekannten Gurgelcodec, der nicht frei ist, und Lizenzkosten verursacht. Ich mag lieber FreeDV :-)
QRV auf http://www.dm0max.de 29,620 / 145,750 / 438,7375
Aktuelle Kranichfrequenzen: 148,155 / 148,223 / 148,243 / 148,503 / 148,5135
Benutzeravatar
df2tr
Santiago 4
 
Beiträge: 293
Registriert: Fr 15. Okt 2010, 03:25
Wohnort: Minden / NRW

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon Kermit_t_f » Sa 8. Nov 2014, 13:47

Yaesu FT847 hat geschrieben:Das bereitet mir Sorgen!
Denn das ist das gleiche wie bei TETRA und TETRA steht neuerdings im Ruf (anders wie Mobilfunk auf 900/1800 Mhz usw.) dadurch gesundheitsschädlich zu sein. :wall:
Zumindest für die, welches es benutzen und die in der Umgebung der Basisstaionen (Relais) wohnen.
Auch wenn das vom Bundesamt für Strahlenschutz für Deutschland bestritten wird. Seit 2004 wird über den Einsatz von TETRA in GB heftigst gestritten....


Nutzt du ein Handy?
Kermit_t_f
Santiago 4
 
Beiträge: 230
Registriert: Sa 7. Feb 2009, 00:18

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon doeskopp » Sa 8. Nov 2014, 14:58

Es geht wieder los. :dlol:

Werde hier gerade von den Olgas zugemüllt. Äusserst gefährlich fürs Gemüt.

http://tinyurl.com/nekmng4

Grüße from Doeskopp
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4700
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 16:45

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon Yaesu FT857D » So 9. Nov 2014, 12:08

Kermit_t_f hat geschrieben:
Yaesu FT847 hat geschrieben:Das bereitet mir Sorgen!
Denn das ist das gleiche wie bei TETRA und TETRA steht neuerdings im Ruf (anders wie Mobilfunk auf 900/1800 Mhz usw.) dadurch gesundheitsschädlich zu sein. :wall:
Zumindest für die, welches es benutzen und die in der Umgebung der Basisstaionen (Relais) wohnen.
Auch wenn das vom Bundesamt für Strahlenschutz für Deutschland bestritten wird. Seit 2004 wird über den Einsatz von TETRA in GB heftigst gestritten....


Nutzt du ein Handy?

Gegenfrage: Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Ja ich benutze ein Handy (Smartphone) und nur für Notrufe bzw. Leute die nur per Handy erreichbar sind.
Ich bin keiner der einer Elektrosmogphobie erlegen ist.
Ich spreche hier nur im technischen Vergleich DMR vs TETRA an, welches in der Technik so gut wie identisch ist (Zeitschlitze, TDMA-Verfahren)

Der Vergleich Mobilfunk (Handy, Smartphone) mit digitalem TETRA-Funk hinkt etwas.
Mobilfunksendeanlagen senden nicht wie die TETRA-Anlagen, rund um die Uhr 24 Std./7 Tage die Woche. Ein Mobilfunksender geht erst dann (wie die analogen AFU-Relais) erst dann auf Sendung, wenn eine Anfrage (Anruf) eingeht.
Mobilfunk findet z.B. auf 900/1800 Mhz statt und nicht wie Tetra auf z.B. 380-400 Mhz. (siehe Frequenznutzungsplan; es gibt Frequenzen im HF-Spektrum, die tatsächlich verstärkt biologische Wirkungen haben können und dazu zählt nach jüngsten Erkenntnissen eben der digitale TETRA-Funk)
Mobilfunk wendet m.W. nach, das TDMA-Verfahren nicht an. TETRA schon!
Die Rückkehr (nicht nur wegen der Gesundheitsgefährdung) zum Analogfunk (Abbrüche, in Notfunk/Katastrophensituationen total versagt), findet beim BOS in den letzten Jahren suksessive statt.
Warum soll dann im Amateurfunkdienst dieser Digitalfunk (gleich TETRA technisch gesehen) eingeführt werden? Sind/werden wir dann zu "Versuchskanichen" für die Digitalfunkindustrie?
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3102
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: DMR - Digital Mobil Radio

Beitragvon Wolf » So 9. Nov 2014, 13:47

Hallo Yaesu FT847,

mich wundert etwas, dass Du als Funker auf Schauergeschichten über TETRA reinfällst.

Die Panikmache um angebliche Schädigungen durch Digitalfunk ist doch uralt. Profiteure sind vor allem sog. Baubiologen sowie Verkäufer von Abschirmmaterialien und dubiosen "Entstörgeräten" etc., die mit der Angst gute Geschäfte machen.

Das Schema ist immer dasselbe: Verunsicherte Bürger, die von der Materie wenig Ahnung haben, werden von Profiteuren als nützliche Idioten missbraucht. Ihnen wird eingeredet. dass bestimmte digitale Aussendungen fürchterliche gesundheitlich Schädigungen hervorrufen.

Das fing vor mehr als 20 Jahren mit der Einführung von GSM an. Als die von den Profiteuren prognostizierten fürchterlichen Schädigungen ausblieben, wurde (damit die Kasse weiter klingelt) als nächste digitale Sau UMTS durchs Dorf getrieben.

Als sich auch UMTS als harmlos erwies, kam TETRA dran, und zur Zeit ist es LTE.

Gesundheitliche Schädigungen konnten bisher in wissenschaftlichen Untersuchungen bei keiner digitalen Sendeart festgestellt werden. Wohl aber hat sich in solchen Untersuchungen bewahrheitet, dass der Nocebo-Effekt (z.B. allein die Angst vor Digitalfunk) bei ängstlichen Personen tatsächlich gesundheitliche Beschwerden auslösen kann.

Gruß
Wolf :-)
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1323
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Nächste

Zurück zu Digitalfunk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste