Funk vs. Facebook

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon grinsekater » Mi 12. Nov 2014, 18:37

DBY656 hat geschrieben:
Unseren analogen CB-Funk darf zwar jeder mithören, aber nicht aufzeichnen und abspeichern.


Welcher Rechtsnorm entnimmst Du diese Weisheit?

73, Andy
Die Menschen, die diese Welt ruinieren, haben Krawatten und keine Tätowierungen.
Benutzeravatar
grinsekater
Santiago 9+30
 
Beiträge: 7050
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 15:31
Wohnort: Kanal 42 FM

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon DBY656 » Mi 12. Nov 2014, 20:43

Das wird unter anderem durch das Telekommunikationsgesetz vorgegeben.
Es müssten alle Beteiligten daran deutlich erkennbar vor Beginn der Aufzeichnung ihre Einverständnis dazu erteilen um das zu dürfen. Da aber sich in ein QSO ein weiterer Funker einbreaken kann und dieser nicht vorher eingewilligt hat ...

73' Markus
DBY656
Santiago 4
 
Beiträge: 284
Registriert: Sa 12. Okt 2013, 10:51
Wohnort: Kühbach

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon ThorstenDK » Mi 12. Nov 2014, 20:47

Tja, eh nicht mehr zeitgemäss, "siehe youtubefunker"
Von wann ist denn das Gesetz? Glaube mich dunkel daran erinnern zu können, dass das auch in den 90´ern mal ein Thema bei uns war.
QTH: Ganderkesee
Skip:Kamikaze
DX: 13 AD 011/ Osna Radio 65
Benutzeravatar
ThorstenDK
Santiago 8
 
Beiträge: 829
Registriert: Sa 14. Jul 2012, 14:19
Wohnort: Hoykenkamp

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon Rhöner Dröhner » Mi 12. Nov 2014, 21:01

CB-Funk ist ein offen gesprochenes Wort. Warum sollten Aufzeichnungen nicht erlaubt sein?
Dann dürfte der Sprachrepeater am Donnersberg auch nicht aufnehmen und wiedergeben. :wink:
| DO3MA | Rhöner Dröhner |

| Markus | Fulda | JO40TN |

| http://www.osthessenfunk.de |
Benutzeravatar
Rhöner Dröhner
Santiago 9
 
Beiträge: 1053
Registriert: Sa 25. Jun 2011, 19:02
Wohnort: Fulda

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon Wolf » Mi 12. Nov 2014, 21:16

DBY656 hat geschrieben:Das wird unter anderem durch das Telekommunikationsgesetz vorgegeben.
Es müssten alle Beteiligten daran deutlich erkennbar vor Beginn der Aufzeichnung ihre Einverständnis dazu erteilen um das zu dürfen. Da aber sich in ein QSO ein weiterer Funker einbreaken kann und dieser nicht vorher eingewilligt hat ...

Nein, das Telekommunikationsgesetz enthält kein Verbot, CB-Funk o.ä. aufzuzeichnen.

Du verwechselst das wahrscheinlich mit § 201 Abs. 1 des Strafgesetzbuches, der sich aber nur das Aufzeichnen des nichtöffentlich gesprochenen Wortes bezieht.
-> http://dejure.org/gesetze/StGB/201.html

Gruß
Wolf :-)
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon Puma Mobil » Mi 31. Mai 2017, 02:35

Fratzenbuch ??? Pfuibäh !!! :nono: :thdown:
:banane:
Funken am Morgen vetreibt Kummer und Sorgen,
Funken am Abend ist erquickend und labend,
Funken in der Nacht hat am meisten Spaß gemacht
:banane:
QRV auf CB 11 FM
Benutzeravatar
Puma Mobil
Santiago 1
 
Beiträge: 49
Registriert: So 8. Nov 2015, 00:17
Wohnort: Freising

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon hf-doktor » Mi 31. Mai 2017, 19:30

Facebook ist unbestritten die grösste Datensammelkrake von personenbezogenen Daten. Ob nun direkt oder indirekt, alles wird i-wie ausgewertet und zu Geld gemacht.

Aber wer denkt, das man sich in der Funkbasis in einer geschlossenen und geschützten Blase befindet, ist sehr naiv.

Allein 8 Elemente einschl. Tracking-Cookies verweisen von hier aus direkt auf facebook... die haben hier somit den Fuss in der Tür.

Yahoo, Bing und Google Bots sind hier ständiger Gast als angemeldete User und durchforsten jeden Beitrag, jeden geposteten Link etc. nach verwertbaren Infos.

Wer die richtigen Suchworte bei Google eingibt, findet dort seine eigenen Beiträge hier aus dem Forum...

Der einzige Vorteil vom Fratzenbuch sind die aktuelleren und umfangreicheren Infos zum gemeinsamen Hobby. Da hinkt die Funkbasis leider hinterher.
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 810
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon KLC » Mi 31. Mai 2017, 20:59

hf-doktor hat geschrieben: ..... Der einzige Vorteil vom Fratzenbuch sind die aktuelleren und umfangreicheren Infos zum gemeinsamen Hobby. Da hinkt die Funkbasis leider hinterher.

Da muß leider mit einem Zitat von Dr. Stefan Walther demenzieren: „Nun, das kann man nicht verallgemeinern !!!!"

Noch ist hier ein relativ hohes , vielleicht mit viel "Breaker-Charme" verhunz... , ich meine, versüßtes Niveau zu attestieren.
Wenn ich in meinem Bekanntenkreis aus Fake-Book vorgelesen bekomme .... ne , ich wills nicht.
Auch wenn ich Gefahr laufe , nicht mehr aktuell zu sein .

Das soll nicht der Anti-Fake-Book-Main-Diss sein, aber durch die Breite Flur der "Social-Media" ist doch leider zu oft der Wunsch/Zwang/Wille, sein bedauerliches Dasein mit Anderen zu teilen...
:paper:
Schaut mal , das hab ich gekocht, bzw im Megges (MC Donalds) bestellt.
:thup: LIKE
:paper:
So war der Tisch gedeckt / die Meute im Mini-Flashmob vor der Theke.
:thup: LIKE
:paper:
So hats am (nächsten Tag) ausgesehen , wie es wieder raus ..
. :kotz: :thdown: LIKE

Nööö , da sollten wir ein wenig bedenken, was wir hier haben, und überlegen wie gut & teuer es uns ist...

Die anspruchsvollen ? Dings?BLOGS? gibt es bei FakeBbook bestimmt auch , ist aber dann wohl nicht wirklich , / auch eine bessere Alternative zu FunkBasis. Gute ,Einträge ,Threads & Blogs erfordern halt etwas Hingabe der Ersteller. Hier & Da !
(Auch meine. ....) :seufz:


Gesendet mit nem geschenkten Composter & KNOPPIX im RAM ???
Mal sehen wo das hinführt ..... :shock:
:wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3533
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon hf-doktor » Do 1. Jun 2017, 14:27

KLC hat geschrieben:
hf-doktor hat geschrieben: ..... Der einzige Vorteil vom Fratzenbuch sind die aktuelleren und umfangreicheren Infos zum gemeinsamen Hobby. Da hinkt die Funkbasis leider hinterher.

Da muß leider mit einem Zitat von Dr. Stefan Walther demenzieren: „Nun, das kann man nicht verallgemeinern !!!!"


Woher willst du das wissen und/oder beurteilen, wenn du selbst nach eigenen Angaben so wie ich rauslesen kann, nicht bei facebook angemeldet bist ???
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 810
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon KLC » Do 1. Jun 2017, 23:30

Da habe ich wohl an dir vorbeigeredet, und hätte besser den Rand gehalten.
Zum einen wollte ich mal ausnahmsweise nicht wie immer pauschal auf Fucking-Fake-Book eindreschen .

EGAL: Kurz gesagt , du hast Recht & ich stimme dir und deinem Post vom 31.Mai zu. Vor allem mit der Datengrabscherei ! !

Ich wollte aber nicht zustimmen (im letzten Satz), daß dieses Forum dem Fake-Book "hinterherhinkt". Vor allem daß sich diese Meinung (dieser Teil deiner Meinung) bei den Leuten festigt oder durchsetzt. Da wollt ich gegen.
Aktueller ? umfangreicher ?
:sdown: Wirklich ? Das finde ich nicht. Ich wollte auf das unterschiedliche Niveau hinweisen.
Also kurz: Funkbasis ist das was mir draus machen !
Nur weil die Welt immer schlimmer wird, müssen wir nicht freudig mittun.

Das meinte ich!
:wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3533
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon hf-doktor » Fr 2. Jun 2017, 09:55

KLC hat geschrieben:Ich wollte aber nicht zustimmen (im letzten Satz), daß dieses Forum dem Fake-Book "hinterherhinkt". Vor allem daß sich diese Meinung (dieser Teil deiner Meinung) bei den Leuten festigt oder durchsetzt. Da wollt ich gegen.
Aktueller ? umfangreicher ?



Ist nun mal Fakt. Und wenn es nur meine Meinung wäre, hätte ich es dazu geschrieben.

Nochmal: Wie kannst du das beurteilen, wenn du dort nicht angemeldet bist?
Oder doch "heimlich"? Dann bist du in den falschen Gruppen...
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 810
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon Alpine » Do 22. Jun 2017, 07:16

Hallo zusammen,

auf Funk ist immer weniger los, die Kanäle leer, dann gehen die Funker auf Facebook um sich dort zu unterhalten. Es gibt aber auch Funker die sich zwischen dem Funken noch einen pn schreiben. Das verstehe ich überhaupt nicht. Entweder Funken oder Facebook. Wenn der Funk nicht aussterben soll, dann müssen wir auch das Hobby Funken mehr pflegen. Internet hat das Funken ziemlich kaputt gemacht. Also mehr an die Funkgeräte, sonst haben wir in Zukunft nur noch Rauschen auf allen Kanälen.

Happy Funken
Hermann
Alpine
Santiago 3
 
Beiträge: 144
Registriert: Do 19. Apr 2012, 14:45
Wohnort: Brüggen

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon DH1FAD » Do 22. Jun 2017, 07:33

so schwer verständlich finde ich das eigentlich nicht. Auf Funkbasis, Facebook und Co hat man auf Knopfdruck ein Füllhorn interessanter und archivierter Themen, auf Band gerade mal 1 - 2 (und diese auch noch flüchtig und nur im HF-Einzugsbereich). Wenn man nicht gerade auf-Teufel-komm-raus Funkreichweite erzielen will und sonst nichts (...qsl...59...thanks...bye) ist man im Netz kommunikativ besser aufgehoben...
DH1FAD
Santiago 5
 
Beiträge: 345
Registriert: So 5. Jan 2014, 22:33

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon Wolf » Do 22. Jun 2017, 09:25

Nun ja, gerade auf Band kommt auch noch jede Menge "Stille Post" hinzu...

Was Facebook vs. Funkbasis angeht: Mit der Anmeldung auf Funkbasis.de muss ich mich nicht damit einverstanden erklären, sämtliche Nutzungsrechte an meinen Texten, Bildern und Nutzungsdaten abzugeben an einen Datengrabber, der diese Rechte seinerseits wieder an (mir unbekannte) Kunden weitergeben darf und sich damit eine goldene Nase verdient.

Dass im Internet überall Datengrabber unterwegs sind, ist schon klar. Aber das muss ich nicht noch unbedingt dadurch unterstützen, dass ich denen meine Rechte freiwillig in den Rachen schmeiße.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1320
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: Funk vs. Facebook

Beitragvon 13DL1 » Do 22. Jun 2017, 10:20

Da ich im Job schon mit Computer, e-mail und Telefongebimmel zu tun habe geht mein Daumen hoch.
Und zwar ganz klar pro Funk !
Unterhaltung ohne Offenbarungseid, ja sowas gibt es noch. Und auch ohne Anmeldung oder Flatrate.
Hier gewinnt der eigentliche Inhalt. Das Gepräch mit dem Menschen welcher nicht beliebig austauschbar oder bescheißbar ist. Und ein Mitmachen und ausschalten der Birne nur weil andere mitmachen, genau sowas wäre der Traum einiger braun gefärbter Gesellen gewesen. Muß ich jedem zeigen wen ich im Keller verstecke oder was im Kühlschrank liegt ? Einigen ist es ja allzeit egal, diese Standartantwort kennt ja jeder der Mediennutzung mal hinterfragt, da werden Nutzer der Krakenfamilie ganz schnell verstört abwesend. Aufgeschlossen sieht anders aus. Ich will kommunizieren heißt es da oft. Kann man nicht auch mal schweigen ?
Mich erinnert da vieles an Drogensüchtige, und immer schön beim Dealer abliefern, notfalls werden auch mal die Beine breit gemacht. Manipulierbar sein ohne es zu merken. In der Menge abtauchen. Einige sind da schon abgesoffen.
Wir sind frei indem was wir nutzen und wie, zumindest die meisten von uns. Auswüchse im Medienkonsum sind da und es wird sie auch in Zukunft geben. Das liegt wohl in uns Menschen wie die Hatz auf Mäuse in den Katzen.
Das richtige Maß zu finden ist die Kunst...... :wave:

73 13DL1 Christian
13DL1
Santiago 4
 
Beiträge: 219
Registriert: Mo 29. Nov 2004, 20:15

VorherigeNächste

Zurück zu Meckerecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste