Extrem hohes Grundrauschen

Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon 13el86 » Di 3. Okt 2017, 20:38

Hallo,

ich quäle mich an meinem Heimat QTH (Einfamilienhaus in einer normal bebauten Wohngegen aus den frühen 80er Jahren) mit starkem Grundrauschen rum. Auf manchen Kanälen bis S9, auf anderen nur bis S1 bis 2. Nun habe ich keinen Rat mehr und brauche Hilfe.
Ich habe bereits ein neues hochwertiges Koaxalkabel (RG213 mit spezial PL-Steckern) verlegt und eine Mantelwellendrossel gebaut. Leider ohne Erfolg.
Ich gehe nicht von PLC Störungen aus, denn das Rauchen klingt auf vielen Kanälen mehr wie ein weißes Rauschen mit ganz leichtem Netzbrummen.
Unser gesamtes Haus habe ich schon stromlos geschaltet und mit einem Akku das Funkgerät betrieben. Auch hier das gleiche Problem.

Es ist kein VDSL bei uns im Ort verfügbar sondern Glasfaser. Auch haben wir keine LED-Straßenbeleuchtung. Es gibt in der unmittelbaren Nähe keine Windkraft und auch nichts mit Photovoltaik. Das Rauschen ist auch mit ganz wenigen Ausnahmen 24/7 zu vernehmen.

Interessant ist, dass ich dieses Rauschen nur habe, wenn ich die Groundplane auf dem Hausdach anschließe oder eine zum Testen am Dach montierte Bommerang verwende. Mit einer Mobilantenne vom Auto aus besteht das Problem nicht. Sitze ich im Auto und stehe bei uns vor der Türe, dann kann ich die anderen Stationen besser verstehen, als mit demselben Funkgerät an der Groundplane auf dem Hausdach. Zwar weitaus geringer S-Wert aber der Radiowert im Auto ist um ein vielfaches besser, da das Rauschen dort nicht auftritt. Auch bin ich schon mit einer Mobilkiste, Akku und Mobilantenne in der Hand durch die Nachbarschaft gelaufen (hab gewartet bis es dunkel war :roll: ) und konnte dort keine Auffälligkeiten feststellen.
Jetzt habe ich an der anderen Hausseite eine zweite Groundplane montiert und daran getestet. Auch hier ein Rauschen bis S9. Anderes Kabel, andere Antenne, anderes Funkgerät.

Packe ich mein ganzes Equipment ins Auto und fahre zum Campingplatz, funktioniert dort alles ohne Probleme. Es muss also an etwas anderem liegen, was in Bodennähne nicht stört.
Was kann das sein und was kann man dagegen machen? Oder, wie finde ich die Störquelle.
Danke und viele Grüße!
13el86
Santiago 1
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 11:22

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon gernstel » Di 3. Okt 2017, 20:47

Das Steckernetzteil von Deinem Router.
Alternativ ein anderes Steckernetzteil.

Betreibe das Funkgerät mit einem Akku und mache das Haus am Sicherungskasten stromlos. Dann sollte das Rauschen weg sein. Dann Sicherung für Sicherung wieder einschalten, dann hast Du den Stromkreis, an dem der Störer hängt.
gernstel
Santiago 6
 
Beiträge: 406
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 09:47

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon df2tb » Di 3. Okt 2017, 20:51

Wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann hat er bereits mehrmals das Haus stromlos gemacht
df2tb
Santiago 6
 
Beiträge: 446
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Wohnort: 79395 Neuenburg

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon gernstel » Di 3. Okt 2017, 21:04

Stimmt. Asche auf mein Haupt.
Dann ist die Prozedur bei den Nachbarn zu wiederholen.
Leider sind Nachbarn dafür schwerer zu begeistern.

Ich habe hier ein unauffälliges garantiert-original-Samsung-Telefonladegerät, mit allen Sicherheitsmerkmalen, das stört auch so.
Hat der Chinese äußerlich perfekt nachgebaut, aber innen nur Übeltechnik.
gernstel
Santiago 6
 
Beiträge: 406
Registriert: Sa 24. Mai 2008, 09:47

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon df2tb » Di 3. Okt 2017, 21:12

Wie weit ist denn der Campingplatz von Deinem Haus entfernt?
df2tb
Santiago 6
 
Beiträge: 446
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Wohnort: 79395 Neuenburg

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon doeskopp » Di 3. Okt 2017, 21:32

13el86 hat geschrieben:Jetzt habe ich an der anderen Hausseite eine zweite Groundplane montiert und daran getestet. Auch hier ein Rauschen bis S9. Anderes Kabel, andere Antenne, anderes Funkgerät.



Möglicherweise ist die Störquelle weiter entfernt und wird deshalb nur von der höheren Antenne empfangen. Das würde erklären warum Du im Auto nichts davon mitkriegst. Entferne Dich mit dem Auto mal etwas weiter von deinem Haus und vergrösser den Suchradius. Vielleicht wirst Du fündig. Anpeilen wäre sicher der Königsweg, dürfte in dem speziellen Fall aber etwas kompliziert werden weil es nur in grösserer Höhe empfangbar ist.

Grüße from Doeskopp
Benutzeravatar
doeskopp
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4700
Registriert: Sa 15. Aug 2009, 16:45

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon wasserbueffel » Di 3. Okt 2017, 23:11

Hochspannungsleitung oder Zugverkehr in der Nähe???
Blitzampel mit Induktionsschleife in der Strasse???
Elektronischen Stromzähler im Haus(kann man ja nicht abschalten)??

Walter
Benutzeravatar
wasserbueffel
Santiago 9+30
 
Beiträge: 4838
Registriert: Di 26. Sep 2006, 18:43
Wohnort: JO30BT

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 3. Okt 2017, 23:18

Hier kommt etwas ins Spiel, was durch einfache Messungen nicht gefunden werden kann.
Zum einen, ist die Hochantenne auf dem Hausdach inkl. Funkgerät "empfindlicher", als wie eine Mobilantenne auf dem PKW und das gleiche Funkgerät...

Wo liegt also die Ursache für das enorme FM-Grundrauschen?
Da sind einfache Messungen wenig hilfreich.
Ausserdem, wurde das eingesetzte Funkgerät mal komplett überprüft, ob es sämtliche Grundwerte ab Werk, noch erfüllt?
Durch Bauteilealterung, können sich Werte ändern und solche "Sprünge" möglich sein/werden.

Wenn das abgeklärt wurde und die Grundwerte i.O. sind bzw. geändert werden mussten, kann und sollte man nochmals die gleichen Versuche machen.
Stellen sich die gleichen "Symptome" auch da ein, müssten andere Messverfahren und Messgeräte zur Anwendung kommen,
die nur (ähnlich vom PMD der BnetzA) von prof. Personen durchgeführt wird.
Sei es, dass es ein Störsignal in 3 oder mehr Km hervorruft oder einfach an dem Standort liegt, auf dem dein Haus steht....
Manchmal (nicht immer) kann eine Erhöhung des Erdpotentials (hat nichts mit Blitzschutz und Erdung zu tun!)
durch verlegen von mehreren Radials von mind. 6m Länge im Erdboden um das Haus, eine Verbesserung bringen?
Es gab schon mehrfach den Effekt, dass mit Anschluss eines Mastes mit einer Antenne an den Potentialausgleich des Hauses, sich das Grundrauschen erhöhte.
Umgekehrt, wurde das Grundrauschen kleiner, nachdem das Erdpotential erhöht wurde
(durch einbringen von Erdbandeisen oder Drähten im Erdboden und anschliessen an den Potentialausgleich)...

Wie gesagt: Es gibt mehrere Möglichkeiten, die dieses erhöhte Grundrauschen hervorruft.
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3102
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon df2tb » Di 3. Okt 2017, 23:52

Deshalb auch meine Frage, wie weit der Campingplatz vom Haus weg ist. Offensichtlich scheint er ja von der Störquelle weit genug entfernt zu sein. Ich gehe mal davon aus, daß auf dem Campingplatz ähnliche Antennenverhältnisse herrschen.
df2tb
Santiago 6
 
Beiträge: 446
Registriert: Sa 16. Jan 2010, 02:42
Wohnort: 79395 Neuenburg

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon Charly Alfa » Mi 4. Okt 2017, 04:15

Auf manchen Kanälen bis S9, auf anderen nur bis S1 bis 2


Das ist auf jeden Fall ein Schaltnetzteil !

Die Schaltnetzteile für Funk haben ein Noise Offset Regler:
Ein weiterer Regler kann eventuelle Störungen im Kurzwellenbereich, welches das Netzgerät im Ausnahmefall
erzeugen könnte, im Frequenzbereich verschieben.


Das erklärt das NICHT auf allen Kanäle die gleichen Störungen sind.

Schaltnetzgeräte die für andere technische Equipments gebraucht werden verfügen über keinen Noise Offset Regler.
Dieses verbreitet dann unkontrolliert Störungen auf verschiedenen Frequenzen .

13el86 schrieb auch er sei um´s Haus gelaufen mit einem Funkgerät , keine Störungen, im Auto vor der Türe und durch die
Gegend gefahren auch nicht´s. NUR an seine 2 Antennen auf dem Dach !

Die Störungen kommen von oben und sind zu schwach das sie nicht mehr bis an der Strasse /Haustüre zu hören sind.
Störquelle Nachbarhaus , ganz oben in unmittelbarem Sichtkontakt zu seinen 2 CB Antennen.

Abhilfe: Antenne im ein paar Meter versetzten oder
............................. Stress mit dem Nachbarn machen :grrr:

73 de Charly
Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
 
Beiträge: 757
Registriert: So 15. Jun 2003, 16:33
Wohnort: Aachen

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon DD01 » Mi 4. Okt 2017, 07:17

Hallo zusammen

Genau das gleiche Problem mit dem Grundrauschen habe ich auch. Es fing vor ca. 4 Wochen an und setzt sich bis heute ohne Unterbrechung fort. Antenne ist auch bei mir auf dem Dach. Handfunkgeräte sind nicht betroffen.

Durch Zufall habe ich dann erfahren, das hier ein naheliegender Sendemast für LTE Betrieb umgerüstet worden ist und das genau vor 4 Wochen? Kann das mein Problem sein? Habe mich eine wenig schlau gemacht, LTE wird hier mit 800 MHz gesendet. Also weit ab von den CB Funk Frequenzen.

Grüße
DD01
Santiago 1
 
Beiträge: 9
Registriert: Sa 16. Jan 2016, 11:06

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon 13el86 » Mi 4. Okt 2017, 10:47

Hallo und schon mal vielen Dank für die ganzen Antworten.

Ich gehe mal gezielt auf diese ein.

@df2tb und gernstel
Genau, ich habe das Haus mehrfach komplett stromlos geschaltet. Also beide (ja wir haben zwei) FI raus und mit einem Akku das Funkgerät betrieben. Lediglich ein Fiepen auf Kanal 34 konnte ich einem POE-Injektor eines AP´s zuweisen. Aber nachdem ich diesen abgeklemmt hatte, war es auf den anderen Kanälen nicht besser.
Bei den Nachbarn werde ich wenig Erfolg haben. Aber Anfragen kann nicht schaden. Die netten abklopfen und fragen. Vielleicht hat man da schon glück.
Der Campingplatz ist weit genug (> 50 KM Luftlinie) weg.
@ Doeskopp
Wird heute gemacht. Wobei ich ja schon öfter durch unseren Ort mit dem Auto gefahren bin. Eine starke Rauschquelle wäre mir da sicher schon mal aufgefallen. Aber ich werde mal alle Straßen abfahren. Ist ein sehr kleiner Ort, geht also schnell.
@ wasserbueffel
Keine Hochspannungsoberleitung in der Nähe, keine Straßen- oder Eisenbahn. Nächste Blitzampel erst in ca. 3 KM Luftlinie. Auch kein elektronischer Stromzähler. Aber generell gute Vorschläge, danke.

@ Yaesu FT857D
Ich habe mehrere Funkgeräte untersch. Typs, die alle das gleiche Problem anzeigen. Dabei handelt es sich nahezu ausschließlich um sehr alte Geräte. Aber auch die kleine AE6110 im Auto zeigt mir erhöhtes Rauschen an der Groundplane auf dem Dach an.
Die bauliche Änderung mit den langen Radials im Boden werden ich im Kopf behalten und in Betracht ziehen, wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden.
Danke für deinen Vorschlag
@ Charly Alfa
Die beiden Antennen sind in maximaler Entfernung zueinander auf dem Hausdach montiert. Leider untersch. Bauart. Eine A99 und eine Alu Halbwelle. An der Alu Halbwelle ist das Rauschen ein wenig stärker. Das könnte ja schon mal so ein wenig die Richtung zeigen. Aber wir reden hier von max. einer Zeigerbreite am S-Meter.
@dd01
Auch in meiner näheren Umgebung ist eine Mobilfunkantenne. Allerdings ist kein LTE dabei.

@ all
Ich werde nun inspiriert von den Antworten folgendes machen:
• Abfahren aller Straßenzüge und das S-Meter beobachten lassen.
• Erdung durchmessen, verbessern, erneuern
• Steckmast im Garten aufbauen und prüfen, ob die Störungen auch noch da sind, ober ob durch die andere Erdung das Problem weg ist.
• Nachbarn bitten die Sicherung raus zu machen
• BNeztA beauftragen

Für weitere Anregungen bin ich dankbar.
13el86
Santiago 1
 
Beiträge: 31
Registriert: Mo 1. Mai 2017, 11:22

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon 13CT925 » Mi 4. Okt 2017, 16:42

...ich geb auch ma meinen Senf dazu.... ;-)

13el86 hat geschrieben:Ich gehe nicht von PLC Störungen aus, denn das Rauchen klingt auf vielen Kanälen mehr wie ein weißes Rauschen mit ganz leichtem Netzbrummen.

PLC benutzt oft den Bereich bis 68Mhz, einige Frequenzbereiche sind ausgeklammert z.B. Rundfunk oder Amateurfunk, aber CB gehört
nicht dazu ;-)

Es ist kein VDSL bei uns im Ort verfügbar sondern Glasfaser.

Und das Glasfaser geht lückenlos bis zum Router, oder ist da vielleicht doch noch n bissl Kabel dazwischen?
Gibts Kabel-TV im Haus/Ort?

Interessant ist, dass ich dieses Rauschen nur habe, wenn ich die Groundplane auf dem Hausdach anschließe oder eine zum Testen am Dach montierte Bommerang verwende. Mit einer Mobilantenne vom Auto aus besteht das Problem nicht.

Es kann auch sein, das die Störungen nicht (nur) über die Dachantenne kommen, sondern auch über die Schutzisolierung des längeren Antennenkabels unterstützt werden.
Eine Mantelwellensperre ist da nicht unbedingt das Universal-Heilmittel.
In seltenen Fällen kann auch eine statische Aufladung der Antenne so ein Rauschen verursachen.

Packe ich mein ganzes Equipment ins Auto und fahre zum Campingplatz, funktioniert dort alles ohne Probleme.

Naja, 50km wären auch ein dicker Hammer, wenn das nicht weg wäre ;-)

Es muss also an etwas anderem liegen, was in Bodennähne nicht stört.

Gibt es eine Überdach-Einspeisung für die Stromversorgung?

Was kann das sein und was kann man dagegen machen? Oder, wie finde ich die Störquelle.

Ich würde mal mit einem einfachen Mittelwellen-Transistorradio hören, ob dort auch ein verdächtig erhöhtes Grundrauschen zu hören ist.
Die Störungen müssen ja nicht direkt auf 27Mhz produziert werden, sondern könnten ja Oberwellen/Ausläufer von was viel tieferem sein.
Dann würde ich mit dem Ding mal auf Wanderschaft gehen, vertikal wie horizontal.

Schaltnetzteile sind zwar übliche Verdächtige, dagegen spricht aber der Stromlos-Test.
Aber es soll ja auch Stromversorgungen geben, die sich an der Abschaltung vorbei mogeln, z.B. Alarmanlagen, akkugestützte Notbeleuchtungen/Bewegungsmelder oder eine Wasserpumpe im Gartenteich, die unter Dauerversorgung steht.
13CT925
Santiago 6
 
Beiträge: 411
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 22:42

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon Radio Bulldog » Mi 4. Okt 2017, 18:31

Hallo,
hier ebenfalls 9+20 Brummen und Rauschen, gesamter Kurzwellenbereich.
Habe die BnetzAG eingeschaltet, der Messdienst hat nach 10 Minuten die Störquelle ermittelt:
Schaltnetzteil der Teichpumpe von der Nachbarin.
Die stellt sich etwas an, obwohl ich Ihr Abhilfe angeboten habe.
Nachdem sich die letzten 4 Wochen nichts getan hat, nochmals die BNA einegschaltet.
Nun wirds eng für die Nachbarin, womöglich kostenpflichtige Messungen etc.
Mal sehen was rauskommt.
Aalen24, 13DK13, Günther von der grünen Wiese!
Benutzeravatar
Radio Bulldog
Santiago 1
 
Beiträge: 40
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 17:55

Re: Extrem hohes Grundrauschen

Beitragvon Charly Alfa » Do 5. Okt 2017, 15:53

Schaltnetzteile sind zwar übliche Verdächtige, dagegen spricht aber der Stromlos-Test.


Rischtisch , die Störungen kommen ja auch nicht aus seinem eigenem Haus, da war der Stromlos-Test.

Störquelle Nachbarhaus , ganz oben in unmittelbarem Sichtkontakt zu seinen 2 CB Antennen.


Er muss definitiv in die Nachbarhäuser rein kommen mit einem Funkgerät/Empfänger und bis zum Speicher die Störquelle suchen.
Aber egal wie er es anstellt mit den Nachbarn (auch wenn er die BNA einschaltet), erst recht wenn die Störquelle gefunden wird,
das gute Verhältnis ist dahin. :grrr:

73 de Charly
Benutzeravatar
Charly Alfa
Santiago 8
 
Beiträge: 757
Registriert: So 15. Jun 2003, 16:33
Wohnort: Aachen

Nächste

Zurück zu CB - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste