Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon LJ80 » So 10. Sep 2017, 20:08

Gegen Frage, warum soll ich so eine USV auf meine Kosten kaufen, die sollen meinen Strom den Ich bezahle sauber halten und nicht mit HF verseuchen, und bei dem was ich alles an Messgeräten den Tag über betreibe kommt hier eine USV doch über die Zeit gar nicht mit sprich die benötigte Leistung hierfür schaft eine solche USV gar nicht.

PLC abschalten ist viel einfacher und auch günstiger.
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1216
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon Username: » So 10. Sep 2017, 21:17

und bei dem was ich alles an Messgeräten den Tag über betreibe kommt hier eine USV doch über die Zeit gar nicht mit sprich die benötigte Leistung hierfür schaft eine solche USV gar nicht.
3Kva direkt an der Steckdose reichen dir nicht?
Dann musst sowieso fix verdrahtete Geräte haben.
PLC abschalten ist viel einfacher und auch günstiger.
Das wird es einfach nicht spielen. :roll:
Gegen Frage, warum soll ich so eine USV auf meine Kosten kaufen, die sollen meinen Strom den Ich bezahle sauber halten
Weil halt mal das Netz ned sauer ist da können wir nix daran ändern. :thdown:
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon LJ80 » So 10. Sep 2017, 21:54

Das netz mag bedingt durch schaltnetzteile nicht unbedingt sauber sein , aber es geht hier um Signale die handgemacht sind und eigentlich das betreffende Haus-Stromnetz nicht verlassen dürfen denn ansonsten würde die Normspezifikation dieser Geräte nicht mehr eingehalten werden, denn laut dieser Norm und den Messungen die von den Messfritzen heran gezogen werden beziehen sich um einen bestimmten Berech um das besagte Haus herum, nach dem aber über die Stromleitung dieser besagte Müll auch auf das komplette Speisenetzt außerhalb des besagten Hauses und noch weiter übertragen wird wie man bei mir sehr schön messen kann ist das doch eine (illegale Sendeaktion) welche ich auch messen kann und auch über das Netzteil meines Messenders aufgenommen und übertragen wird also ich moduliere anstatt einer bestimmten definierten Frequenz mit einem bestimmten Pegel immer nun das breitband PLC gedönse über den Messender mit hinzu, schön zu sehen dass wenn ich den Messender Ausschalte ist der bestimmte Trager und dessen Frequenz komplett weg, jedoch PLC ist nach wie vor über den Analizer zu sehen, zwar nicht mehr so stark aber immer noch gut 50% so stark als zuvor mit eingeschaltenen Messender !

Oder andere Problem Darstellung , Ich möchte im Nahfeld mit meiner Messonde etwas an einem Gerät messen, dieses wird per 220V betrieben und ich halte hier die Messonde in das Gerät hinein messe ich nicht nur das was ich eigentlich sehen will, sondern habe rund herum auch wieder PLC Spitzen weil ich eben durch die ganzen angeschlossenen Geräte Lampen Stromleitungen welche von dem umliegenden haus das PLC verwendet mir hier das komplette Stromnetz verseucht, der Raum ist eigentlich ein Funkloch da geht kein Handy oder auch kein UKW Radioempfang DVB-T nur an bestimmten stellen aber auch sehr schlecht, sprich der Raum ist eigentlich recht schön abgeschirmt jedoch strahlt hier PLC über die Stromleitungen recht schön herum und dagegen will ich eben vorgehen nur eben nicht auf meine Kosten denn würde Die Person in diesem besagten Nachbarhaus das nicht betreiben wäre auch meine Stromleitung sauber und somit bin nicht ich der Verursacher sondern Sie, also warum soll ich meine Werkstatt per Notstrom betreiben ? gehts noch ? ich werde Tag Täglich schon damit empfangsseitig in jeder nur erdenklichen Form durchgehend gestört auf KW, dazu gehört auch der Empfang von DRM der dank des Schrottes nicht mehr möglich ist und mir dann auch noch Stromleitung versauen zu lassen, ich denke das kann und darf so nicht sein.

Wenn die schon so einen Rotz betreiben dann soll das auch in deren Wänden verbleiben und nicht umliegende Häuser und deren Stromleitungen verseuchen, blos gut dass ich nicht elektro sensibel bin denn was bei denen im haus aus jeder Stromleitung heraus strahlt strahlt ja wie schon geschrieben jetzt auch aus meinen Leitungen wo bei ich das nicht will und so denke ich, auch nicht hinnehmen muss.
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1216
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon LJ80 » So 10. Sep 2017, 22:06

Aber mal ganz anderst eine Frage an dich gestellt , bist Du eigentlich ein JA Sager oder nimmst Du alle Gegebenheiten so hin dass Du für dich auf deine eigenen Kosten diese versuchst zu lösen um nirgend wo an zu ecken und keinen Stress zu verbreiten ?

Ich könnte mir auch einen eigenen Generator hinters Haus stellen damit ich vom normalen Stromnetz völlig autark bin, aber warum soll ich so etwas dummes veranstalten ? nur weil irgend wer mit seinem Elektro Spielzeug den Strom den ich bezahlen muss mir verseucht. Da muss wenn dann der Verursacher für gerade stehen, wäre ich jetzt ein Labor betrieb, was wäre dann ? müsste mein Labor umziehen oder würde hier dann gehandelt werden zu Gunsten des Laborbetriebes oder zur Freude dessen der ein neues Haus gebaut hat aber keine LAN Leitungen bei der Planung vorgesehen hat ?
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1216
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon KLC » So 10. Sep 2017, 22:58

@ LJ80:
...wirf das mit dem Generator mal nicht so weit weg ....
Wenn deine nachbarlichen Nachbarn (also die nebendran) dir die Hütte mit PLC einsauen, dann stell doch mal auf "Notstrom" um.
Wenn der olle LEisemann aus den Nachkriegs-Wehrbestand oder das Arbeiter-& Bauern-Gegenstück vom VEB Ernst Hörsturz mal lustig in die Gegend tuckert und "Glutenfreien Strom" erzeugt, den du zum messen brauchst, werden deine Nachbarn sich schon bei dir melden.

Am besten , wenn die PLC-Belastung steigt. Also wenn im Nachbarhaus der Tag auskllingt den die Kleinen bei Fake-Book aufarbeiten , Mutti (bei Frauentausch, nicht Partnertausch) vor der Glotze verödet und Papi den neuen Porno streamt ...
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3543
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon LJ80 » Mo 11. Sep 2017, 00:18

@KLC

Das Problem ist dieses dass das eben mein QRL QTH ist und wenn ich da meinen guten alten 2T Generator anwerfe wird es die besagte rein gar nicht stören weil ich den gar nicht so weit zu der rüber stellen kann als dass die das jucken würde und mein Vermieter da drüben samt denen die hier drüber wohnen würden sich über diese Aktion dann auch recht wundern und wahrscheinlich gar nicht verstehen selbst wenn ich denen erkläre was da dann abläuft und warum, und mein Vermieter dort würde auch nur den Kopf schütteln wenn ich das machen würde.

Einen der Pornos dort am laden ist gibt es seit 2013 nicht mehr der spielt jetzt auf der Harfe weit oben, Sie ist eine Lehrerin und die Kinder kenne ich nur vom mal kurz gesehen, die sind auch nicht immer da aber das Zeugs rennt 24h durch

Und in wie weit die jetzt nach dem Tod von Ihrem Mann hier anderst denkt wie er zu damaliger Zeit weis ich nicht denn jedes mal wenn mir der Kragen platzt und ich rüber gehe ist niemand da bei denen oder macht niemand auf.

Aber bringen tut das auch nicht wirklich etwas weil die HF über die anderen Strom und Lichtleitungen da im über und um den Raum herum weiter hin da sind, da müsste ich wenn dann alles ausklemmen und Netz Strom los machen damit hier nichts mehr rüber kommen kann, das wäre ein Aufwand der sich nicht rechnet
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1216
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon Username: » Mo 11. Sep 2017, 14:28

:roll: man merkt ja hie wie freundlich die Leute sind. :roll:

Der punkt ist halt das man gegen die übermacht Powerline nichts machen wird können.
Ich kann nur für AT sprechen das nichts unternommen wir bei störungen ausser es trifft die Behörden.
Neuge hat geschrieben:Die meisten verwehren sich nur weil die Geräte teuer sind und sie die Technik nicht verstehen ( wollen ). Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis der Amateurfunk entweder komplett ausstirbt oder mehr und mehr digital gearbeitet wird.
Username:
Santiago 4
 
Beiträge: 242
Registriert: Di 15. Aug 2017, 14:19

Re: Abstimmung über CB Funk-Bandplan bei der E.C.B.F

Beitragvon LJ80 » Do 14. Sep 2017, 23:18

Es ist geraume zeit vergangen , jedoch lese ich aktuell nichts von Stellungnahmen der beiden Platzhirsche des PLC Marktes.

Gibt es bereits etwas neues zu dem Tema ? auch würde mich interessieren wo hier diese Norm nachzulesen ist , denn alles was ich derzeit angestrebt habe diese Norm zu lesen endet immer auf Seiten wo zwischen 60 und 70 Euro für dieses Doku gefordert wird.

Und so eine Norm sollte doch für jeden frei zugänglich sein.
LJ80
Santiago 9
 
Beiträge: 1216
Registriert: So 16. Mai 2004, 01:01
Wohnort: München

Vorherige

Zurück zu CB - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 7 Gäste