Was war euer erstes Funkgerät ?

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Grundig-Fan » So 3. Aug 2014, 18:57

Als Philips Funkgeräte hatte,da gab es noch kein Team und Albrecht.

Gesendet von meinem HTC One_M8
QRV seit 1981 mit 131 Kisten.
zZt. Albrecht AE 5890
Mikes:Herald M-102A,Optimike X,Astatic D-104,Optimike Desk 3000,AMB+4S,Sadelta Echo Master Plus Classic

Frank (Dagobert 01)
Benutzeravatar
Grundig-Fan
Santiago 9+15
 
Beiträge: 1599
Registriert: Di 17. Jan 2012, 17:06
Wohnort: Meerbusch

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon 112chris » Di 5. Aug 2014, 17:53

Hallo,

ich habe 1988 mit einer Stabo xm3500 und einer GPA27 unter Dach angefangen. Eigentlich wollte ich immer eine xm4012 haben
die habe ich aber nicht bekommen. Wir haben nächtelang gequatscht. Als mein Freundeskreis dann anfing Auto zu fahren (ich
war immer einer der jüngsten, konnte aber als einziger löten und hatte ein Stehwellenmeßgerät) habe ich die Geräte ins Auto eingebaut.
Man traf sich auf dem Hügel am Schaephuysener Grillplatz. Auch viele YL hatten damals CB so entstand das eine oder andere
Techtelmechtel. 1996 bin ich dann studieren gegegangen und es kamen die ersten Handys mit Guthabenkarte und das Internet in
der Uni auf. Die Stabo hab eich eingemottet und als eine der ersten Sachen bei Ebay vertickt.

Ich habe dann im Jahre 1999 meinen Sprechfunklehrgang bei der der Feuerwehr gemacht, 2003 den Ausbilderschein für BOS-Funk
und habe 2005 bei einer Firma für Funktechnik angefangen als Servicetechniker. Mein Studium musste ich aus gesundheitlichen
und familiären Gründen aufgeben. Ich habe sehr viel im Bereich BOS und Betriebsfunk gemacht und viel auf Vorführ und Übungsfrequenzen
gearbeitet. 2009 bin ich dann zu einem Abschleppdienst gewechselt und habe dort es Disponent gemacht und betreue jetzt
die EDV. Funktechnisch habe sich seitdem wenig gemacht obwohl im elterlichen Keller eine komplett ausgestattete Werkstatt
habe.

Durch einen Umbau bei der Feuerwehr ist jetzt ein Raum frei geworden und ich habe dort meine Werkstatt aufgebaut.
Dort repariere ich Funkmelder und BOS-Geräte, gelegentlich verirrt sich schon mal eine CB-Funke dahin.

Ich selber habe (bedingt durch die bevorstehende Digitalisierung) jetzt angefangen für die AFU-Lizenz (A) zu lernen
und werde am 25.09.2014 die Prüfung machen. Ich werde dann ein FT-897 aufbauen und eine xm3500 die ich
originalverpackt und fast neuwertig bei Ebay-Kleinanzeigen gefunden habe. Eine xm4012 habe ich auch bekommen
sogar mit Selektivrufzusatz.

Ich bin somit auch wieder QRV ... ab Mitte September.

Auch im CB-Funk gabs schonmal ne Pöbelei, die vielen Arbeitslosen Stahl- und Bergarbeiter haben CB oft als
Telefon missbraucht und waren um 14 Uhr wenn wir aus der Schule kamen schon blau auf Band. Aber es war
doch persönlicher als Internet, Whatsapp, Facebook und Co. Und was die dicken Mädchen angeht, auch ich kenne
das am Funk Blondie - in Wahrheit Zombie - Spaß gemacht hats trotzdem.

Die Kisten meiner Zeit waren Stabo xm3500, xm4012, Danita mark5, dnt Formel 1, Albrecht 4800 (die so aussah
wie ein Alpine Radio), diverse Kaiser. Bei uns um die Ecke in Aldekerk an der ARAL-Tank war Pit's legendärer
Funkladen. Das Erscheinen der mit dem C64 ausgedruckten neuen Preisliste wurde in Deutschland und an-
grenzenden Holland immer erwartet wie die Auslosung zum DFB-Pokal.

Noch eine Geschichte: unser Funkerleben spielte sich auf den Schaephuysener Höhen ab. Dort sitzt auch
die BAPT/RegTP/BNetzAg mit ihrer Funkkontraollmesstelle Krefeld. Der Peiler stand etwa 2km abseits
im Feld und der konnte Flöhe husten hören. Wir sind etliche male kontrolliert worden weil die Peilfahrzeuge
immer durch den Ort fuhren. Einmal durfte ich die Asservatenkammer dort oben besuchen als wir die
Anlage mit der Feuerwehr besichtigt haben. Pits Funkladen war ein Dreck dagegen.

Die CB Zeit war eine tolle Zeit, sie wird so nie wieder werden. Vieles verspreche ich mir jetzt vom Amateurfunk.
73 Christian
CB-Skip: Globetrotter77
QTH:JO31C0, Kevelaer am Niederrhein
Demnächst nur noch eingeschränkt auf CB dafür dann auf AFU !
Ich gebe einiges an Funkgeräten ab (Verkleinerung der Sammlung zugunsten des Amateurfunks)
112chris
Santiago 1
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 1. Mai 2014, 20:23

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon 13DF01 » Di 5. Aug 2014, 18:28

Amateurfunk ist auch so ziemlich tot... Jedenfalls in unserer Ecke hier. Und auf KW sind nur Conteste oder Schwätzer drauf, jedenfalls die, die Deutsch sprechen...

Ich habe 1987 mit einer PC40, der silbernen und eine, 1/2 wellenstrahler angefangen. Nächtelang durchgefunkt, und auch darüber meine erste Freundin kennengelernt... :D

Da konnte man wenigstens turteln, ohne auf das damales horrend teuere Telefon ausweichen zu müssen. Sehr zum Verzücken der anderen Kollegen... :banane:

Naja, die Zeiten ändern sich. Hin und wieder schalte ich CB im WoMo ein und lausche auf das Rauschen, wenn das Band zu ist. Lokal geht hier unten gar nix. Jedenfalls nicht Mobil...
13DF01
Santiago 1
 
Beiträge: 32
Registriert: Do 20. Mär 2014, 11:45

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Basti_82 » Mi 13. Aug 2014, 11:54

:wave:
Mein erstes CB- Funkgerät war die DNT CV8000
Bild
Damals die 22 von mir und meinen Nachbarn als schnackerkanal.

best 73
QTH: Mobil
QRG: 9AM, 28AM, 29AM
Geräte: Diverse in "Benson Edition"
Es sind keine Gramatikfehler! Es ist ein Anti NSA Code
Basti_82
Santiago 2
 
Beiträge: 53
Registriert: Di 12. Nov 2013, 17:53
Wohnort: HH

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Omo » Fr 15. Aug 2014, 01:47

Schöner Beitrag von Dir, Chris, alles Gute für die Prüfung, hab schon gesehen, dass du dich schwer motivierst(im anderen Forum :D ). Weiter so!!

Zum Thema oute ich mich auch mal, angefangen mit einer DNT HF13/3, als Geschenk zu meiner Konfirmation, dann relativ schnell zu einer Lehnert MS-120 gekommen(12 Kanal AM) mit Mobilantenne, dann Maro XCB 115 mit Citystar, dann angefangen mit Selbstbau, erst Netzteile, dann Transistor PAs und kleine Röhren PAs(1x PL519) mit Universe 5500, Tristar 515m, Electronica..usw.(da fing es an kitzelig zu werden), dann Sonnenfleckenminimum... 11m uninteressant geworden(außer Lokal),tja und dann, was blieb.... AFU Lizenz gemacht, ...ohne die wäre ich heute nicht bei diesem wundervollen Hobby.
73, Omo.
Omo
Santiago 2
 
Beiträge: 81
Registriert: So 17. Jan 2010, 16:04

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Omo » Fr 15. Aug 2014, 02:08

13DF01 hat geschrieben:Amateurfunk ist auch so ziemlich tot... Jedenfalls in unserer Ecke hier. Und auf KW sind nur Conteste oder Schwätzer drauf, jedenfalls die, die Deutsch sprechen...

Ich habe 1987 mit einer PC40, der silbernen und eine, 1/2 wellenstrahler angefangen. Nächtelang durchgefunkt, und auch darüber meine erste Freundin kennengelernt... :D

Da konnte man wenigstens turteln, ohne auf das damales horrend teuere Telefon ausweichen zu müssen. Sehr zum Verzücken der anderen Kollegen... :banane:

Naja, die Zeiten ändern sich. Hin und wieder schalte ich CB im WoMo ein und lausche auf das Rauschen, wenn das Band zu ist. Lokal geht hier unten gar nix. Jedenfalls nicht Mobil...


Tja lieber 13DF01.....(Name?),

wenn du schreibst, dass der AFU so ziemlich tot ist, nehme ich an, dass du nur auf örtlichen Relais reinhörst.
Ich kann dir nur sagen, dass ich(und du natürlich auch), wenn es meine/deine Zeit erlauben würde, durchaus an einem Wochenende mehrere hundert Verbindungen möglich sind (mehr oder weniger), wenn man die Zeit dazu hat. Ich schaffe das zwar nicht, da ich auch noch anderweitige Verpflichtungen habe, aber befreundete OMs aus unserem OV schleppen zu jedem OV Abend(1x im Monat) einen Stapel von 300-500 QSL Karten an. Und das nur für Erstverbindungen.
Ich sage mal ganz lapidar, wenn jemand sagt der AFU ist tot, dann ist bloß seine Antenne tot. :D Also, immer kräftig testen, bis es besser läuft.
73, Omo.
Omo
Santiago 2
 
Beiträge: 81
Registriert: So 17. Jan 2010, 16:04

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon DH9BV » Mo 21. Sep 2015, 21:06

Mein erstes Funkgerät war ein "Waltham 512 S" von 1977.
Es hatte die damals üblichen 12 Kanäle mit Einzelbequarzung, ein relativ dumpfes Mikrofon und keinerlei Extras.
Das Gerät war weitgehend baugleich mit der "Fieldmaster TC2012" oder "Minix 415".
Eingebaut wurde das Gerät in einem VW K70, der gebraucht mit einem Jahr TÜV gerade mal 500 DM gekostet hat.
Da der Wagen bereits über ein Antennenloch neben der Heckklappe verfügte, war der Einbau schnell erledigt.
Das Gerät funktionierte soweit ganz gut, bis auf die dumpfe Modulation. Später wurde das Original-Mikrofon gegen ein sog. Revolver-Mike ausgetauscht, und das Problem war gelöst.
Die Antenne war eine einfache DV27, die aber die besten Resultate brachte.
Leider produzierten die damaligen Autos mit Benzinmotor jede Menge Störungen auf Kurzwelle.
Die werkseitige Entstörung reichte gerade mal für das Radio, aber im Funkgerät hörte man jeden einzelnen Zündfunken.
Erst eine vollabgeschirmte Zündanlage aus Bundeswehr-Beständen sorgte für Ruhe.
DH9BV
Santiago 0
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 20:44

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon chasee60 » Di 20. Okt 2015, 21:47

Meine erste Kiste war 1993 eine Albrecht 45doppelloch. Getauscht gegen einen Koffer
bespielter Musikkassetten. Die waren out und bei mir war CB Funk in.
Dazu gab es noch ein SWR Meter und einen Matcher, eine Mobilantenne und ein 4 Amp. Netzteil.
Damit begann der Wahnsinn für 8 Jahre an dem 2 Ehen zerbrachen.
Aber: " Weiber sterben kein Verderben, Pferde verrecken ist ein Schrecken".
Und nun nach so vielen Jahren hat der Virus mich wieder voll erwischt.
Und es gibt 4 noch Überlebende die mich wieder integriert haben.
Nun sind wir 5 und hauen in die Tasten. Und einige aus vergangenen Tagen sind am überlegen wieder loszulegen.

55/73 Flecki aus Greifswald
H.O.N.K. (Hilfskraft ohne nennenswerte Kenntnisse)
Benutzeravatar
chasee60
Santiago 6
 
Beiträge: 486
Registriert: Do 16. Feb 2012, 14:51
Wohnort: im Norden

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Ephialtes » Do 22. Okt 2015, 09:19

Meine erste war ne Kaiser AM Handfunk 12 Kanäle...kam damals von Neckermann :sup:
Dann ( 1986) im Auto ne Stabo 3500, war ein geiles Teil...mit DV 27 am Auto und für dahiem irgend so ein riesiges 6 meter Teil am Balkon befestigt....
Nächtelang standen wir auf dem Teckberg / Schwäbische Alb und haben bis nach Frankreich reingedrückt...Meine diversen Freundinnen fanden das damals alles sehr interessant und waren da gern dabei... NAch der Disko standen die Damen dann voll aufgebrezelt aufm Parkplatz herum während wir am Funken waren, ..da gabs Situationen die waren schon grenzwertig..ma´nch anderer Funkkollege hat die Damen mit einem gewissen Gewerbe in Verbindung gebracht :clue: Oh Ohhhhh..

War ne lustige Zeit....

P.S. wie kann am Funken ne Ehe zerbrechen ?
Es grüßt der Rüdi. QTH Nürtingen Station EPHIALTES
In den 80´ern hieß ich "BLUE NIGHT"
Ephialtes
Santiago 2
 
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Feb 2009, 00:04
Wohnort: 72622

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon mentor » Do 26. Nov 2015, 09:05

Hmmm bei mir war das Anfang der 90er :clue:

Los ging es mit einer Kaiser 9018. Ein Giftzwerg mit 40/12, Ein Densei VMike, das ganze dann
mobil in meinem Renault 4. PA hinter dem Kühlergrill, auf dem Dach eine DV27 s beim Fahren
und oberkünftig dann die 2teilige DV27 l .

Später kam dann eine Kaiser Heimstation 9015 und ein Astatic Night Eagel sowie eine 5/8 auf
dem Balkon dazu. Zu den Anfängen von PacketRadio hab ich dann auf eine Alan 28 D im Heimbetrieb
umgestellt.

Am Bodensee waren wir dann die ersten die mit PacketRadio experimentiert haben.

Im Auto kam dann eine der ersten President James mit einem Sadelta (ME6 glaub) und einer
Turbo 2000 am Heck zum Einsatz.

128 vom Bodensee

Vorgestern hatte ich dann, nach meinem Wiedereinstieg nach knapp 20 Jahren Abstinenz ,mobil meine erste QSL über 80km
und das war ja nur zum Testen ob die Brääke überhaupt sendet :banane: (für mich mangels Lizenz natürlich legal im CB Bereich)

Technisch läuft es momentan im Auto dann auf die Konfiguration Maas Turbo 27 DV ; Sadelta MC7 ;
President George hinaus. Den Platz vom R4 hat mittlerweile ein Defender 110 eingenommen. :lol:
Gerät: President Grant II Premium
Antenne: Turbo 27 DV Mike: Sadelta MC7
QTH: 78234 Vorname: Micha Skip: Eagle01 Call: 13DM69 Kanal: 40 FM
mentor
Santiago 0
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 19. Nov 2015, 08:29

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Mark » Do 26. Nov 2015, 21:26

80er Jahre (an das genaue Jahr kann ich mich nicht mehr erinnern)
DNT Kurier 4000
12 Kanäle AM
0,5W

DV 27 auf meinem Käfer Bj. 67

Grüsse
Mark
Dateianhänge
dnt_kurier4000.jpg
dnt_kurier4000.jpg (47.95 KiB) 1621-mal betrachtet
Benutzeravatar
Mark
Santiago 2
 
Beiträge: 99
Registriert: Di 31. Mär 2015, 11:03

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Ate 1 » Fr 19. Feb 2016, 07:47

1977 kaufte ich mir mein erstes eigenes Funkgerät, die Lehnert HS-120. Vorher habe ich mit einer Handfunke (K-Gerät) und der Mobilstation meines Vaters (Luftikus) in Kiel gefunkt.
Damals waren noch alle Kanäle voll belegt und es gab jede Woche ein Funkertreffen, schöne Zeit :D
73 Beate :wave:
Ate 1
Santiago 1
 
Beiträge: 12
Registriert: Di 30. Sep 2014, 17:44

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon DK728 » Fr 19. Feb 2016, 14:22

1992 glaub ich war das als ich angefangen hab. Das erste Gerät war eine DNT Scanner 40/12
Gruß Andy

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
Benutzeravatar
DK728
Santiago 3
 
Beiträge: 160
Registriert: Do 18. Feb 2016, 20:03

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon Wostok » Di 15. Mär 2016, 20:56

Mein erstes Funkgerät :

STABO SH 6000

12 Kanal AM /FM 0,5 Watt Sendeleistung

wostok
Wostok
Santiago 2
 
Beiträge: 98
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 22:36

Re: Was war euer erstes Funkgerät ?

Beitragvon 13RF279 » Fr 18. Mär 2016, 13:43

Das erste Funkgerät war eine Maro XCB 112.


Das war 1987
73. Peter
Dateianhänge
image_mini.jpg
image_mini.jpg (6.31 KiB) 1132-mal betrachtet
13RF279
 

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Waldläufer und 5 Gäste