PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Bericht

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon hf-doktor » Mi 6. Dez 2017, 19:05

Sgt.Lapdance hat geschrieben:...
Naja Handyanrufe gehen bei mir immer schlecht. Aber egal. Hatte dann zurück gemailt, dass jetzt ein Steckerpaar von TP-Link benutzt wird, mein QRM sich halbiert hat und die Firmware bei dieser Devolokacke nichts gebracht hat.
Klang ehrlich gesagt noch schlimmer wie vorher! Seitdem nie wieder was gehört. Hätte ich ja auch nicht ahnen können, dass nun wieder umgesteckt wurde....


Habe das hoffentlich richtig verstanden, das du das TP-Link nicht selbst benutzt ?
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 868
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Sgt.Lapdance » Mi 6. Dez 2017, 19:11

Nee, ich benutze das nicht. Es betrifft den Nachbarn :D
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 3
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon hf-doktor » Mi 6. Dez 2017, 19:15

Sgt.Lapdance hat geschrieben:Nee, ich benutze das nicht. Es betrifft den Nachbarn :D


Und Wlan funktioniert beim Nachbarn nicht ?
Gesendet von meinem HN 9200 über 39800Km via Satellit auf einer geostationären Umlaufbahn ohne Tapatalk
hf-doktor
Santiago 8
 
Beiträge: 868
Registriert: Mi 16. Nov 2016, 13:35

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Sgt.Lapdance » Mi 6. Dez 2017, 19:22

Es gibt keine "Wlan-Option" am Entertain-Anschluss .... leider. Es gab das mal irgendwann aber jetzt nicht mehr. Und ist doch klar, die Teledoof vermarket und supportet nur eigene, aktuelle Hardware.

Warum man nicht gleich Ethernetkabel bei nem' Neubau zieht oder auf SAT umsteigt - ist natürlich selten dämmlich. Aber nun ja.

Und dann wurde der guten doch seitens der BNetzA gesagt (ob mündlich oder Brief weiß ich nicht), dass Ihre Stecker zwar "grenzwertig" aber noch im Rahmen des EMVG arbeiten. Sie braucht hier also gar nix ändern. Hier wird auch nix
stillgelegt... und ich habe die Ars...karte.

Mfg
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 3
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Wolf » Do 7. Dez 2017, 15:14

Bei Devolo (und auch AVM) stößt man mit Anfragen zu PLC-Störungen auf 27 MHz auf Granit. Die erklären freundlich, aber bestimmt, dass die Firmware ihrer aktuellen PLC-Geräte ab Werk der Norm EN 50561-1 entspricht. Punkt.

Deshalb ist es wichtig, PLC-Störfälle eindeutig zu dokumentieren, am besten mit genauer Bezeichnung des störenden Geräts, um den Hersteller damiz zu konfrontieren.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Krampfader » Do 7. Dez 2017, 17:48

Wolf hat geschrieben:Deshalb ist es wichtig, PLC-Störfälle eindeutig zu dokumentieren, am besten mit genauer Bezeichnung des störenden Geräts, um den Hersteller damiz zu konfrontieren.


Nööö. Wenn reden nichts mehr hilft dann helfen nur mehr aktive Gegenmaßnahmen, z.B. in der einfachsten Form einer flackernden Glühbirne als PLC-Jammer, siehe folgendes Video: https://youtu.be/Mbr9B0WuAJg

Der dabei erzeugte Lichtbogen stört PLC beträchtlich und lässt dessen Übertragungsrate in den Keller sinken sodass der PLC-Betreiber keine Freunde mehr daran hat. Eine "flackernde Glühbirne" daheim ist nicht verboten, oder vielleicht doch ??

Bild
Quelle: https://youtu.be/Mbr9B0WuAJg

Wie auch immer, der begnadete Funkamateur wird bestimmt noch elegantere Möglichkeiten finden das PLC des Nachbarn in die Knie zu zwingen

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 479
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Goldi 01 » Do 7. Dez 2017, 18:06

Da bin ich doch total begeistert.Am Wochenende hab ich hier geschrieben ,daß Itzehoe wohl schläft.Mittwoch hatte ich eine E-Mail von dort bekommen.Es geht weiter endlich.Lesen die hier mit?Würde ich gut finden. :tup:
Goldi 01
Santiago 4
 
Beiträge: 251
Registriert: Sa 22. Sep 2012, 21:04
Wohnort: Norderstedt

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Sgt.Lapdance » Do 7. Dez 2017, 20:44

Das YT Video kenne ich aber der gute Mann verursacht wahrscheinlich selber Störungen und Aussetzer, die er dann mit dem Scanner empfängt. Ich kann das auch leider nicht testen, ob damit wirklich ein PLC-Netzwerk gestört wird.

Auch bringt das nichts, wenn der Nachbar ein EFH hat (wie in meinem Fall), da sein 50Hz Stromnetz nicht mit meinem "verbunden" ist, sondern separat "rüberstrahlt". Denke die realistischste Lösung ist, mit einem 2-Takt Notstromaggregat (wo man vlt. noch irgendwelche Oberwellendrosseln entfernt) zu stören... Irgendwas, was ebenfalls rüberstrahlt. Aber das ist ja alles nur graue Theorie und bestimmt nicht erlaubt.

Viel gefunden habe ich zum Thema PLC-Jamming auch nicht, obwohl es schon viele Jahre stört, hat noch kein Amateur, Chinese oder ähnl. eine "Gegenmaßnahme" entwickelt. GPS,Wifi,GSM,UMTS,Bluetooth,UKW,UHF,3G,LTE4G Jammer - alles gibt es! Aber kein dLan...

Goldi 01 hat geschrieben:Da bin ich doch total begeistert.Am Wochenende hab ich hier geschrieben ,daß Itzehoe wohl schläft.Mittwoch hatte ich eine E-Mail von dort bekommen.Es geht weiter endlich.Lesen die hier mit?Würde ich gut finden. :tup:


...sind Beamte, davon würde ich erstmal nicht ausgehen. Aber vielleicht haste einfach nur Glück :D Ich hatte am Freitag angerufen und Dienstag waren die schon da!

Mfg
---
Skip: Tornado QRG: 26,975 MHz FM only ;-)
Benutzeravatar
Sgt.Lapdance
Santiago 3
 
Beiträge: 119
Registriert: Fr 26. Feb 2010, 23:56
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon HF2D » Do 7. Dez 2017, 22:25

Krampfader hat geschrieben:
Wolf hat geschrieben:Deshalb ist es wichtig, PLC-Störfälle eindeutig zu dokumentieren, am besten mit genauer Bezeichnung des störenden Geräts, um den Hersteller damiz zu konfrontieren.


Nööö. Wenn reden nichts mehr hilft dann helfen nur mehr aktive Gegenmaßnahmen, z.B. in der einfachsten Form einer flackernden Glühbirne als PLC-Jammer, siehe folgendes Video:

Der dabei erzeugte Lichtbogen stört PLC beträchtlich und lässt dessen Übertragungsrate in den Keller sinken sodass der PLC-Betreiber keine Freunde mehr daran hat. Eine "flackernde Glühbirne" daheim ist nicht verboten, oder vielleicht doch ??


Wie auch immer, der begnadete Funkamateur wird bestimmt noch elegantere Möglichkeiten finden das PLC des Nachbarn in die Knie zu zwingen

Grüße

Andreas


Finger weg von solchen Spielchen - Brandgefahr!!!

:!:
HF2D
Santiago 1
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr 10. Mär 2017, 14:35

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Krampfader » Do 7. Dez 2017, 22:35

Sgt.Lapdance hat geschrieben:Viel gefunden habe ich zum Thema PLC-Jamming auch nicht, obwohl es schon viele Jahre stört, hat noch kein Amateur, Chinese oder ähnl. eine "Gegenmaßnahme" entwickelt. GPS,Wifi,GSM,UMTS,Bluetooth,UKW,UHF,3G,LTE4G Jammer - alles gibt es! Aber kein dLan...


Na dann wird's aber Zeit. Bau Dir eine EMP-Kanone mit Richtwirkung, die zerstört augenblicklich sämtliche Elektronik. Du brauchst dazu lediglich das Magnetron eines alten 1kW-Mikrowellenherdes vom Schrottplatz, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetron

Bild
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Magnetron

Spaß beiseite: das Teil ist kein Spielzeug und kann buchstäblich ins Auge gehen (schwere Augenschäden!!!), also nicht wirklich machen !!!

Grüße

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 479
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Krampfader » Do 7. Dez 2017, 22:39

HF2D hat geschrieben:Finger weg von solchen Spielchen - Brandgefahr!!!


Stimmt!, niemals unbeaufsichtigt !!!
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 479
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Wolf » Sa 9. Dez 2017, 02:55

Krampfader hat geschrieben:
Wolf hat geschrieben:Deshalb ist es wichtig, PLC-Störfälle eindeutig zu dokumentieren, am besten mit genauer Bezeichnung des störenden Geräts, um den Hersteller damiz zu konfrontieren.


Nööö. Wenn reden nichts mehr hilft dann helfen nur mehr aktive Gegenmaßnahmen, z.B. in der einfachsten Form einer flackernden Glühbirne als PLC-Jammer, siehe folgendes Video: https://youtu.be/Mbr9B0WuAJg
(...)

Naja, das Vdeo, auf das Du verlinkst, verweist auf Funkphobiker von strahlentod.ch.vu. Damit hast Du ja die richtigen "Fachleute" ins Boot geholt. :-( Die Domain gibts zwar nicht mehr, aber von den Jungs findest Du im Netz noch jede Menge Zeugs über bööse Funkstrahlung, HAARP-Gedankenkontrolle und ähnlichen Schwachsinn.

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, willst Du das Powerline-Nutzsignal, das auf dem Stromnetz übertragen wird, dadurch stören, dass Du dessen Störaussendungen störst. "Aus dem Bauch heraus" ist eine solche Stör-Reaktion verständlich - mal absehen von der Sinnhaftigkeit und der fragwürdigen technischen Umsetzung. (Von dem Trottelkram mit dem Magnetron hier ganz zu schweigen...) Aber die Erfahrung zeigt, dass "Wut aus dem Bauch heraus" oft den Verstand abschaltet.

Mit irgendwelchen Stör-Fantastereien löst Du nicht das Problem. Aufrufe zum Stören können eher zum Bumerang werden: PLC-Befürworter können Beschwerden von CB-Funkern abschmettern mit dem Argument "Was regt Ihr Euch auf, Ihr ruft doch selbst zu Störungen auf!".

Es gibt kein Patentrezept gegen PLC-Störungen. Wir können nur versuchen, möglichst viel Öffentlichkeit herzustellen. Das geht aber nur, wenn Störfälle auch beweiskräftig dokumentiert werden.

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Krampfader » Sa 9. Dez 2017, 08:27

Schönen Guten Morgen Wolf

Du hast natürlich recht, bitte meine Beiträge oben daher auch nicht wirklich allzu erst nehmen. Gegenseitiges "elektronisches Hochrüsten" um Andere zu stören ist nicht die Lösung, reicht wenn das die Militärs dieser Welt tun, leider wird diese Art der "Kriegsführung" immer unverzichtbarer ...

Für den Betroffenen auch kein Trost, wie gesagt, ein befreundeter CB-Funker hat das Problem auf eigene Kosten behoben indem er dem Nachbarn das PLC gegen ein "viel besseres" Gerät getauscht hat. Oder man packt seine 7 Sachen (sprich das Equipment) und sucht sich ein Ausweichquartier, und wenns der eigene PKW ist (sprich standmobil) ...

Ansonsten müssen wir wohl mit dem Problem leben. Die Interessen der Industrie und deren Lobby stehen über den Interessen einiger weniger (CB-)Funker. Gesetz hin, Gesetz her. Und wenn nötig dann ändern wir halt das Gesetzt und biegen es entsprechend hin. Wäre ja nicht das erste mal ...

Schönes Wochenende

Andreas
Krampfader
Santiago 6
 
Beiträge: 479
Registriert: Do 23. Jan 2014, 15:26

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon TangoLimaAlpha » Sa 9. Dez 2017, 15:21

Krampfader hat geschrieben:
Wolf hat geschrieben:Deshalb ist es wichtig, PLC-Störfälle eindeutig zu dokumentieren, am besten mit genauer Bezeichnung des störenden Geräts, um den Hersteller damiz zu konfrontieren.


Nööö. Wenn reden nichts mehr hilft dann helfen nur mehr aktive Gegenmaßnahmen, z.B. in der einfachsten Form einer flackernden Glühbirne als PLC-Jammer, siehe folgendes Video: https://youtu.be/Mbr9B0WuAJg

Der dabei erzeugte Lichtbogen stört PLC beträchtlich und lässt dessen Übertragungsrate in den Keller sinken sodass der PLC-Betreiber keine Freunde mehr daran hat. Eine "flackernde Glühbirne" daheim ist nicht verboten, oder vielleicht doch ??

Bild
Quelle: https://youtu.be/Mbr9B0WuAJg

Wie auch immer, der begnadete Funkamateur wird bestimmt noch elegantere Möglichkeiten finden das PLC des Nachbarn in die Knie zu zwingen

Grüße

Andreas


Geht noch einfacher wenn man einen Leutstoffröhren Starter in reihe schaltet.(Einfachst Lichtorgel)
Im Starter den Kondensator entfernen.
Wenn man so 2 -3 Lampen am Laufen hat reicht das locker aus und man muss nicht mehr an der Heißen Birne Wackeln.

Was auch geht wenn man bei ein Schaltnetzteil die Gleichtaktdrossel und die X Kondensatoren im 230V Eingang entfernt.

Beides hat zur folge das die Bitrate enorm in den Keller geht.
QTH : Leer - Ostfriesland JO33RF
TangoLimaAlpha
Santiago 6
 
Beiträge: 421
Registriert: Mi 5. Feb 2003, 18:55
Wohnort: Leer - JO33RF

Re: PLC Störungen und wie die BNA dagegen vorgeht, mein Beri

Beitragvon Wolf » Sa 9. Dez 2017, 17:29

TangoLimaAlpha hat geschrieben:(...)
Geht noch einfacher wenn man einen Leutstoffröhren Starter in reihe schaltet.(Einfachst Lichtorgel)
Im Starter den Kondensator entfernen.
Wenn man so 2 -3 Lampen am Laufen hat reicht das locker aus und man muss nicht mehr an der Heißen Birne Wackeln.

Was auch geht wenn man bei ein Schaltnetzteil die Gleichtaktdrossel und die X Kondensatoren im 230V Eingang entfernt.
(...)

Willst Du unbedingt auf die Honor Roll der Funk-Phobiker?

Gruß
Wolf :-)
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert
Wolf
Santiago 9
 
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 10. Dez 2005, 21:33

VorherigeNächste

Zurück zu CB - Allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste