ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon Euklid » Di 11. Jul 2017, 15:37

ReactOS würde ich als experimentelles Betriebssystem bezeichnen.

Dauerhafte Alternativen zu Windows sind z.B. Linux Mint oder SUSE Linux.
WICHTIG für Einsteiger: Unter Linux-Systemen installiert man alle Software in der Regel über einen Paketmanager (ähnlich Google Play bei Android). D.h. gewünschte Software anklicken und schon wird sie automatisch installiert.
Bei Linux Mint heißt der Paketmanager "Anwendungsverwaltung", bei SUSE heißt er YAST.

Bitte als Einsteiger keine Installationsdateien runter laden und ausführen, das macht man nur unter Windows so :wink:
Euklid
Santiago 1
 
Beiträge: 47
Registriert: So 19. Mär 2017, 17:56

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon DocEmmettBrown » Di 11. Jul 2017, 17:01

Euklid hat geschrieben:Dauerhafte Alternativen zu Windows sind z.B. Linux Mint oder SUSE Linux.
...sagen die, die außer Linux nichts anderes kennen. :sup:
Euklid hat geschrieben:WICHTIG für Einsteiger: Unter Linux-Systemen installiert man alle Software in der Regel über einen Paketmanager (ähnlich Google Play bei Android). D.h. gewünschte Software anklicken und schon wird sie automatisch installiert.
Da wäre ich aber höchst vorsichtig! Normalerweise entpackt man das .tar.gz- oder .tar.bz2-Archiv (gibt noch andere Formate), dann:
Code: Alles auswählen
./configure
make (oder gmake)
su   (dann root-Paßwort eingeben)
make (oder gmake) install

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2354
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon Yaesu FT857D » Di 11. Jul 2017, 18:39

DocEmmettBrown hat geschrieben:
Wie ist Dir eigentlich "fast" der Bundestrojaner auf Deinen PC gekommen?

73 de Daniel

Daniel das kann ich auch nicht mehr genau sagen.
Ich weiss nur noch, dass mein damaliger "Feuerfuchs" (oder war es der "Donnervogel"? ) plötzlich eine Warnung zeigte, zuging und den PC komplett heruntergefahren hat.
Danach konnte ich den PC wieder normal hochfahren. Da war m.W. Debian damals auf dem PC...?

Zu dem Paketmanager bei einigen Linux Systemen:
Es gibt dort nur die Programme als Pakete, die man selbst aussuchen und nachladen muss,
weil sie in den Grundpaketen bei der Installation von dem Linux System nicht enthalten sind (waren), so z.B. ein Videoschneidprogramm.
Das was nachher als Sicherheitspakete ab und zu heruntergeladen werden sollte, kann man bei manchem Linux vorbestimmen.
Hier in Ubuntu werden diese vor dem herunterladen angezeigt, du kannst dann sagen "will ich oder brauche ich" oder du lässt es sein.
Bei allen Aktionen wie Programmpakete, Sicherheitspakete runterladen, wird das Kennwort (Passwort) als Admin abgefragt.
Danach ist es eine Routine. Bei Ubuntu 16.04 werden nur ältere Versionen gelöscht, um Speicherplatz zu sparen.
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3127
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon salat » Di 11. Jul 2017, 19:55

DocEmmettBrown hat geschrieben:...Normalerweise entpackt man das .tar.gz- oder .tar.bz2-Archiv (gibt noch andere Formate), dann:
Code: Alles auswählen
./configure
make (oder gmake)
su   (dann root-Paßwort eingeben)
make (oder gmake) install

73 de Daniel


Ich weiß, das war witzig gemeint, aber das Vorgehen ist sehr unschöner Stil, da man so Binaries und Libs ohne Kontrolle des Paketmanagers installiert.
So kann man sich sein System auch ggf. mal beschädigen.
Unter Debian/Ubuntu wäre der korrektere Wege z.B. hier
https://coderwall.com/p/urkybq/how-to-c ... rom-source
https://wiki.ubuntuusers.de/Grundlagen_ ... rstellung/
beschrieben.
Viele Pakete, die es für Debian gibt haben im Source schon den nötigen Debian/-Ordner mit Controlfile.

Anfänger und "Otto-Normal-User" sollten aber ggf. doch bei den via Paketmanager (evtl. aus zusätzlichen Quellen) angebotenen Programmen bleiben.

73, Sascha (der sich mit Freude an seine ersten Versuche mit Linux auf dem Amiga mit 68030 und 10 MB RAM anno 1996 erinnert - da war X zum Laufen zu bekommen eine Herausforderung :) )
salat
Santiago 5
 
Beiträge: 338
Registriert: Sa 18. Dez 2010, 17:26

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon KLC » Di 11. Jul 2017, 20:09

Ich versuch jetzt (seit etwa 6 bis gefühlten 60Wochen) 8-| ein anderes System draufzukloppen.
Bin jetzt bei Ubuntu 17.04 , hab aber ein Problem mit der Grafikkarte , die dem Programm zu alt oder was ist ( mein Englisch ist nicht so dolle).
Hab zwischendurch Knoppix 7.7.1 draufgehabt, das mich schon angesprochen hat , hatte aber auch nen Schreibfehler auf der ISO-DVD gehabt.
Da ist noch nicht aller Tage Abend.

Fazit: Ich komm auch mit der "bunten Kuh" nicht um einen neuen Rechner rum.
Der , für den ich die neue Oberfläche vorsah, hat leider noch PCI1 Kartenleisten und ich keine sinnvollen Grafikkarten. Die eine Karte , die sich wohl mit der bunten Kuh verstanden hat , habe ich wohl im ganzen Tohuwabohu ( mein Betriebssystem ???) mit dem anderen alten Composter-Schrott im örtlichen Wertstoffhof abgelagert ..... :wall:
Von der Oberfläche hat mir UBUNTU nicht so zugesagt, weil ich das Gefühl habe , irgendwo "nicht hintendran sehen" zu können (W10Paranioa).
Habe eine Iso-DVD gebrannt bekommen. - - - - - Alles drauf, was man sich irgendwo als unbedarfter Nutzer wünschen konnte. :thup:
Bleib da aber dran und spar mal auf ein neues Board ..... :|

:wave:
SAARLAND
Großes vergeht immer im Kleinen.
Benutzeravatar
KLC
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3555
Registriert: Mi 16. Aug 2006, 22:08
Wohnort: Dehemm

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon Euklid » Di 11. Jul 2017, 22:56

DocEmmettBrown hat geschrieben:Da wäre ich aber höchst vorsichtig! Normalerweise entpackt man das .tar.gz- oder .tar.bz2-Archiv (gibt noch andere Formate), dann:
Code: Alles auswählen
./configure
make (oder gmake)
su   (dann root-Paßwort eingeben)
make (oder gmake) install

73 de Daniel


Die Zeiten, in denen das notwendig war, sind zum Glück vorbei :sup:

Linux bietet zum Glück für beinahe jeden Geschmack die richtige Distri. Da kenne ich wirklich kein Betriebssystem mit vergleichbarer Vielfalt ;)
Euklid
Santiago 1
 
Beiträge: 47
Registriert: So 19. Mär 2017, 17:56

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon DocEmmettBrown » Mi 12. Jul 2017, 00:44

Euklid hat geschrieben:
DocEmmettBrown hat geschrieben:Da wäre ich aber höchst vorsichtig! Normalerweise entpackt man das .tar.gz- oder .tar.bz2-Archiv (gibt noch andere Formate), dann:
Code: Alles auswählen
./configure
make (oder gmake)
su   (dann root-Paßwort eingeben)
make (oder gmake) install
Die Zeiten, in denen das notwendig war, sind zum Glück vorbei :sup:
"Trau nie einem Programm, was Du nicht selbst kompiliert hast!" (alte Hackerweisheit)
Euklid hat geschrieben:Linux bietet zum Glück für beinahe jeden Geschmack die richtige Distri. Da kenne ich wirklich kein Betriebssystem mit vergleichbarer Vielfalt ;)
Das stimmt wohl, ist für sich alleine aber nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal, zumal das schnell in Wildwuchs ausarten kann.

73 de Daniel
Benutzeravatar
DocEmmettBrown
Santiago 9+15
 
Beiträge: 2354
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 02:37

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon Yaesu FT857D » Mi 12. Jul 2017, 11:04

KLC hat geschrieben:Ich versuch jetzt (seit etwa 6 bis gefühlten 60Wochen) 8-| ein anderes System draufzukloppen.
Bin jetzt bei Ubuntu 17.04 , hab aber ein Problem mit der Grafikkarte , die dem Programm zu alt oder was ist ( mein Englisch ist nicht so dolle).


Rolf, du sollst doch eines der Linuxsysteme die z.B. ich vorgeschlagen habe, auf eine DVD als ISO-Abbild brennen (geht auch mit jedem Windoof PC).
Danach das Bootmenü im BIOS auf CD-Rom als erstes Bootlaufwerk umstellen, alles speichern, neu hochfahren und vorher noch schnell die DVD mit dem ISO-Abbild einlegen.
Im Normalfall startet dann das Linux auf dieser DVD, als LIVE-Version zum Probieren.
In der jeweiligen LIVE-Version (die in die RAM also den Arbeitsspeicher geladen wurde) gibt es den Menüpunkt "Install" oder so ähnlich.
Wenn du da druff klickst, geht enn Installer auf, der dich begrüsst, zuerst nach deinem Standort fragt (wegen der Uhrzeit ect.) usw.....
Den weiteren Ablauf spare ich mir hier....
KLC hat geschrieben:Hab zwischendurch Knoppix 7.7.1 draufgehabt, das mich schon angesprochen hat , hatte aber auch nen Schreibfehler auf der ISO-DVD gehabt.
Da ist noch nicht aller Tage Abend.

Jaaaa.....Du hast doch eine "Checksum5" vor dem Runterladen der ISO-Datei gesehen?
Die hättest du dir aufschreiben sollen, um die später vor dem Brennen auf DVD mit der anderen, angezeigten "Checksum5" im Brennprogramm zu vergleichen.
Die beiden müssen haargenau die gleiche sein! Sonst ist ein Fehler bei der Übertragung/Runterladen passiert...und du musst nochmals runterladen....
Tip: Torrent nutzen zum runterladen und auch hier die "Checksum5" miteinander vergleichen!
(gibt einen Spiegelserver zum Runterladen hier an der Uni Kaiserslautern mit 1 Gb/sek. max. ! :banane: :mrgreen: )

KLC hat geschrieben:Fazit: Ich komm auch mit der "bunten Kuh" nicht um einen neuen Rechner rum.
Der , für den ich die neue Oberfläche vorsah, hat leider noch PCI1 Kartenleisten und ich keine sinnvollen Grafikkarten. Die eine Karte , die sich wohl mit der bunten Kuh verstanden hat , habe ich wohl im ganzen Tohuwabohu ( mein Betriebssystem ???) mit dem anderen alten Composter-Schrott im örtlichen Wertstoffhof abgelagert ..... :wall:

Sorry ein Fehler deinerseits. Es gibt andere Linux Systeme (hatte ich dir hier in meinem Vorposting genannt), die auch ältere Grafikkarten akzeptieren.
(was mich etwas verwundert, denn neuere Systeme wie Ubuntu 17.04 untersuchen vor dem Start der LIVE-Version, ob die Grafikkarte (Grafik) kompatibel ist
und PAE vorhanden oder nicht vorhanden ist ?? )
KLC hat geschrieben:Von der Oberfläche hat mir UBUNTU nicht so zugesagt, weil ich das Gefühl habe , irgendwo "nicht hintendran sehen" zu können (W10Paranioa).

:wave:

Dafür gibt es andere Ubuntu wie z.B. Cinnamon oder Mate bei Linux Mint (einem "Ableger" von Ubuntu als Desktopoberfläche),
die ich dir übrigens auch als Windowsumsteiger, empfohlen hatte.
Linux Mint z.B. hat in der Cinnamon Variante in 32 und 64 Bit, eine ähnliche Struktur wie bei Windows 7 und 10.
(kann ich vergleichen, da Bekannter Win7 nutzt und ich auf meinem neuen Tablet das Win 10 Home 64 Bit)

Viel Erfolg beim Installieren und späterem Nutzen von Linux!
73, Helmut DO1TBP
Yaesu FT857D
Santiago 9+30
 
Beiträge: 3127
Registriert: So 15. Okt 2006, 15:23
Wohnort: Kaiserslautern

Re: ROS, ReactOS WinNT-Betriebssystem - Ersatz/Alternative ?

Beitragvon guglielmo » Mi 12. Jul 2017, 12:04

Zitat:"Ich versuch jetzt (seit etwa 6 bis gefühlten 60Wochen) 8-| ein anderes System draufzukloppen.
Bin jetzt bei Ubuntu 17.04 , hab aber ein Problem mit der Grafikkarte , die dem Programm zu alt oder was ist ( mein Englisch ist nicht so dolle).
Hab zwischendurch Knoppix 7.7.1 draufgehabt, das mich schon angesprochen hat , hatte aber auch nen Schreibfehler auf der ISO-DVD gehabt.
Da ist noch nicht aller Tage Abend."

So kommst Du mit Linux nicht weiter. Du kannst mit den verschiedenen Distributionen fast jedes technische Problem lösen. Allerdings muss man es auch tun. Ein Anderer tut es nicht für einen. Einfach das System wechseln, wenn ein Problem auftritt bringt Dich nicht wirklich weiter, da dannn andere Probleme auftreten, die gelöst werden wollen. Sind sie gelöst kann man sich lange Zeit über ein stabiles, nutzerfreundliches System freuen.

Zum Problem mit der Grafikkarte gibt es garantiert protokollierte, aussagekräftige Fehlermeldungen. Diese Meldungen mit zugehörigen Lösungsbeschreibungen, findest Du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit im Internet wieder. Wenn nicht, dann existieren Foren, wo man das Problem beschreiben kann um dann in den Antworten Tipps zu finden.
guglielmo
Santiago 4
 
Beiträge: 256
Registriert: Do 22. Sep 2016, 08:24

Vorherige

Zurück zu Computer allgemein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast